Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.021 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
spiskroken Offline




Beiträge: 53

22.03.2015 12:18
Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

Hallo, wer hat noch ein paar Tipps für eine Tagestour um Ostern im Bereich der o.a. Strecke...?
welche Abschnitte sind ehesten zu empfehlen für eine Anfängertour, wo ist es am schönsten? wo kann man einkehren? ist es voll auf der Lahn im Frühjahr? Wasserstand ein Thema?
Hatte den Beitrag von Haubentaucher gelesen und auch natürlich Freund google gefragt...

Würde mich über weitere sachdienliche Hinweise freuen..

Schönen Sonntag noch!

Karl SN Offline



Beiträge: 20

24.03.2015 22:40
#2 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

Hallo - wir sind 2013 vor Ostern ganz gemütlich die Strecke Gießen - Runkel gepaddelt, mit 3 Übernachtungen. Richtig öde habe ich das erste Stück in Erinnerung, kann aber auch am Regen gelegen haben. Absoluter Höhepunkt war der Schiffstunnel Weilburg, außerdem Wetzlar und Runkel. Außer uns waren pro Tag 1-2 andere Boote unterwegs, d.h. fast menschenleer. Einkehr in allen größeren Orten.

Ähnlich: http://www.faltboot.org/wiki/index.php/L...ohlene_Strecken

Empfehlung ferner: http://www.juebermann.de/Suche/Set/Set-Lahn3.html

Viel Spaß!
Karl

spiskroken Offline




Beiträge: 53

25.03.2015 08:20
#3 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

Oh vielen Dank für die Tipps, von dem Schiffstunnel habe ich auch schon gehört!
Und nicht so überlaufen kommt mir auch sehr entgegen.

http://www.123gif.de/gifs/kanusport/kanusport-0007.gif

Agathos Offline




Beiträge: 93

26.03.2015 19:03
#4 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

Hallo,

ich fahr ab nächsten Montag die Lahn runter und würde ich denke gegen MIttwoch morgen/vormittag in Wetzlar sein. Gerne könnne wir dann zusammen fahren! Wenn Du magst, kannst Du mich auch nen Tag oder zwei begleiten. Gern auch ab einem anderen Einstieg.

Die Lahn hat immer wieder schölne und weniger schöne Stellen, meist sieht man mehrere von beidem an einem TAg. ICh schaffe so in der Regel 30km am Tag wenn ich gemütlich aber Zielbewußt fahre. Je weiter man runter kommt, umso weniger Strömung gibt es und umso mehr muß man paddeln.

Über wasserstand würde ich mir derzeit kewine Gedanken machen.

Du hast ja meine Telefonnummer, ruf mich noch mal an, wenn Du Interesse hast oder nur weitere Infos wünscht!

Grüße
SChäfer

Nature never betray the heart that loved her. (Rutstrum)

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

27.03.2015 08:49
#5 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

Salut,

der Teil gehört zu unseren Lieblingsstrecken, auf der wir inzwischen leider jeden Grashalm kennen.

Gießen-Arzbach: überwiegend schnurgerade, zieht sich wie Kaugummi, kaum eine Möglichkeit mal Ufer zu erklimmen und je nach Wind stinkt die Kläranlage von Gießen zum Erbarmen. Letzte offizielle Rastmöglichkeit vor Arzbach an der kleinen Bootsrutsche, ein Stückchen hinter Gießen.

Wetzlar: Im Bereich der Dillmündung ist ein Parkplatz und eine Einsetzstelle ganz in der Nähe. Vom Bahnhof zwar ein Stückchen, aber so spart Ihr Euch das Umtragen der Wehre. Sonst ist an der "Fischerhütte" die beste Einsetzmöglichkeit rund 5 Fußminuten vom Bahnhof.

Die zwei Solmser Schleusen kann man rechts umtragen. Entweder direkt vor der Wehrkrone über den verrankten und vermatschten Trampelpfad oder etwas weiter vorn. Bei der ersten (?) solmser Schleuse auf die Beschriftung achten: Zu ist dort oben, sonst unten.
Wir setzen meistens hinter der letzten Solmser Schleuse ein und parken anschließend das Auto am Bahnhof, auch 5 Fußminuten, aber 3x Kurbeln bzw. matschige Füße gespart. Alternativ in Leun, direkt am Bahnhof, aber ab dort ist die Fahrt durch das sonnige Leuner Becken nicht mehr so lang. Ab Selters rücken die Hänge wiedeer näher an die Lahn.

Am ersten Campingplatz links (Scholeck) ist von den Betreibern eine Barre einzementiert worden. Je nach Wasserstand mit empfindlichen Booten nicht befahrbar.

Zeltplatz Leun ist hübsch, aber schlicht und man muss eine Gitter-Treppe hochtragen, wenn nicht schon alles von Leihcanadiern versperrt ist.

Selters und die Schleuseninsel Löhnberg sind unsere Lieblingsrastplätze oberhalb von Weilburg, je nach Verkehrsaufkommen.

Jugendzeltplatz Weilburg, hinter der Doppellschleuse ist auch sehr hübsch und man könnte in Weilburg abends mal einkehren. Das erste Wehr kann man zwar gut umtragen, das zweite aber nur extrem schlecht, über Privatgrund, ... besser Schleusen. Dauert etwa 45 min.
Je nach Wetter ist es dort dermaßen voll, dass ihr erst mit der zweiten Schleuse durchkommt. Schleusen bei Hochbetireb ist nichts für empfindliche Boote. Die Leihpaddler fahren da Autoscooter.

Von Weilburg bis Limburg verläuft der Lahntal-Radwanderweg fast ausnahmslos autofrei und fast durchgehend an der Lahn entlang. Ideal um das Auto nachzuholen.

Der Campingplatz Gräveneck ist unser Lieblingsplatz. Mit randvoll geladenen Booten, kann man auch an der seichten Stelle anlanden, die am Anfang der Linkskurve hinter einem Busch liegt. Salate, angeblich auch Pizza im Restaurant sind gut. Einkaufsmöglichkeiten im Lädchen, am besten vorher anrufen, was man gerne hätte. Die Preise sind noch o.k. Grüßt die netten Leute von dem netten, langhaarigen, langbärtigen Mann mit dem netten, fröhlichen Kind.

In Fürfurt links anlegen und man kommt zu einer beliebten, preiswerten Gaststätte. Würstchen, Pommes, eintopf, Bier und Eiscreme hat die richtige Temperatur, ist außerdem genießbar und erschwinglich.

Aumenau: letzter Pinkelplatz vor Villmar, zieht sich weider etwas, ist aber hübsch.

In Runkel, links vor´m Wehr anlanden. Dort ist die leckerste Eisdiele entlang der ganzen Lahn. KAnn man nicht verfehlen. Vor der Waffelausgabe steht immer eine lange Schlange.
Der Campingplatz liegt ein Stück hinter der Schleuse links. Auch hier ist weider eine Bare angelegt worden, um PE-Canadier auf Anlandegeschwindigkeit runterzubremsen. Die Strömung ist je nach Wasserstand dort für die Lahn relativ flott. Beste Einkaufsmöglichkeiten teilweise auch Sonntags in dem kleinen Einkaufszentrum oberhalb an der Hauptstraße.

Runkel ist der letzte Bahnhof vor Limburg. In Limburg vom Kanuclub aus ist es nicht weit zum Bahnhof, von der Slipanlage rechts vor den Campingplatz schon. Eine knappe halbe stunde zu latschen. Dafür ist man dort direkt am Lahntal-Radwanderweg.

Wasserstand: Ab dem höchsten Schiffahrtswasserstand werden treils die Radwege überspült un die Strömung zieht einen zwischen die Bäume. Anlandestellen Umtragestellen vor Wehren sind teils überflutet, Schleusen teils unbenutzbar. Sonst o.k. Ab etwa 2,50 Leun schiebt die Lahn ganz gut und man muss außer auf den Staustufen wenig arbeiten. Unter 1,70 werden viele Kiesstrände frei, die teils nicht offiziell benutzt werden dürfen. Strömung hat man dann kaum noch.

Wir wollen zwar eigendlich ein Stückchen französische Mosel fahren, aber vielleicht siegt die Autofaulheit und wir sehen uns.

Grüße
Chris

spiskroken Offline




Beiträge: 53

27.03.2015 09:31
#6 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

@Agathos

Guten Morgen,

herzlichen Dank für das nette Angebot
Wir haben eher die Woche nach den Osterfeiertagen ( 07./08.04) angepeilt, und dann auch eher als Tagestour. Unser Sohn wohnt im Lahn-Dill-Kreis und würde uns am Ziel dann wieder einsammeln....habe deine Telefonnummer gespeichert, vielleicht ergibt sich ja mal etwas...melde mich dann.

Ganz lieben Dank nochmal...
Viele Grüße

Martin

spiskroken Offline




Beiträge: 53

27.03.2015 09:36
#7 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

@haubentaucher

Super, danke schön....

mit den Infos kann ich gut planen!!

Perfekt!

m!chael Offline



Beiträge: 26

04.04.2015 20:25
#8 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

Hi Martin,

wir haben von Mittwoch bis heute in Wetzlar auf dem Campingplatz gezeltet. Wollten ursprünglich auch an Ostern paddeln gehen (Wetzlar - Runkel), haben dann aber das Boot gleich zuhause gelassen, da das Wetter zu schlecht war. Die Entscheidung war die Richtige. Es war schon sehr viel Wasser in der Lahn. Ich schätze das als sehr gefährlich im Boot ein. Mal abgesehen von den Wehren und Schleusen, sind ja auch die ganzen Anlegestellen überspühlt. Haben vor Jahren schon mal an der gleichen Stelle (Fischerhütte) eine Tour gestartet und da war nur ein Bruchteil des Wassers da.
Naja, aber die kommenden Tage soll der Pegel wieder sinken.
Campen war trotzdem super, die Betreiber des Platzes waren total nett!!!

Viele Grüße
Michael

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

10.04.2015 08:12
#9 RE: Lahn zwischen Wetzlar - Runkel antworten

... der Pegel Leun zeigte Ostern einen bis eineinhalb Meter über dem höchsten Schiffahrtsstand von drei-sechzig. Das ist wie gesagt nicht ganz ohne. Die überspülten Ufer eröffnen wiederum Anlandestellen, die man bei normalen Wasserständen nur mit einer Leiter erreichen würde. Selbstredend, dass die Strömung dann auch stärker wird. Was soll man da wem raten? Wir sind schließlich alle erwachsen und wissen selbst was wir uns zutrauen können.

Bei gut einem Meter drüber wird schon noch gefahren. Ihr hättet von Neumühle oder Naunheim aus eine aufregend spritzige Fahrt zum Campingplatz gehabt. Natürlich nur mit Boot. Um in diesem Bereich an einem Uferbaum hängen zu bleiben, müsste man schon eine ziemliche Schnarchnase sein. Das größte Risiko an der Lahn sind die unfahrbaren (†) Beton-Wehre, gerade wenn Anlandemöglichkeiten bei Hochwasser schon fast im Sogbereich der Wehrkrone liegen. Z.B. Villmar, Löhnberg, ...

Bei höchstem Schiffahrtsstand (3,60) dagegen kann man quasi überall mit einem flotten Boot auch noch bergauf fahren. Langsam, in Ufernähe, aber bis auf die Kraftwerksauslässe geht es.

Nebenbeibemerkt hatten wir Ostern an der Lahn herrlichstes Wetter. Nur der Samstag war etwas durchwachsen.

VG
Chris

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule