Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 897 mal aufgerufen
 Boote: SELF MADE
@xel Offline




Beiträge: 168

16.07.2022 21:53
Bootswagen / Canadier am Fahrrad? Antworten



Ich habe mir in einem etwas längeren Prozess und eher planlos einen Bootswagen gebaut, auf den ich den Bug des Bootes aufsetzen kann. Am Heck fasse ich an, "trage" quasi das halbe Boot, und ziehe es hinter mir her.
Soweit so gut.
Das Ganze muss sich zunächst noch bewähren und ich bin sicher, dass ich an der einen oder anderen Stelle noch Verbesserungen vornehmen kann (Führungen für den Spannriemen, bessere Verbindungen, Aluleisten statt Holz, leichtere Räder,...).
Zufrieden bin ich damit, dass das Boot an einer strukturell stabilen Stelle auf dem Bootswagen liegt wenns mal holpert. Weniger zufrieden bin ich mit den Ausmaßen, dem Gewicht und den eingeschränkten Möglichkeiten den Wagen im Boot zu verstauen (er ragt in jeder Position über den Süllrand hinaus).

Wonach ich auch noch suche, ist eine Möglichkeit, das Bootsende am Fahrrad zu befestigen um es damit hinter mir her zu ziehen. Ich probiere morgen mal aus "einhändig" zu radeln und mit der freien Hand das Boot nebenher zu ziehen. Aber ich bin sicher, dass es Vorrichtungen gibt, mit denen das Boot selbst irgendwie hinter dem Gepäckträger am Rad befestigt werden kann.
Man sieht sowas ja hin und wieder auf Bildern, aber ich habe noch keine überzeugende Lösung zur Befestigung des Boots am Fahrrad erkannt. Kennt jemand Beispiele?

Axel

P A D D E L B L O G
"Why would you want to sit and pull your canoe along, when you can stand tall and carry a big stick?" Harry Rock


portatio Offline




Beiträge: 19

17.07.2022 08:34
#2 RE: Bootswagen / Canadier am Fahrrad? Antworten

Servus Axel,

unten siehst Du Bilder, wie ich es mit meinem Kajak gelöst habe.
Das Kajak habe ich auf einem 0815-Fahrradanhänger verzurrt und über eine Verlängerungsstange an der Fahrradkupplung eingehängt. Funktioniert super. Dadurch, dass der Anhänger mittig unter dem Kajak angebracht ist, hat das Gespann einen kleineren Wendekreis. Weiter trägt das Hauptgewicht des Bootes der Anhänger und die Kupplung am Fahrrad nur die Kräfte, welche beim +/-Beschleunigen auftreten.

LG
Stephan


el_largo Offline




Beiträge: 828

17.07.2022 17:48
#3 RE: Bootswagen / Canadier am Fahrrad? Antworten

Prinzipiell finde ich die Lösung schon gut @AxeI , aber wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile: die Stelle ist zwar, wie Du schon schreibst, strukturell sehr gut geeignet, und doch trägst Du die Häfte des Gewichts und nicht der Wagen. Und das schon bei leerem Boot. Sobald bei einer Umtragung noch Gepäck im Boot sein soll, wird es ziemlich unbequem. Sollte das Gefährt dann an ein Fahrrad gehängt werden, wie Stephan es macht, hast Du die Last auf der Kupplung und der Fahrrad wird sicherlich schwer zu fahren sein.

Eine Hängerkonstruktion wie die von Stephan, bei der Längsträger die Bootsstruktur etwas mehr unterstützen als die üblichen Ecklaquerträger, könnte deutlich mehr Geicht in der Mitte des Boots aufnehmen und würde zusätzlich noch Ballast im Boot erlauben. Zudem käme Gewicht von der Kupplung.

Um das Boot vom Auto zum Wasser zu transportieren finde ich Deinen Wagen aber sehr cool, da er ja quasi die zweite Person ersetzt, die vorne / hinten trägt.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


von Donaumike
faltcanadier Offline




Beiträge: 290

17.07.2022 17:58
#4 RE: Bootswagen / Canadier am Fahrrad? Antworten

Servus Axel
Hübsches Teil, das Du da gebaut hast.
In der Hand das Boot nebenher zu fahren halte ich selbst bei leichtgewichtigen Kanus für zu riskant.
Bei dem geringen Radstand, den Du gewählt hast würde ich unbedingt zur Hochdeichsel raten, weil diese durch die hängende Last zumindest zu einem Teil zur Stabilisierung beiträgt. Ein Umkippen des Kanus ist ja unbedingt zu vermeiden, passiert aber schneller als man denkt. Ich hab das schon ausprobiert...
Aber Achtung bei Kurvenfahrt mit Hochdeichsel. Das zieht und schiebt das Rad länger als erwartet, bis der Hänger auch um die Kurve kommt.
Als vordere Aufhängung könnte ich mir etwas ähnliches vorstellen wie meine Konstruktion mit Thuleholmen (in Alu) und Hörnchen mit Rutschauflage. Bei mir genügen 2 Spanngurte um das Kanu verrutschsicher niederzuzurren. Das ganze dann mit Hebiekupplungspfanne vorne dran.

faltcanadier.de
Holger Schmidt


@xel Offline




Beiträge: 168

24.07.2022 07:55
#5 RE: Bootswagen / Canadier am Fahrrad? Antworten



Ich bin erst an diesem Wochenende dazu gekommen den Bootwagen mal zu testen. Erfreulicherweise lässt sich das Boot gut am ausgestreckten Arm vom Fahrradsattel aus nebenher führen. Und das über Stock und Stein, Bordsteinkanten und durch kleine Schlaglöcher. Offenbar ist der Abstand der Räder breit genug um ein Kippen zu vermeiden. Ob das mit einer Anhängekonstruktion hinter dem Fahrradsattel ebenso gut funktioniert weiß ich nicht. Ich habe Zweifel und betrachte das Projekt erstmal als abgeschlossen.

Einschränkend muss auch gesagt werden, dass mein linker Arm (mit Rechts bediene ich die Schaltung) nach den zweieinhalb Kilometern zum Bootshaus reichlich schlapp war (das kann aber auch damit zusammenhängen, dass ich in den Arm gerade gestern meine vierte Impfung bekommen habe). Es sind eben doch nicht nur die (rechnerisch) sechs Restkilo, des 12kg-Bootes, die man da mitführt. Man gleicht Lastwechsel und Schwankungen aus. Und in Rechtskurven muss man den Arm weit ausstrecken damit das Boot nicht mit dem Fahrrad kollidiert.

Axel

P A D D E L B L O G


 Sprung