Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.087 mal aufgerufen
 ALLGEMEINES CANADIERFORUM
Jürgen K. Offline



Beiträge: 7

26.08.2021 15:45
Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Hallo liebe Kanugemeinde,
ich stelle mich mal kurz vor.
ich bin der Jürgen aus Bayern und der Chiemsee liegt fast vor der Haustür,bin ein kleiner Obelix ca.100kg und möchte mit meiner Frau ca.60kg beide 50+ und unserem Hund ca.45kg,demnächst ein Kanu kaufen bei dem alles sicher reinpaßt und es soll überweigend für Tagestouren genutzt werden.Im Urlaub vielleicht mal Schweden/Finnland.Wochenendtour.
Natürlich habe ich das Forum schon rauf und runtergelesen,und bin von den vielen Info's ein wenig durcheinander.
Faltboothersteller kann wohl an einer Hand abzählen,und die bekanntesten sind wohl PakCanoe und Ally.
Was mir bei den Faltbooten nicht gefällt ist das Gestell innerhalb des Bootes.Ich kann mich irgendwie nicht so recht damit anfreunden.Das geringe Gewicht ist natürlich ein unschlagbarer Vorteil gegenüber den Festrumpfbooten und das Zuladungsgewicht ist auch okay.
Die ganzen Kaufberatungen in den YouTube Videos kann man eigentlich vergessen.
Vielleicht hat ja hier jemand ein Faltboot gehabt und dieses gegen ein Festrumpfboot verkauft/eingetauscht oder umgekehrt.
Das Ally 16.5 finde ich recht interessant weil es nur 20kg wiegt und eine Zuladung von 380kg zuläßt.
Das PakCanoe mit 24,5kg und Zuladung von 375kg kann man durch ein Umrüstkit die Bootsform etwas verändern so das man mit dem Boot als Solofahrer es etwas besser steuern kann.
Nun zu den Preisen,die Faltboote egal welcher Hersteller bewegen sich so um die 2000€ Klasse.Die Festrumpfboote sind überwiegend deutlich darüber.Die Venture Canoes aus England scheinen eine Ausnahme zu sein,jedoch das Gewicht der Boote von ca.35kg auf's Autodach zu hieven ist allein auch nicht so einfach,man wird ja nicht jünger.
Wir wollen einfach nur schön gemütlich über das Wasser gleiten und die Natur genießen.
Für ein für und wider der jeweiligen Bootsarten würde ich mich freuen.Vielen Dank!


Martin Offline



Beiträge: 134

26.08.2021 17:09
#2 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Moin,

ich habe beides.... Faltboot aber hier kein Kanu sondern mehrere Klepper Modelle (1er und 2er)
Festboot (Kanu) haben wir einen Atkinson Traveler von American Traders.Ein unglaublich tolles Boot!!
Deshalb kann ich nichts zu den Faltkanus sagen, aber .... der Atkinson bringt schon gut 30 womöglich 35kg auf die Waage. Auch wir >50 Jahre haben da so unsere "Schwierigkeiten" und sehen uns perspektivisch nach einem Faltkanu um. Warum? Weil das auf das Dach hieven vielleicht noch ein paar Jahre gut geht aber zunehmend keine Spaß macht - also Faltkanu ist auch bei uns eine Perspektive und geplant.Wir haben einen Ally 17DR im Blick aber das mag ein sehr subjektiver "Blick" sein.
Weiss nicht ob Dir das weiterhilft aber meiner Meinung nach ein leichtes Feststoffboot das dann auch kostet - oder ein Faltkanu.

LG

MMartin


wupperboot Offline



Beiträge: 303

26.08.2021 17:18
#3 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Hallo Jürgen,

ich bin im gleichen Alter und mit einem Hund gesegnet, bin daher Fan von möglichst leichten Feststoffbooten.

Je nach Material und Budget kannst Du ein Bootsgewicht von weit unter 30 kg erreichen, sodass das Boot auch alleine gut an Land zu handhaben ist. Ein 26 kg Boot bekommt man und frau mit Laderolle, Ladehilfe und zu zweit sicher auch in 15 Jahren noch auf das Dach, wenn es nicht gerade eine H2 Wohnmobil ist.

Mein "oller" Old Town Penobscot 16 wiegt irgend etwas um 28kg, trägt und fährt sich auch alleine ganz gut und hat mich seinerzeit gebraucht nicht sehr viel gekostet. Es gibt aber bessere, edlere und eben leichtere Boote, die für die genannten zweitausend Euro dann nur gebraucht zu bekommen sind.

Meine Erfahrungen mit Ally und PakCanoe halten sich in sehr engen Grenzen. Ich würde mir nur dann ein Faltboot anschaffen, wenn das Zusammenfalten der Fokus wäre - aber es wird glühende Verfechter geben. Ein Argument wäre für mich, es beim Wandern im Gebirge relativ sicher im Auto und nicht für alle offenkundig sichtbar auf dem Auto zu haben. Ein Argument dagegen: T-Bergungen wollte ich damit nicht machen und ich finde ins Kehrwasser einkanten, ist irgendwie wabbelig.

Wenn es um schön und gemütlich, ruhig und mit Leichtlauf gleiten geht, kommt nichts an ein festen Rumpf heran-oder?

Viel Spass bei der Auswahl.
Thorsten


Mario_ca Offline




Beiträge: 202

26.08.2021 17:28
#4 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Ich habe ein Holzkanadier und bin gerade dabei ein Pak Canoe zu kaufen.

Zum Thema störendes Gestell. 2 Bilder





Zum Thema Hund. 1 Bild



Alles andere was ich sonst beitragen kann, findest du unter den Canoe Reviews „PakCanoe 170“

_________________________
Gruß Mario

Zeit ist nicht ersetzbar, nutze sie !


Jürgen K. Offline



Beiträge: 7

26.08.2021 18:24
#5 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.
Gefallen würde mir von Swift Canoe das Keewaydin 17.Festboot in verschiendenen Materialien zur Verfügung.300kg Zuladung sollte wohl reichen.Habe mir gearde nochmal ein paar Aufbauvideos von den Faltbooten angeschaut,ist jetzt nicht so wirklich meins.Was immer ungeachtet bleibt, was ich aber als sehr wichtig empfinde,nach Benutzung müssen die Faltboote trocknen oder trocken gerieben werden damit sie wieder in ihre Packsäckke verstaut werden können/dürfen.
Beim Festrumpfboot,raus aus dem Wasser,auf's Autodach und ab ach Hause,den Rest macht der Fahrtwind.
Im Moment tendiere ich eher zum Festrumpfboot.


Robster Online




Beiträge: 270

26.08.2021 18:49
#6 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Wenn es nicht neu sein muss, schau dich auf Kleinanzeigen um, jetzt ist dann die Beste Zeit dafür. Ich habe zb. dort einen gut erhaltenen Kevlar Tandem Canadier (22 kg) einer Kölner Firma sehr günstig erworben.
Thema Gewicht war mir auch wichtig. Leider gibt es nicht viele Boote die unter der 25 kg Marke liegen und wenn dann nicht günstig.
Royalex Boote gibts auch kaum mehr welche.
Klappcanadier wäre mir zu umständlich mit Auf und Abbau. Was evtl. noch eine Option wäre sich mal die Gumotex Schlauchcanadier anzuschauen..
Habe aber leider noch keine Erfahrung damit machen können, man sagt ihnen aber nach, das sie langsamer als ein Festrumpfboot sind.
Viel Glück bei der Suche !


Mario_ca Offline




Beiträge: 202

26.08.2021 19:25
#7 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Faltboote kannst du auch aufm Dach transportieren.

Und als ich das 170 am Samstag abgebaut habe war alles trocken bevor mein Kumpel und ich umgezogen waren.

_________________________
Gruß Mario

Zeit ist nicht ersetzbar, nutze sie !


Dipol Offline




Beiträge: 188

27.08.2021 01:27
#8 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Zitat von Robster im Beitrag #6
Royalex Boote gibts auch kaum mehr welche.

Die kanadische Firma Esquif produziert das Nachfolge-Material T-Formex. Die Tandem-Boote in Royalex und T-Formex wiegen alle um die 30kg, nicht gerade wenig, aber dafür sind die Preise moderat. Ich mag das Material, ziemlich unverwüstlich, warm und leise. Esquif, Wenonah und Swift haben einen Prospector 16' im Program (drei unterschiedliche Boote), Esquif baut aber daraus auch noch andere Tandems.

_____________________________________________________________________

"Freedom 's just another word for nothing left to lose" Janis Joplin


Tom_180780 Offline




Beiträge: 45

27.08.2021 07:10
#9 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Servus Jürgen.
Hab dir eben eine persönliche Nachricht mit meiner Telefonnummer geschickt. Meld dich gern einfach mal.
Gruß Tom


Sybo Offline




Beiträge: 6

27.08.2021 12:05
#10 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Servus Jürgen.
Mein Ally führen wir in der Regel auch aufgebaut am Dach durch die Gegend...
Geht ohne Probleme!

Zusammengebaut wird es nur bei längeren Anfahrten über 300 km.

Lg


Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 3.660

28.08.2021 00:35
#11 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Jürgen, jedes Boot findet sein Wasser. Will sagen: wähle danach, wie Du Dir Deine Touren vorstellst. Wenn Freude am Paddeln an sich im Mittelpunkt steht punktet für mich das offene Kanu. LG W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling


Haubentaucher Offline



Beiträge: 363

28.08.2021 08:42
#12 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Ein Aspekt beim falten und blasen die bequemen Flusstouren. Man fährt per Bahn zur Einsetzstelle, baut auf und hat idealerweise an der Aussetzstelle sein Auto stehen. Kein weiteres hin und her.

V.a. wegen dem schnelleren Aufbau habe ich dazu einen Gumotex 'Palava', quasi baugleich mit dem Grabner 'XT', der geschätzt 10% mehr Qualität zum doppelten Preis bietet. Etwas langsam ist er, aber viel entscheidender, dass wenn ich aufhöre zu paddeln, mich mal am Ohr kratze, steht er längst, wenn ein guter Feststoffkanadier noch ausgleitet. Man muss ihn also unablässig bei Laune halten. Auf großen stehenden Gewässern nicht so in seinem Element. Höhere Schlauchboote als dieser werden dann auch sehr windempfindlich.
An Umtragestellen, auch da wo man trittsicher sein muss und mit nichts fahren kann, balanciert man die 18 kg auf dem Kopf und hat oft sogar noch eine Hand frei. Er kann noch etwas mehr, aber das wird Euch nicht betreffen.

Für den Chiemsee und für alle Fahrten, die dort enden wo sie anfangen, nichts anderes als einen leichten Festrumpf-Canadier.


Jürgen K. Offline



Beiträge: 7

28.08.2021 12:10
#13 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Erstmal vielen Dank für die vielen tollen Antworten.
Ich denke das es ein Festrumpfboot wird.Die Faltboot mögen hier und da ihre Vorteile haben,irgendwie kann ich mich damit aber nicht anfreunden.
Im Moment ich von Clipper den Ranger 17" und den TripS 16.6 ins Auge gefasst.Beide natürlich in der leichten Bauweise.
Den Ranger 17" gibt es deutschlandweit überhaupt nicht mehr.Der TripS 16.6 ist noch einmal in Konstanz zu bekommen.Die Leute dort sind haben mich wirklich gut beraten und sich auch am Telefon Zeit gelassen,da war ich wirklich sehr positv überrascht.
Mal sehen was es wird,wenn ich mehr weiß werde ich berichten.


Jürgen K. Offline



Beiträge: 7

01.09.2021 18:57
#14 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Habe mir folgendes überlegt.In der Bucht für Kleinanzeigen ist ein Ally 16.5 für 1190€ zu haben,2 Jahre alt.Vielleicht geht ja noch ne Kleinigkeit?
In diesem Jahr ist der Kanumarkt ratzekahl leergefegt.Vielleicht habe ich im nächsten Jahr die Chance einen guten Canadier zu einem einigermaßen vernüftigen Preis zu bekommen.
Da die Boote die ich ins Auge gefaßt habe doch etwas höherpreisig sind,hätte ich hier vielleicht die Möglichkeit zwei Boote zum Preis von einem zu bekommen.Den Ally und ein Jahresfestrumpfboot.
Den Ally könnte ich dann notfalls auch alleine mit Hund paddeln,und das Festboot dann zusammen mit meiner Frau auch auf's Autodach heben.
Über weitere Vorschläge würde ich mich sehr freuen.


Jürgen K. Offline



Beiträge: 7

01.09.2021 20:06
#15 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Bin jetzt auch ein Faltbootbesitzer.Konnte einfach nicht widerstehen und es war auch wohl eine vernünftige Entscheidung.
So nun muß das andere Zubehör auch noch angeschafft werden.
Welche Paddel,Jacken,Schwimmwesten,Bodenabdeckung.....


strippenziacha Offline




Beiträge: 921

01.09.2021 21:25
#16 RE: Faltboot oder Festrumpfboot??? Antworten

Neue Fragen über Fragen :-)

es ist immer Luft nach oben :-)

Gruß
Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß


 Sprung