Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 4.343 mal aufgerufen
 Tourenberichte
el_largo Offline




Beiträge: 705

07.10.2018 12:45
Rheinfall - alles andere als das! antworten

Hallo zusammen,

ich bin auch mal wieder einen Bericht schuldig - aber dafür dass ich nicht so oft zu Touren aufbreche, schreibe ich glaube ich doch recht regelmäßig. (jetzt aber genug Tourbericht-Asche verstreut )

Gestern war es mal wieder so weit - @Marti81 durfte mal wieder raus spielen. Leider ist die Flußbefahrung in der Schweiz - zumindest in meinen Augen etwas schwierig, da es am Rhein schwierig ist, ein Plätzchen fürs Auto zu finden, das einen nicht direkt an den Bettelstab bringt. (etwas überspitzt, gebe ich zu, aber am Rheinfall parken leiste ich mir nicht mehr.)

Darum hier noch einmal ein ganz großes Dankeschön an Martins Frau, die uns nach durchwachter Nacht morgens noch in der Gegend herumgeshuttelt hat!

Mit von der Partie war das erste Mal Thara, die uns auf dem SUP begleitete.

Start war dann also gegen 10 Uhr im dichten Nebel. Ein Traum in ... naja schwarz-weiß.
Ein Ritt Richtung Wasserfall zu Beginn schärft die Sinne und stärkt die Vorfreude auf den Tag!



Weiter ging es dann eher beschaulich Richtung der drei Staustufen in Rheinau

Das ehemalige Kloster hält jedes Mal wieder ein Stückchen von seinem Zauber bereit. Wenn es doch auch nicht an den Zauber vom erstem Mal reicht.


Wie so oft ist in unserer persönlichen Paddelsaison vieles schon außerhalb der Saison, wie die Gleiswagen an den Wehren. Also war Wuchten angesagt. Thara hatte es da einfach. Kaum Gepäck und ein luftgefülltes Brett...

Die Zeit schritt voran, der Hunger wurde größer - es musste eine Lösung her!

Gesättigt gehts gleich wieder besser und so wurden an der Thurmündung die Polinstangen ausgepackt, um noch ein bisschen gegen die Strömung zu arbeiten. Der Wasserstand gab es her, so auch Rhein - wann hat man schon mal die Gelegenheit, im Rhein zu stehen?!

Und zumkrönenden Abschluß auf der Heimfahrt noch ein Bilderbuchsonnenuntergang mit der Birnau im Vordergrund
Ein rundum gelungener Tag! Danke, Martin, danke Thara!

PS bitte entschuldigt die durcheinander geürfelten Bilder, aber so viel Erfahrung und Zeit zur Bildeinbettung in den Text habe ich leider nicht.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

sputnik Offline




Beiträge: 2.305

07.10.2018 19:30
#2 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

Hallo Klaus,

herzlichen Dank für diesen schönen Bericht. Im Geiste bin ich regelrecht nachgepaddelt, zumal er mich an einen sehr schönen Tag vor gefühlten 100 Jahren erinnert.

Wo seid ihr denn genau eingestiegen? Kannst du einen Screenshot von Google-Maps machen, bitte? Wir sind damals von einem etwas höher gelegenen Parkplatz gestartet. War glaube ich ein Womo-Parkplatz und hat, so weit ich mich erinnere, 10 Fränkli gekostet..... Optimierung tut also Not

Dann das Feuerchen mit der Muurika, lecker. Die "Tunneldurchfahrt" .... könnte mir das Ganze auch für die Wintersaison vorstellen.

Bei einem Bild musste ich schmunzeln. Wer verwechselt denn hier das Paddel mit einer SZ-Stange fürs Bizepstraining?



Ja,ja, ich schaue genau hin und zoome

Nochmls Danke für diesen Bericht über eine kleine Flucht vor der Haustür (zumindest auch meiner).
Wir haben das vergangene Wochenende auf schuster's Rappen in den Höhen des Schwarzwaldes genossen. Aber bald wollen wir auch wieder Boot und Paddel benetzen..

Grüßle,
Stefan

P.S. Bist du glücklich mit der Variante, daß die Bilder im verkleinerten Format hochgeladen werden und man sie zum Betrachten anklicken muß? Hier scheiden sich die Geister. Wenn du sie gleich in Groß in den Bericht einfügen möchtest, gibt es eine einfache Möglichkeit. Aber wie gesagt, hier sind die Ansichten different.

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 3.324

07.10.2018 19:32
#3 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

Interessante Strecke, danke für den Bericht, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

el_largo Offline




Beiträge: 705

08.10.2018 09:36
#4 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

Hallo Stefan @sputnik

danke für die lobenden Worte und die geistige Begleitung

Der Einstieg am Rheinfall ist tatsächlich für Ortsfremde ohne Local-Begleitung etwas teuer bzw. umständlich.
Wir wurden - dank Adri - zum Rheinfall geshuttlelt und brauchten somit den Parkplatz samt seiner unverschämten Gebühren nicht befahren - ja, sogar das Durchfahren des Platzes und sofortige Verlassen kostet laut Martin schon 5 Stutz!
Somit haben wir an der Straße oberhalb des Parkplatzes (wahrscheinlich doch im Halteverbot, wie Adri schon befürchtet hatte - aber ich habe kein Schild wahrgenommen, als wir dort ankamen) abgeladen, die Boote samt Inhalt auf die Wägen geschnallt und sind, Martin mit allem zurücklassend, nach Rüdlingen gefahren. Dort ließen wir zwei Autos, samt je 6 Franken Gebühr, zurück. Adri fuhr mit uns zurück an den Fall und sie wieder nach Hause.



Der Einstieg dort ist recht angenehm. Eine lange Rampe hiterm Schlößli Wörth führt bis ins Wasser und von dort aus nicht weit zum Weißwasser.
Es ist immer wieder ein Erlebnis der besonderen Art unter dem tosenden Wasserfall im Boot zu sitzen und sich seiner eigenen Winzigkeit bewußt zu werden.

Eine Alternative zum Einstieg unterhalb des Rheinfalls wäre auf der Rheinau am alten Kloster. Parken auf Kies ohne Gebühren, aber halt auch ohne Anbindung an Öffis. Aber PSSSSSST Geheimtipp!


Von dort aus wäre ein gutes Stück Richtung Rheinfall möglich - allerdings mit einer Umtragung Flußauf bzw. einer Fahrt mit dem Gleiswagen. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob der auch flußaufwärts transportiert, da ich noch nie mit einem solchen gefahren bin. Wir waren bis auf einmal immer außerhalb der Zeiten dort und das eine Mal wollte ich mein nahezu makelloses Boot nicht auf den Stahlkarren aufsetzen lassen

Eine Winterbefahrung ist schon deswegen erstrebenswert, weil da keine Touristen mehr unterwegs sind. Das ist im Sommer auf dem Wasser teilweise schon sehr nervig, wenn man immer wieder das Gefühl hat, weg zu müssen, um bei dem fahrlässig herbeigeführten Ertrinkungsunfall nicht als Ersthelfer dabei sein zu müssen

Die Ruhe ist jetzt schon, wo noch Wanderer die Ufer bevölkern, himmlisch!

Was Marin auf dem Foto da gerade macht, kann ich nicht so genau sagen. Ich schätze mal, dass er umgreifen musste - es war schon sehr kabbelig!

Der Platz fürs Mittagessen war eher spontan gewählt, da der Hunger größer und größer wurde und die Zeit nicht anzuhalten war. Die Parkuhr tickte im Hinterkopf und unsere Autos Standen auf schweizer Boden! Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, vielleicht nach Einfahrt in die Thur ein Plätzchen auf einer Kiesbank zu erobern, wie hier an der Töss, wo wir nur damals nur dank unserer Polingstangen hin kamen.


Aber dort am Rhein war es schon auch sehr schön.

Immerhin konnte ich unterwegs eine im Wasser liegende Kiefer erfolgreich auf Kienspan sezieren, um meinen beiden Mitreisenden ein olfaktorisches Souvenir mitgeben zu können.
Nach einem prüfenden Näschen voll Harz versteht sich


Über die Größe der eingefügten Bilder habe ich mir ehrlich gesagt gar nicht so viele Gedanken gemacht. Ich hatte nur immer im Hinterkopf, dass ich womöglich noch Fotos verkleinern muss, dass ich sie überhaupt hochladen kann, aber das war glaub ich in einem anderen Forum.
Mit der jetzigen Größe ist das so jetzt wohl besser oder?

@Wolfgang Hölbling
wenn ich hin und wieder mal raus komme und so einen schönen Tag erlebe, schreibe ich gerne darüber. Leider sind diese Tage momentan eher die Seltenheit. Kommt aber sicher auch wieder!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

sputnik Offline




Beiträge: 2.305

08.10.2018 12:29
#5 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

Zitat von el_largo im Beitrag #4
......

Über die Größe der eingefügten Bilder habe ich mir ehrlich gesagt gar nicht so viele Gedanken gemacht. Ich hatte nur immer im Hinterkopf, dass ich womöglich noch Fotos verkleinern muss, dass ich sie überhaupt hochladen kann, aber das war glaub ich in einem anderen Forum.
Mit der jetzigen Größe ist das so jetzt wohl besser oder?

......




Hallo Klaus,

mach die Bilder lieber wieder wie vorher... Mäusekino

Jetzt sind sie nämlich hoffnungslos zu groß. Du hast 1920px x 1080px. Das Forum verträgt maximal 800px x 600px.
Wenn ich eine größere Bildermenge herunterscalieren möchte, verwende ich in IrfanView die Batch Verarbeitung. Ansonsten geht es auch ganz leicht aus jedem Bildbearbeitungsprogramm.
Jeder Windows-Rechner hat z.B. paint.net. Das nütze ich beruflich für den web-shop, weil die Firma kein Geld für Software ausgeben möchte....
Bei Fragen, einfach anmailen.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!

el_largo Offline




Beiträge: 705

08.10.2018 15:05
#6 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

erledigt. Danke

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

happy landing Offline




Beiträge: 143

09.10.2018 19:23
#7 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

heu Klaus

ich hatte dieses Jahr auch den Rhein unterhalb des Rheinfalls gepaddelt. Wir sind zwar nicht so nahe an den Fall herangekommen wie Ihr, dafür zahlten wir nichts für den Parkplatz.
Eingestiegen sind wir bei der alten Holzbrücke in Rheinau. Da gibt es auch einige Gratisparkplätze (!) 50 Meter nördlich der Brücke. So hatten wir ein Wehr bis Eglisau, und nach dem Wehr bis zur Tössmündung hat man mehr oder weniger Strömung.
Von Eglisau aus sind wir mit dem Zug nach Jestetten gefahren (stündliche Verbindung, 12 Minuten Fahrzeit) und liefen die 2 km zum Auto querfeldein. Alternativ könnte man auch mit 3 mal umsteigen via Bülach, Winterthur in 2,5 Stunden direkt nach Rheinau fahren um das Auto zu holen.
Der Wasserstand liefert der Link, wo man auch den Jahresverlauf der letzten 20 Jahre abrufen kann. Zwischen dem Bodensee und der Thurmündung kann fast immer gepaddelt werden, wir waren schon mit 850 m3/s unterwegs und viel weniger als jetzt ist schwer vorstellbar.



gruss

Thomas

http://crashdump.ch/tom/kanu.htm

DonauElch Online




Beiträge: 110

10.10.2018 17:00
#8 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

Servus Klaus,

toller Bericht und schöne Bilder.
Wie war denn der Wasserstand bei eurer Tour?
Da habt ihr mich ja echt neugierig auf den Rhein gemacht.

Viele Grüße
Jochen

el_largo Offline




Beiträge: 705

11.10.2018 06:58
#9 RE: Rheinfall - alles andere als das! antworten

Danke Thomas und danke an allf für die lobenden Worte.
Den ÖPNV-Tipp werde ich mir mal im Hinterkopf behalten.

Den Rheinpegel kann ich gar nicht sagen. Ich weiß nur, dass der Bodensee einen Pegel von um die 300cm hatte. Und der korreliert ja mit dem Hochrhein schon etwas. Niedrigwasser und damit Unbefahrbarkeit wüsste ich vom Rhein in dem Bereich nicht - man korrigiere mich bitte.

EDIT
ich habe gerade am Rechner die Pegel des Rheins nachgeschaut und kann nun berichten, dass am 6.10.18 um 0900 in Basel ein Pegel von 515cm registriert wurde. Aber wie schon geschrieben: zwischen Rheinfall und Eglisau sollte eigentlich immer genug Wasser für ein Canoe sein.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule