Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 6.931 mal aufgerufen
 ALLGEMEINES CANADIERFORUM
Seiten 1 | 2 | 3
Iring Offline



Beiträge: 58

23.11.2015 08:30
Wolle vs. Plastik Antworten

Servus in die Runde ,

auch wenn es heute anderes als "Damals" gibt, sitzt hier jemand mit einer "Wolljacke" im Kanu und kann einer eine empfehlen ?

Allerbesten Gruß

Iring

Tiocfaidh ár lá


Keltik Offline




Beiträge: 516

23.11.2015 15:10
#2 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Servus,

ich trage sobald es kalt ist gerne Merino drunter und einen dicken Schafwollpulli als isolierende Lage unter dem Trockenanzug.
Eine Wolljacke würde ich zum Paddeln nicht wollen, da sie sich, wenn nicht gewalkt, schnell vollsaugt.
Ansonsten kann Wolle sehr viel Gutes bieten: Naturmaterial, ressourcenschonend, gute Isolation feuerhemmend (z.B. bei Schafwolle), wärmt auch nass noch, ...

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

ACA-Instructor und Nautiraid"Händlerchen"
www.Kanu-FFB.de
"Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten." Joseph Goldstein


FeuchtSocke Offline



Beiträge: 145

23.11.2015 17:53
#3 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Hier gab's mal einen Thread zu einer Jacke, die ich selbst äußert gerne trage u.a. auch beim Paddeln.

Gruß
FeuchtSocke


Peter Pan Offline




Beiträge: 163

23.11.2015 19:35
#4 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Mein Favorit für alle Aktivitäten draußen: Mufflon (Ausführung W300).
Baden war ich damit noch nicht und vermeide es auch tunlichst, habe sie aber oft beim Kanufahren an. Mein absolutes Lieblingsteil. Die erste habe ich jetzt leider ausrangiert, sie war nach 3 oder 4 Jahren (sehr oft getragen, auch auf Arbeit, Frühjahr, Herbst und milder Winter) an den Ellbogen, Schultern und Taschen hinüber. Auch wurde sie im Laufe der Zeit erheblich größer , meist ist es ja anders rum...
Die Loblieder einiger Händler oder Nutzer sollte man aber mit etwas Skepsis betrachten: zB. Winddichtigkeit, wasserabweisend, superwarm...Ich sage nur: ausprobieren, der Stoff hat tolle Eigenschaften aber auch seine Grenzen.
Es erinnert mich immer an die stets wiederkehrende Behauptung, die G1000- Sachen sind wasserabweisend. Sind meine definitiv nach relativ kurzer Zeit nicht, vielleicht weil ich keinen Bock habe ständig mit Wachs zu hantieren. Aber das ist ein anderes Thema.
Gewalkter Loden ist ein Naturmaterial, das bei Mufflon- Jacken hervorragend verarbeitet ist aber eben nicht zaubern kann.
Wenn es sehr kalt ist sollte man was über- oder unterziehen oder eine andere Jacke wählen, bei Regen wird man auch in einer Mufflon-Jacke nass (wenn auch lange nicht so schnell wie in anderen Sachen)und dass Wolle auch nass noch wärmt- na ja. Jedenfalls nicht so wie im trockenen Zustand!
Klingt jetzt vielleicht etwas negativ, sollte aber nicht so rüberkommen. Wie bereits gesagt, ich finde diese Jacken toll und trage meine fast täglich, man muss wissen was man will- HighTech oder ein Naturmaterial. Klare Kaufempfehlung, auch wegen der Firmenphilosophie. Wird nach meinem Wissen in allen Produktionsstufen in Deutschland gefertigt.

Gruß Peter


Iring Offline



Beiträge: 58

24.11.2015 08:05
#5 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

G-1000 ist nicht Regendicht !. Und wenn ich es Regendicht Wachse dann habe ich eine Luftundurchlässige Schwitztüte an. Ich halte Fjällräven für eine Überteuerte Spinnerei. Die erste FR Jacke war ja nix anderes als eine ungefütterte dünne Kopie der damaligen M-65 Jacke. Wer interesse hat vergleiche mal den FR Numbers Parka und die derzeitige Britische Militäreinsatzjacke ....... :o).

Wolle hat halt den Nachteil das sie irgendwie nicht so richtig Winddicht verarbeitet wird und daher die Wärme einfach weggeblasen wird, auch gibt es gerade beim Walk große Produktionsdefizite was die Verarbeitung angeht. Würden die endlich mal Dicke Walkjacken basteln die an den Ärmeln ud am Saum sowie in der verschlussleoiste "Dicht" sind wäre es um Wollbekleidung besser bestellt. https://www.raffstaff.de/maenner-1/lodenjacke-grun nicht wirklich mein Ding - aber ein Anfang. Ich bin ja eher für die Traditionelle Seite des Lebens zu haben - nach alter Trapper Sitte, leider gibt es da beinahe nix wirklich gut Verarbeitetes mehr.... :o)

Tiocfaidh ár lá


Trapper Offline




Beiträge: 1.895

24.11.2015 09:09
#6 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Internette Grüße Thomas


Troubadix Offline



Beiträge: 1.359

24.11.2015 10:46
#7 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Moin,
trage Wolle vom Spät- bis in den Frühsommer auch unten drunter von Medima und anderen Wollherstellern im Mix mit Baumwolle. Habe immer einen dünnen Wasser- und Windstopper dabei. Ein perfekter Allrounder für die kühlere Zeit ist der hier: http://www.rymhart-troyer.de/ . Mit den Wollmischgewebe bin ich aktuell nicht so zufrieden wenn ich auch an die Entsorgung denke.
Synthetik trage ich immer weniger bis fast gar nicht mehr wenn ich von den Windstoppern mal ab sehe. Ein paar Teile meiner Verbundmaterialienbekleidung trage ich weiter denn es spart Recourcen wenn Dinge so lange wie möglich genutzt werden.

Gruß
Jürgen


Ulme Offline




Beiträge: 886

24.11.2015 15:32
#8 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Die Deubelskerl von RaffStaff ist meine liebste Jacke derzeit,
trage sie beinahe bei allen Freizeitaktivitäten im Frühjahr und Herbst.
Nun liebäugle ich für den Winter noch mit dem hier:
http://www.raffstaff.de/maenner-1/lodenanorak-dunkelbraun

---------

Ein Leben ohne Kanu ist möglich, aber sinnlos.


Solist Offline



Beiträge: 407

24.11.2015 17:12
#9 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Servus,
die Deubelskerl hab ich auch und auch häufig an. Zum paddeln, zum bogenschiessen und eigentlich überhaupt immer.
Im Herbst und Winter trage ich dann diese hier: Lodenjacke.
Arme und Schultern gedoppelt. Hält Regen ziemlich lang stand, wer am BFWC dabei war, kann sich sicherlich an den kleinen Schauer nach der Besichtigung erinnern. Ich blieb trocken. Wärmeleistung und Winddichtigkeit genial. Für mich eines der besten Stücke an Ausrüstung und ich hab viel davon.
Aber leider sauteuer.
Gruß
Frank

P.S.: Zugegeben, mit der Schwimmweste drüber siehts etwas albern aus.


Iring Offline



Beiträge: 58

25.11.2015 08:42
#10 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Danke für die Antworten - was haltet Ihr davon : http://www.filson.com/double-mackinaw-cr...alaska-fit.html , derzeit im "Angebot" für 199,-- :o)

Allerbesten Gruß

Tiocfaidh ár lá


Trapper Offline




Beiträge: 1.895

25.11.2015 08:53
#11 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Zitat
Danke für die Antworten - was haltet Ihr davon : http://www.filson.com/double-mackinaw-cr...alaska-fit.html , derzeit im "Angebot" für 199,-- :o)


Schwer, aber gut und unverwüstlich. Der Klassiker schlechthin....

Internette Grüße Thomas


Jörg Wagner Offline



Beiträge: 1.075

25.11.2015 14:09
#12 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Hi,
ich trage seit Jahrzehnten nichts anderes, bei dem Preis heißt es zuschlagen, Filson macht wohl die haltbarste Woll-Oberbekleidung überhaupt.Wo gibt es dieses günstige Angebot, der Link nennt nur die "Apothekenpreise" (auch die sollten bei der gebotenen Qualität nicht abschrecken)
Jörg Wagner


absolut canoe Offline




Beiträge: 1.824

25.11.2015 14:51
#13 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

moin
da muss ich Jörg vorbehaltlos zustimmen
(Ps die rote ist inzwischen weitergewandert
und ich habe die gleiche wieder in Grün...)...
Filson the very best, warm, winddicht, unkaputtbar und schwer...
macht aber nix

und 199,00 wirklich für die gedoppelte? KAUFEN
Gruß aus der Nordheide

absolut-canoe
finest equipment
official Tentipi shop


Troubadix Offline



Beiträge: 1.359

25.11.2015 23:16
#14 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Moin,
die Filson ist sicher okay, für den Preis können zumindest die die des Nähens mächtig sind mehrere Jacken genau so oder noch haltbarere selbst machen und zwar aus Wolldecken der Militärausstatter. Ältere BW-Wolldecken oder auch Schwedische gibt es in ausgezeichneten Qualitäten und sind tatsächlich unverwüstlich.
LG
Jürgen


Iring Offline



Beiträge: 58

26.11.2015 08:19
#15 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Servus Jörg,

derzeit hier : http://www.b-74.com/ die haben am Samstag so eine Art "Sonderaktionsparty".

https://www.facebook.com/B74Frankfurt/ph...?type=3&theater

Da gibt es auch Red Wings- Tellason Jeans und 1000 andere Teile.
Allerbesten Gruß

Iring

Tiocfaidh ár lá


Jörg Wagner Offline



Beiträge: 1.075

26.11.2015 11:33
#16 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Hallo Jürgen,
nichts für ungut, aber das ist ziemlich daneben. Da kommt kein Militärprodukt mit, und nicht zuletzt sind die Filson-Schnitte genial und über Jahrzehnte bewährt. Wenn Du für die Kopie der Filson-Produkte einen realistischen Zeitverbrauch ansetzt (ich weis, das macht kein Heimbastler) dann bist du bald bei den Filson-Preisen
Jörg Wagner


Ulme Offline




Beiträge: 886

27.11.2015 16:27
#17 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Ich habe mich heute gegen den RaffStaff Anorak aus Wolle entschieden.
Grund war das doch etwas umständliche Überziehen, und, dass es das Zwiebelschalenprinzip bei großer Kälte unbedingt erfordert.
Sprich: Ohne geeignete Unterbekleidung, nützt dir der ganze Lodenkram nichts, da zu kalt.
Ich habe mir nun eine Fjäll Räven Barents Parka am "Black Friday" gekauft.
Trotz Rabatt immer noch im monatären HighEnd Bereich, aber qualitativ schon auf den ersten Griff unerreicht.
Mitstreiter war eine Jacke von Blaser, die Argali (hoch) 2 Winter.
Letztere ist eine Jacke mit der man auch im Restaurant eine gute Figur macht, aber gegen das heavy duty G-1000 und die
FjällRäven Wattierung kann sie nicht an.
Zudem deckt der Parka 15cm mehr in der Länge "backwards" ab.
Den Kunstfaserpelz werde ich mir nun noch durch echten Fuchs o.ä. von der Kürschnerin des Vertrauens ändern lassen.
Fazit: So wie das Teil aussieht und sich anfasst, ist es eine Jacke zum Vererben!

---------

Be prepared - not scared.


Iring Offline



Beiträge: 58

28.11.2015 14:57
#18 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

https://www.globetrotter.de/shop/fjaellr...1597-dark-olive

Alles Plastik oder was :o)))). Ich würde das Ding nicht kaufen - schon bei leichtem bergauf entwickelt sich dieses China Teil zur Schwitztüte, wirst sehen. Aussen Wachs - innen Plastik, das müffelt recht schnell und geht nicht in die Waschmaschiene.

Die Derzeitige Englische Militär Jacke ist auch aus Plastik - jedoch nicht aus Alten Plastikflaschen, der Baumwollanteil kommt aus der Karibik und genäht wird sie in Nord Irland und nicht von Kindern in fernost. Zudem ist sie Antistatisch - Infarothemmend und sie verbindet sich bei Hitze nicht mit der Oberen Hautschicht, zudem ist sie Antialergisch. Gewebt ist sie Dicker und Kosten tut sie 39,-- in NEU !!!!! Waschmaschienen und Trocknergeeignet.

Vergleich mal diese Beiden :

http://www.fjallraven.de/smock-no-1

http://www.asmc.de/Bekleidung/Militaer/B...24-10bf487fe6f2

Ich will Dir Deine entscheidung nicht madig machen - aber heutzutage lauert der Beschiss einfach überall.

Tiocfaidh ár lá


Ulme Offline




Beiträge: 886

28.11.2015 20:05
#19 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Nun schau' ich betroffen aus meiner "blood, sweat & tears" G1000 Wäsche. Alles falsch gemacht.
Eine Hoffnung habe ich: Sollte das Innenfutter tatsächlich aus recycling - PET Flaschen sein hab ich wenigstens einen hochpreisigen Beitrag
zur Müllverarbeitung geleistet und kann insofern eine Teilschuld abwälzen.
Andererseits...Ich komme gerade vom ersten Adventmarkt des Jahres mit der Familie.
Schneeregen bei 2°C, 3h draußen.
Natürlich nicht vergleichbar mit pulstreibendem Berglauf oder bushcraft auf Schneeschuhen.
Rund um mich herum haben's gezittert und gebibbert in ihren Jack Wolfskin und was weiß ich Softshelljacken und über das schlechte Wetter lamentiert.

Hab' mir das Teil eher für den Fuchsansitz oder für das Angeln bei kalten Temperaturen gekauft. Für Aktivitäten in Bewegung habe ich eine
andere Auswahl.
Sollte ich - neben dem Flecktarn, der sich in Zeiten wie diesen sicher gut macht im zivilen Umfeld - etwas flammhemmendes & infrarotblockendes
brauchen, habe ich ohnehin was falsch gemacht.
Denn dann bin ich zu lange am falschen Ort/im falschen Land geblieben.

---------

Be prepared - not scared.


Andreas Schürmann ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2015 14:10
#20 RE: Wolle vs. Plastik Antworten

Zitat von Troubadix im Beitrag #14
... Filson ist sicher okay, für den Preis können zumindest die die des Nähens mächtig sind mehrere Jacken genau so oder noch haltbarere selbst machen und zwar aus Wolldecken der Militärausstatter...


Ich hatte gerade Gelegenheit solche Militärdecken bei Raeer anzufassen.
Das sich daraus etwas herstellen lässt, was auch nur ansatzweise den Filsonjacken ähnlich ist wage ich zu bezweifeln.
Mal abgesehen von der Dicke der Wolldecken, die fast Jede Haushaltsnähmaschine schnell an ihre Grenzen bringt, bleibt einfach, dass Wolle eben nicht gleich Wolle ist.
Während ein Jackenstoff, den Regen abperlen lässt, verhält sich eine Decke eher wie ein Schwamm.

100% Wolle für Jacken, kosten leicht mehr als 30€ per laufender Meter. Die Jacken liegen doppelt und so kommt man schnell auf 5 Meter Stoff, zusammen mit dem anderen Schnickschnack, hat man also Materialkosten, die etwa der Hälfte bis 2/3 des Verkaufspreises entsprechen.

Nach meiner Erfahrung liegt der Gewinn beim selber machen meist weniger im finanziellen.

Das ausleiern der Mufflonsachen kann ich betätigen. Hat den Vorteil das ich schon zweimal das Bündchen neu umgenäht habe, weil es durchgescheuert war, ohne das es den Ärmeln jetzt an Länge fehlt.
Ich habe zwei Mufflonjacken und trage diese seit Jahren. Radfahren, paddeln, wandern bis Nieselregen nichts anderes, bei Regen mit einer Regenjacke darüber.
Ich kann mir nicht vorstellen wieder auf Plastikjacken als warme Schicht umzusteigen, Daunen ja.


Seiten 1 | 2 | 3
Guten Rutsch »»
 Sprung