Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen werden Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, deren Namen und deren Produkte nicht geduldet.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 4.689 mal aufgerufen
 ALLGEMEINES CANADIERFORUM
Seiten 1 | 2
rainer ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2007 19:33
Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Immer wieder liest man, ein Messer sollte man für alle Fälle dabei haben. Nun stelle ich es mir etwas problematisch vor, u. U. schwimmend ein Klappmesser aus der Tasche zu fummeln und zu öffnen. Habt Ihr da Erfahrungen? Ist ein Messer nur etwas für "Extremtouren"?
Gruß
Rainer


Dull Knife Online




Beiträge: 1.026

15.01.2007 20:22
#2 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hallo Rainer,
ein Klappmesser sollte man auf jeden Fall dabeihaben. Ich persönlich halte mich nur in vier Situationen des Lebens nicht an diesen Satz:
1. Ich mache in der Turnhalle Sport.
2. Ich habe eine Badehose an.
3. Ich habe einen Schlafanzug an.
4. Ich habe gar nichts an.
Beim Kajakfahren habe ich ein stehendes Messer an einer dünnen Schnur (Dünn wegen Erdrosselungsgefahr) um den Hals unter der Oberkleidung. Beim Kanadierfahren Trage ich ein Fahrtenmesser in einer Holzsteckscheide.
Messer sind keine Extremwerkzeuge oder als martialisches Outfit zu verwenden. Meistens ist ein stabiles kleines Messer besser und handlicher als ein großes Jagdmesser. Griff und Klinge müssen zur Hand passen. Sägezähne auf dem Messerrücken bergen nur unnötige Verletzungsgefahren. Wichtig ist, daß es in jedem Falle sehr scharf und griffbereit sein muß.
Schneidige Grüße,
Dull Knife


schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

15.01.2007 21:17
#3 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten
Ja, aber wozu eigentlich? Ich lese auch immer wieder, dass Messer unentbehrlich für den Bootssport sind, kann mich aber eigentlich an keine Situation erinnern, in der ich eines im oder am Boot gebraucht hätte (häufiger: eine Sichel zur Gangbarmachung Brennesselbewehrter Uferböschungen, eine Säge um querliegende Bäume und Äste weg zu räumen oder eine kleine Schaufel zum Verscharren von Verdauungsendprodukten auf Mehrtagestouren - bei solchen habe ich dann natürlich auch ein/zwei Messer dabei).

In einem Kanumagazin habe ich mal gelesen, dass ein Kajakfahrer bei einem Rettungsversuch aus seinen Gurten geschnitten wurde wobei in seinem Oberschenkel versehentlich eine Ader durchtrennt wurde woran er dann schließlich verblutet ist. Ich hab auch deshalb ein wenig Angst vor Messern.

Erklärt jemand mal welche Situationen den Gebrauch von Messern erforderlich machen?

Axel


Voitsberg ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2007 21:53
#4 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hallo Axel!

Nun, ich hatte schon mal ein unangenehmes "Vergnügen":

War mit meinem Canadier unterwegs (WW 1-2) und wieder mal zu faul meine Bugleine sauber zu verstauen.
Dann mal schnell eine saubere Kenterung und wie gelernt immer hinter dem Boot geblieben.
Die Strömung hat mich zum Schwimmen gezwungen und wie im Film hat sich ganz elegant die Bugleine um meine Beine gelegt, das geht schneller als Du Sch...e sage kannst...!
Dann hatte ich Grund und konnte alles abfangen.
Ich konnte die Leine mit der Hand wieder von den Beinen lösen, aber ich bekam doch gehörig "Muffen sausen".
Das hätte fürchterlich ins Auge gehen können.
Seither habe ich immer ein kleines Klappmesser an einer Aszugleine (Skipasshalter, das Ding bekommst Du in jeden besseren Sportgeschäft um 2 Euronen) in meiner Schwimmweste, welches ich nur für Notfälle einsetze.
Ein billiges Teil, hab 10.- Euronen dafür gelöhnt, bei Herberz.
Beinahe das gleiche gibts bei Globi um: 4,95.-
http://www.globetrotter.de/de/shop/detai...2&k_id=10&hot=0

Der arme Kerl der damals verblutet ist hatte leider "Pech", wenn ich das mal so sagen darf.
Auch wenn einmal ein Mensch bei einem Autounfall verbrannt ist weil er nicht aus seinem Sicherheitsgurt gekommen ist, lege ich trozdem meinen Gurt an.
Du nicht auch?

Oder weil einmal ein Mensch bei der Reanimation durch gebrochene Rippen gestorben ist, mache ich trozdem Ranimation wenns sein muß.
Du nicht auch?

Ich denke Du machst Dir dazu zu viele Gedanken.
Gesunde Vorsicht, gute Ausrüstung und Übung mit jedem Einzelteil Deiner Ausrüstung macht aus Dir einen wirklich guten Kanufahrer.

G- Day

Voitsberg


.
= Vergiss nie Deine Träume, denn sie könnten wahr werden... = (Hans Theessink)


Andi ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2007 22:06
#5 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi,

also seit so ungefähr 29 Jahren bin ich nie ohne Taschenmesser "outdoor" (Zelten, etc.) unterwegs.

Fairerweise muss ich zugeben, dass ich es im Kanu noch nicht permanent in meiner Weste verstaut hab (Angst es zu verlieren). Beim darüber nachdenken kommt das aber auf die Liste "Sachen vor dem Frühjahr zu erledigen" denn auch in anderen Wassersportarten (ich segel) brauch ich eigentlich immer wieder ein Werkzeug für tausend Anlässe (festsitzende Schäkel, mal eben ne Leine kürzen, ...).

Ich denke zu dem Zweck steige ich auf einen Leatherman oder besser ein Seglermesser mit Sicherung um, da das Taschenmesser in den 29 Jahren doch etwas gelitten hat und ich bei einem permanent am Körper getragenen Messer eine Feststellbare stabile Klinge möchte, die sich auch nicht unbeabsichtigt öffnen kann und mit der man im Zweifelsfall auch etwas Kraft ausüben kann.

Gruß

Andi


Voitsberg ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2007 22:07
#6 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

... ach ja:

Angst mußt Du vor einem stumpfen Messer haben, denn da arbeitest Du mit viel Kraft!
Ein wirklich scharfes Messer ist ein tolles Werkzeug. Es muß nicht immer ein Handmade sein, es reicht oft schon ein vernünftiges Serienmesser.
Deshalb bist Du kein Killer (dazu gehört schon viel Übung und eine rießen Portion Brutalität).
Mach Dich mit Deinem Messer vertraut, schneide Stöcke, schnitze Pfeile, Spere, Wanderstöcke usw.
Du wirst sehen daß schon ein einfaches Klappmesser (zB: Opinel http://www.globetrotter.de/de/shop/detai...k_id=1003&hot=0 ),
für die allermeißten Arbeiten reicht.

Voitsberg
.
= Vergiss nie Deine Träume, denn sie könnten wahr werden... = (Hans Theessink)


jan_dettmer ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2007 22:25
#7 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten
Messer als Teil der SICHERHEITSAUSRUESTUNG:

In Wildwasser und Fliesswasser soltle man IMMER ein Messer zum durchtrennen von Seil dabei haben. Nich immer um sich selbst zu befreien sondern auch um andere Paddler losschneiden zu koennen. Stehende Messer sind OK, es gib spezieller Messer, z.B. von Gerber, die man an die Schwimmweste machen kann. Persoenlich finde ich ein Einhandklappmesser mit Wellenschliff besser. Das ist bei mir in einer tasche der Schwimmweste, an die ich fast immer komme (mal abgesehen von ganz miesen Pin-Situationen oder sehr starkem Wasserdruck).
Der Wellenschliff bleibt lange scharf und schneidet Seil gut.

Das Messer ist ein reines Sicherheitsgeraet fuer Rettungssituationen im Wildwasser (genau wie pin-kit, Wurfsack, Signalpfeife, auftrieb im Boot, Schwimmweste) und kein "Trapper-Feuer-Mach-Ausruestungsgegenstand"
Um den richtigen Umgang zu lernen sollte man einen "Swiftwater Rescue" Kurs belegen. Dass ist auch fuer Leute die "nur" einfaches Wildwasser paddeln. Man lernt ne Menge hilfreicher Sachen, unter anderem richtiges Schwimmen in WW etc und wird Gefahrensituationen besser einschaetzen koennen.

Happy trails, Jan
We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com


Manfred Offline



Beiträge: 320

16.01.2007 00:25
#8 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi!
Seh ich auch so wie Jan.
Und damit man sich nicht selber pieckt, gibts welche mit ner stumpfen Spitze....wie das Gerber Cliplock (als Fixed), oder das Antonini als Folder. Beide haben einen partiellen Wellenschliff. Das sind extra für diesen Zweck konstruierte Messer.
Das Opinel mag ja ganz ok an Land sein. aber wenns ein bisschen hektisch wird und du es es schnell mit einer einer Hand öffnen musst...ehrlich, da ist es wohl eher weniger geeignet.

Hier gehts zum Antonini Messer:
http://www.kanutotal.de/shop/product_inf...4c6b149d95576f8

Manfred


Raff ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2007 10:12
#9 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi Paddler,

so zwingend wie eine Schwimmweste und ein Wursack zum Paddeln dazugehört, gehört auch ein Messer dazu.
Ich "mach's nie ohne". Die guten WW-Westen haben alle einen Befestigungspunkt an der Weste, die guten Messer alle einen Clip zur Befestigung.
Wenn das ganze dann noch mit einem dünnen Schnürchen gegen Verlust gesicher ist gefällts auch dem Rescue3-Ausbilder. Dort gehört das Messer zur persönlichen Sichertheitsausrüstung.

Gruß,
Raphael


reinald ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2007 10:25
#10 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Salut,

Zum Thema Messer im Boot gab's vor einiger Zeit auch einen interessanten thread bei soulboater (http://www.soulboater.com/de/forum/thread/view/9055/), mit einem Bild des Columbia bear claw. Das hat eine abgerundete Spitze und schneidet sehr gut. Ich habe mein bear claw, wie auch meinen Sicherheitsgurt und airbag, zum Glück noch nie gebraucht, aber fest an meiner Schwimmweste befestigt.
Cheers
Reinald


Lodjur Offline




Beiträge: 746

16.01.2007 11:37
#11 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi, sehe das auch wie Jan. Habe schon seit Jahren immer ein handliches (rostfreies)Einhandmesser mit Teilwellenschliff mit einer Sicherheitsleine gegen verlieren in der Brusttasche der Schwimmweste. Ist einfach ein Sicherheitstool wie die Trillerpfeife. Das gefährlichste an Einhandmessern ist die Gefahr das Teil versehentlich mit in die Schweiz zu nehmen. ACHTUNG!!! Die Jungs nehmen dich bei auffinden an der Grenze beinahe fest. Das gilt in der Schweiz als verbotenen Waffe, verschärft noch wenn rückseitige Zahnung der Klinge. Messer wird eingezogen, satte Strafe und Anzeige mit der Gefahr dann als vorbestraft zu gelten. Alle anderen Messer sind OK, ausgenommen mit Sägezahnung. Die ist grundsätzlich verboten.
CU Bernd
nicht nur drüber reden...machen!


gast Offline



Beiträge: 233

16.01.2007 11:38
#12 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

I too always have a knife on my PFD, but 'ironically', the only time I had to use it, was when I was with a group of whitewater kayak instructors of our Canoe Union (NKb) to see if and how we could combine canoeing and kayaking in whitewater instruction.
Some of them found my knife a bit ridiculous (my canoe too, but that is a different story), but when one of them got entangled in a cable attached to some kind of measuring device in the river and almost drowned because he couldn't free himself, they didn't find my knife so ridiculous anymore. Big lesson that I learned though, is never to trust innocent looking lines in moving water!


Opilibus Offline



Beiträge: 10

16.01.2007 19:37
#13 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hallo,

hab mir das auch schon überlegt, aber noch keine gute Lösung gefunden.
Zeitweise hatte ich mal ein einfaches Messer von Fiskars dabei. Ist eine Art Fischmesser, hat eine feste Klinge (glatt also ohne Wellenschliff), Kunststoffscheide für Gürtelbefestigung. Bin Hauptsächlich drauf gekommen, weil es schwimmt (hohler Griff) und auch keine großes Investment war. Auch dachte ich mir damals, daß eine feststehende Klinge im Notfall besser wäre als eine die ich erst aufklappen muß. Der Haken bei der ganzen Sache war dann, daß die seitliche Befestigung am Hosenbund einfach beim Paddeln eher stört.
Jetzt sind mir irgendwo Tauchermesser ins Auge gefallen, ich meine da gab eis sogar letztes Jahr im Lidl oder so ein Angebot. Diese Teile haben an der Scheide eine Befestigungsmöglichkeit für die Schwimmweste und werden meist mit einer Art "Druckknopf"-System ent- bzw. verriegelt (in der Scheide).
Wäre das eine gute Lösung? oder eher Oversized?

Gruß Jürgen


_Amarok_ Offline




Beiträge: 678

16.01.2007 21:43
#14 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hej,

ein Messer ist auf Touren ein zwingender Ausrüstungsgegenstand, ob als Sicherheitsausrüstung oder für viele andere Dinge und da nützt es nur, wenn es relativ schnell griffbereit ist, also am Körper getragen wird. Einhandmesser oder Multitool, mit feststehender Klinge oder wie auch immer. Jeder hat da so seine Vorlieben. Das Messer muss in den entscheidenden Momenten zur Hand und funktionsfähig, vor allem scharf sein. Zum Schärfen benutze ich seit Jahren ein Schärfset (z.B. von GATCO oder LANSKY, ca. 50 €) bei dem das Messer in eine kleine Halterung eingespannt wird. Die Halterung und die Führung der Schärfsteine bieten die Möglichkeit einen gewählten Schärfwinkel (6 verschiedene Winkel wählbar) einzuhalten. Mit den Schärfsteinen (auch für Klingen mit Wellenschliff erhältlich) unterschiedlicher Körnung, bekommt Ihr ein wirklich scharfes Messer und gewährleistet eine lange Lebensdauer der Klinge. Nicht nur als Paddler, sondern auch als Jäger habe ich in den letzten Jahren dieses Zubehör sehr schätzen gelernt.

Peter
http://www.northtrail.de


schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

17.01.2007 21:02
#15 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Also gut, allmählich dämmert mir, dass ein Messer in Ausnahmesituationen - dann aber umso dringlicher - lebensnotwendig sein kann. Was ist von dem abgebildeten "Wildwasser Sicherheitsschneider" zu halten?

Axel

Angefügte Bilder:
Sicherheitsmesser.JPG  

Dull Knife Online




Beiträge: 1.026

17.01.2007 21:03
#16 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten
Zum Schärfen ist auch der Schleifstein von Kirschen aus dem Bauhaus, mit dem man auch wunderbar Schnitzmesser und Hobelmesser so scharf bekommt, daß man sich damit rasieren kann. Ein scharfes Messer tut, was es soll und geht nicht mit viel Schwung dahin, wo es Schaden anrichtet.
Der "Wildwasserschneider" macht einen ziemlich klobigen Eindruck. Außerdem müßte man sowieso ein Messer dabeihaben. Oder kann man mit dem Spezialschneider auch Brote schmieren?
Martin


schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

17.01.2007 21:08
#17 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

In Antwort auf:
Das gefährlichste an Einhandmessern ist die Gefahr das Teil versehentlich mit in die Schweiz zu nehmen. ACHTUNG!!! Die Jungs nehmen dich bei auffinden an der Grenze beinahe fest. Das gilt in der Schweiz als verbotenen Waffe, [...]


Ich glaubs ja nicht. Da wo ungefähr jeder Erwachsene seinen Karabiner auf dem Kleiderschrank und Munition in der Schublade liegen hat sind Einhandmesser als Waffe verboten? Die Schweizer sind schon ein eigensinniges Völkchen...

Axel


Lodjur Offline




Beiträge: 746

18.01.2007 00:19
#18 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi Axel, kannste wirklich glauben ist kein Hörensagen. Ich besuche einen Freund der lange an der Grenze zur und jetzt in der Schweiz lebt regelmässig zum paddeln. Hatte immer mein Messer in der Schwimmweste..Puhh zum Glück nie erwischt worden. Ich hatte meinem Freund vor 2 Jahren ein ziemlich edles Einhandmesser geschenkt, kleiner Dank für das ausleihen seines Einer Canadiers für meine Solotour in Schweden. Er hat das Ding ganz offen in der Rücklehnentasche seine VW Busses stecken gehabt. Grenzer sieht das. Tatta! Es folgte ein unglaubliches Tamtam. Messer eingezogen, Strafe von über 400 SF. An einer Anzeige ist er nur vorbeigekommen weil er gerade mitten im Umzug in die Schweiz war und ihm sozusagen ein Unwissenheitsbonus gegeben wurde. Ausserdem war nach Aussage des Zöllners die Tatsache das das Messer offen zu sehen war "Strafmildernd. Hätte er das mehr oder weniger "versteckt" im Wagen liegen gehabt wäre es 100%ig zu einer Strafanzeige gekommen. Uglaublich aber leider wahr.
CU Bernd
nicht nur drüber reden...machen!


Raff ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2007 07:04
#19 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi Lodjur,

deine Erfahrungen mit der Schweiz kann ich nicht bestätigen.
Wir wohnen seit 12 Jahren direkt an der Grenze und fahren ständig mit unserem Paddelkrempel hin und her. Auch mit den Einhandmessern an der Schwimmweste. Das hat noch keinen Zöllner interessiert.

Da gibt es vermutlich auch eine Differenz zwischen Gesetzteslage und Realität. Zumal die Paddelkollegen in der Schweiz benfalls ein Messer Einhandmesser an der Weste tragen. Allen voran die schweizer Rescue3-Ausbilder.

Ich werde mal am Zoll nachfragen...

Falls Ihr in Basel verhaftet werden solltet, ruft an - ich besuch euch dann

Raphael


Lodjur Offline




Beiträge: 746

18.01.2007 07:49
#20 RE: Sicherheitsausrüstung Messer Antworten

Hi Raphael, das interessiert die erst wenn sie das Messer bemerken. Ich hatte auch oefters meinen Haenger aufmachen muessen. Voll mit Camping und Paddelzuegs. Das Messer war nicht sichtbar da wie gesagt in einer der Brusttaschen der Weste. War immer OK, dazu das Boot auf dem Dach und ich war wohl glaubhaft als Paddler. Aber frag zur Sicherheit mal am Zoll nach. Koennte sonst doch mal ein boeses Erwachen geben. Evt. gibt es ja auch eine seltsame Gesetzeslage die einem Schweizer im Lande den Besitz erlaubt und einem Auslaender bzw. noch Auslaender die Einfuhr verbietet oder sowas in der Art.
CU Bernd
nicht nur drüber reden...machen!


Seiten 1 | 2
 Sprung