Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen werden Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, deren Namen und deren Produkte nicht geduldet.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 3.653 mal aufgerufen
 ALLGEMEINES CANADIERFORUM
wolfst1978 Offline



Beiträge: 80

19.01.2009 09:25
Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo,

wir kommen nun zu den Endarbeiten an unserem Holzkanadier, und jetzt bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Bootslack.
Könnt ihr mir vielleicht ein bestimmtes Produkt empfehlen?
Die Epoxid Schicht haben wir mit West System gemacht.

Vielen Dank
Stefan


wolfst1978 Offline



Beiträge: 80

19.01.2009 14:20
#2 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hat keiner einen Tipp? Möchte den Lack gerne bis zum Wochenende haben und ihn so schnell wie möglich bestellen.
Wie ist der EPIFANES Bootslack klar von Toplicht? Kennt den jemand?

Viele Grüße
Stefan


Jörg Wagner Offline



Beiträge: 1.075

19.01.2009 14:44
#3 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo Stefan,
wenn´s ein Leistenbau ist, dann nimmt man für gewöhnlich einen zweikomponentenlack, z.B. Blue Peter oder was von Voss-Chemie.
Jörg Wagner


wolfst1978 Offline



Beiträge: 80

19.01.2009 15:24
#4 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo Jörg,

das habe ich nicht gewusst. Es handelt sich tatsächlich um einen Leistenkanadier. Da muss ich dann nochmals genau in meiner Bauanleitung (Buch Canoecraft) nachlesen. Ich war der Meinung ein 1K Lack ist da besser geeignet.

Gruß
Stefan


Blechkate ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2009 17:05
#5 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten
Hallo,

gute Frage, beides hat seine Vor und Nachteile. Ich habe schon ein und zweikomponentige Lacke verwendet.
Am besten nimmt man meiner Meinung nach einen Zwei-Komponenten-Lack für die GFK-Flächen und einen normalen Bootslack für die Holzteile. Als 2k Lack kann ich von International "Perfection" empfehlen. Super Verlauf und einen tollen Glanz. Dazu guter UV-Schutz. Bei den Holzteilen auf einen entsprechenden Lackaufbau und den richtigen Verdünner achten.

Gruß Matthias

Ach so, nicht alles was in Canoecraft steht, muß der Weisheit letzter Schluß sein.

Olaf Offline




Beiträge: 362

19.01.2009 17:44
#6 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Zitat von Blechkate


Ach so, nicht alles was in Canoecraft steht, muß der Weisheit letzter Schluß sein.


eben und daher hatte ich mich entschlossen alle Holzteile zu ölen. Hat den Vorteil, dass bei kleinen Lackbeschädigungen kein Wasser unter den Lack wandern kann, welches für schwer zu reparierende Fäulnis sorgen kann.
Für den Rumpf nahm ich einen 2K Lack aus einer Kfz Lackiererei.

Ciao Olaf


Andreas Schürmann ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2009 18:37
#7 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Also wenn ich die Frage richtig verstehe geht es um einen Leisten-Canadier, vollversiegelt in Epoxi von West.
Es geht nur noch um den UV-Schutz für das Epoxi, also eher um Lackierung von Kunststoffen (Epoxi), denn mit Holz kommt der Lack ja nicht mehr in Kontakt.

Wenn Du das West-System verwendet hast, fährst Du am sicherersten auch eine von West empfohlene Endbschichtung zu wählen.

(Ölen ist sicher nicht geeignet.)

Gruß
Andreas


Olaf Offline




Beiträge: 362

19.01.2009 19:02
#8 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

@Andreas
entschuldige, wenn es undeutlich geschrieben ist. Ich schrieb auch nicht von den mit Matte und Harz versiegelten Bauteilen, welches ja nur der Rumpf ist, sondern zu ölende Teile wie Innen/Außenweger, Decks und Sitze. Diese werden oft lackiert, sind geölt aber wesentlich pflegeleichter und subjektiv auch schöner

Ciao Olaf


wolfst1978 Offline



Beiträge: 80

20.01.2009 09:31
#9 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo,

im Moment ist der Rumpf komplett mit West System Epoxy versiegelt, die Weger sind angeklebt aber noch nicht versiegelt. Ebenso sind alle Anbauteile (alles aus Esche) noch nicht versiegelt. Mein Plan war nun alles mit 1K Bootslack zu versiegeln.
Nach euren Aussagen tendiere ich nun eher dazu sämtliche Holzteile zu ölen (da ich ein großer Fan davon bin), und nur den Rumpf mit Bootslack gegen UV zu schützen. Ich habe bereits auf der West HP und im Internet gesucht, kann aber nirgendwo einen empfohlenen Bootslack zu West System finden. Weder 1 noch 2 K.
Vielleicht weiß ja jemand von euch wo ich solche Informationen bekommen kann.

Viele Grüße
Stefan


Kanuga Offline



Beiträge: 50

20.01.2009 10:11
#10 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo
Klarlacke bieten keinen sehr hohen UV-Schutz da diese sehr wenig pigmentiert sind. Ich lackiere meine Kanus derzeit mit Standoxx Kristall Pro. Sehr gute Verarbeitung, hoher Glanz und kostengünstig.
Thomas


Andreas Schürmann ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2009 12:19
#11 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten
@ Stefan
Die Gougeon Brothers empfehlen im Standartwerk* zum WEST Epoxi-System Linearen-Polyurethan-Lack.
Fehler und Probleme zeigen sich aber oft erst nach Jahren, es ist also sicher das Beste sich an die Empfehlungen des Lieferanten zu halten, mal anrufen, schriftlich werden die sich ungern verbindlich äußern.

Die Weger zu ölen, wenn sie auf Epoxi verklebt sind ist heikel.
Geöltes Holz arbeitet noch durch Änderung der Luftfeuchtigkeit, in Epoxi eingeschlossenes nicht mehr. Auf längeren Strecken z.B. beim Außen-/ Innenweger gibt das emorme Kräfte.

Gruß
Andreas


(*Moderner Holzbootsbau)

Olaf Offline




Beiträge: 362

20.01.2009 16:27
#12 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

so sieht bei mir nach 5 Jahren aus. Aber letztendlich, muß es jeder selbst wissen.

Hejdå Olaf

Angefügte Bilder:
121_2122.JPG  

Andreas Schürmann ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2009 18:27
#13 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

@ Hallo Olaf

Dein Foto zeigt eine sehr schöne Lösung und 5 Jahre bestätigen die Stabilität Deiner Materialwahl.

Wenn ich das auf dem Foto richtig deute, hast Du die Kante des Epoxi-Komposit nicht mit Epoxi versiegelt, sondern geölt. Das sieht schön aus und könnte die Erklärung sein, dass Du keine Probleme mit dem Materialmix offen/geschlossen hast, ist ja nur "semi geschlossen".
(Leider läßt es sich schwer vorhersagen, wie sich das Öl an der Grenze Holz/Epoxi auswirkt, da könnte es auch Öl/Holz-Kombinationen geben, bei denen das Öl zwischen Epoxi und Holz kriecht.)

Ich habe schlechte Erfahrungen beim mixen von Offenen und geschlossenen Oberflächen und würde ein Verkleben von gemixten Sachen deshalb vermeiden.
Verschrauben ist sicher weniger kritisch.

Aber Ölen sieht auf jeden Fall schön aus.

Gruß
Andreas



Olaf Offline




Beiträge: 362

20.01.2009 21:16
#14 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

wie auch immer, ich wünsche Stefan noch viel Freude und supi Gelingen

@Andreas danke für die Blumen, wir sehen uns dann in der Heide

Olaf


wolfst1978 Offline



Beiträge: 80

21.01.2009 10:50
#15 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo,

also ich habe gestern noch bei der Werft angerufen wo ich das Epoxi gekauft habe. Dort wurde mir auch geraten verklebte Teile ebenfalls mit 2K Bootslack zu lackieren. Welchen Lack ich nehmen soll wird mir heute noch mitgeteilt, da müssen die selber erst nachsehen.

Vielen Dank für eure Hilfe
Stefan


Kanuga Offline



Beiträge: 50

21.01.2009 13:25
#16 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Eine sehr gute, aber etwas kostspielige Lackierung, kannst Du auch mit AWL Lack machen.


Blechkate ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2009 12:01
#17 RE: Welcher Bootslack für Holzkanadier Antworten

Hallo,

das mit dem ölen finde ich persönlich eine gute Idee. Da ich meine Boote nicht sonderlich gut behandel, gibt es öfter mal kleine Schäden an den Holzteilen. Die muß man dann schnell ausbessern, was bei mir leider nicht immer der Fall ist. Bei geölten Teilen hätte ich dann wohl weniger Probleme. Ich glaube im übrigen nicht, das Öl zwischen Laminat und Holz gelingen kann. Das Laminat bzw. das Harz liegt ja nicht auf dem Holz, sondern ist zum Teil ins Holz eingezogen. Öl und Harz treffen sich dann sozusagen im Holz.

Gruß Matthias


Zustand Kyll »»
 Sprung