Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 9.421 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Baschin Offline



Beiträge: 4

04.02.2009 02:56
#16 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

@ moose und @ Toolboxafloat danke für eure Hinweise.War einiges dabei was ich sehr hilfreich fand.

welle Offline




Beiträge: 1.525

04.02.2009 08:32
#17 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

moin
ich stimme Jörg (Wagner) da voll zu - und meine Frame Canoes
sind keine Sperrholzboote sondern handwerklich ge-
fertigte Kunstwerke, die zu dem noch gut als Wasserfahrzeug
für verschiedene Einsatzbereiche nutzbar sind:-)
Gruß aus der Nordheide
Albert

(Frame No. 16)

Davidoff42 Offline



Beiträge: 4

11.02.2009 00:36
#18 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Hallo an alle Bootsbauer und Wassersportler,

ich habe hier mal ein wenig gestöber, da ich auch auf der Suche nach 1:1 Schablonen oder Baupläne die mal nicht in Inch Maßeinheit verfasst sind.
Habe mir auch ein Satz Pläne von einen Kanu 18` im US - Ebay gekauft. Ist sehr gut beschrieben auch bebildert, aber ich muss alles umrechnen.
Hat nicht jemand einen Satz Schablonen von einem gebauten Kanu liegen? Oder Plott- Dateien, kann auch ein anderes Format sein, hauptsache ich kann die Bauteile 1:1 ausplottern. Ich will mir einfach nur die Arbeit sparen und gleich mit den Holzarbeiten beginnen.

Gruß
Davidoff42

Mail tinako1999@yahoo.de

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

11.02.2009 11:21
#19 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

@ Davidoff42

Wenn Du sowie so am Rechner arbeitest, dann schalte das Programm doch auf Inch um und tippe die Daten direkt ein.
In einigen Programmen kann man sogar diese leidigen Bruchzahlen verhackstücken, geht das nicht mach Dir in einem Tabellenprogramm eine entsprechende Umrechnung.

Wenn Du Dir die ganze Arbeit mit dem Bauen machst, und das sind hunderte von Stunden, dann kann sich die Wahl des Bootes doch nicht nach den mit dem wenigsten Aufwand zu erhaltenden Plänen richten.

Baue das Boot das Du brauchst.

Gruß
Andreas

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

11.02.2009 11:36
#20 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Es gäbe zur Planbeschaffung eigentlich 2 Möglichkeiten:

1. man nimmt die Maße von einem bereits vorhandenen Boot ab und überträgt sie auf Papier, dann auf die Mallspanten

2. man fragt mal jemand, der einen Plan erstellen kann. Da sollte man aber genau wissen, was man will, wie die Bootseigenschaften sein sollen ...

Davidoff42 Offline



Beiträge: 4

11.02.2009 17:27
#21 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Vielen dank für eure schnellen Antworten.

Andreas hat eine gute Idee, ich werde die Dateien in ein AutoCat- Programm eingeben und automatisch umrechnen lassen.
Es wird zwar nicht genau stimmen, aber man kann ja nachberechnen und die Bauteile anpassen.
Schade das man hier keine Fotos hochladen kann, dann hätte ich Euch mal das Kanu was ich bauen möchte gezeigt. Denn ich habe 0 Ahnung von einem Kanu.
Aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich füge mal den Link von US Ebay mit ein, vielleicht kann mir ja jemand etwas über den Kanu Typ mitteilen.
Oder was ich verbessern könnte. Denn wenn es einmal im Programm ist kann ich es ja auch abändern.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...em=220343821960

Was ich mir so vorstelle: Das Kanu sollte 2 Personen locker tragen und noch 50 kg Gewicht
Sicher im Wasser liegen.
Wendig sein.

Gruß

Harald

Angefügte Bilder:
Ca_Box_JPG1.jpg   canoe1.jpg   canoe2.jpg  
Als Diashow anzeigen
Davidoff42 Offline



Beiträge: 4

11.02.2009 17:28
#22 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Oh super das mit den Bildern hat ja doch geklappt.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

11.02.2009 17:34
#23 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten
Denn ich habe 0 Ahnung von einem Kanu.


Wenn Du Dir ein Kanu bauen willst, solltest Du das ganz schnell ändern und Dir ein gewisses Grundwissen zulegen. Nur so kannst Du überhaupt einschätzen, welche Eigenschaften Dein Boot mal haben soll.

Das Boot auf den Fotos sieht nach einem Prospector aus. Der Typ ist ein klassisches Flußboot mit reichlich Zuladung. Wenn es ein guter Prospector ist, wird es Dir anfangs vielleicht etwas kippelig vorkommen - wenn 0 Ahnung von einem Kanu zutreffen.
Mit dem Boot kannst Du auf fließendem Wasser sehr glücklich werden und bei einem guten Design auch noch akzeptabel auf einem See unterwegs sein.
Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

11.02.2009 17:52
#24 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Frank,
wenn es das Kanu ist, welches auf dem ersten Bild links (auf der Box) abgebildet ist, dann handelt es sich um ein Peterborough-Modell, es kann sein, daß die beiden anderen Bilder eine Ausbauvariante mit abweichender Süllrandgestaltung darstellen. Ansonsten finde ich das Vorhaben auch ziemlich tollkühn, mir 0 Ahnung ranzugehen, was aber nicht heißt, daß dabei zwangsläufig Murks herauskommen muß. "Canoecraft" von Moores wäre eine hilfreiche Lektüre.
Jörg Wagner

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

11.02.2009 18:13
#25 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten
Hallo Jörg,
ich meinte die beiden anderen Fotos. Die Linien sehen mir sehr nach Prospector aus. Das Foto auf dem Cover ist ja nicht das selbe Boot.
Woran erkennt man ein Peterborough? Gibt es da typische Merkmale?
Davidoff42 Offline



Beiträge: 4

11.02.2009 18:21
#26 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Ja das ist das Boot wie auf den Fotos.

Das mit der 0 Ahnung kann man ja ändern. Buch Canoecraft" von Moores wollt ich morgen im Buchladen kaufen.
Habe ja jetzt genug Zeit mich im Bereich Kanubau und Händling zu bilden. Beinbruch im Ski- Urlaub.

Eure Angaben über den Kanutyp haben mir schon mal geholfen. Es ist ja dann ein Modell wie ich ea gebrauchen kann.
Ich wollte Flusswandern mit einer 2 Person und Gepäck.

Leider habe ich gerade festgestellt das die Dateien nicht von AutoCat eingelesen werden können.
Ich werde also morgen anfangen die Pläne neu zu Zeichnen. Abzeichnen besser gesagt.

Gruß

Harald

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

11.02.2009 19:08
#27 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Frank,
man erkennt das an den Decks, der Stevenform, der Art, wie die Wasserlinien zu den Steven hin verlaufen, der Art der Sitzaufhängung, dem Süllrandprofil und dem Fehlen eines inneren Süllrandes und ganz allgemein an dem Liniengefüge des Bootsrumpfes.
Jörg Wagner

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

12.02.2009 08:55
#28 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

@ Davidoff42

Günstig und ohne großes Risiko, kannst Du mit "kleinen" Canadiern anfangen. Ab 60cm - 80cm sind die verschiedenen Bauarten realisierbar.

Du wirst natürlich nicht erfahren wie die Paddeleigenschaften sind, aber Linien und Bootsbauverfahren sind übertragbar, und Du kannst sofort loslegen.
Leistenbau läßt sich für fast 0 Kosten mit Pappstreifen und Papierdeckschicht machen, aber natürlich auch mit feinsten Hölzern und Glasfaserdecklage.
(Materialdicken skalieren nicht linear zur Größe z.B. bei einem 1:5 Modell ist die Materialstärke ca. 1:2, das mußt Du bei den Spanten berücksichtigen.)

http://www.duckworksmagazine.com/ dort findet sich viel zum Thema Bootsbau im allgemeinen.

Gruß
Andreas

Simpel-boot Offline



Beiträge: 1

24.02.2009 15:39
#29 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten

Hallo,
schaut doch mal in meine Hobbywerkstatt.
http://www.simpel-boot.de

Angefügte Bilder:
100.jpg  
Als Diashow anzeigen
Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

25.02.2009 09:40
#30 RE: Wo bekomme ich gute Pläne her? antworten
Hallo Simpel (und das ist jetzt nicht beleidigend gemeint wie das hier in Schwaben möglicherweise verstanden werden könnte),

das sind ja großartige Projekte, die Du da auf Deiner Homepage präsentierst.

In diesen Kreisen hier ist natürlich der Canadier von besonderem Interesse. Die Sperrholzkonstruktion gilt hierzulande - meine ich - als eher unbeliebte Lösung. Die Engländer betreiben diese Bootsbauweise sehr häufig und ich finde sie - aufgrund des überschaubaren Aufwands eigentlich ebenfalls ganz attraktiv (zudem mag ich geklinkerte Boote und die Sperrholzplanken erinnern - ähnlich wie Skin-on-Frame - ein wenig an die Klinkerform).

Ich frage mich, wie die Fahreigenschaften und die Stabilität so eines Bootes wohl einzuschätzen sind.

Bei den Fahreigeschaften schätze ich mal, dass die Knickspant-Bauweise mit möglichst wenig Planken für ein etwas abruptes Kippverhalten sorgt - kann man so ein Boot wohl einigermaßen sicher aufkanten um damit z.B. solo zu paddeln? Ich nehme an, dass sich das Kippverhalten immer mehr harmonisiert, je mehr Planken man verwendet.

Wie ist es mit der Stabilität - hattest Du mit dem Boot schon "Aufsetzer" auf spitze Steine?

Kann man eigentlich auch - sagen wir mal - preiswertes Sperrholz nehmen wenn man das Holz beidseitig mit Matten und Harz kaschiert und damit verssiegelt oder ist kostspieliges Marinesperrholz unentbehrlich?

Wenn Du mehr Bilder vom Bau hast könntest Du ja vielleicht in der Self-Made-Sparte einen kleinen Baubericht einstellen. Da kann dann aber leider nicht diskutiert werden. Drum stelle ich gleich hier meine neugierigen Fragen.

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule