Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 11.991 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 10
Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

11.02.2015 23:23
#31 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Hi, Gleiter,
warum bleibst Du nicht einfach beim bereits bestens Erprobten?
Falls Du Gefallen am Stripperbauen findest (was nicht ganz unwahrscheinlich ist), kannst Du ja dann Deine gemachten Erfahrungen beim nächsten Boot einbringen, ich finde, Du machst es Dir im Moment unnötig kompliziert.
Jörg Wagner

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

12.02.2015 09:24
#32 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

@Jörg Wagner
>>> warum bleibst Du nicht einfach beim bereits bestens Erprobten?
Für den ersten Bau absolut richtig.
Allerdings kann man die Verwendung unterschiedlich breiter Leisten durchaus als erprobt ansehen, speziell bei Booten die weniger gleichmäßig als Canadier gekrümmt sind, erhöht man mit breiteren Leisten auf geraderen Abschnitten die Baugeschwindigkeit.

gleiter Offline



Beiträge: 199

20.02.2015 01:04
#33 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Gut, das Thema Leisten ist vom Tisch.

Also nein, genau genommen liegen jetzt 77 Leisten am Tisch. Jede 5,2 m lang, Fertigmaß 21 x 6 mm. Ergibt somit 400 lfm Ausgangsmaterial - das wird hoffentlich reichen.

Mit gefräster Hohlkehle und Halbstab ergibt das ein Baumaß von 18 mm.

Das Bearbeiten der WRC hat uns fasziniert, wirklich erstaunlich, wie stabil das Holz selbst in dieser Dimension ist. Dazu noch der Geruch - es war ein Vergnügen. Rohware dicktenhobeln, auftrennen, und noch mal zweiseitig auf Endmaß hobeln - in nicht mal zwei Stunden zu zweit erledigt.

Beim Auftrennen hat sich zusätzlich ergeben dass ein paar sehr dunkle Teile dabei sind, mit aufregender Maserung. Schön wird das, das weiß ich jetzt schon.

Bei all der Freude möchte ich dennoch eine Frage nachschicken, betreffend den Innenweger: 20/20 mm lt. Ted Moores soll der sein, dazu noch die Ausklinkungen. Und die Sitze soll er auch tragen.

Ist das nicht gar ein wenig unterdimensioniert? Was sagen die erfahrenen Bootsbauer dazu?

Dank und Gruß aus dem Wein/4, André.

P.S.: Fräsen werde ich jetzt doch mit der Handoberfräse, in einem Tisch eingespannt. Dafür habe ich mir einen Fräser anfertigen lassen, heute ist er geliefert worden. Zwei Mal Hohlkehle, zwei Mal Halbstab. Kann also bei "Halbzeit" einfach auf einen frischen Satz einstellen, für 200 lfm wird das wohl reichen...

Angefügte Bilder:
fräser.JPG  
el_largo Offline




Beiträge: 564

20.02.2015 08:07
#34 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Ich bin ja ein klein wenig neidisch!

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Freude beim Bauen!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

docook Offline




Beiträge: 884

20.02.2015 08:56
#35 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Moin Andrè,
Zitat:Bei all der Freude möchte ich dennoch eine Frage nachschicken, betreffend den Innenweger: 20/20 mm lt. Ted Moores soll der sein, dazu noch die Ausklinkungen. Und die Sitze soll er auch tragen.
Die Dicke des Innenwegers wird reichen. Zudem wird der Innenweger ja noch mit dem Außenweger verschraubt und verklebt. Meistens sind die Weger später eher zu massiv. Bei meinem "Stripper" sind die Weger auch eher schmal (kann hier nichts messen aber siehe Foto und halten die diversen Kräfte des Segelns aus )und halten bisher über 12 Jahre... .
Viele Grüße
docook

Info für die "Holzwürmer" unter uns:
6. Holzkanadiertreffen 19.6. – 21.6.2015 DAS ORIGINAL in Ritterhude. Infos siehe hier im Forum im eigenen thread.

Angefügte Bilder:
CIMG0048.JPG  
Karl1955 Offline



Beiträge: 15

20.02.2015 13:35
#36 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Die Leisten sehen vor allen an den Enden recht klobig aus.

Meine Weger hobel ich innen 20X 18, aussen 14X 18mm. Um oben eine waagerechte Fläche
zu haben werden die Leisten an den Rumpfseiten cak. 4° angeschrägt. Dann sehen sie
oben gleichmäßig aus. Zu den Seven verjünge ich sie ab 90cm auf 8/ 9mm.

An der Hiawatha habe sogar das Tragejoch ausgebaut und einen zus. Solositz eingehängt.
Das Ganze ist mit Eschenholz trotzdem absolut stabil.

Gruß Karl

gleiter Offline



Beiträge: 199

21.02.2015 00:51
#37 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Danke für Eure Infos.

Wie bei so wenig "Fleisch" der Sitz halten soll ist mir zwar noch immer ein Rätsel, wird sich aber sicher lösen wenn ich in diesem Baudetail so weit bin dass ich es "begreifen" kann.

Das Verjüngen der Aussenweger ergibt Sinn, Stabilität in diesem Bereich ist ja durch das eingebaute Deck gegeben...

Und dass mensch ein Kanu auch segeln kann ist ja so was von neu für mich, @ docook, sehr interessant ist das.

Neid, @ Karl, möchte ich keineswegs wecken, auch wenn es - zugegeben - ganz nett ist über die nötigen Ressourcen zu verfügen. Gebaut ist das Teil deswegen noch lange nicht...

Aktuelle Frage: Wie und wo lagert Ihr Eure Canadier? Der von mir angedachte Platz - "kieloben" unter der Tretten bei unserem Hof aufgehängt ist doch nicht machbar, ich muß also eine neue Lösung finden.

Dank und Gruß aus dem Wein/4, André.

el_largo Offline




Beiträge: 564

21.02.2015 07:03
#38 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Guten morgen.

Karl?

Mein Canoe hängt Sommers unter der ca 1m hohen Terrasse, die ich mittlerweile katzensicher rund herum vernetzt habe und Winters auf meinem Hänger in Nachbars Garage. Beide benutze ich im Winter (mangels Ausrüstung noch) nicht.

Und für den Bau eines Holzcanadiers fehlt mir definitiv der Raum- zum Bauen wäre zwar Platz, NUR aufs Wasser käme er halt nie. ..

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Olaf Offline




Beiträge: 341

21.02.2015 18:43
#39 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

ich war heute im Club und erinnerte mich an Deine Frage bezüglich der Weger. Habe dann ein paar Bilder mit dem Handy gemacht, wie ich es gelöst habe.
Meine Weger haben 20mm in der Breite und 16mm in der Höhe. Auch ich kenne noch den Zweifel, ob das alles wohl so halten wird. Mut zur Lücke und durch. Mein Boot ist jetzt ca zehn Jahre alt und es wird auch beansprucht. Die Weger sind außen und innen nur mit Harz und Füller geleimt. Im Bereich der Sitzaufhängung, habe ich nur die Ausfräsungen ein wenig auseinandergezogen, um etwas mehr Fläche zu bekommen.Ich habe bisher Null Probleme damit. Im Gegenteil, beim nächsten Mal, würde ich die Fräsungen nicht einmal mehr auseinanderziehen, sondern den gleichen Abstand beibehalten.
In wieweit man den Süllrand nach vorne verjüngt, oder nicht, ist meines Erachtens auch eher eine Geschmacksfrage. Siehst auch hier ein Beispiel.
Blöd, keine Bilder, also nochmal

Olaf Offline




Beiträge: 341

21.02.2015 19:21
#40 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

nochmal

gleiter Offline



Beiträge: 199

21.02.2015 23:02
#41 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Zitat von el_largo im Beitrag #38


Und für den Bau eines Holzcanadiers fehlt mir definitiv der Raum- zum Bauen wäre zwar Platz, NUR aufs Wasser käme er halt nie. ..



Sorry für den Karl, Klaus, ist halt passiert...

Verstehe ich den Satz richtig? Zu schade um auf's Wasser zu kommen, nachdem Du so ein Teil gebaut hast?

Danke für die Bilder, @ olaf, ich nehme mal die Info mit dass die Ausklinkungen im Innenweger tunlichst gemacht werden sollten wenn fest steht wo genau die Sitze montiert werden sollen.

Das ist Esche, am Weger, richtig?

Und was ist der Sinn und Zweck des geschlossenen Teiles am Bug?

Gruß aus dem Wein/4, André.

Olaf Offline




Beiträge: 341

22.02.2015 08:56
#42 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

ich legte die Fräsungen nach den Sitzen fest und ja, es ist Esche.
Der geschlossenen Teil an Bug und Heck sind meine Auftriebskörper und gleichzeitig für Kleinkram nutzbar

Hejdå Olaf

gleiter Offline



Beiträge: 199

14.03.2015 00:53
#43 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Danke. Das Thema "Auftriebskörper" ist ja auch interessant, so wie (fast) Alles in diesem für uns Neuland...

Schön langsam geht's in die konkrete Phase. Fundament ist bis auf die Beine fertig, Mallen ebenfalls.

Das Bild im Anhang ist ein Zwischenschritt bei der Herstellung der Mallen, nette Perspektive.

Gruß aus dem Wein/4, André.

Angefügte Bilder:
zuschnitt.jpg  
Pannacotta Offline




Beiträge: 211

14.03.2015 12:28
#44 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Das sieht doch vielversprechend aus! Einen guten Start wünsch ich!

Florian

___________

mein Kanulog

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

14.03.2015 13:00
#45 RE: Vom Traum zur Realität - ein leistengeplanktes Kanu antworten

Ande', nach getaner Arbeit solltest Du das Büchlein, in das Du alles Wissenswerte über Dein Vorhaben schreibst, zugänglich machen. Über das eine oder andere zu Beginn wird man vielleicht schmunzeln, aber als Quelle für angehende Kanubauer wird das wertvoll.
Viel Erfolg, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 10
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule