Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.219 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
MGK Offline



Beiträge: 2

23.10.2014 11:54
Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Hallo,

das ist mein erster Beitrag nach dem ich schon über ein Jahr fleißig am Lesen bin. Mein Name ist Marcus und ich bin 40 Jahre alt.

Seit letztem Jahr habe ich ein 4 Mann Canadier. Mit dem Canadier war ich jetzt mehrere Male mit der Familie(Frau/Kinder, 4 und 8 Jahre) auf der Lahn.

Was soll ich sagen nun bin ich angefressen und suche einen Canadier für mich alleine(80% alleine/20% zu zweit) da die Ausflüge mit der Familie ja immer eine kürzere Angelegenheit sind und ich auch vorhabe in Zukunft andere Flüsse zu befahren.

Im Prinzip könnte ich den 4er ja auch alleine Fahren, aber der ist mir zu schwer beim Verladen ca. 40Kg, geht zwar alleine aber doch sehr anstrengend.

Jetzt bin ich kein Kostverächter und habe deshalb 120kg Kampfgewicht, aus diesem Grund soll es kein reiner Solo werden sondern ein Solo Plus bzw. Zweier, wegen der höheren Zuladung.

Das Einsatzgebiet wird erst mal Lahn/Nahe/Glan sein um meine Paddeltechnik zu verbessern.
Nun zu meinen Anforderungen an den Canadier:

1. max. so um die 25 KG
2. Länge max. 5 Meter
3. Wendigkeit spielt bei meinem Einsatzgebiet nicht so eine große Rolle eher Geradeauslauf
4. eine gewisse Anfangsstabilität
5. Solle von der Nutzlast eine zweite Person vertragen, für die muss aber nicht umbedingt ein Sitz vorhanden sein
6. Material eher unempfindlich Richtung RX

So das war es erst mal fürs erste, ich würde mich über Vorschläge freuen.

Gruß

Marcus

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

23.10.2014 18:04
#2 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Herzlich Willkommen hier im Forum.

Zu Deiner Suche: Ich würde Dir empfehlen, schau Dir mal den Swift Keewaydin 16 an.
Nettes Tandemboot, das sich auch sehr gut Solo fahren lässt.

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

23.10.2014 18:30
#3 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Servus und auch willkommen hier!

Ist wohl eine Sache des Ausprobierens wie man sich drin wohl fühlt.
Bei 25 kg reel wird es bei RX fast bisserl knapp..

Ein tolles Boot wurde schon genannt, in der Richtung habe ich auch ein wenig probiert. Leider noch nicht so viele Möglichkeiten gehabt.

Mir hat der Nova Craft Pal sehr gut gefallen für diesen Zweck gibs in RX und Laminat, gefallen hat mir auch der Wenonah Adirondack, was ich anfangs gar nicht so geglaubt hab. :-)
Der Avalanche von Esquif schlägt auch in die Richtung, sowie der 16er Penobscot von Old-Town den ich leider noch nicht testen konnte.

Beide in RX. Der Adi ist von RX bis Kevlar Superleicht erhältlich.

Gibt sicher noch viele Boote mehr für diesen Zweck.

Die hab ich zumindest schon mal kurz gepaddelt.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

el_largo Offline




Beiträge: 565

23.10.2014 20:12
#4 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Hallo,
schau doch mal auf der Wenonah Homepage, da kann man die Interessen anhand von Reglern einstellen und bekommt dann die Modelle ausgespuckt, die auf die Anforderungen passen...

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

lupover Offline



Beiträge: 504

23.10.2014 21:10
#5 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Hi,

spontan eingefallen sind mit zwei Boote (nach Papierform, nie selbst getestet):

Wenonah Heron (könnte in Royalex schon schwierig werden) http://canoes.de/index.php?Sparte=Tandem...id=4&name=Heron

Old Town Camper 15 http://www.ekue-sport.de/old-town-camper-15-rx

Bei beiden könnte ein zusätzlicher Sitz oder eine Kniehilfe in der Bootsmitte nützlich sein, das läßt sich nachrüsten.

Wenn sich die Personenbeförderung auf ein leichtes Kind auf dem Baggersee beschränkt (für mehr hast Du ja ein großes Boot) wird es ein paar Kilo leichter.

Ein Beispiel:

Mohican/Mohawk Solo 14: http://canoepaddling-mohican.de/index.ph...er/canadiersolo Den kenne ich selbst, idiotensichere Fahreigenschaften, sehr angenehm zu paddeln,schön leicht, allerdings kein Rennboot.

Gruß
Habbo

MGK Offline



Beiträge: 2

24.10.2014 07:36
#6 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Moin,

danke für die Resonanz. Werde die Vorschläge mir mal genauer anschauen und in die Auswahl mit einbeziehen.

Gruß

Marcus

yo_eddie Offline




Beiträge: 124

24.10.2014 20:03
#7 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Zitat von MGK im Beitrag #1

Das Einsatzgebiet wird erst mal Lahn/Nahe/Glan sein um meine Paddeltechnik zu verbessern.
Nun zu meinen Anforderungen an den Canadier:

1. max. so um die 25 KG
2. Länge max. 5 Meter
3. Wendigkeit spielt bei meinem Einsatzgebiet nicht so eine große Rolle eher Geradeauslauf
4. eine gewisse Anfangsstabilität
5. Solle von der Nutzlast eine zweite Person vertragen, für die muss aber nicht umbedingt ein Sitz vorhanden sein
6. Material eher unempfindlich Richtung RX



Moin,
irgendwie passen die Anforderungen "RX" und "Wendigkeit nicht so wichtig" nicht wirklich zusammen. Da, wo du RX haben solltest (nämlich im flotten Bach mit häufigem, heftigen Steinkontakt) sollte das Boot durchaus wendig sein. Und wenn das Boot so wendig ist, dass man damit einfach den (meisten) Steinen ausweichen kann (was zweifelsohne besser ist), kommt auch anderes Material in Frage.
Der user "Donaumike" hat mit seinem Ultraleichtboot unfreiwillig gezeigt, dass sogar ein knapp 14kg leichtes Boot derbe Einschläge wegstecken kann - siehe Fotos.

Ansonsten gehen in der Kleinanzeigenbucht gerade zwei Bells über den Tresen - das Yellowstone sollte deine Anforderungen gut treffen.

Mbiker75 Offline




Beiträge: 128

25.10.2014 22:17
#8 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Servus und willkommen, bei mir ist und es es ähnlich! Ich kann dir nur den Tipp geben: frag mal Wolfgang Hölbling!
Wir haben uns zu viert einen 17 ner Keewaydin zugelegt, den paddeln wir zu vier oder auch alleine! Mit 17 Kilo hast du keine Probleme beim Transport! Aber da gibt es noch viele andere Komponenten und Möglichkeiten!

Gruß Alex

P.S. Kannst ihn gerne mal probepaddeln!

MartinZwo Offline



Beiträge: 41

27.10.2014 15:03
#9 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Hallo,

den Vorschlag von Alex sich mal bei Swift umzusehen bzw. mit Wolfgang Hölbling Kontakt aufzunehmen kann ich nur wärmstens empfehlen. So sind auch wir zu unserem Keewaydin 17 Kevlar gekommen und bereuen das keine Minute.

LG aus Wien,

Martin

Keltik Offline




Beiträge: 431

27.10.2014 18:11
#10 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Der Wolfgang leistet hier so vorzügliche Arbeit, dass man meinen könnte, es gäbe keine anderen Boote
Ja, auch ich bin "swiftifiziert", kann aber auch einem WeNoNah, Madriver, Bell, GRB, .... einiges abgewinnen
Teste einfach so viele Boote wie Du kannst.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

Scheiß auf Küsschen, guten Freunden gibt man ein Bier!

Campfire Offline




Beiträge: 58

27.10.2014 18:26
#11 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Das eine oder andere schöne Bell hat Jörg Wagner noch liegen ....

MiSchaKu Offline




Beiträge: 129

29.10.2014 16:17
#12 RE: Neues Mitglied und direkt Frage zum Canadierkauf antworten

Hallo Marcus,

auch von mir an der Stelle der Rat „ Versuch macht klug“…..
Versuche möglichst einige der Boote Probe zu paddeln.

Alle der vorgeschlagenen Tandemboote eignen sich recht gut um damit
Solo auf „Wald und Wiesen Flüssen“ wie Nahe und Glan zu paddeln.
Nur beim Probepaddeln wirst Du „erfahren“ mit welchem Boot Du individuell gut zurechtkommst.
Ich traue mich jedenfalls nicht mehr ein Boot nur auf dem Papier einzuschätzen.

Spannend, die Materialfrage: Royalex oder Laminat ?
Royalex, lange der Standard, robust bei noch „erträglichem“ Gewicht,
ermöglicht gute Bootsformen.
Ich erinnere mich an spannende Touren mit meinem NovaCraft Prospector.
Am Vorderrhein mit WW2-3 ebenso, wie auf schwedischen Seen
und nicht zuletzt auch an lange Portagen im Glaskogen.
Moderne Laminate sind ebenfalls robust, das Material erlaubt detaillierte Bootsformen,
die Boote sind leichtläufig, und nicht zuletzt ist das geringere Bootsgewicht für viele Paddler
ein großer Vorteil. Vor allem auch beim Handling außerhalb des Wassers.
Ich schätze diese Boote inzwischen ebenfalls sehr.

Letztlich entscheidend für ein bestimmtes Boot,
vielleicht auch Dein Budget und eben nicht zuletzt ein gutes Maß an „Bauchgefühl“.

Du schreibst in Deinem Eingangspost auch, Du möchtest Deine Paddeltechnik weiter verbessern.
Überlege Dir ob dazu für Dich nicht auch ein Kurs in Frage kommt.
In einem Kurs kannst Du in kurzer Zeit eine ganze Menge an Erfahrungen „einsammeln“.
Sei es nun an Paddeltechnik oder an Wissen über Bootsformen, Typen,…
Evtl. kannst Du in einem Kurs auch unterschiedliche Boote kennen lernen.

Dieses know-how hilft natürlich beim Bootsvergleich, Test,… einer Kaufentscheidung.
Anbieter von guten Kursen findest Du ggf. hier im Forum einige, schau Dich um,
vielleicht ist da was dabei was Dich anspricht.

Soweit,

viele Grüße

Michael

Paddelkurse im Süden,
http://www.mischaku.de/

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule