Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 693 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
kay rahtkens Offline



Beiträge: 4

15.08.2014 08:59
Hochrhein paddelbar? antworten

Moin Leute, im Moment regnet es zwar noch heftig, aber am Wochenende soll es trocken und sonnig werden (zumindest am Bodensee/Hochrhein). Der Wasserstand ist zur Zeit wohl recht hoch (http://www.hvz.lubw.baden-wuerttemberg.de/), aber zu hoch?
Weiss jemand von euch, ob beim derzeitigen Wasserstand eine Befahrung der Strecke Stein am Rhein nach Schaffhausen riskant ist? Bei normalem Abfluss gibts dort nur ein paar heftige Strudel und die berühmten Wieffen, nichts dramatisches. Ausserdem hab ich gelesen, dass man Schwimmwesten tragen muss (verlangen die Schweizer), wird das kontrolliert? und wenn man keine trägt, was kostet das? Ich weiss, man sollte immer eine tragen, eigentlich.
Aber wichtiger ist mir eure Einschätzung zur Befahrbarkeit bei höherem Abfluss.
allen die woanders pafddeln dieses Wochenende wünsche ich viel Vergnügen
Kay

el_largo Offline




Beiträge: 565

15.08.2014 12:31
#2 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

Hallo Kay,

der derzeitige Konstanzer Pegel von 402 liegt 18cm unter dem Pegel im Juli.
Wir waren bei Pegel Konstanz 420cm auf dem Rhein zwischen Öhningen und Schaffhausen und es war wirklich super.
Die Wiffen hab ich mir so vorgstellt, denn die werden überall als relativ gefährlich beschrieben - so sehen sie bei dem Wasserstand auch aus! - aber von Strudeln kann ich nichts berichten.

Eine stehende Welle direkt hinter einer Biegung war sehr spannend, aber machbar - das Adrenalin hat die Erinnerung an die genauen Koordinaten leider weggespült... es kann bei Diessenhofen gewesen sein, aber ich kann mich beim besten Willen nur noch an den Ritt und die Gedanken um eine mögliche Kenterung erinnern.

(Uns hat vor der Flussbiegung ein Kursschiff relativ weit in die Flussmitte gezwungen und ich wusste nichts von der Welle dahinter. So kurz davor wollte ich das Risiko nicht eingehen, schief in die Welle zu geraten, also hab ich mich für die Augenzuunddurch-Variante entschieden.)

OHNE SCHWIMMWESTE würde ich aber nicht mal überlegen, die Strecke zu fahren! Ob das von den Schweizern nun kontrolliert wird oder nicht - es waren jedenfalls genug offizielle Boote unterwegs.

Viel Spass!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

champagnierle Online



Beiträge: 143

16.08.2014 07:30
#3 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

Hi Ihr 2,
der Pegel Konstanz steht aktuell bei ca. 440 cm.

Den Pegel könnt Ihr unter Pegel Konstanz selbst ansehen. Wenn Ihr runterscrollt, hat es auch zwei Wasserstandsverläufe.

Grüsse aus Singen am Hohentwiel

Marc

==
Demokratie ist,
wenn man trotzdem wählt

el_largo Offline




Beiträge: 565

16.08.2014 13:02
#4 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

Oups! Da hab ich wohl falsch geschaut.
Da würde ich wohl auf eine Tour auf dem Hochrhein verzichten. ..

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

kay rahtkens Offline



Beiträge: 4

18.08.2014 07:40
#5 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

Hallo Klaus,
danke für deine Antwort. Wir sind trotzdem gefahren und haben es überhaupt nicht bereut. Es war wunderbar: tiefes, blaugrünes, ganz klares Wasser (selbst in 3 Meter Tiefe konnte man den Untergrund erkennen), zwar stark strömend, aber nicht gefährlich. Außer uns waren bestimmt hundert andere Boote unterwegs, Kajaks, Canadier, Schlauchboote, selbst Langdistanzschwimmer mit Gepäcksack am Fuß und natürlich die verschiedensten Motorboote.
Die Passagierschiffe haben in der Tat bei Bergfahrt heftige Wellen hinter sich aufgebaut, bei der Enge und der Reflexion vom Ufer gabs schon teilweise heftige Kreuzseen.
Für die Strecke Gaienhofen bis Diessenhofen (rund 20 km)haben wir gerade mal 4.5 Stunden gebraucht, und da war sogar noch ein Abstecher in den Biber mit dabei.
Und: du hast ja Recht, man sollte mit Schwimmweste fahren, nur, das hat so gut wie niemand dort gemacht.
Alles in allem: sehr empfehlenswert die Strecke
Grüsse
Kay

el_largo Offline




Beiträge: 565

19.08.2014 10:03
#6 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

Hallo Kay,
danke für Rückmeldung!
Das hört sich gut an. Ich hätte aber nicht gedacht, dass auf dem Stück sooo viel los ist. Wir haben im Juli zwar schon auch ein paar Paddler und Schlauchbootbader getroffen; auch Motorboote waren einige unterwegs, aber hundert...
Man merkt wohl die Ferien.

Wie habt Ihr den Rücktransport organisiert? Das Stück bis Schaffhausen wäre sicherlich auch noch nett gewesen, zumal Ihr ja ab Gaienhofen eine nette Strecke ohne Strömung bewältigt habt.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

kay rahtkens Offline



Beiträge: 4

19.08.2014 11:24
#7 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

Hallo Klaus,
der Rücktransport war genial einfach, denn die Schweizerische Schiffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (www.urh.ch) bietet täglich 4 Fahrten auf der Strecke Schaffhausen - Konstanz an. Ist zwar nicht ganz billig, aber sehr bequem. Schwieriger wars mit einem Parkplatz in Diessenhofen oder Gaienhofen. Wir hatten am Samstag, weil das der regnereische Tag war, das Auto schon mal zur Aussetzstelle gebracht und mangels öffentlicher Parkplätze auf einem Parkplatz vor einem Vielfamilienhaus geparkt. Prompt hatten wir am nächsten Tag zwei Aufkleber von empörten Anmwohnern am Auto. In Gaienhofen gibts zwar einen großen, kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Wasser, nur kann man dort keine Karte für "über Nacht" kaufen.
Zu der Reststrecke: ja, anfangs ist es weiterhin sehr schön, aber das letztes Stück nach Schaffhausen hat mir bei einer früheren Fahrt nicht besonders gefallen, ich mag halt lieber Natur als bebaute Ufer und Strömung kann nicht genug sein.
Gruß
Kay

el_largo Offline




Beiträge: 565

19.08.2014 14:34
#8 RE: Hochrhein paddelbar? antworten

@kay rahtkens Diese Art des Rücktransports hatte ich mir auch überlegt, bis ich die angefragten Beförderungspreise der URH geschickt bekam (CHF 30,60 pro Person und CHF19,20 fürs Kanu von Schaffhausen bis Wangen Öhningen).
Das fand ich dann ein bisschen übertrieben verglichen mit einer Bahnfahrkarte und kostenloser Busfahrt mit Touristenticket. Das hat dann alles in allem €5,50 oder so gekostet. Der Vorteil mit dem Schiff wäre nur der gewesen, dass wir fast vor dem Zelt abgeladen worden wären....

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule