Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 7.588 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Donaumike Offline




Beiträge: 993

26.08.2014 09:48
#16 RE: Welche Axt antworten

Hallo,

das Thema Axt wurde hier u. a. im Forum auch schon behandelt, siehe:

Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz



Grüße, Mike

Kellam Offline



Beiträge: 15

03.09.2014 22:22
#17 RE: Welche Axt antworten

.... und eine faire Produktion ist bei den Schweden in Schweden recht sicher..... Nur um noch einen Namen ins Feld zu führen: Roselli macht tolle kleine Beile zum Spalten. Die machen auch Spaß (auch hier liegt eine faire Produktion nahe - hergestellt in Finnland).
dirk

georg.boehner Offline



Beiträge: 305

06.09.2014 22:27
#18 RE: Welche Axt antworten

Hallo,

Ich persönlich nutze das Forstbeil(49cm und 0,9kg)und die Forstaxt (64cm und 1,2kg) von Gränsfors.
Das Beil ist für den Rucksack, die Axt für das Auto und den Garten. Das Beil ist für mich die perfekt Mischung für unterwegs. Mit den die kleineren Modellen konnte ich nichts anfangen, da sie mir zum Holz machen dann doch zu klein waren. Mit der Beil kann ich trotzdem gut schnitzen, ich fasse wshalt dann direkt hinter dem Kopf.

Warum Gränsfors?
Tja, beim Hobby zählt dann doch auch die Optik. Die Fiskars waren mir zu technisch.
Auch der Scheidenschutz aus Leder, der kostenlos mitgeliefert wird, war einer der Gründe für mich.

Gruss Georg

filson Offline



Beiträge: 5

01.10.2014 11:17
#19 RE: Welche Axt antworten

Zitat
Wenn man dort nicht grad die unterste Range an Produkten wählt, gute Qualität durchaus mit den
schwedischen Produkten gleichzusetzen - aber eben nicht so "kultig".



Erkundige dich mal über den Entstehungsprozess einer Ochsenkopfaxt und einer Gränsfors.

Ich habe eine Ochsenkopf Iltis Kanada und ein Gränsfors Forstbeil.

In der Funktion beide sehr gut, nur ist es ein Unterschied ob eine Axt im Gesenk aus einem Stück geschmiedet wird oder ob sie aus zwei Teilen zusammengeschmiedet wird wie bei Ochsenkopf.
Wenn man die Farbe vom Kopf der Ochsenkopf entfernt, sieht man auch an welcher Stelle die zwei Teile zusammengeschmiedet sind. Deswegen wird die auch überschliffen und lackiert
Daraus resultiert der Preisunterschied und die Qualität der einen gegenüber dem Massenprodukt. Letzteres ist gut aber nicht excellent.

el_largo Offline




Beiträge: 564

01.10.2014 19:19
#20 RE: Welche Axt antworten

Darum schreibt Gränsfors sinngemäß ja auch, dass sie ihre Beile und Äxte nicht lackieren, denn sie hätten nichts zu verbergen und man dürfe ja schon auch sehen, wo der Schmied hingehauen habe...

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

AllyDR15 Offline




Beiträge: 43

02.10.2014 20:30
#21 RE: Welche Axt antworten

als Forstwirt und Treeworker muss ich auch noch meinen Senf zum Thema Äxte/ Beile dazu geben. In meinem Berufsleben habe ich schon so ziemlich alles an Forstwerkzeugen in Gebrauch gehabt. Letztlich kann ich feststellen, das ich nach und nach den exclusiven Werkzeugen aus Schweden habhaft geworden bin. Mittlerweile besteht mein gesammtes Forstwerkzeug ( nicht nur was Äxte, Beile und Spalthammer angeht ) aus schwedischer Produktion. Für mich übertrifft der Schärfe-Grad des Schwedenstahls einfach Alles andere...von der wunderschönen Habtik ganz zu schweigen. Lackierte Köpfe oder gar Stiele besitzen für mich leider nur Baumarkt-Charakter und haben kurzzeitig nur den einzigen Vorteil...sein Werkzeug im Wald optisch besser wahr zunehmen. Welche Art und in welcher Preisklasse man sein gewichtiges Schneidwerkzeug findet, ist letztlich reine Geschmackssache...zweckmäßig ist auch eine lackierte 3 Euro- Baumarkt- Axt. :-D

Aslowhand Offline



Beiträge: 19

05.10.2014 20:31
#22 RE: Welche Axt antworten

Sommer 2014, Anfang Juli:
In der Vorbereitung auf eine Kanutour in Kanada habe ich mir eine "gängige" Camping-Axt von einem Heimwerkermarkt für 19 Kanadische Dollar zugelegt. Diese lag gut in der Hand, bei der Holzbearbeitung stellte sie sich jedoch irgendwie als unhandlich, ja fast zickig an, obwohl sie noch nachgeschärft wurde. Kurz darauf erblickte mein Auge in einem Schuppen unserer Gastgeber eine angerostete, auf den ersten Blick für meine Bedürfnisse zu grosse Axt. Diese wurde mir zum Gebrauch überlassen. In den folgenden 20 Tagen hat sie sehr gute Dienste geleistet. Wir haben ausschliesslich auf offenem Feuer gekocht, dabei eine ganze Menge Holz verbrannt, welches vorher zerkleinert werden musste. Es handelte sich dabei um die Forstaxt (64 cm lang/1200g schwer)von Gränsfors Bruks. An sich bin ich absolut kein Marken-Fetischist. Dennoch habe ich den sehr hohen Preis in Kauf genommen und mir nach der Rückkehr genau eine solche Axt zugelegt.

Hier (im Bild unten links) darf das Werkzeug gerade ruhen.

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

27.11.2014 10:44
#23 RE: Welche Axt antworten

Gerade habe ich eine wunderschöne Axt beim online-stöbern gefunden. Von Böker die Karesuando Unna Áksu

Traumhaft. Keine Ahnung ob sie praxistauglich ist. Ich finde sie einfach nur schön

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Spartaner Offline




Beiträge: 845

27.11.2014 14:08
#24 RE: Welche Axt antworten

Eine sehr schöne Axt - fürwahr! Nur hätte ich wohl Hemmungen, damit irgendwo kräftig raufzuhauen, das gute Stück könnte ja einen Kratzer abbekommen

Gruß Michael


OT: Aber ist euch eigentlich aufgefallen, dass uns "Aslowhand" in seinem Beitrag darüber dieses nahezu fotorealistische Bild _gemalt_ hat? Schaut euch diesen Ausschnitt genauer an, den ich euch hier angehängt habe (Ausschnitt aus dem obigen Bild).

Angefügte Bilder:
Ausschnitt.jpg  
Murphy Offline




Beiträge: 130

28.11.2014 22:26
#25 RE: Welche Axt antworten

Ein wunderschönes Spaltbeil mit hohem Gebrauchswert gibt's auch von Roselli, leicht genug zum Mitnehmen und in zwei Stiellängen:

http://www.roselli.fi/epages/roselli.sf/...gories/Kirveet1

Leider weiß ich nicht wo man die derzeit in Deutschland bekommen kann.
Und was Gränsfors angeht, ich hab das Forstbeil im Auto und kleine Spaltaxt sowie Spaltbeil im Holzschuppen; ebenfalls tolles, funktionales Werkzeug und gleichzeitig eine Augenweide :-) Bezug in Deutschland z. B. bei Dick:

http://www.mehr-als-werkzeug.de/category...e-3871_3572.htm

Murphy Offline




Beiträge: 130

28.11.2014 23:16
#26 RE: Welche Axt antworten

Und in diesem Zusammenhang sollte man zwei IMHO nicht unwesentliche Gegenstände zur Vervollständigung der Ausrüstung erwähnen; natürlich wird das einige Diskussion bzgl. was, warum, und wer hat den grösseren ... nach sich ziehen

Säge und Handschuhe

Ich koche nicht auf Holz, und ein wochenlanges Standlager bei kühler Witterung hab ich auch noch nicht unterhalten, also tut's mir eine kurze, scharfe Falt-Astsäge (von Sandvik, heute anscheinend Bahco) um gelegentlich Feuerholz bis Oberschenkelstärke um-/auseinanderzulegen (statt mich mit dem Beil abzumühen); bei mir halten die Dinger jahr(zehnt)elang:

http://wildmark.de/index.php?p=katJ (ganz nach unten scrollen)
http://www.tacticalforum.de/index.php?pa...3153#post363153

Als Handschuhe tun's meist auch ordentliche mit Handfläche aus Spaltleder aus'm Baumarkt, aber die besten Erfahrungen hab ich mit Schweißerhandschuhen (aba. Feuerwehrhandschuhe) ohne Textileinsätze mit langen Stulpen gemacht. Die Dinger sind ziemlich universell, sehr "gefühlsecht" für feinmotorischere Arbeiten, extrem haltbar und außerdem einsetzbar um glühendes Feuerholz umzuschichten (aber nur kurz anfassen; es dauert etliche Sekunden bis es innendrin warm wird, aber dann wird's richtig warm). Bei uns leider nur ganz selten in kleineren Größen als 10 aufzutreiben (nur in 100er-Chargen; ich bräuchte eigentlich 9), aber für mich geht's noch:

http://shop.hase-competence.de/HCC-Onlin...Schweisser.html
http://www.mercateo.com/p/400-1139636/Sc...eder_35_cm.html

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

19.12.2014 16:35
#27 RE: Welche Axt antworten

Servus zusammen,

auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden, ich hab ein einfaches Gipserbeil vom Baumarkt mit dem Eichhörnchen in Orange, mit dem Kunststoffgriff für 7,99 Eus, von einem Fachmann richig für meine Zwecke geschliffen...gut Bäume fäll ich damit keine, warum auch gibt es kleine Sägen dafür, durch die Form spaltet es für meine Zwecke beim Paddeln und Campen recht gut, und Häringe und Nägel reinhauen geht sowieso recht gut.

Passt gut in den Rucksack und funktioniert!!!

Fürs Winterholz sollte es schon was anderes sein, klar :-)

Wünsch eine schöne Zeit!

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

19.12.2014 17:12
#28 RE: Welche Axt antworten

Zitat
auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden, ich hab ein einfaches Gipserbeil vom Baumarkt mit dem Eichhörnchen in Orange, mit dem Kunststoffgriff für 7,99 Eus, von einem Fachmann richig für meine Zwecke geschliffen


Ich schmeiß den ersten....! Ein Gipserbeil ist von seiner Bestimmung her aus recht weichem Stahl gemacht. Da ihm aufgrund des Preises auch jeglicher Kohlenstoff im Material fehlen dürfte, ist auch nachträgliches härten nur schwer möglich. Also wirklich bestenfalls nur was zum Spalten von weicheren Holzarten. Als Universalwerkzeug für Holzarbeiten zu Hause und auf Tour eher nicht zu gebrauchen.
Außerdem wurden hier Wetterlings(mein Favorit)und Hultafors noch nicht genannt.

Internette Grüße Thomas

Lodjur Offline




Beiträge: 731

19.12.2014 19:27
#29 RE: Welche Axt antworten

Wetterlings habe ich doch ganz am Anfang schon in den Ring geworfen. Auch mein Favorit.
Ich denke Wetterlings und Gränsfors tun sich eigentlich nix in der Qualität.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Iring Offline



Beiträge: 56

12.04.2015 16:50
#30 RE: Welche Axt antworten

Tiocfaidh ár lá

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule