Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 4.672 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
ronald Offline



Beiträge: 209

21.05.2014 20:09
#31 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Zitat von el_largo im Beitrag #30
...Parallel halte ich die Augen nach transportablen Zweirädern offen. Vielleicht ergibt sich ja was...


Tip am Rande: Vergiss die ganzen kleinen Klappräder, schau mal gezielt nach einem alten BMW-Klapprad, die gibts mit 26er oder 28er Rahmen, und das fährt sich dann schon sehr manierlich... ;-)

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

22.05.2014 08:34
#32 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Zitat von ronald im Beitrag #31

Tip am Rande: Vergiss die ganzen kleinen Klappräder, schau mal gezielt nach einem alten BMW-Klapprad, die gibts mit 26er oder 28er Rahmen, und das fährt sich dann schon sehr manierlich... ;-)


Das Leben kann so herlich einfach sein, wenn nur der "Suchhorizont" ausreichend klein ist.

Zur Diskussion über Klappräder ist dies Forum sicher nicht gedacht ... dennoch:
Bei einem 26ger- oder gar 28ger-Klapprad fürs Boot, käme ich ins grübeln ob ich auf die Klapperei nicht ganz verzichte.
Mann muss das Rad ja auch nicht zwingend im Boot mitnehmen, sondern kann es vorher deponieren oder hinterher wieder einsammeln.

Klappräder die gut fahren kosten halt so viel wie ein gutes Fahrrad, plus die Kosten für die Klappmöglichkeit.

Wir haben die Fahrrad Kanu Option auch schon auf mehrere Tage verteilt.
Standlager - Auto mit Fahrrädern zur morgigen Aussetzstelle, mit den Fahrräder ausschweifend zurück geradelt am nächsten Tag mit dem Kanu zum Auto. Geht natürlich auch anders herum Auto mit Boot zur Einsetzstelle zum Standlager Paddeln, am nächsten Tag Auto mit den Rädern holen. An der Schwentine haben wir so eine Woche mit zwei Standlagern verbracht, den ganzen Fluss gefahren und noch viel von der Landschaft drumherum gesehen.

ronald Offline



Beiträge: 209

22.05.2014 20:56
#33 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Zitat

...Das Leben kann so herlich einfach sein, wenn nur der "Suchhorizont" ausreichend klein ist.

Zur Diskussion über Klappräder ist dies Forum sicher nicht gedacht ... dennoch:
Bei einem 26ger- oder gar 28ger-Klapprad fürs Boot, käme ich ins grübeln ob ich auf die Klapperei nicht ganz verzichte.



Extra für dich, Herr Schlauberger, auch damit du nicht so viel grübeln musst (statt praktische Erfahrung anzuführen, denn du hast eins der erwähnten großen Klappräder ja offenbar noch nicht probiert), drück ichs gern noch mal explizit aus, nenn es Summe der Erfahrungen aus etlichen Jährchen mit Kanu und Rad:

Klar, es gibt gute Klappräder mit kleinen Reifen - die kosten aber wirklich reichlich Geld.
Die Lösung mit größeren Rädern zum Klappen ist relativ günstig, und in den gängigen Canadiern durchaus praktikabel. Viele haben das gar nicht auf dem Schirm - daher mein Hinweis.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

23.05.2014 08:31
#34 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

>>> Extra für dich, Herr Schlauberger, auch damit du nicht so viel grübeln musst
Danke

>>> denn du hast eins der erwähnten großen Klappräder ja offenbar noch nicht probiert
doch habe ich - fahren gut, - man muss aber zum Klappen das Vorderrad raus nehmen und viel kleiner als ein festes 26ger aus dem ich auch noch das Hinterrad heraus nehme ist es dann auch nicht.

>>> Klar, es gibt gute Klappräder mit kleinen Reifen - die kosten aber wirklich reichlich Geld.
>>> Die Lösung mit größeren Rädern zum Klappen ist relativ günstig,

Die Marke mit dem Propeller war ja neu auch nicht gerade ein Schnäppchen z.B. das 26ger Q5t ab 2500 Euro.
Wenn die Vor-vor-Modelle heute bei Ebay für 150,- Euro verkauft werden hat das einen Grund.
Bromptons sind neu günstiger und gebraucht teurer.

>>> Viele haben das gar nicht auf dem Schirm - daher mein Hinweis.
... der mit: "Vergiss die ganzen kleinen Klappräder ...", sehr einseitig ausfällt.

Meine Tipps für Radmitnahme im Kanu wären eher:
keine Kettenschaltung - verbiegt zu leicht
ganz gerader Lenker - nimmt am wenigsten Platz weg
und zu guter letzt eine wasserdichte Tasche, damit das Rad im Falle eines (Um)Falles nicht vom Seegrund geangelt werden muss.

el_largo Offline




Beiträge: 565

23.05.2014 09:17
#35 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Eine rege Diskussion...

Aber: ein BMW-Klapprad kommt nicht in die Tüte/Tasche - ob wasserdicht oder nicht - denn wie Andreas schreibt, besonders eng zusammen gehen die ja wirklich nicht und ... schon rein aus Prinzip nicht.

Ich denke, dass ein modernes Klappi mit Nabenschaltung und relativ kleinen Rädern sowohl beim Transport im Boot als auch beim zurückradeln seinen Zweck erfüllt. Es werden ja keine Radtouren damit gemacht, sondern ist nur Mittel zum Zweck.
Zudem mir ja auch der Autotransport wichtig erscheint, denn dann kann man es ja immer noch am Ziel deponieren.

Mehr als 150,- würde ich eigentlich nur ungern ausgeben. Ob nun gebraucht oder neu.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

sputnik Offline




Beiträge: 2.007

23.05.2014 09:42
#36 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

ohne Bilder ist alles nix



Vier Personen, drei Boote und ein Fahrrad.

Ich habe noch nie ein Klapprad vermißt. Mein Bike ist ein 28er und damit genieße ich die Rückfahrt egal auf
welchen Schotterwegen, Singletrails oder sonstwas.

Bin ich alleine unterwegs, transportiere ich bis auf das Boot alles bei der Rückfahrt auf dem Rad. Die Paddel
werden einfach an das Oberrohr gebunden.

Klaus, probier einfach mal mit dem aus, was du hast. Dann siehst du schnell, was du verändern möchtest.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

el_largo Offline




Beiträge: 565

23.05.2014 09:51
#37 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

@sputnik Danke, so hätte ich das eh gemacht. Bisher hab ich eben noch nicht an einen AHK-Träger gedacht, weil ich zwei Rinnen für den Dachträger rumstehen habe.
Die hab ich in Zeiten gekauft, als ich nicht im Traum daran gedacht hätte, jemals einen Canadier zu besitzen geschweige denn auf dem Auto zu transportieren.
Vielleicht wäre es die beste Lösung, die Radträger zu verticken und stattdessen einen Kupplungsträger anzuschaffen.
Dann bliebe der Bestand an Bikes derselbe und Räder transportieren wäre in Zukunft auch noch bequemer...

Aber wir wollten ja über die Organisation diskutieren. Und darüber wurde mittlerweile ja schon recht vieles geschrieben:
bergaufpaddeln und zurück
Fahrrad am Zielpunkt deponieren und zurückradeln
Klappfahrrad gleich im Boot mitnehmen
Inlineskates bei den passenden Strassenverhältnissen
mit dem (Daumen-)Taxi zurück zum Auto

etc.

Vielen Dank für Eure Tipps und Anregungen!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

sputnik Offline




Beiträge: 2.007

23.05.2014 10:07
#38 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

@ el largo: behalte deinen Rinnenträger. Ich suche dir gerne mal das Bild heraus, wo wir auf unserem Opel Zafira
mittig den Canadier und jeweils an der Seite die Fahrräder haben. Zusätzlich noch zwei auf dem AHK-Träger.....
auf dem Weg nach Südfrankreich
Geht ned, gibt's ned

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

el_largo Offline




Beiträge: 565

24.05.2014 00:59
#39 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

@sputnik Das würde mich doch tatsächlich interessieren. Auf meinem Querträger ist neben Bob kein Platz mehr für eine Rinne - zumindest nicht, wenn er kieloben liegt.

Aber ich bin ja offen für alles.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

sputnik Offline




Beiträge: 2.007

24.05.2014 07:10
#40 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

@ el largo: die Querholme müssen natürlich entsprechend lang sein. Bild folgt.....irgendwsnn. Breche gerade auf zum Paddeln

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Albert Offline



Beiträge: 241

24.05.2014 08:00
#41 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

@ Sputnik
Stark und groß durch Spätzle und Soß.
Aber nicht für alle und nicht volltanken. ;-)
Zuladung vom Lada 400 kg.
Albert

borre Offline




Beiträge: 8

26.05.2014 11:35
#42 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Bei Aldi Nord gibt es am Mittwoch ein 20er Klapprad für 189,-, ist mit 15 kg aber schon in der Gewichtsklasse meines Stadtrads.
http://www.aldi-nord.de/aldi_alu_klappra...1768_24071.html

Gruß
Wolfgang

www.borrs.de

el_largo Offline




Beiträge: 565

26.05.2014 14:03
#43 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Danke @borre aber Aldi Nord ist nicht ganz meine Richtung diese Woche.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

JoeBee Offline




Beiträge: 90

27.05.2014 16:54
#44 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

Seit Jahren verkauft Aldi einmal im Jahr diese Falträder, sowohl bei -Nord als auch -Süd. Ich habe mir das Rad letztes Jahr zum Umsetzen gekauft. Dann stellte sich heraus, daß die Sattelstütze auch bei festester Klemmung in das Rahmenrohr rutscht (... und mit 75 kg bin ich wahrlich kein Fettsack ). Ich habe alles akribisch von Öl- und Fettresten befreit und gesäubert, und das Problem bestand weiterhin. Die Aldi-Hotline empfahl mir das Rad zurückzubringen, was ich tat. Dann kaufte ich mir ein Alu-Faltrad von Rex mit 3-Gang-Nabenschaltung für wenige EUR mehr. Mit dem hab ich letztes Jahr ca. 80 km Dordogne umgesetzt, verteilt auf 4 Strecken. Diese kleinen Falträder funktionieren einwandfrei zum Umsetzen von Ein- oder Zwei-Tagesetappen bis etwa 30 km. 20 km in einer Stunde sind ruck-zuck weggeradelt. Die kleinen Dinger laufen echt leicht. Und das Bündel im Boot ist aberwitzig klein.

@ Klaus, schau mal beim Keller vorbei ...

Gruß

JoeBee

el_largo Offline




Beiträge: 565

27.05.2014 17:49
#45 RE: Organisation einer Tour - oder wie kommt Ihr wieder zum Auto? antworten

@JoBee ungern. Aber ich hab in der Kollegschaft mehrere, die mit Fahrrädern handeln. Das sollte kein Problem sein.
Danke für den Tipp.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule