Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.644 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Skua Offline



Beiträge: 244

07.05.2014 09:08
#16 RE: Kaufberatung: Festkörper (Robson Brooks 16) oder Falter (Ally Adventure 16) oder Andere antworten

Hallo,
geht doch einfach davon aus, das Euer erstes Boot nicht Euer letztes Boot sein wird. Ob Ally oder Brooks oder etwas anderes - macht ein paar Probefahrten und nehmt dann, was Euch jetzt gefällt. Nach ein, zwei Jahren wißt Ihr besser, was Ihr wollt, vor Allem, wenn Ihr jede Gelegenheit zum testen nützt.
Falls dann oft Reisen nach Skandinavien anstehen, mit eventuell heftigen Umtragestellen (ohne Möglichkeit einen Bootswagen zu nutzen), dann könnte es auch ein (schweineteures) sehr leichtes Carbonboot werden. Falls steinige Kleinflüsse überwiegen, dann vielleicht Royalex (nur noch gebraucht!) oder PE? Langstrecken auf Seen und offenen Flüssen führen eventuell (wie bei uns) zum Marathonboot.
Aber jetzt nehmt erst einmal ein tragbares!!! Boot mit genug Platz für Euch und Eure Ausrüstung und habt Spass damit!

Grüße, Skua

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

Maledictum Offline



Beiträge: 13

07.05.2014 09:55
#17 RE: Kaufberatung: Festkörper (Robson Brooks 16) oder Falter (Ally Adventure 16) oder Andere antworten

Wir haben uns jetzt entschieden und es wird der Robson Brooks. Das Old Town war mit in der inneren Auswahl, aber leider dann doch im Preis/Gewichtsverhältniss unterlegen.
Der Brooks wird ein Boot mit dem wir Erfahrungen sammeln werden und wir sind uns bewusst das es wahrscheinlich nicht das letzte Boot sein wird (irgendwie kenn ich das von Zelten). Meine Frau hatte sich noch lange mit einem Arbeitskollegen von ihr unterhalten, der seit Jahren paddeln und ein Kevlar Boot besitzt. Der Wunsch nach einem noch leichteren Boot besteht ja bei uns immer noch, was aber auf kosten der Robustheit geht und das ist dann doch eher nichts für Anfänger. Ich denke mit den 27 kg von Brooks kann man schon sehr gut leben und auch das Material soll dem Royalex in nicht nachstehen.

Vielen Dank an alle die mir ihre Erfahrungen und Einschätzungen mitgeteilt haben! Dies war eine sehr große Hilfe!

Gruß
Marcel

fuschlsee0 Offline



Beiträge: 16

07.05.2014 11:11
#18 RE: Kaufberatung: Festkörper (Robson Brooks 16) oder Falter (Ally Adventure 16) oder Andere antworten

Hallo Marcel!

ich schreibe als absoluter Neuling hier deswegen etwas, weil ich auch mit einem gebrauchten Brooks geliebäugelt hätte. Wurde dann nichts, ist aber ein Wenonah mit 28 kg geworden. Ich kann zu den unterschiedlichen Fahreigenschaften gar nichts sagen, nur zum Gewicht/Handling beim Verladen: ich kann mir nicht vorstellen, dass man (zu zweit) wirklich leichtere Boote "braucht". Das 28kg Boot kann ich alleine aufs Autodach laden, zu zweit locker herumtragen, usw. Sollte man viel solo fahren ist mein 17 Zöller sowieso nicht erste Wahl. Für zu zweit sind 28 kg aber echt erstaunlich easy. Das hätte ich mir vor der Besichtigung des Schiffes nicht gedacht.

Ulli Röhling Offline



Beiträge: 28

07.05.2014 12:27
#19 RE: Kaufberatung: Festkörper (Robson Brooks 16) oder Falter (Ally Adventure 16) oder Andere antworten

Hallo Marcel,

jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;-) . Erstmal, warum fahrt iht nicht vom Femundsee in den Isteren. Da gibt es doch nur den Isterfossen, eine relativ leicht Stromschnelle?

Ich habe die Tage noch mit eine Profi zum, Thema Material diskutiert, Er und auch ich sind der Meinung, das Royalex zur Zeit immernoch das solideste Material für einen Tourer, der auch etwas härter eingesetzt wird, ist. Und gerade in diesem Bereich ein Lücke hinterlässt. Armerlight macht enen soliden Eindruck, ist aber durchaus kaputt zu kriegen. Und dann wir die Reperatur schwierig. Es gibt einige Spezis die das Material "schweißen" können. Es soll bald gelichwertige Materialien geben. Hat Esquife zumindes für anfang 2015 angekündigt. Was für ein Boot Du kaufen solltest kann ich Dir nicht sagen. Es liegt daran was du machen willst. Ich finde den Penobscot aucht super weil er sehr schnell ist. Aber auf dem Lech möchte ich lieber ein anderes Boot haben. Ich selber habe als zweier Tourer einen Apalachian von Old Town. Hab schon viel Spaß damit gehabt, auch auf der Imster Schlucht.

Viele Grüße, Ulli

Skua Offline



Beiträge: 244

07.05.2014 14:21
#20 RE: Kaufberatung: Festkörper (Robson Brooks 16) oder Falter (Ally Adventure 16) oder Andere antworten

Hallo Marcel,
Glückwunsch zur Entscheidung!

Hallo fuschl, als wir uns vor 15 Jahren unseren ersten Canadier kauften, konnten wir die 40 kg noch locker stemmen. Aber nun gehen wir hart auf die 60 zu und haben nicht mehr soviel Power, deshalb sind wir im letzten Jahr zu einem 16 kg Carbonboot gewechselt. Schließlich wollen wir das Boot auch in 15 Jahren noch auf das Auto heben können. Die diversen Umtragestellen am Weser Marathon Wochenende gingen mit 25kg (Boot und Tagesgepäck) wirklich ganz leicht. Die ersten 500 km im ersten Jahr haben schon ein paar Kratzer eingebracht, aber das war beim Vorgänger nicht anders. Bei den Revieren, die wir befahren und etwa 500 km im Jahr, sollte unser Susquehanna locker 20 Jahre halten. Aber wenn wir öfter steinige Kleinflüsse fahren würden, dann würde ich noch einen 16 Fuß Prospector, wahrscheinlich aus Royalex, dazu kaufen.
Wer keine Kratzer an seinem Boot möchte, muß es zuhause in eine Vitrine stellen, anstatt es zu benutzen.

Grüße, Skua

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule