Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 825 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
superflow Offline



Beiträge: 37

14.04.2014 21:11
Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Hallo,
Stimmt es, dass es eine extrem schlechte Idee wäre, einen aufgebauten Ally o.ä. auf dem Autodach zu transportieren.
Finde Allys gut, aber für mal eben aufn Nachmittag 20 km Auto fahren und 2 Stunden paddeln, dafür würde sich das auf und abbauen nicht lohnen.

mgosx Offline



Beiträge: 154

14.04.2014 21:26
#2 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Hallo superflow,

ich habe seit 2 Jahren ein Ally 16,5.
Der Dachtransport ist, wenn man ein paar Dinge beachtet, aus meiner Erfahrung unproblematisch.

1. Zum Schutz des "Süllrandes" habe ich auf jeder Seite einen der Länge nach geschlitzten Gartenschlauch (3/4 Zoll) mit ca. 1,5 m Länge darübergestülpt.
Vorteil: Es scheuert weder auf dem Dach noch wenn meine Kurzen beim Paddeln über den Süllrand schaben.

2. Das Boot liegt gut auf dem Dach aber es neigt stark zum "Flattern". Ich spanne mein Ally daher vor allem nach Vorne möglichst gut ab.
Aber Achtung, wenn man es zuerst an den Dachträgern verspannt und dann nach vorne herunterzieht baut man ganz schön viel Spannung auf, daher mit Bedacht abspannen.

Zur Vereinfachung des Abspannens nach Vorne habe ich mir unter der Motorhaube links und rechts je eine Gurtbandschlaufe montiert.
Bei Bedarf einfach Motorhaube auf, Bandschlaufen raus, Haube zu und Boot daran herunterbinden.


Mit diesen Maßnahmen bin ich mit unserem Ally schon öfter, auch auf der Autobahn unterwegs gewesen.

Gruss Mark

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

14.04.2014 21:37
#3 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Ist mit Sicherheit kein Problem. Gut abspannen hilft. Ich kenne Pakcanoes - und das Aufbau-Prinzip ist ja das gleiche - die nur aufgebaut rumliegen und immer auf dem Autodach mitfahren. Abspannen nach vorne und hinten, wie oben beschrieben, kein Problem bzw genausoviel oder wenig wie bei einem Festboot.

HTH
F.

___________

mein Kanulog

superflow Offline



Beiträge: 37

14.04.2014 21:43
#4 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Danke Euch.

faltcanadier Offline




Beiträge: 76

15.04.2014 08:26
#5 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Servus
Auch ich sehe keine Probleme auf dem Autodach. Ich empfehle Thule-Auflagen aufm Träger oder andere weiche Materialien und wie schon erwähnt kräftige Abspannungen vorn und hinten. Was Gift fürs Boot ist, hab ich auch schon probiert: hohe Stützen an der Hülle gibt schon nach wenigen Km Scheuerstellen, also wirklich nur am (verstärkten) Süllrand auflegen. Es empfiehlt sich auch ggf. die Innenbauteile (Spanten und Sitze) noch zusätzlich mit Gurten oder Kabelbindern zu sichern. Manche Konstruktion sind beim Draufsitzen fest, aber bei Windbelastung würde ich befürchten, daß sie sich losrütteln könnten. Manch einer mag mich jetzt steinigen, aber bin sowohl mit PakCanoe als auch mit Ally schon regelmäßig mit 150 Sachen unterwegs gewesen und hatte noch nie Probleme...
Grüße
Holger

ronald Offline



Beiträge: 209

16.04.2014 19:44
#6 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Zitat von faltcanadier im Beitrag #5
...Manch einer mag mich jetzt steinigen, aber bin sowohl mit PakCanoe als auch mit Ally schon regelmäßig mit 150 Sachen unterwegs gewesen und hatte noch nie Probleme...



Steinigen... och nö. Aber ehrlich, was hoffst du damit zu erreichen? "Zeit sparen"? Geht nicht, wie bei Michael Ende nachzulesen ist.
Und fahrtechnisch ist das einfach nur leichtsinnig.

Keltik Offline




Beiträge: 431

17.04.2014 17:57
#7 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Zitat von ronald im Beitrag #6

Und fahrtechnisch ist das einfach nur leichtsinnig.


und schlichtweg verboten. Mit Dachlast gilt Vmax 130. Kann also auch noch ein Ticket einbringen.

Habe auch Ally und Nautiraid Rando schon problemlos auf dem Dachträger transportiert ... selbst ohne Tule, weil es nur zum AutoMaxxi gelangt hat . Dafür kann ich bei den Haltern jede Holmlänge einschieben.

LG
Max

I woas nix G'scheids

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 219

17.04.2014 18:40
#8 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Zitat von Keltik im Beitrag #7
und schlichtweg verboten. Mit Dachlast gilt Vmax 130. Kann also auch noch ein Ticket einbringen.



Und das steht wo?
Hab jetzt gerade extra nochmal gegoogled, weil mir da auch keine Regelung bekannt war. Im Allgemeinen wird auf die Verantwortung des Fahrers nach §1 StVO verwiesen. Aber einen belastbaren Grenzwert konnte ich nicht finden.

mgosx Offline



Beiträge: 154

17.04.2014 18:58
#9 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

soviel ich weiss, gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung mit Dachträger gem. STVO.

Aber ...

der Hersteller (Thule) gibt die Empfehlung als Richtgeschwindigkeit 130 km/h und im Falle eines Unfalls kann man Probleme bekommen, wenn man von dieser Empfehlung abgewichen ist.

Wie rechtlich bindend bzw. von der Polizei eine Ahndung erfolgt weiss ich aber auch nicht.

Gruss Mark

Skua Offline



Beiträge: 244

17.04.2014 19:05
#10 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Hallo,
soweit ich weiß, gibt es keine gesetzliche Beschränkung der Höchstgeschwindigkeit mit Dachlast. Die Hersteller der Dachträger beschränken sich aber auf 130km/h. Völlig zu recht, in meiner Zeit als Berufskraftfahrer habe ich jede Menge Skikoffer, Fahrräder und sonstige Dachlasten auf der Autobahn liegen gesehen. Teilweise hatten die vorherigen Besitzer mich kurz vorher recht rasant überholt. Das Problem ist mit dem Aufkommen der SUV deutlich schlimmer geworden.
Meiner persönlichen Meinung nach ist diese Raserei mit Dachlast kriminell. Wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin und so ein Spinner verliert vor mir Kanu, Fahrrad, Skikoffer, ect. - wie groß sind dann meine Überlebenschancen?
Grüße, Skua

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 219

17.04.2014 19:15
#11 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Mir ging es in meiner Dntwort um das Wort "verboten"
Wäre das so, müsste es dazu eine eindeutige und belastbare Regelung, einem Paragraphen in einem Gesetzestext, ... geben.

Die Empfehlung, nicht über 130 km/h zu fahren, kenne ich und halte ich als Richtwert auch für vernünftig. Nicht, dass der Eindruck entsteht, ich würde der Vollgasfraktion das Wort reden. Dafür hab auch ich schon die eine oder andere Aktion für verlorene Ladung anderer auf der Autobahn hingelegt. Bei einem Paar Ski hat es dann mal nicht mehr gepasst. da bin ich drübergefahren. Lagen zum Glück längst. War trotzdem nicht schön. Ein sehr einprägsames Erlebnis.

Deshalb: Gebranntes Kind scheut das Feuer!

Keltik Offline




Beiträge: 431

22.04.2014 21:18
#12 RE: Faltkanu aufgebaut aufs Autodach antworten

Sorry, mein Fehler. Ich hab die Empfehlung einer gesetzlich geregelten V/max gleichgesetzt. Hab gerade versucht, einen Beleg für meine Behauptung zu liefern und meinen Irrtum festgestellt.
Was bleibt, ist die Tatsache, dass ein Unfall, der durch Überschreiten der Empfehlung verursacht wird, unangenehme Folgen für den Verursacher haben kann.

Nix für ungut
Max

I woas nix G'scheids

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule