Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.626 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
joydivers Offline



Beiträge: 8

07.11.2013 11:55
WWD Peak Canadier antworten

Hallo, wir sind absolut Neu in dem Thema, aber nach einer Fahrt mit einem geliehenen Canadier wollen wir uns unbedingt auch einen eigenen. Einsatz sollen unsere Seen sein, vielleicht mal eine Küste und Flüsse aller Isar. Nach einigem Umsehen haben wir den Peak von Waterworld entdeckt.

Kosten ca. 1149€. Technische Daten:
•Länge: 5,30 m
•Breite: 0,91 m
•Höhe: 0,60 m
•Gewicht: ca. 38 kg
•Zuladung: 500 kg oder 6 Personen
•Kiellinie: gerade
•Garantie: 2 Jahre
•Material: Diolen

Wir wollen das Boot meist zu zweit nutzen, selten mal alleine, machmal zu viert. Könnt Ihr mir etwas zu dem Boot sagen? Macht das Sinn oder braucht man unbedigt RoyalTex oder oder.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Grüße die Neuen...

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

07.11.2013 12:12
#2 RE: WWD Peak Canadier antworten

Servus zusammen!

Also als Freizeitboot sicher ned schlecht, Gewicht schon heftig,aber für die Touren die du beschreibst würde ich das eher nicht kaufen.
Je nach dem wo ihr her seid, mal einige Boote testen, Leute treffen, einiges an Booten testen.

Für den Preis bekommt man sicher was gutes Gebrauchtes mit einem tollen Fahrverhalten.

Waren schon schöne Boote für diese Gage hier ausgeschrieben.
Bin jetz auch nicht der Paddel-Guru, da gibt es erfahrenere Kollegen hier im Forum, aber wenn man wirklich öfter und ernsthafter paddeln will würde ich erst mal abstecken wo es lang gehen soll, mit welcher Beladung, Preisvorstellung besteht ja schon, dann mal einfach probieren, dann erst kaufen.

Und eben richtig erkannt einfach mal im Forum anfragen, da werden sie sicher geholfen :-)


Einfach mal schreiben wo ihr her seid, dann finden sich sicher einige Paddler die euch auch mal vor Ort beraten können und euch ihre Boote zeigen.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

joydivers Offline



Beiträge: 8

07.11.2013 12:19
#3 RE: WWD Peak Canadier antworten

Hallo,
sind im Raum München. Preis liegt nicht fest. Wir wollen was gescheites...aber was ist "gescheit" :-). Das Boot soll einfach einiges mitmachen. Die Sonntags Paddle Tour oder vielleicht später auch mal was längeres. Daher sollte die Zuladung schon so 450/500kg sein.

Auf was wir keine Lust mehr haben (Mietboot) bei ein bisschen Wind nur noch paddeln zu müssen um die Richtung zu halten und bei den kleinsten Wellen gleich das halbe Boot voll. Außerdem soll es möglichst robust sein. Was auch immer man auf den Seiten der "neuen" liest, jedes Boot ist das Beste...
Danke schon mal.

Grüße Christian

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

07.11.2013 13:26
#4 RE: WWD Peak Canadier antworten

Servus Christian,

einfach mal hier im Forum stöbern, was gscheids als erster Canadier wird recht häufig gefragt, zB grad hier.
Für 1150€ sollte schon was besseres gebraucht hergehen als der PE-Bomber von Waterworld - auch mal in den Verkäufen der letzten Monate stöbern.

Nicht vergessen: Paddel brauchts auch noch, Schwimmwesten dito, einen Trockensack fürs Glump etc.

In München gibts übrigens einen Canadierstammtisch, ich habs zwar selber noch nicht dorthin geschafft , sind aber bestimmt nette Leute dort, mit denen man mal mitfahren / fachsimpeln / Boote evtl ausprobieren kann.

Und: die Bayrischen Einzelpaddler veranstalten sicher auch nächstes Jahr wieder eine Canadierschulung, mitmachen lohnt sich, Mitglied sein muß man nicht.

So, jetzt gehen mir die Links aus, Willkommen hier in einem sehr informativen Forum

Florian

mein Kanulog auf Flickr

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

07.11.2013 14:05
#5 RE: WWD Peak Canadier antworten

Hallo Florian,

Kleine Korrektur: Der Peak von Waterworld24 ist kein, wie du sagst, PE-Bomber!
Das Material ist Diolen, wie schon oben beschrieben und auch bei Waterwold nachzulesen.

Mein erster Canadier war und ist der Idahoe, ebenfalls von Waterworld, und leistet mir
schon seit 13 Jahren gute Dienste.

Sicher, es gibt bessere, aber auch schlechtere Canadier am Markt.
Sicher, er hat einen Wabbelbauch ud er ist verhältnismäßig schwer,
aber irgendwoher muß der günstige Preis ja kommen.

Den Peak kenn ich von den Laufeigenschaften nicht, aber mein Idaho
schafft es immer wieder, die Paddler zu überzeigen.

LG Günter

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

joydivers Offline



Beiträge: 8

07.11.2013 14:06
#6 RE: WWD Peak Canadier antworten

Servus Florian,

danke für die Tips. Aber ist Diolen = PE? Was ist den der "gefühlte" Unterschied zwischen einem Diolen / Royaltex Boot? Gewicht ist klar....aber sonst. Fahre ich mit einem Prospector 18 oder einem Dreamcatcher 18 Kevlar ultro light soviel besser?

Danke Grüße Christian

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

07.11.2013 15:05
#7 RE: WWD Peak Canadier antworten

Zitat von joydivers im Beitrag #6
Servus Florian,

Aber ist Diolen = PE?


Nein, da habe ich geschlampt. Danke an Günter für Richtigstellung und Verteidigung der Waterworld-Kanus.

Zitat von joydivers im Beitrag #6
Was ist den der "gefühlte" Unterschied zwischen einem Diolen / Royaltex Boot? Gewicht ist klar....aber sonst. Fahre ich mit einem Prospector 18 oder einem Dreamcatcher 18 Kevlar ultro light soviel besser?


Mit einem leichten Boot fährst Du vor allem öfter. Mal eben kurz 38kg aufs Autodach zu wuchten ist was anderes als dasselbe mit 25-28kg zu tun. Und ich wage zu behaupten - ich habe selbst noch keine gleichen Bootsmodelle in Kevlar, Royalex und PE gegeneinender getestet - daß man es auf dem Wasser auch merkt. Ich bin froh, daß mein Pakboat vergleichsweise leicht ist, beim Ein- und Aussetzen, umtragen etc, und eben auch auf dem Wasser, aber das ist ein Faltboot und eh wieder was anderes.

Im Sommerurlaub am Waginger See hat mir ein Zeltnachbar beim Aufbauen zugeschaut und mich dann ausgeflaschelt, er habe nämlich einen Kanadier daheim, Bavaria, PE, den wollte er aber nicht aufs Autodach packen und hat stattdessen nur das Schlauchboot mitgenommen. Das hat er dann prompt auf einem Ausflug, den ich ihm empfohlen hatte (Götzinger Achen) kaputtgefahren…

Laß Dir Zeit mit dem Kauf und probier viel aus. Wolfgang Hölbling kommt öfters im Münchner Raum vorbei, da kannst Du leichte Swift-Kanus ausprobieren (schau mal in Kommerzielles)

Viele Grüße
Florian

mein Kanulog auf Flickr

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

07.11.2013 15:13
#8 RE: WWD Peak Canadier antworten

Aussage auf der Werbeseite des Verkäufers:
>>> Diolen ist ein Faserverbundstoff,
Da wäre dann von interesse in welche Matrix sie die Diolenfaser einbinden.

Aussage in Verstärkungsfasern
Polyesterfasern Diolen® wird vor allem noch bei der Herstellung von Kajaks oder als
Verschleißschicht bei Verbundwerkstoffen verwendet.
Vorteil: hohe Schlagzähigkeit bei niedriger Dichte, gute Chemikalienfestigkeit.
Nachteil: geringe Steifigkeit.


HDPE erreicht überragende Reißlängen von bis zu 295km, ist aber gleichzeitig nicht sehr abriebfest. Besonders wegen der Schlagzähigkeit wird es als Kanumaterial gepriesen. Die Geringe Steifigkeit erfordert aber stehts viel Material, was sich beim Gewicht sehr niederschlägt.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

07.11.2013 15:22
#9 RE: WWD Peak Canadier antworten

Diolen ist ein Laminat, etwa ähnlich wie GFK - hat mit PE nix zu tun. Das Material kann man für den gewünschten Einsatzzweck empfehlen.

Das Gewicht des Kanus ist schon recht heftig, es ist allerdings auch relativ groß. Man könnte es angesichts des kleinen Preises zähneknirschend akzeptieren.

Vergiss solche Zuladungsangaben von 500 - 600 kg. Das ist Theorie.

Überdenke einfach noch mal das Gesamtvorhaben. Mal soll es solo losgehen, dann auch mit 4 (!) Personen? Das passt nicht zusammen. Da würde ich lieber 2 Kanus empfehlen.

joydivers Offline



Beiträge: 8

07.11.2013 15:33
#10 RE: WWD Peak Canadier antworten

Hallo Frank,

je mehr ich hier lese, Du hast recht...ich glaube ich sollte mich von Solo mal verabschieden, bzw. das nur im "Notfall" andenken bzw. mir dann für das eine mal im Jahr einfach eines ausleihen. Zu Zweit oder zu viert wird sich sicher mit 70% zu zweit und 30% zu viert einpendeln.
Danke

Gruss Christian

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

07.11.2013 16:06
#11 RE: WWD Peak Canadier antworten

@ Frank
>>> Diolen ist ein Laminat, etwa ähnlich wie GFK - hat mit PE nix zu tun.

Kannst Du dazu mal eine Quelle nennen, ich war bisher der festen Überzeugung Diolen sei ein Markenname für PE-Faser.
Als Laminat dann mit Polyester und halt auch als Matrix PE und als Faser Glas in kurzen Schnippseln.


Ach zum Boot, ich würde mehr Probe fahren, Zeit beim lesen des gebraucht Marktes verbringen und dann findet sich schon was.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

07.11.2013 16:15
#12 RE: WWD Peak Canadier antworten

Andreas, Du hast Recht. Diolen ist eine PE Faser. Ich habe bei meinem Geschreibsel nur an die PE-Bomber-Boote gedacht. Ich wollte Fasern im Laminat hinaus ... den Unterschied zwischen PE-booten und Laminatbooten.
Sorry .. man wird alt ...

joydivers Offline



Beiträge: 8

07.11.2013 16:21
#13 RE: WWD Peak Canadier antworten

So hab jetzt auch mal nachgesehen. Irgendwie haben mal wieder alle Recht. Diolen = Fasern aus Polyester (DIOLEN®)die dann wie Glasfaser in GFK verarbeitet wird. Also ist ein Kanadier dann ganz einfach ein "GFK" mit Polyesterfasern. Es ist leichter als GFK.

Gruss Christian

mgiese Offline




Beiträge: 71

07.11.2013 19:34
#14 RE: WWD Peak Canadier antworten

Moin,

PE steht für Polyethen (meist Polyethylen genannt), aus dem u. a. Kajaks und schwere Canadier gemacht werden.

Diolen ist aus Polyethylenterephthalat (PET), dem wichtigsten Polyester.
Diolen ist eine Textilfaser, die in gewebten Matten laminiert wird wie Kevlar.
Lettmanns Kajaks z.B. gibt es in der günstigen DCS-Variante (Diolen) und der LCS-Variante (Kevlar/Carbon).

Gruß

Manfred

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

08.11.2013 10:36
#15 RE: WWD Peak Canadier antworten

OK, jetzt hab ich es glaube ich verstanden - Danke.
Diolen ist zwar auch ein PE*, aber eben ein PET und deshalb tatsächlich deutlich anders als die von Frank genannten PE-Bomber.
Mir stellte sich die ganze Zeit die Frage wie man den PE stabil in einer Matrix einbinden kann, wo das Zeug doch so schwer zu kleben ist. Aber PET ist ja gut zu kleben.
Die Begrifflichkeiten erinnern ein wenig an Kanu, Canadier, Kajak usw.


*Leider funktionieren die Links nicht jedes mal direkt, aber beim zweiten Klick klappt es bei mir - warum auch immer.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule