Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.649 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

23.10.2013 20:04
#16 RE: Canoe Outfitting antworten

Dazu muss man aber wissen, das ein Problem der Verklebung von Kunststoffen die Benetzung ist.

Auf anlösbaren Kunststoffen löst sich das Problem durch das Lösungsmittel.

Reaktive Kleber brauchen eventuell eine Oberflächenvorbehandlung um vernünftig adhäsiv halten zu können.


Ganz besonders stellt sich das Problem der Benetzung bei PE bei dem dann auch keine Chemie weiter hilft sondern, das Kreidl-Verfahren (abflammen mit Sauerstoffüberschuss).

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

23.10.2013 23:15
#17 RE: Canoe Outfitting antworten

Och.. Chemie hilft da schon auch bei PE.. aber flämmen ist definitiv sinnvoll und nicht so ätzend, trotzdem betrachte ich realistisches Kleben bei PE im Bootsbereich eher als "haftende Reibungsvergößerung" und vertraue bei allem was belastet wird lieber auf einen vernünftigen Formschluss (wozu gibt es Löcher und Schrauben ;D).

PVC dagegen, oder gar Laminate, sind ja geradezu einfaches Gelände. Und egal ob Kontaktkleben oder chemisches Schweissen bei PVC, oder evtl. etwas weiter entwickelte 2K-Geschichten für die Laminate, das kriegt man mit ein bisschen Sorgfalt und aufmerksamem Lesen der Anleitungen schon hin...

;D

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule