Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 629 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
lupover Offline



Beiträge: 504

04.09.2013 19:42
Royalex gegen Laminat antworten

Hallo allerseits!

Zur Zeit habe ich einen Oldtown Penobscot 16 RX. Der gilt mit seinem schlanken Rumpf und dem runden Boden als eines der flotteren Boote aus Royalex und läuft nach meiner Meinung sehr ordentlich.
Mal angenommen, ich würde auf ein Boot mit vergleichbarem Design aber aus etwas leichterem Laminat umsteigen. Würde ich als Durchschnittspaddler überhaupt einen Fortschritt in Sachen Leichtlauf merken? Kann jemand aus eigener Erfahrung mal den Unterschied beschreiben? Viel entspannteres Paddeln? Reduzierter Paddelspaß weil ich viel zu früh ins Ziel komme? Oder merke ich kaum einen Unterschied?
Zusatzfrage: Laminatboot mit Holzrand draußen lagern, ohne Dach, evtl. mit Plane - geht das oder besser Finger weg?

Gruß
Habbo

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

04.09.2013 20:15
#2 RE: Royalex gegen Laminat antworten

Die Unterschiede zwischen Laminat- und RX-Booten (bei gleichen Modellen) fallen recht unterschiedlich aus, fast immer wird das RX-Boot zäher laufen.
Ein Durchschnittspaddler wird den Unterschied wohl auch mitbekommen.
Durch die bedingte Formbarkeit beim RX sind die Steven bzw. Volumina im Bugbereich in der Regel wuchtiger, so dass sich der Verdrängungswiderstand erhöht. Hat man einen eher flachen RX-Boden, tritt (mehr oder weniger) ein Oilcanning-Effekt auf, bei Belastung des Bootes beult der Boden nach oben, das Boot wird dadurch ebenfalls ausgebremst.

Einen erheblichen Unterschied spürt man z.B. beim We.no.nah Rendezvous, RX- u. Laminatboote fahren sich sehr unterschiedlich. Man könnte fast von unterschiedlichen Booten reden.
Beim We.no.ah Prospector spürt man dagegen kaum Unterschiede im Leichtlauf, ich würde sagen, dass da beide Boote nahezu gleich auf liegen.

Ulme Offline




Beiträge: 793

04.09.2013 20:49
#3 RE: Royalex gegen Laminat antworten

Als einer der beide Welten kennt, ein persönlicher Erfahrungsbericht:

Old Town PE und RX Boote sind vom alten Schlag. Robust, gutmütig, die meisten davon mit ausgeprägtem Flachboden, inkludiertem oil caning und dabei gratis
noch niedriger Endstabilität.
Abhilfen betreffs oil caning schufen oft schwere Zuladungen im Mittenbereich, oder Klemmteile unter den diversen Querstreben.
Geschwindigkeit hin oder her.
Ich fuhr vorletztes Wochenende mit meinem zu schwer beladenen Old Town Pack (RX, 3,6m kurz) mit einem Swift Prospector 16
(ideal beladen und getrimmt, Laminbatboot mit scharfen Bug- und Heckkonturen), mit.
Ich rede nicht von Stromschnellen, sondern von Staubereichen.
Kein Thema, ehrlich.
Allerdings ist der Swift Prospector 16 Laminat nicht schnell, verglichen mit Dumoine und Kipawa.

Andere Old Town RX Boote kenne ich auch.
Den Beaver, die Discovery Varianten, den Pathfinder, den Ranger und den Pack.

Mein derzeitiger Swift Kipawa (siehe Rubrik "Biete" ) ist ein sehr flottes Boot.
Nebenbei schön und selbst bei vehementester Tandempaddelei lautlos.
Man hört kein Gurgeln, selbst wenn es das Ding bei jedem "volle Kraft voraus" Tandemschlag aus dem Wasser hebt.
Enge Kurven mit Duffek/Kreuzduffek bedürfen dennoch eines gewissen Einsatzes des Bugpaddlers/Bugpaddlerin,
Solomanöver einen Tick mehr Aktion.
Warum?
Weil IMO scharfe Konturen am Bug eben mehr "schneiden", Rundboden hin oder her.
Die Swift Dumoine aus RX empfand meine bessere Hälfte als leichter manövrierbar.

Nebenbei aber bergauf mindestens ebenso schnell.
Es kommt eben auf alle Faktoren an.
Ein unbestreitbarer Vorteil der modernen Laminate ist eben das Gewicht und die im Vergleich zu "alten" GFK Booten vom Schlage eines (z.B.)
Bavaria Mustang, deutlich höhere Robustheit bei Bodenkontakt.
Der Unterschied zwischen 36 kg und 25 kg ist eklatant, auch wenn ich das nie glauben wollte.
Und ein 36kg RX Boot mit 180kg Zuladung ist anders zu paddeln als ein 25kg Laminatboot mit gleichem Gewicht innen.
Auch wenn man es anfangs nicht glauben würde.

lupover Offline



Beiträge: 504

04.09.2013 20:57
#4 RE: Royalex gegen Laminat antworten

Hallo Frank und Uwe, erstmal danke für die Hinweise!

Dann will ich mal etwas konkreter werden: Wie gesagt habe ich einen Old Town Penobscot 16 RX und bin eigentlich zufrieden. Für mich läuft er flott, liegt trotz (oder wegen?) des sehr runden Bodens erstaunlich solide im Wasser und ist ein guter Allrounder. Und von Oilcanning kein Spur. Gewicht gewogen ca. 29 kg, das geht eigentlich auch. Aber das Bessere ist der Feind des Guten. Es gibt ein Angebot über einen laminierten Mad River Malecite. Wäre das ein Riesenfortschritt oder zeigt sich der Unterschied nur in Feinheiten?

Gruß
Habbo

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

04.09.2013 21:15
#5 RE: Royalex gegen Laminat antworten

Ich selber habe einen 17er Penobscot, uralt ... der ist zwar schwer, aber wie Du auch schreibst - null oilcannig und für RX ganz gut laufend. Neuere Modelle sind wohl etwas leichter aber auch nicht mehr ganz so steif.

Entscheidend ist, welche Gewässer Du paddeln willst. Wenn es nur stehende Gewässer sind, kommst Du mit einem leicht laufenden Boot in Laminat sicher weiter. Leider bin ich den Malecite noch nicht selber gepaddelt, kann mir da kein persönliches Urteil erlauben. Aber sicher gibt es hier auch wissendere Paddler zu diesem Boot.

Wie groß der Fortschritt FÜR DICH ist, kannst Du Dir nur selber erpaddeln.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule