Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.106 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
abumac Offline




Beiträge: 348

03.09.2013 14:02
Seil an Ally-Kanadier antworten

Hallo, mal eine ganz simple Frage. Das Ally-Testcenter in der Schweiz bietet eine Nachrüstung mit einer Öse an, an der das Seil am Boot festgemacht wird zum vertäuen, etc. ... braucht es das oder kann ich ein Seil auch sonst wie stabil an Bug und Heck binden?

Danke

Reiner

http://blog.reiner-wandler.de

mgosx Offline



Beiträge: 154

03.09.2013 14:12
#2 RE: Seil an Ally-Kanadier antworten

Hallo Reiner,

das kommt immer darauf an, was Du mit dem Boot und Seil machen willst ;-)).
Ich verwende zum Festmachen immer die 1. und letzte Querstrebe. Zum Festmachen des Boots, festhalten beim Wassern oder zum Niederhalten beim Dachtransport reicht dies ohne Probleme.

Etwas anderes ist es im Wildwasser oder z. B. beim Treideln.
Einerseits wirken dort ganz andere Kräfte andererseits benötigt man beim Treideln einen möglichst tiefen Punkt zum Anbinden des Seils (Thema Schwerpunkt/Umkippen).

Es kommt somit auf Deine Ziele an.

Gruss Mark

abumac Offline




Beiträge: 348

03.09.2013 14:21
#3 RE: Seil an Ally-Kanadier antworten

Danke. Ich will es ersteinmal nur am Ufer festzurren, damit ich morgens auch noch ein Boot habe. Eigentlich müsste man doch auch ein Seil an der Spitze, dort wo die Längsstreben zusammenlaufen, festmachen können, oder?

http://blog.reiner-wandler.de

Canot Leger Offline




Beiträge: 40

04.09.2013 09:45
#4 RE: Seil an Ally-Kanadier antworten

Moin!

Wir fädeln immmer ein 8mm Schwimmseil durch die Stellen zwischen Bottshaut und Steven (gesteckter Achterknoten). Zum festmachen am Ufer hat das immer gereicht.

Spartaner Offline




Beiträge: 846

04.09.2013 10:02
#5 RE: Seil an Ally-Kanadier antworten

Zitat von mgosx im Beitrag #2
Etwas anderes ist es im Wildwasser oder z. B. beim Treideln.
Einerseits wirken dort ganz andere Kräfte andererseits benötigt man beim Treideln einen möglichst tiefen Punkt zum Anbinden des Seils (Thema Schwerpunkt/Umkippen).

Sag mal, ist die Höhe des Ally-Beschlages vom Ally-Testcenter nicht zu hoch zum Treideln?


Die von Koko selbstgebastelte Alternative sitzt tiefer:

Aber ist nicht auch das noch ein bischen hoch bei kräftigem Wasserdruck quer?

Zu kräftig sollte der Wasserdruck sowieso nicht sein, sonst Raaaatsch! (Quelle)

Gruß Michael

tobi Offline




Beiträge: 76

09.09.2013 00:05
#6 RE: Seil an Ally-Kanadier antworten

Das ist auf jeden Fall eleganter wenn man einen Befestigungspunkt an der Haut hat. Andererseits hab ich bei meinem Ally immer Seile an den äussersten Spanten befestigt. Auch zum treideln. Das ist nicht ideal, hat bis jetzt aber immer gehalten. Und das Boot hab ich auch noch nie versenkt (zumindest nicht deswegen).

Ich meine Bill Mason beschreibt in seinen Büchern eine Konstruktion mit Seilen um den Befestigungspunkt fürs Treideln unten auf die Kiellinie zu bringen.

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

09.09.2013 07:47
#7 RE: Seil an Ally-Kanadier antworten

Hier ist ein kleiner Auszug aus Ray Goodwins Buch zu finden, wo das recht anschaulich gezeigt wird...
http://www.pesdapress.com/pdfs/CanoeingRayGoodwinSample.pdf

Internette Grüße Thomas

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule