Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 663 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Donaumike Offline




Beiträge: 993

28.08.2013 10:29
Aufkanten mal anders? antworten

Hallo Gemeinde,

als Anfänger experimentiert man ja gerne, unteranderen mit Gekanteten Boot zur Paddelseite hin oder auch weg.
Mich beschäftigt folgendes:
Ein Aufkanten von der Paddelseite weg bei Geradeausfahrt, ist das was ich ab und zu praktiziere. Ich vermag brauchbare Fahreigenschaften darin zu verspüren, kann sie aber noch nicht richtig zuordnen, weil es noch an Erfahrung mangelt. Gibt es überhaupt ein Für und Wieder für diese Technik oder ist es nur eine Verblendung / Täuschung?

Gruß, Mike

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

28.08.2013 11:04
#2 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Wenn Du Dein Boot kantest, ändert sich die Form der benetzten Fläche am Boot. Daraus resultieren veränderte Fahreigenschaften. Im Detail sind die Änderungen vom jeweiligen Bootstyp bzw. der Rumpfform abhängig.
Grundsätzlich kannst Du durch kanten die benetzte Fläche verringern, es ergibt sich auch eine "neue Kiellinie", die je nach Bootsform einen größeren Kielsprung hat. Unter Umständen kann sich auch die Länge der Wasserlinie etwas verkürzen. Insgesamt wird sich die Wendigkeit erhöhen und beim reduzierten Reibungswiderstand im Wasser auch der Leichtlauf verbessern. Das ist besonders spürbar, wenn man z.B. einen dicken Tandem "auf der Kante" paddelt.


Das Aufkanten von der Paddelseite weg verstehe ich jetzt so, dass Du auf der gegenüber liegenden Seite den Süllrand nach unten drückst?

Donaumike Offline




Beiträge: 993

28.08.2013 11:19
#3 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Wo der Süllrand am entferntesten vom Wasser ist (weit oben), dort tauche ich das Paddel ein. So bekomme ich mein Paddel dichter an die neue Kiellinie heran.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

28.08.2013 11:24
#4 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Das dürfte sich allerdings sehr unkomfortabel paddeln ....
Angenehmer sollte es gehen, wenn Du zur Paddelseite hin kantest, dann kannst Du Dein Paddel näher am Körper führen - besonders wenn Dein Boot breiter als "sehr schlank" ist.

Donaumike Offline




Beiträge: 993

28.08.2013 11:33
#5 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Auf Kringel Aufzeichnungen bin ich gerade fündig geworden, dies ist an Wendemarken kurz zu sehen, da wird aber von der Paddelseite weg kurz übergegriffen……

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

28.08.2013 11:40
#6 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Es gibt beim Kringeln einige Manöver, die offside gekantet werden (z.B. Post).

In einer Kurve z.B. einem offside gekanteten Duffek erreichst Du so einen minimalen Kurvenradius, hast dabei allerdings auch einen deutlichen Bremseffekt. Das Kanu "schleudert" quasi ums Paddel herum.

Beim Geradauspaddeln macht eine solche Kantung eher wenig Sinn ...

Donaumike Offline




Beiträge: 993

28.08.2013 11:49
#7 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Vielen Dank, werde diese Technik vom Geradausfahren auf die Kurve umstellen, was bestimmt hier und da auch Spaß macht.

Gruß, Mike

Keltik Offline




Beiträge: 431

08.09.2013 18:13
#8 RE: Aufkanten mal anders? antworten

Hallo Mike,

bei Hit&Switch kannst Du durch aufkanten das Boot am carven halten und somit länger auf einer Seite bleiben.
Jeder gesparte Seitenwechsel bringt ein wenig Speed, weil die Schlagfrequenz hoch bleibt. Klappt aber nur mit ganz kurzen Schlägen. Ein langer Schlag und das Boot giert weg.
Zusätzlich kannst Du durch Veränderung der Kantung auch die Richtung leicht beeinflussen.

LG
Max

ACA & DIKA Guide Flatwater bis WW + ILMS

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule