Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.001 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
lupover Offline



Beiträge: 504

08.08.2013 20:02
Royalex light R-84 ausbessern antworten

Hallo an alle,

mein Mohawk Solo 14 aus Roayalex Light R-84 hat ein paar Kratzer, die bis zur nächsten Schicht durchgehen - s. Foto.




Wie ich irgendwo gehört habe, ist RL ja wohl anders aufgebaut als Royalex und die Außenschicht ist nur eine Art Gelcoat.
Frage: Kann ich das als unerheblichen Schönheitsfehler einfach so lassen oder sollte man da was tun?
Ich hatte mir überlegt, einfach schnell aushärtenden Epoxikleber mit einigermaßen passendem Autolack (Lackstift) zu färben und damit dann die Kratzer aufzufüllen. Reicht das?

Gruß
Habbo

MrDick Online




Beiträge: 1.234

08.08.2013 21:56
#2 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

EP mit Autolack fãrben halte ich für keine gute Idee. Es dürfte schwer zu sagen sein was dann passiert. Normalerweise verwendet man dazu spezielle Pigmente. Die meisten Pigmente aus dem Künstlerbedarf gehen aber auch. Trotzdem erstmal eine ganz kleine Menge im Freien anrühren und testen wie es härtet. Falls doch was unerwünscht reagiert hast Du das Feuer nicht gleich in der Hütte. Ob EP überhaupt für eine Royalex-Reparatur taugt sollten mal erfahrene RX-Reparierer sagen.

LG Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

08.08.2013 22:10
#3 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Was mir schon mehrfach zu Ohren gekommen ist: Farblich passenden Legostein in Aceton auflösen, so dass ein Brei entsteht und damit die abgeklebte Reparaturstelle verspachteln/füllen. Nach dem Aushärten beischleifen.

Ich meine einer der davon sprach war Trapper/Thomas..

Ich hab's noch nicht gemacht, aber so langsam ebenfalls Bedarf.

Gruß Björn

Hier noch ein Link, allerdings mit offenem Ende..
klick

Vielleicht weiss Hydrophil heute etwas zu berichten?

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

lupover Offline



Beiträge: 504

08.08.2013 22:26
#4 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Vielen Dank schon mal für die Hinweise!

Ich möchte nur verhindern, daß durch die offenen Kratzer irgendwelche ernsthaften Schäden am Material entstehen, daher sollen die Kratzer zugedeckt werden. Wenn man mir sagt, daß die untere Schicht Wasser-, Wetter- und UV beständig ist lasse ich alles wie es ist.

Einigermaßen passende Farbe wäre gut aber nicht wirklich wichtig. Auf die Farbbeimischung bin ich nur gekommen, weil ich mal gehört habe dass Epoxi nicht UV fest ist und einen Schutzüberzug braucht. Wenn es genügt, einfach nix zu machen oder mal eben mit Epoxikleber überzuspachteln, wäre mir das natürlich am liebsten.
Das mit den Legosteinen ist im Prinzip bekannt, bezog sich aber immer auf Royalex. Funktioniert das auch mit R84?

Gruß
Habbo

Atze69 Offline




Beiträge: 179

08.08.2013 22:51
#5 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Hallo Habbo,

Wenn ich mich recht erinnere, ist das "R84" von Mohawk auch Royalex, nur dünner verarbeitet.

Grüße,

Martin



"a canoe named SUE"

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

09.08.2013 09:16
#6 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Ich hab die Legosteinmethode bei einem Vereinsboot aus Royalite erfolgreich praktiziert. Die Farbe hat aber trotzdem nicht wirklich gepasst. Für meine Wildwasserviper habe ich auch schon Epoxikleber (Kleinmenge von UHU)genommen und das hält gut. Wenn der Schaum (Mittellage) freiliegt, sollte man reparieren, da dieser wohl unter UV-Strahlung sehr leidet. Außerdem wandert sehr schnell Dreck und Wasser in die Stelle, da der Schaum auch sehr weich ist. Also besser gleich was drüber machen. Evtl. auch gleich mal über Skid Plates nachdenken!

Internette Grüße Thomas

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

09.08.2013 09:50
#7 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Der Schaden schreit förmlich nach konventionellen Skidplates. Ich habe ähnliche Schäden an zwei Booten und will mich in diesem Jahr noch an die Reparatur machen. Fertige Skidplates gibt es zu kaufen.

Gewöhnlich entstehen diese tiefen Kratzer vor allem im Heck, wenn das Boot beim Überfahren von Stufen noch einmal aufsetzt. Deshalb empfiehlt es sich die Skidplates im Heck weit nach vorne zu ziehen und sie so anzubringen, dass an ihrer Ansatzstelle kein Absatz entsteht, an dem das Boot hängen bleiben kann. Im Bug gibt es häufiger kleine Einbeulungen wenn man - z.B. bei der Kehrwassereinfahrt - gegen einen Stein rammt.

Axel

P A D D E L B L O G - 2. Sicherheitstreffen am 21./22.09.2013
There's more means to move a canoe than paddles

Hydrophil Offline



Beiträge: 254

09.08.2013 13:25
#8 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Dazu zwei Gedanken:

1) Auch bei meinem Indian Solo 14 sind Bug und Heck angescheuert. Tiefe Kratzer sind da nicht, da ist nur die äußere, farbige Schicht abgerieben und die beige Schicht darunter ist zu sehen. Das ist aber noch kein Schaum, sondern eine harte Plastik Schicht aus was auch immer. Dreck dringt da nicht ein, Wasser zieht das auch nicht. Ist diese Schicht schon UV-empfindlich, oder nur der Schaum darunter? Jedenfalls ist der Zustand unverändert, seit vielen Jahren.
Skid Plates wären dennoch eine super Sache dafür.
Übrigens gibt es einzelne Türkis-farbige Legosteine über Ebay zu beziehen.

2) Oben werde ich angesprochen wg. Lego Reparatur. Mir steht gerade kein Foto zur Verfügung (liefer ich nach), aber die Reparatur des ROYALEX war erfolgreich. Der Legostein verändert seine Farbe solange er flüssig, geelig, wabbelig ist, nimmt aber (fast) seine dem Ursprungszustand identische Farbe nach dem trocknen wieder an. Er kann so flüssig gemacht werden, dass er wie ein etwas dickflüssiger Lack (wohl auch großflächig) aufgetragen werden kann. Zur not zweimal legoieren, statt lackieren, wenn er wg. des aggregatzustandes nicht deckend genug erscheint. Ich selbst hatte nichts großflächiges zu machen, da waren nur zwei sehr kleine Stellen aus der obersten Schicht "rausgestanzt", so das die Masse sauber in die Vertiefung gefüllt werden konnte.

Das Foto zur Reparatur stelle ich ein,

beste Grüße

H.

________________________________________

lupover Offline



Beiträge: 504

09.08.2013 20:58
#9 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Moin,


diese Skid-Plates waren mir noch zu viel des Guten, so schlimm waren die Schäden nicht. Das kommt vielleicht später, wenn das Boot mal so richtig angeknabbert ist.

Ich es eben mit der Legosteinmethode ausgebessert. Ist ganz ordentlich geworden. Die gelbliche Unterschicht ist wieder abgedeckt. Ob es nötig war weiß ich nicht aber besser isses. Und den Farbton (nicht so blau wie auf dem Foto, mehr türkisgrün) habe ich mit grünen und blauen Legos auch ganz gut hinbekommen.

Thanks, Gruß an alle!

Habbo

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

09.08.2013 22:43
#10 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Es war nötig!

R84 und Royalex bestehen aus einem PUR-Schaum-Kern, darüber einer Lage ABS (nicht UV-beständig) und der Deckschicht. Diese ist bei Royalex aus PVC, bei R84 (auch Royalite genannt) aus einer Acryl/PVC-Mischung). Diese Mischung ergibt eine höhere Steifigkeit gegenüber reinem PVC. Die mittlere ABS-Schicht kann also dünner werden, daher die Gewichtsersparnis.

ABS unter UV-Bestrahlung wird sehr schnell spröde und bildet dann kleine Risse, durch die Wasser in den Schaumkern gelangt. Nach dem nächsten Frost ...

Lieben Gruss

Peter

Ulme Offline




Beiträge: 793

14.08.2013 07:25
#11 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

Aus eigener sehr guter Erfahrung noch ein Hinweis.
Ich habe nach dem Gebrauchtkauf meines Old Town Pack voriges Jahr feststellen müssen,
dass die Beschädigungen im Bug und vor allem Heckbereich deutlich schwerwiegender
waren als sie auf den ersten Blick aussahen.
Um es genau zu sagen dachte ich nicht, das Boot ohne Skid Plates (auf welche ich
ob der Kürze des Rumpfes und der Optik verzichten wollte) überhaupt noch reparieren
könne. Nach dem Freischneiden der losen obersten Vinylschicht auf einer Länge von 20 bis 25 cm
und einer Breite von bis zu 7cm kam nämlich zu Tage, dass der Schaumkern am Kiel gebrochen/gerissen
war und die Hülle nur mehr von der inneren Schicht zusammengehalten wurde.
Was also tun?
Ich suchte intensiv nach einem geeigneten Klebstoff und wurde bei UHU fündig:
http://www.uhu-profishop.de/uhu-plus-acr...harter-30g.html
Nach dem Darstellen des Risses (ich habe die Rissränder 5mm x ca. 45° mit einem Stanley Messer
vergrößert) und sorgfältiger Entfernung aller losen Vinylschicht habe ich den Riss mit dem
abgemischten Klebstoff ausgegossen und die Übergänge Vinyl zu Schaumkern damit verspachtelt.
Ebenso wurde aller weißer Schaum damit überzogen.
Bedarf: knapp 3 Packungseinheiten.
Nach dem Aushärten wurde händisch mit Schleifklotz und 80er bis 120er Papier trocken verschliffen
und in Form gebracht, im Anschluss ging es an die Lego (Duplo) - Mischung.
Hierbei zeigte sich schnell (vor allem bei sommerlichen Temperaturen), dass dünnere Konsistenz mit
mehr Aceton und dafür häufiger aufgebracht, besser ist, da zu dicke Legomasse zur Rissbildung neigt.
Mit dem Treffen des Farbtons war ich anfangs nicht zufrieden (Bild 1 im Bugbereich), deshalb
kam im Frühjahr 2013 noch ein dünner Überzug dazu.
Nun passt es und das kleine Spaßcanoe ist im Bug- und Heckbereich stabil & dauerfest, wie
bereits bei einigen Ausfahrten und obligatorischem Steinkontakt bewiesen.
Ich kann diesen Kleber nur wärmstens empfehlen.

Angefügte Bilder:
Pack Fehlfarbe.JPG   Pack aktuell.JPG  
Als Diashow anzeigen
Mahyongg Offline



Beiträge: 248

02.09.2013 01:08
#12 RE: Royalex light R-84 ausbessern antworten

R84 hat genau wie Royalex einen Schaumkern, der ebenfalls aus ABS besteht - genau wie die darüber liegenden "Stabilitätslagen". Die etwas härtere, abriebfestere Abdeckung ermöglicht dann das zurückfahren der Dicke der Decklagen, meist vor allem innen, was wiederum Gewicht spart.

Die ABS-Legostein-Methode ist dabei allerdings mit Vorsicht zu genießen. Sie funktioniert, am besten tatsächlich in dünnen Schichten - man will so nicht nur verhindern, dass die Reparaturstelle ungleichmäßig aushärtet (durch ausdampfen des Aceton.. ) sondern vor allem auch, dass Aceton innerhalb gefangen wird und noch eine ganze Weile am Boot herumnagt, was es ja nicht soll..

Meine Empfehlung ist da immer, auffüllen mit GFlex (West System - flexibles Epoxy-System, das nicht bricht oder reisst, da es eine gegenüber den normalen, eher "glasharten" EP-Systemen um über 100% erhöhte Bruchlänge aufweist). Abkleben oder später abschleifen, falls gewünscht drüberlackieren in einer passenden Farbe.. oder einfach lassen.

Damit habe ich bei meinem Spark sehr gut Erfolge. Abgeplatzt ist mir noch kein aufgefüllter Kratzer, in der Regel sind die Stellen nachher Kratzfester als die umliegenden. Eine Reparatur inklusive Schaumkern habe ich jetzt mal mit schäumendem Polyurethankleber gemacht, sozusagen als "neuer Kern", mal sehen wie lange das hält. Da müssen noch Erfahrungswerte her..

Für die Aussenbeschichtung oder strukturelles Kleben von Royalex ist jedenfalls GFlex bisher unübertroffen..

Cheers,

Jan

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule