Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.590 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Donaumike Offline




Beiträge: 993

02.08.2013 11:15
Fender für Canadier? antworten

Im Ernst!

Fender für Canadier? gibt es für andere Bootstypen ja auch.

Ich suche eine improvisierte Lösung für ein materialschonendes Anlegen an Anlegestellen, wo auch immer, die aus Beton, Mauerwerk oder Stahl sind, auch bei Wellengang; wo kein Rammschutz aus Holz oder ähnliches vorhanden ist. Bezieht sich aber nicht darauf, wenn ein aussteigen aus dem Boot ins knietiefe Wasser noch möglich ist.
(Mini)-fender sind natürlich wieder ein „Ballast“ mehr, Auftrieb würde es nebenbei gratis geben, soll aber auch kein ständiger Begleiter im Canadier sein.
Vielleicht gibt es eine simple Lösung?

Gruß, Mike

Atze69 Offline




Beiträge: 179

02.08.2013 11:30
#2 RE: Fender für Canadier? antworten

Hai Mike,

Bei nicht zu stark ausgeprägtem Thumblehome fallen mir spontan diese grauen Heizungsisolationsrohre ein.
Durch die geschlitzte Form einfach über den Süllrand stülpen und bei Nichtgebrauch einfach nach vorne/hinten schieben oder über ein Thwart stülpen.
Je nach Materialstärke billig bis günstig, schwimmfähig, universell einsetzbar....

Grüße,

Martin



"a canoe named SUE"

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

02.08.2013 12:42
#3 RE: Fender für Canadier? antworten

Servus ich nehm für so was gerne Schwimmnudeln und a bisserl a Leine oder Schnur her, ist jedenfalls eine Alternative, die man auch mal dabei hat....Kinder ect... evtl auch alte zusammengerollte Isomatten passen da recht gut....man immer noch auch als Sitzkisserl, Hämoroidenschoner, oder mal Knieunterlage hernehmen.
Stabile Mehrweg-Pet-Flaschen von Amerikanischen Limoherstellern halten viel aus bei 25 ct das Stück, worsichtig angewandt und im Träger zurückgegeben gibts den sogar wieder raus :-)




Gruß Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

02.08.2013 13:06
#4 RE: Fender für Canadier? antworten

Hallo Mike,

es ist keine improvisierte sondern eine fertig gekaufte Lösung, aber frag doch mal den Docook, wo er seine kleinen Fender her hat. Du siehst sie an der Innenseite der Bordwand baumeln. Wir sind damit geschleust und haben an Steegen angelegt. Klappt wunderbar und ist eine nachhaltige Lösung.
Rohrisolator neigt meiner Meinung nach zum Zerreissen und vergrößert den Müllberg.

Gruß Björn

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

Angefügte Bilder:
IMG_0085 (Medium).JPG  
absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

02.08.2013 15:42
#5 RE: Fender für Canadier? antworten

moin
günstige "Matroseneier" gibt es zum Beispiel beim Bauhaus mit Maritim Abteilung -
gute Aufhängung, gute Ummantelung, nicht zu weich so bummelig um die 10,00 EURONEN/Stck.
Gruß
absolut canoe

Algonquin - Klaus Offline



Beiträge: 49

04.08.2013 11:44
#6 RE: Fender für Canadier? antworten

Hallo Donaumaike,

hatte das mit den Rohrisolierern auch probiert. Die schwimmen auf und gehenn genau dahin wo sie nichts nutzen, sondern nur hindern. Besser sind wie Mr. absolut canoe schon schrieb die kleinen Fender für kleinere Boote im Bauhaus. Habe von dort 2 weiße (die kleinsten) mit Luft aufgepumpt. Die haben ein Ventil, damit die Luft auch drin bleibt, sind schwer genug, um an der Sete hängen zu bleiben wo ich sie auch hinhänge. Habe da 2 Stk mit einem Seil verbunden im Boot. Wenn ich dann an die besagten Betonstellen usw. komme, hänge ich einen vorne und einen hinten am Querholm ein und lasse die beiden seitlich an der Bordwand in Höhe des Hinternisses ins Wasser. Ich kann die genaue Position an der Bootseitenwand fixieren.Funktioniert perfekt, nehmen fast keinen Platz beim Transport weg und haben Luftfüllung, die ich jederzeit korrigieren kann, Gruß Algonquin Klaus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.08.2013 20:10
#7 RE: Fender für Canadier? antworten

praktischer und vielseitiger als normale Fender, finde ich Flachfender die ich hier mal zur Veranschaulichung verlinke ( es gibt auch andere Hersteller und Verkäufer.)

Der Einsatz beschränkt sich nicht nur auf das "abfendern" von im Wasser liegenden Booten.
Man kann sich auch gut drauf setzen, den Holzsüllrand bei umgedrehten Boot vor Erdfeuchte schützen, als einfachst Tisch für die kleine Pause usw.

Algonquin - Klaus Offline



Beiträge: 49

04.08.2013 23:25
#8 RE: Fender für Canadier? antworten

Hallo Andreas,
habe ich mir auch schon angesehen. Wenn eine Wand, an der ich anlegen möchte sehr rauh und ungleichmäßig ist, könnte ein Flachfender einen zu geringen Abstand für das Boot mit sich bringen. Daher habe ich mich für runde Fender entschieden, da diese etwas dickere Wurst auch Ungleichmäßigkeiten der Anlegewand ausgleichen können, der Bootsabstand zur Anlegewand ca doppelt so breit ist, Gruß Algonquin Klaus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

08.08.2013 07:57
#9 RE: Fender für Canadier? antworten

>>> könnte ein Flachfender einen zu geringen Abstand für das Boot mit sich bringen. Daher habe ich mich für runde Fender entschieden

Runde Fender gibt es ja praktischer weise auch etwas größer.

Bei Bedarf paßt das ganze Boot dann in den Fender.

Nur so falls es jemand interessiert:
Die Größe von Fendern richtet sich "seemännisch" nicht nach der Unebenheit des Anlegers, sondern nach der Masse des Bootes.
Die zu absorbierende Energie spiegelt sich also im Fender wieder.
Die Fender werden dort ausgebracht wo eine Kontaktgefahr besteht, die Lage des Bootes wird durch die Festmacherleinen bestimmt.
Ist die Wand sehr rauh, schützt man die Fender zum Beispiel mit einem Brett (Wand, Brett, Fender, Boot, damit das Brett bleibt wo es hin soll, braucht es zwei Fender.)

Den leichten Canadier ziehe ich meist komplett aus dem Wasser, dann benötige ich weder Fender noch Festmacher.

Donaumike Offline




Beiträge: 993

20.08.2013 11:48
#10 RE: Fender für Canadier? antworten

Moin zusammen,

vielen Dank für die Tipps, Anregungen und Denkanstöße.

Da ich Zeit für Nordseeluft und Wasser hatte und somit an der Quelle war, habe ich mich für zwei Schaumstoffschwimmer die für Fischfangnetze verwendet werden entschieden. Gemäß Vorahnung und Herstellerangabe „elastisch und zäh“, und auch als „Bootsfender“ einsetzbar. Die Rundfender oder Netzbojen die mit Pressluft erst gefüllt werden müssen, sind bestimmt auch eine gute weichere Lösung. Nur etwas mehr im Umfang, Preis und aufwendiger im Gebrauch.

Größe: 147 x 180 mm
Gewicht: 349 g
Auftrieb: 2,4 kg

Praxistest am eigenen Canadier noch nicht erfolgt!

Gruß, Mike

Donaumike Offline




Beiträge: 993

21.08.2013 14:08
#11 RE: Fender für Canadier? antworten


Hallo,
gestern Abend auf der Donau an der Donaubühne aus Beton kurz, heute Vormittag etwas ausgiebiger, die neuen gelben Fender im Auwaldsee an einem Bootssteg aus Holz getestet. Das Einbooten für mich und das Einbooten meiner Tochter ging ohne Schwierigkeiten, zum Ablegen kommt jetzt noch das Fender „einholen“ dazu. Den vorderen Fender könnte man hängen lassen, der hintere muss eingeholt werden, weil er beim Paddeln sonst behindern würde. Die Fender stören uns im Boot nicht, stellen auch keine größere Gefahr dar, sich daran bei einer Kenterung zu verhängen. Ich komme auch alleine an den vorderen Fender mühelos heran. Die Höheneinstellung der Fender funktioniert mühelos. Beim absichtlichen gröberen Anlegen, absorbieren die Fender die Stoßkräfte sehr gut ab und das Boot schmiegt sich förmlich an den Steg an. Das Ausbooten der Mannschaft bereitete auch keine Überraschungen.

Alles Pikobello….

Gruß, Mike

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

21.08.2013 15:26
#12 RE: Fender für Canadier? antworten

Servus Mike!

Saubere Sach aber wie hat der Fahrschullehrer gesagt: Fender bei Nichtgebrauch Ausserbords und unseemännisch!!!
Unsere Antwort: Jawoll Herr Oberfeldwebel!!! War übrigens auch in Ingolstadt :-)
Y-Reisen...wir buchen...sie fluchen :-)

Gruß Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

docook Offline




Beiträge: 885

22.08.2013 10:05
#13 RE: Fender für Canadier? antworten

Moin Mike,
schön, das Du mit der Fenderlösung so gut zurecht kommst. Ich paddel schon seit Jahren so (bzw korrekt lege so an, beim paddeln sind die Fender innenbords) und habe mir schon viel Spott anhören müssen. Dafür hat mein Canadier weniger Schrammen.
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
DSC00116.JPG  
strippenziacha Offline




Beiträge: 664

22.08.2013 18:00
#14 RE: Fender für Canadier? antworten

Servus,

werd mir auch so was basteln und den Spott ertragen aber ein Kevlarkanadier mit Holzrand is halt a bisserl empfindlich beim Anlegen an Stausstufen...Problem bleiben aber immer noch die blöden Flußbausteine, da helfen die leider auch nicht.

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule