Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.777 mal aufgerufen
 > SELF MADE
Rototmax Offline




Beiträge: 4

06.06.2013 22:08
Finnen / Stabilisierer selber an Luftboot bauen antworten

Hallo zusammen,
ich habe nun ein SOAR 16 gekauft, weil es für eine Familie mit Ausrüstung so theoretisch eine gute Wahl sein könnte.

Nun sollen zwecks Stabiliesierung vorne 4 Bleche erstmal testweise und hinten seitlich über die Sitzbretter angebracht werden. Sind jetzt erstmal recht gross, ca 25 x 80 cm wobei davon dann eine Fläche von ca. 40 x20 cm (x4) ins Wasser ragt. Eine Firma macht mir die für 6 Euro das Stück, wird noch 2-3 Tage dauern bis es fertig ist. Wenn das gut geht, dann wäre die Überlegung eine etwas schönere Variante zu wählen. Kennt jemand einen guten Zulieferer für solche Sachen ? Von SOAR habe ich noch kein Bild davon gesehen, es soll die wohl auch von denen geben. Gibt´s Tipps bezueglich der Anordnung (2 Vorne, 2 Hinten, oder Mittig?)

Über Infos wäre ich sehr dankbar, viele Grüße Jürgen Seidel

trullox Offline



Beiträge: 616

08.06.2013 18:51
#2 RE: Finnen / Stabilisierer selber an Luftboot bauen antworten

Hallo Jürgen, Soar 16 ist ein fabelhaftes Canoe für schnellfließendes Wasser, allerdings für Zahmwasser nicht das Optimum. Nicht besonders schnell und außerdem recht windempfindlich, allerdings nicht so schlimm wie Spreu Otter und ähnliche mit stark hochgezogenem Bug und Heck.
Hast Du versucht es allein zu paddeln? Wenn Du wegen des Windes auch zu zweit Probleme hast, dann macht ihr was falsch und eine halbe Stunde Paddfelkurs sollte der Schwäche abhelfen und den technischen Behelf mit den Alu-Schwertern überflüssig machen.
Gruß!
Fred
p.s. Auf dem Fließwasser Lahn werdet ihr betr. Wind kaum Schwierigkeiten haben.
Bin mal mit einem Soar 16 den Tarn in Südfrankreich allein gepaddelt. Da fuhr sich das Boot phantastisch außer an stark verblockten Stellen, wo man gerade so und ganz eng zwischen den Felsen durchsteuern mußte. Die Flußrichtung ist von Nord nach Süd und genau so bläst der Wind durch die Schlucht,d.h. man hat den Wind immer von achtern. Bei starken Böen passiert es dann oft,daß das Canoe herumgerissen wird und gegen den Felsen knallt. Das erste Mal hat mich sehr erschreckt. Aber das Material des Soar ist so stark und das Aufprallen schadet überhaupt nicht. Ist eben ein richtiger Airbag.
p.s. jetzt fällt mir gerade ein, daß wir uns kennen aus Germersheim. Da haben wir uns vor etlichen Jahren getroffen und lange gequatscht bezügl. Moulton etcet.
Wir sind vor einem halben Jahr nach Berlin verzogen und geniessen das Leben hier sehr.

CLB Offline



Beiträge: 18

14.06.2013 08:58
#3 RE: Finnen / Stabilisierer selber an Luftboot bauen antworten

Hallo!
Ein ähnliches Problem habe ich mit dem Gumotex Palava im Solobetrieb gehabt. Insbesondere wenn man mit dem paddeln aussetzt dreht das Boot und hält nicht Kurs. Habe mir dann bei einem Händler in Biedenkopf eine Finne von Gumotex mit Beschlag und KLeber für 35€ bestellt und montiert. Obwohl die Finne wirklich nicht sonderlich groß ist, ist der Effekt enorm. Das Boot hält die Richtung und läßt sich deutlcih kraftsparendener paddeln.
Vielleicht ist die Finne auch etwas für Dein Soar!
CLB

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

14.06.2013 10:13
#4 RE: Finnen / Stabilisierer selber an Luftboot bauen antworten

Ich fand eine Finne an meinem Gumotex Palava nicht hilfreich...
Ausserdem bleibt man damit u.U. an Hindernissen oder Wasserpflanzen hängen.

Gruß,
Markus

Rototmax Offline




Beiträge: 4

14.06.2013 21:21
#5 RE: Finnen / Stabilisierer selber an Luftboot bauen antworten

Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. Ich habe gestern auf dem Laacher See das Soar Boot mit den Finnen noch mal getestet. Der Wind war recht kräftig, würde mal sagen so kräftige Briese. Wellen ca. 20-30 cm hoch. Also schon eigentlich der Grenzbereich, wo man nicht unbedingt fahren will, was aber im Urlaub auf dem Bodensee, oder Rhein schon mal vorkommen könnte.


Es wurden 4 Finnen angebracht, paarweise, sowohl vorne und hinten. Die Teile waren aus Stahlblech ca. 1,5 mm 25 x 80 cm. Ich wollte dir Wirkung eben mal richtig erleben. Ergebnis, der Kahn lief orthogonal zum Wind wie auf Schienen, war aber nicht zu wenden, oder zu steuern. Auch wenn man vorne, oder hinten hochgeklappt hat, war derEffekt keine Verbesserung., ich habe ehrlich gesagt sogar etwas Schiss bekommen, weil nichts mehr ging. Ein etwas verdrehter Spanngurt hat mich echt ins Schwitzen gebracht, tja Ordnung ist mitunter schon hilfreich und wenn ich 1000 mal im Jahr darauf achte das dies nicht passiert, sollte ich dann wenn es drauf ankommt zum 1001 mal auch darauf achten ! ;-)

Ich habe die dann umgedreht und bin alleine mit Doppelpaddel recht gut wieder zurück gekommen. Selbst runden drehen um Segelboote ging recht gut.

Also das Fazit ist, das das SOAR 16 ein gutes Boot ist für flotte "grobe" Gewässer. Es kommt kaum Wasser rein, bietet irre viel Platz und ist max. stabil gebaut. Wir werden jetzt jedoch auf 2 Holiday 2 gehen und anstelle von 4 Leuten mit 2x2 Leuten reisen. Das alte Klepper Boot habe ich mit Gummikleber, Silikonspray und div. Polituren aus dem Autobereich wieder einigermassen dicht bekommen. Der Aufbau ist aber schon immer wieder recht lange, mit dem Gebläse und dem Honda Stromgenerator braucht das Soar genau 5 Minuten ;-).
Ich bin das Holiday zwei bei Globetrotter 2x mit Abstand von 10 Tagen im Teich in Köln gepaddelt und finde das es spitzenmässig läuft. Klar es ist natürlich auch nicht wirklich zu vergleichen, aber im Handling d.h. Umtragen usw. geht alles leichter. Es hält sehr gut die Spur, biete natürlich extrem wenig Stauraum, aber es gleitet sehr gut und hält sehr schön die Geschwindigkeit. Auch als Fluggepäck deutlich einfacher, weil die ja immer nur bis etwas über 20 kg so ohne groß Gezeter mitnehmen.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es nun mit dem Holiday 2 am nächsten WE auf der Lahn werden wird. Es kommt mit Steueranlage und Spritzdecken, wird wohl auch auf dem Rhein wenigstens Solo gehen und auf den meisten kleinen Gewässern mit einem Erwachsenen und einem Kind. Ich bin echt gespannt. Ein Festrumpfboot habe ich nach langem Hin und Her verworfen weil ich gerne die ÖPNV kombinieren will. Z.B. kann man hier mit der Strassenbahn nach Siegburg fahren die Sieg wieder runter und dann unten noch über den Rhein und dann mit der Linie 16 wieder heim fahren. Oder mal nach Koblenz und dann wieder den Rehin runter, di eLoreley will ich auch mal fahren wenn ich mit dem Boot gut klar komme. Die bin ich schon einige male gerudert, ist aber schon was her. Das finde ich schon echt nett, so ein ganz kleiner Kurzurlaub ;-) bis bald Viele Grüße Jürgen

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule