Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.243 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

12.04.2013 14:51
neue Muurikka einbrennen antworten

Hallo, vielleicht ist das Thema hier schon behandelt worden, ich habe über die Suchfunktion nichts wirklich hilfreiches gefunden.

Also, letzten Herbst habe ich bei Albert eine 32er Muurikka erstanden und möchte die nun einbrennen. Auf seiner Website schreibt Albert, man solle sie ordentlich erhitzen und dann mit ungesalzenem Speck einreiben und weiter erhitzen.

Nur, ich habe keinen ungesalzenen Speck, also nehme ich Öl. Olivenöl, Rapsöl oder was? Wenn ich das im Backrohr mache (stinkt es ziemlich, weiss ich) muss ich wieviel Grad einstellen? Und soll ich beide Seiten mit Öl behandeln oder nur die Kochseite und die andere rostet eh fröhlich vor sich hin?

Oder soll ich es gleich am Griller machen und die Unterseite gleichmäßig verrussen lassen? Dann Kartoffelscheiben braten wie bei der Gusseisenpfanne?

Wie habt ihr eure Pfanne auf Gebrauchszustand gebracht?

Im Netz habe ich ja einige tolle Hinweise gefunden, manche auch widersprüchlich, also bitte Hilfe...

Danke
Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

12.04.2013 16:02
#2 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Die Theorie ist ist vielfältig. In der Praxis geht es um das Entfernen von Produktionsrückständen und das Aufbringen einer Schutzschicht aus Fett/Öl und deren Haltbarmachung durch starkes Erhitzen. Das kann man mit verschiedenen Methoden (und Qualitäten) erreichen.

Ohne Anspruch auf die reine Wahrheit:

Olivenöl, Rapsöl oder was? Ja.
wieviel Grad einstellen? ~180°, glaube ich.
Und soll ich beide Seiten? Ja!
die Unterseite gleichmäßig verrussen lassen? Eher nach Benutzung mit einem geölten Tuch abwischen.
Dann Kartoffelscheiben braten wie bei der Gusseisenpfanne? An dieser Stelle passe ich...

Nichts gegen liebevolles Einbrennen. Ich produziere wahrscheinlich nur zu oft kulinarisch-brikettigartige Katastrophen. Dadurch fehlt es mir inzwischen etwas an Muße nach aufwändigen Reinigungszeremonien...

Gruß,
Markus

Gegendenstrom Offline



Beiträge: 140

12.04.2013 16:16
#3 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Moin, ich habe die kleine Wandermurrikka und habe anfangs auch versucht mit einer Schwarte einzubrennen. Hat bei mir nicht wirklich funktioniert. Somit habe ich es mit viel Öl, Kartoffeln und Salz versucht. Solange gebraten bis nur noch eine braune Masse vorhanden war. Und das alles nur auf der Innenfläche. Seit dem ist die Murrikka eingebrannt und funktioniert wie eine Teflonpfanne.
Viel Spaß beim einbrennen,
Gruß Henrik

Wer zu den Quellen will, muss gegen den Strom schwimmen

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

12.04.2013 16:16
#4 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Vielen Dank, Markus...

Edit: und Henrik


Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

12.04.2013 16:18
#5 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Hallo Heinz,
willst Du den Rest des Jahres im Zelt im Garten schlafen?
Dann brenn ihn in der Küche im Backrohr ein. Ulli wird begeistert sein....

Am Besten solls mit einen Kugelgrill funktionieren.

Schau Dir mal Cave Cooking Part2 Min 27 bis 30 an. Geht zwar übern Duth oven,
ist aber vermutlich im Endeffekt gleich.

LG Günter

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

12.04.2013 16:21
#6 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

...und wird immer besser!
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

ich Offline




Beiträge: 463

12.04.2013 19:44
#7 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Ich finde, dass um das Einbrennen immer so ein riesen Fetz gemacht wird.
Ich habe unsere beiden Muurikkas mit Ölivenöl eingebrannt, hat super funktioniert.
Einfach aufs Feuer, schön heiß werden lassen mit dem Öl und dann bildet sich langsam ne schöne Schutzschicht.

Gruß
Bene

www.cc-30.com

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

12.04.2013 20:32
#8 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

@Günter: musst du mich immer aufdecken, gerade hatte ich ein prima Argument gefunden, das Zelt im Garten länger zu besiedeln...

@Bene: ja, vielleicht wird es überbewertet... mal sehen, Olivenöl klingt schon mal gut, ganz einfach aufs Feuer und los klingt noch besser (und vor allem Hausfrieden-schonend...)

Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html

georg.boehner Offline



Beiträge: 305

12.04.2013 20:38
#9 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Hola,

Nur nichts soviel Öl am Anfang, lieber mehrmals mit einem Lappen neu einreiben.
Sonst sammelt sich das Öl und gibt tropfnassen...


Gruß Georg

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

13.04.2013 12:04
#10 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

1. Pfanne gut waschen und gut trocknen.

2. Aufs Lagerfeuer stellen und heiß werden lassen, bis sie anfängt, Farbe zu zeigen.

3. Mit Speiseöl getränktem Lappen Öl verteilen. Vorsicht: kann sich ob der großen Hitze selbst entzünden.

4. Öl abrauchen lassen.

5. Punkt 3 und 4 oft wiederholen, bis die Pfanne schön schwarz ist.

6. Pfanne oft gebrauchen. (Ist der wichtigste Punkt.)

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

mgosx Offline



Beiträge: 154

15.04.2013 22:06
#11 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Hallo Dull Knife,

nachdem heute auch meine Muurikka ankam, habe ich mich gleich an das einbrennen gemacht.

Ich bin nach Deiner Anleitung vorgegangen und habe die Muurikka so behandelt.
Ich bin mir aber nicht sicher, wie lange punkt 4 / 5 dauert.

In einer anderen Beschreibung habe ich gelesen, man soll die Pfanne so lange einbrennen, bis sie gleichmässig mattschwarz ist.
Dies ist bei mir glaube ich schon erfüllt, hat insgesamt auf meinem Gasgrill im Garten ca. 20-30 Minuten gebrutzelt (habe mit Zewa die Muurikka immer wieder schön eingerieben).
Reicht das oder muss das Einbrennen über eine längere Zeit erfolgen (bis Öl abgeraucht ist bzw. bis schön mattschwarz sind leider sehr relative Begriffe)?

Vielen Dank schon mal vorab für Eure Tips,

Grüsse Mark

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

16.04.2013 18:09
#12 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Hallo,

google mal "Pfanne einbrennen". Da findest Du genügend Beispiele.

Grüße
Michael

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

16.04.2013 21:16
#13 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Hallo Mark,

viele dünne Ölschichten sind besser als wenige dicke.
Dann raucht das Öl auch ab.

Gasbrenner (War richtig groß für ganz große Töpfe) habe ich zuerst auch genommen. Hat aber nicht gefunzt. Die Hitze war nicht groß und nicht großflächig genug.
Lagerfeuer ist da wesentlich besser.

Je öfter Du die Pfanne benutzt, desto besser wird sie.

Also: Entspannen und genießen.

Happy bruzzling

Dull Knife

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

mgosx Offline



Beiträge: 154

16.04.2013 21:53
#14 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Hallo Dull Knife,

vielen Dank für die Erklärung. Ich habe den Seitenbrenner meines Gartengrills verwendet, bei einer kleinen Wander-Muurikka. Ich würde sagen, dass die Hitze schon ausreichend groß / großflächig war.
Da wir am kommenden Wochenende zum GOC-Treffen fahren, werde ich vielleicht dort die kleine Muurikka noch weiter einbrennen / nutzen.

Grüsse Mark

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

17.04.2013 07:02
#15 RE: neue Muurikka einbrennen antworten

Damit es beim Benutzen immer besser wird, fehlt noch der Hinweis: "Nicht mit Spülmittel reinigen."
Wenn doch mal was anbrennt, zum reinigen mit klarem Wasser "los"kochen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule