Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.274 mal aufgerufen
 > SELF MADE
MrDick Offline




Beiträge: 1.234

28.03.2013 22:46
WRC senken? antworten

Hallo!
Mal eine Frage an die Holzwürmer. In einem Holm aus Western Red Cedar habe ich Löcher die ich mit einem Kegelsenker mit einer Senkung versehen habe. Die Zeder neigt dabei leider zum ausreißen. Habt Ihr mit sowas Erfahrung oder noch besser einen Tipp wie ich das verhindern kann? Der Senker ist ist nagelneu. Daran sollte es also nicht liegen.

Danke für Eure Hilfe. Liebe Grüße, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

sputnik Offline




Beiträge: 2.000

28.03.2013 22:52
#2 RE: WRC senken? antworten

Hallo Sebastian,

hast du auch einen alten, stumpfen Senker? Ich bin Metaller und kenne das Problem bei CuZn und Kunststoff.
Hier verwendet man Bohrer und Senker, deren Schneide eine Fase hat. Also eher stumpf ist. Würde ich einfach
mal an einem Probestück testen.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

29.03.2013 11:23
#3 RE: WRC senken? antworten

Hallo Sebastian,

wenn Du kannst erhöhe die Drehzahl des Senkers. Meine Zedernschindeln konnte ich auch nicht mit dem Accuschrauber vorbohren, sondern nur mit der Bohrmaschine und höchster Drehzahl.

Alternativ hilft auch oft ein Stück Klebeband über der Bohrstelle.

Liebe Grüße,

Peter

saniwolf Offline




Beiträge: 437

29.03.2013 12:07
#4 RE: WRC senken? antworten

Hallo Sebastian,

über das zu senkende Loch eine dünne Leiste (ca. 3mm, evtl Hartholz) mit zwei kleinen Zwingen möglichst nahe am Loch befestigen und diese mit versenken. Dadurch reißt das Holz an der aufgedoppelten Leiste aus und nicht mehr darunter.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

30.03.2013 11:14
#5 RE: WRC senken? antworten

Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde Eure Tipps mal ausprobieren.
Liebe Grüße,
Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

04.04.2013 09:41
#6 RE: WRC senken? antworten

Ich hatte gerade ein ähnliches Problem und habe gleich mal Western-red-cedar dazu gelegt.

Für mein Gefühl gehört WRC nicht gerade zu den einfach zu bearbeitenten Hölzern, es neigt halt sehr zum aufspalten in Faserrichtung, ist aber in der Faser sehr zäh und bildet gern "Schindeln".

Ich habe folgende Bohrer/Senker bei 1500 und 2800 U/min eingesetzt
Bohrer 6mmm Holz mit Zentrierspitze
... 6mm für Stahl
Senker
- einschneidig 90°
- zweischneidig 90°
- dreischneidig 90°
- siebenschneidig 90°
und
6 auf 10mm Stufen Bohrer
Alle Löcher waren nur "ähm geht so", besonders der Schnitt gegen die Faser ist unsauber.

Beim Wechsel auf höhere Drehzahlen (bei mir max. 23000U/min) war die Oberfläche perfekt, zum Bohren hatten ich einen einschneidigen Spiralnutfräser, als Senker einen einfachen 90° HM-Fräser.

Wenn Du also Chance hast mit der Oberfräse zu arbeiten wäre das eine Überlegung wert, allerdings ist die Zentrierung der Senkung schwieriger.

Gruß
Andreas

Angefügte Bilder:
WRC-Bohrungen.JPG  
Als Diashow anzeigen
MrDick Offline




Beiträge: 1.234

10.04.2013 09:34
#7 RE: WRC senken? antworten

Hallo Leute!
Nochmal Danke für Eure Antworten! Ich melde mich etwas spät, da ich momentan nicht wirklich gut am PC sitzen kann und Tippen auf dem Smartphone blöd ist.

Das Beste Ergebnis gibt es tatsächlich mit einer hohen Drehzahl. Stumpfe Senker verschlimmern die Faserausrisse nur noch. Bei isotropen Materialien ist das sicher anders.

Die hohe Drehzahl ist für mich leider nicht praktikabel, da sich der Senker dabei nicht mehr selbst zentriert wie Andreas schon geschrieben hat. Bei der menge an Löchern die ich senken muss dauert das zu lange. Auf dem Foto seht Ihr warum. Ich werde mir also wohl eine zweite Schablone zum Senken machen die die Löcher abdeckt.

Nochmal Danke für Eure Ideen.

Liebe Grüße, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Angefügte Bilder:
resized_20130328_152500.jpg   resized_20130402_163240.jpg  
Als Diashow anzeigen
AxeI Offline




Beiträge: 1.001

10.04.2013 09:40
#8 RE: WRC senken? antworten

Hallo Sebastian,

vielleicht ist Dir ja auch mit einem kegelförmigen Schleifkörper geholfen. Der muss dann nach wenigen Anwendungen ausgetauscht werden. Meines Wissens gibt es derartige kleine Schleifsteine, die man in den Bohrständer einspannen kann.
Ob sich der Aufwand lohnt weiß ich nicht recht. Nach der Bespannung sind die Löcher letztlich ohnehin zum größten Teil versenkt.

Axel

P A D D E L B L O G - 2. Sicherheitstreffen am 21./22.09.2013
There's more means to move a canoe than paddles

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

10.04.2013 10:56
#9 RE: WRC senken? antworten

>>> da sich der Senker dabei nicht mehr selbst zentriert
Zumindest auf der Vorderseite kann man ja erst senken und dann Bohren, dann ist die Zentrierung kein Problem.

Dennoch scheint mir die Lösung mit einer Schablone der beste Weg, dann spielt die Oberfräse erst ihren vollen Qualitätsvorteil aus.
Bohrungen mit der Oberfräse werden einfach besser. Meine Passringe wären (geschätzt) etwas groß für die engen Bohrungen, so das ich zwei Schablonen jeweils mit geraden und ungeraden Löchern machen müsste.

Da es um eine Bespannung geht, könnte man auch überlegen eine Schablone zu erstellen die Schlitzungen vom Innenrand zu den Bohrungen macht. Dann ist die Bespannung auf einem Niveau zum Holz.

Jaegle90 Offline




Beiträge: 103

15.04.2013 23:19
#10 RE: WRC senken? antworten

ein kleiner tipp bohr deine löcher kleiner vor dann senken und nach dem senken erst in der gewünschten größe aufbohren falls immer noch was ausreist nimm einfach deinen senker und lass ihn im gegenlauf laufen also "falsch herum" dass ganze am besten an einem probestück probieren =)


schöne Grüße

Mich'l

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

20.01.2014 18:33
#11 RE: WRC senken? antworten

Mit einer Schablone für die Oberfräse - etwas aufwändiger herzustellen, aber geht natürlich auch - könntest Du das Problem auch erschlagen.. ODER du nimmst einen 45° Fräser, der einen Zentrierdorn hat.. wenn es so etwas gibt? Du könntest dir aber auch eine eigene grundplatte unter deine oberfräse bauen, die jeweils einen dorn in die benachbarten Löcher versenkt - wenn die dann genau gebohrt sind, zentriert sich der 45°Fräser auch richtig.

Oder einfach nach Augenmass und vorsichtig absenken... ;D

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule