Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.799 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Donaumike Offline




Beiträge: 993

19.07.2013 14:12
#16 RE: Lenzpumpe antworten

Danke für die richtige Kursbestimmung, von Magnetisch Nord (mißweisend Nord), auf Geographisch Nord.

Ja bei Seegang oder Wellen ist dieses „Plastikzeugs“, zum Lenzen usw. für den gedachten Wiedereinstieg, wohl eine Verfehlung des Themas. Bei dem Film fand ich die Flossen und zum Ende hin das gelangweilte Lenzen mit der Pumpe, ganz lustig.
Auf einen spiegelglatten See hilft schon dies oder das, obwohl die Gefahr zum Kentern, fasst ausgeschlossen ist.
Aus eigenen positiven Erfahrungen, u.a. ohne Hilfsmittel beim Wiedereinstieg auf Aalglatten Wasser auszukommen, ist bestimmt ein Wiedereinstieg in einen Canadier bei Seegang oder höheren Wellen, ohne Hilfsmittel, bestimmt nicht, bis kaum machbar. Da sollte, wie schon gesagt, „in die eigenen Fähigkeiten investiert“ werden. Stillstand ist ein Schritt zurück.
Handlenzpumpen oder andere Artikel, auf die man sich verlassen muss, auf den Markt kommen zu lassen, die zum Scheitern verurteilt sind, ist in meinen Augen, nicht vertretbar.

Gruß, Mike

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

29.07.2013 00:32
#17 RE: Lenzpumpe antworten

Nur ein paar Gedanken und Fakten zum Thema:

mir hat bisher eine funktionierende vorhandene Plastiklenzpumpe von Globi unterstützt durch Ösfaß und Schüssel die Arbeit des Wasser raus schaffens erheblich erleichtert, da ich allgemein nicht unbedingt ein Feinmotoriker bin scheint das Teil auch ein gewisses Maaß an Funktionsfähigkeit zu besitzen, Besseres findet sich mit mehr Geldeinsatz öfter.

Neben einem Mindestmaaß an Paddeltechnik(z.Bsp.Stütze) als Voraussetzung zum stessfreien Wanderpaddeln gehört bei mehr als den wohlschmeckenden Donauwellen der Wiedereinstieg bei ungünstigeren Bedingungen für uns zwingend zur Paddeltechnik dazu.
Das ist kein Hexenwerk sondern verlangt nichts weiter als zeitnahes Üben und noch mal Üben etc. dann ist das für meine Kinder und mich ein Kinderspiel im wahrsten Sinne des Wortes und in zwei Minuten erledigt wenn ich von den Restarbeiten mal absehe.

LG Jürgen

http://www.youtube.com/watch?feature=pla...d&v=yWqta3S9vcc

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule