Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 3.513 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Dull Knife Offline




Beiträge: 754

28.02.2013 19:41
#16 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Zitat von Frank_Moerke im Beitrag #8
Stellt Euch vor, es ist Wahl und niemand geht hin.
Warum auch, eigentlich gibt es nicht wirklich was zu wählen .... war in der DDR auch so.


Ganz so war es ja auch nicht.

Man konnte in der DDR wählen, ob man morgens, mittags oder abends wählen geht.


.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Kanu-Werft Offline




Beiträge: 140

28.02.2013 21:58
#17 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Das stimmt! In der DDR haben die Leute 44 Jahren den Kasper mit sich machen lassen, bis sie den "Volksvertretern" gesagt haben, wer das Volk ist.

Klaus von der Kanu-Werft

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

01.03.2013 07:53
#18 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Zitat von Kanu-Werft im Beitrag #17
Das stimmt! In der DDR haben die Leute 44 Jahren den Kasper mit sich machen lassen, bis sie den "Volksvertretern" gesagt haben, wer das Volk ist.


Dann kam die Wiedervereinigung und alle wurden zum Michel!

Oder wurde das Volk befragt, ob es die Europäischen Union und den den Euro haben wollte?

Wie viele dachte ich auch, dass bringt Wohlstand und Frieden.
Leider ging es nur um Gewinnoptimierung /Ausbeutung durch die Großkonzerne und Banken.

Deutschland steht heute auch nur so gut da, weil unser lieber Onkel Schröder mit seiner Agenda 2010, die weichen zu einem Niedriglohnsektor geschaffen hat. Ein Teil der Bevölkerung kann zeit dem, mit 8 Stunden Arbeit, ihren Lebensunterhalt nicht mehr verdienen.
Übrigens steht in der Agenda, dass sich das Lohngefüge der Menschen anpassen muss. Das heißt
wir haben noch zu viel, es geht auch noch mit weniger.

Der nächste Schritt wird gerade hinter dem Vorhang des Pferdefleischskandal ein gestielt.
Das Freihandelsabkommen zwischen EU und der USA. Wer glaubt, das würde zum Vorteil der Menschen gemacht, der irrt. Unsere Verbraucherschutzgesetze sind dadurch so gut wie hinfällig!
Über die weltweiten Auswirkung kann man nur spekulieren.

Aber der Widerstand der Menschen wächst, wie wir an der Wahl in Italien sehen können.
Auch in Deutschland ist das Bürgertum erwacht, es formiert sich gerade eine neue Partei.
Die Wahlalternative 2013 ist eine Partei der Mitte, vielleicht für manche eine Option.

Wir sollten alle hoffen, dass der Kaspar und der Michel dem Räuber Hotzenplotz entfliehen und ihn dann Dingfest machen.

Gruß Frank

PS. Nicht zu Wahl gehen und dann sich beschweren ist keine Alternative.
Geht wenigstens hin und macht den Stimmzettel ungültig, das wird auch gezählt.

Donaumike Offline




Beiträge: 993

01.03.2013 09:07
#19 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Zitat von Frank_Moerke im Beitrag #8
________________________________________
Stellt Euch vor, es ist Wahl und niemand geht hin.
Warum auch, eigentlich gibt es nicht wirklich was zu wählen .... war in der DDR auch so.
________________________________________

darauf die Zitate:

Zitat :Dull Knife
„Ganz so war es ja auch nicht.

Man konnte in der DDR wählen, ob man morgens, mittags oder abends wählen geht.“


Bei meiner ersten Wahl in der ehemaligen DDR am 07. Mai 1989 , wurde ich vom ABV / Polizist (Abschnittsbevollmächtigter) bei mir im Elternhaus angewiesen oder förmlich befohlen zur Wahl zu erscheinen, obwohl die Wahllokale noch Stunden offen hatten. Ich fuhr mit meinem klangvollen Motorrad (AWO) provokativ zum Wahllokal über den Schulhof bis zum Schulgebäude, wo sich das Wahllokal befand….

Zitat: Kanu-Werft
„Das stimmt! In der DDR haben die Leute 44 Jahren den Kasper mit sich machen lassen, bis sie den "Volksvertretern" gesagt haben, wer das Volk ist.“


Ist richtig, bis auf ein paar Ausnahmen, die glücklicherweise das Land legal oder illegal verlassen haben.

Micha-KCA Offline



Beiträge: 75

01.03.2013 09:19
#20 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Das finde ich schon toll, dass sich eine Gruppe formiert hat, um gegen EIN politisches Thema zu agieren. Aber eben nur gegen EINES! Ich muss gestehen, dass ich in der Wirtschaft nicht den Durchblick habe und nicht abschließend bewerten kann, ob die Unterstützung/Rettung Europäischer Nachbarstaaten gut/richtig/sinnvoll/notwendig ist. Was mir nur dabei aufstöß ist, dass von Politikern die Aussage kam, man müsse das tun, um den Markt für den deutschen Außenhandel zu sichern! Hey, dann könnte man doch gleich die Milliarden als Subventionen in die deutschen Betriebe geben, das natürlich nur unter bestimmten Konditionen, wie z.B. Arbeitsplätze innerhalb Deutschlands, Fertigung mit Produkten von Zulieferern aus dem Inland o.ä.
Es stört mich aber massiv, dass es eigentlich immer nur um Besitzstand geht. Es mag ja sein, dass die Wirtschaft insgesamt nicht funktioniert, wenn nicht konsumiert wird. Sicher müssen dafür Anreize geschaffen werden, neue Produkte auf den MArkt kommen. Soweit mag das ja noch in Ordnung sein! Aber ist das auch sinnvoll und sichert dieser Weg unsere Zukunft? Wenn man sich in allen Entscheidungen dem Diktat der Wirtschaft unterwirft, wie wird dann irgendwann unsere Welt aussehen? Die Kaputtmacher sind dann tot und nicht mehr zu belangen und usnere Kinder uns Enkel müssen über grün angestrichenen Beton laufen und künstlich hergestellte Nahrungspillen schlucken!?
Aber wird ja so nicht kommen!? Schließlich wird ja derzeit das große Geld nur noch aus Geld gemacht! Oder wie funktionieren die Börsen und alles da drum herum?
Ich würde es wirklich gut finden, wenn sich Leute zusammen finden würden, die sich auf die Werte eines gesudnen Miteinanders besinnen und anderen verständlich zu machen versuchen, dass man Geld nicht essen kann und eine intakte Natur bestimmt nicht missen will!
Wer macht mit?
Schöne Grüße aus der Hauptstadt (des politischen und sozialen Chaos), Michael

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

01.03.2013 09:19
#21 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Bei meiner ersten Wahl in der ehemaligen DDR ...
Bei meiner ersten Wahl war ich 10 min vor 18 Uhr da, also kurz vor Schließung .. mein kleiner leiser Protest damals

Unabhängig ob man nicht zur Wahl geht, den Stimmzettel ungültig macht oder eine exotische Protestpartei wählt ...
entscheidend ist doch, dass die heute verantwortlichen Parteien die Stimme nicht bekommen.

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

01.03.2013 09:23
#22 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Es wird Zeit, dass die Härte des Wassers abnimmt und hier einige mal wieder sich die Seele frei paddeln können....!!!


Prinzipiell würde ich ja in das Wolfsgeheul einstimmen, nur leider glaube ich, dass dieses Thema nicht wirklich forumstauglich ist und zweitens finde ich es noch schlimmer, als es hier gerade dargestellt wird.

Ich will nicht nur den Mißstand bemerken und dann keinen Ausweg wissen. Dieses Gefühl habe ich schon so viele Jahre. Was sind alternativen? Wie könnte es anders gehen? Wie die Macht der Industrie und Banken verkleinern?

Ich beobachte viel, lese viel, schaue auch so Filme, wie "Das Staatsgeheimnis Bankenrettung" an. Leider ändert das alles nichts. Will ich nicht den ganzen Tag mit einer Fresse rum laufen, darf ich diesem Thema der Endzeitstimmung nicht zuviel Raum geben.

Wie seht Ihr das? Haltet Ihr das aus, sich jeden Tag aufs naue aufzuregen?

Der alternativlose Boris

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

01.03.2013 09:32
#23 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Zitat von Häuptling kleine Wurzel im Beitrag #18
PS. Nicht zu Wahl gehen und dann sich beschweren ist keine Alternative.

Das ist ein leider oft gemachter Vorwurf, der durch die Wiederholung nicht besser wird. Wenn ich mit meinem Kreuz auf dem Stimmzettel auch nur halbwegs meinen politischen Willen ausdrücken könnte, hättest Du recht. Das ist aber schon lange nicht mehr nicht so.
Ich kann zwischen mehreren umfangreichen Parteiprogrammen wählen, bei denen jedes vielleicht zu 10% meine Zustimmung findet. Wenn die gewählte Partei dann noch bei den Koalitionsverhandlungen genau diese 10% zugunsten des Koalitionspartners unter den Tisch fallen läßt, habe ich gewählt, tauche in der Statistik als zufrieden wählender Bürger auf und habe eine Wahlzufriedenheit von 0% erreicht. Super.

Zitat von Häuptling kleine Wurzel im Beitrag #18
Geht wenigstens hin und macht den Stimmzettel ungültig, das wird auch gezählt.
Ich muß zugeben, dass ich in Details Kenntnislücken habe: In welcher Weise werden ungültige Stimmen genau anders gewertet als nicht abgegebene?
Rein statistisch werde ich dann als aktiver Wähler gewertet (der wahrscheinlich nur zu blöd ist, ein Kreuz zu machen). Damit steigere ich wieder die Wahlbeteiligung. Das ist nicht die Aussage, die ich machen will. Die Aussage ist: Ich verweigere mich der 'Wahl' zwischen erfrieren und verhungern, da das für mich keine Wahl ist.

Deinen Link zur Wahlalternative 2013 muß ich mir in Ruhe ansehen. Klingt erst mal nicht schlecht.

Gruß,
Markus

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

01.03.2013 09:45
#24 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

@ Boris

Die Augen schließen und abwarten ist auch keine Option.

Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt!

Und da das Leben nicht nur aus Paddeln besteht, ist eine Diskussion im Forum auch ab und wann angebracht.

Gruß Frank

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

01.03.2013 10:07
#25 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

ich stimme den Ausführungen von Frank/HäuptlingkleineWurzel
voll zu:
Die Augen schließen und abwarten ist auch keine Option.
Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt!
Und da das Leben nicht nur aus Paddeln besteht, ist eine Diskussion im Forum auch ab und wann angebracht


und wie immer plädiere ich dafür: bekommt den Hintern vom Sofa und macht was! Vor Ort in kleinen Schritten -
macht Euren Abgeordneten das Leben schwer und fragt in Versammlungen ihre konkreten Standpunkte ab und legt
ihnen offen, was sie NICHT für Dich getan haben. Dann wird irgendwann ihr Dauerauftrag für ein bequemes Leben
auf Deine Kosten entzogen.
Und: Erzieht Eure Kinder zu kritischen/mündigen Bürgern, die um Ihre Pflichten und Recht wissen.
vence remos
Albert

Kanu-Werft Offline




Beiträge: 140

01.03.2013 10:34
#26 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Danke Albert,
so sehe ich das auch. Nicht vom Sofa oder Stammtisch aus die Welt besser reden, sondern etwas tun. Und es sind auch die kleinen Schritte, die was bringen. Wenn es dann noch viele Leute und viele kleine Schritte sind, kann das schon was bewirken.

Es gibt da eine Interessengemeinschaft, die sich "Idel No More" nennt, was so viel heißt, wie: "Nicht länger rumhängen". Ursprünglich eine Protestbewegung der Kanadischen Urnationen gegen die Politik von Prime Minister Harper. Zwischenzeitlich hat sich die Geschichte zu einer weltweiten Aktion gegen alle möglichen Missstände ausgeweitet. In deutschland ist die Bewegung leider (fast) garnicht bekannt, weil sich die Presse nur auf verkaufsträchtige Schlagzeilen stürzt. (Auch so eine Sache ...). Diese Interessengemeinschaft wird aber immer lauter und von immer mehr Leuten wahrgenommen - auch von den angesprochenen.

Es geht also. Aber, wie Albert schon gesagt hat: man muß den Hintern vom Sofa hoch bekommen ...

Klaus von der Kanu-Werft

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

01.03.2013 10:48
#27 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Zitat von absolut canoe im Beitrag #25
ich stimme den Ausführungen von Frank/HäuptlingkleineWurzel
voll zu:
Die Augen schließen und abwarten ist auch keine Option.
Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt!
Und da das Leben nicht nur aus Paddeln besteht, ist eine Diskussion im Forum auch ab und wann angebracht


und wie immer plädiere ich dafür: bekommt den Hintern vom Sofa und macht was! Vor Ort in kleinen Schritten -
macht Euren Abgeordneten das Leben schwer und fragt in Versammlungen ihre konkreten Standpunkte ab und legt
ihnen offen, was sie NICHT für Dich getan haben. Dann wird irgendwann ihr Dauerauftrag für ein bequemes Leben
auf Deine Kosten entzogen.
Und: Erzieht Eure Kinder zu kritischen/mündigen Bürgern, die um Ihre Pflichten und Recht wissen.
vence remos
Albert




Ich schreibe nicht deutsch....??

Von Augen schließen war nicht die Rede. Ich schaue genau hin. Das mit dem Wehren ist das Problem. Ich gehöre zu dieser Art Mensch, die soweit sozialisiert und integriert ist, dass nach dem Arbeitstag, der nicht nur 8h beträgt plus Anfahrt, nur noch wenig Lebensenergie übrig ist. Dann wartet da noch der Haushalt, die Steuererklärung, die Vorbereitung auf die Klage meines Vermieters gegen mich, das alltägliche Chaos in meiner Wohnung (möblierter Bombentrichter) usw.

Da fällt es mir schwer mit einem Transparent vor die Türe zu gehen und vor der Gauckschen-Villa im Kreis zu laufen und zu skandieren: "Ich finde diese Regierung doof".

Wenn ich ein erfolgsversprechende Alternative sehen würde.... bin ich dabei.

Aber die Gesellschaft ist ja mittlerweile so geformt (auch Dank Agenda 2010), dass dies kaum mehr geht. Wer hat denn neben viel Arbeiten, Kindern, Eheweib, dem neuen Auto und der Handys noch Zeit und Energie für polititische Aktionen.

ICH NICHT! Bin froh, wenn ich mal zum Paddeln komme.

Aber, um das hier nicht zu ernst werden zu lassen, darf mal Marc-Uwe Kling und sein Kangoroo mal ein Wort zu Wahlen sagen... spiegelt übrigens meine Meinung wieder, womit das wählen oder NICHTwählen Thema leider nicht geklärt wäre...

Sinnhafigkeit von Wahlen im 21ten Jahrhundert

orakelt der Boris

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

docook Offline




Beiträge: 885

01.03.2013 10:53
#28 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Moin,
etwas unternehmen ist wichtig!
Zitat:...plädiere ich dafür: bekommt den Hintern vom Sofa und macht was!
Aber richtet Euch auf Widerstand ein! Meine Erfahrung bei einer "Wassersportsache" mit/gegen "Entscheidungsträger"ist, da wurden Gesprächstermine nicht eingehalten, Sitzungen zu Zeiten, wo man/die Mehrheit arbeiten muß terminiert,in Versammlungen mit Unwahrheiten jongliert,interne Sitzungen abgehalten, kein Gesprächsbedarf zugestanden, in Aussicht gestellte Dinge nicht umgesetzt usw.

Kanu-Werft Offline




Beiträge: 140

01.03.2013 11:00
#29 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Genau Boris,

ich sitze auch nur hier am Schreibtisch und hacke auf meiner Tastatur rum, um irgendwelche geistigen Ergüsse ins Forum zu setzen. Aber ist das nicht auch eine Frage von Prioritäten? Da wurschtelt man so vor sich hin, regt sich dann aber auf, dass nichts passiert. Wie soll auch was passieren, wenn niemand aufsteht? Kein Vorwurf! Nur eine Feststellung.

Klaus von der Kanu-Werft

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

01.03.2013 11:07
#30 RE: OT: Dirk Müller über Bankenrettungen, Fracking und Lebensmittelspekulationen antworten

Zitat von Kanu-Werft im Beitrag #29
Genau Boris,

ich sitze auch nur hier am Schreibtisch und hacke auf meiner Tastatur rum, um irgendwelche geistigen Ergüsse ins Forum zu setzen. Aber ist das nicht auch eine Frage von Prioritäten? Da wurschtelt man so vor sich hin, regt sich dann aber auf, dass nichts passiert. Wie soll auch was passieren, wenn niemand aufsteht? Kein Vorwurf! Nur eine Feststellung.


Hmmmm.....

Natürlich hast Du recht, erlebe ich auch nicht als Vorwurf, sondern als Beschreibung einer Tatsache.

Das mit dem Passieren ist das Problem. Schaue Dir S21 an. Durch Machtwort vor der Wahl von Mutti wird es auf Teufel komm raus gebaut. Ihr glaubt doch nicht etwa, das sich Fracking auf legalem Wege verhindern läßt? Wir (ich) habe die Zügel schon lange nicht mehr in der Hand. Was soll den gemacht werden? Gebt mal ein paar Beispiele, die zumindest mit einiger Wahrscheinlichkeit Wirkung zeigen könnten? Auf die Straße gehen und 5000 Polizisten am Feierabend hindern?

Meine Fantasie ist, dass wir irgendwann wieder mit erheblichen Gewalttaten zu tun haben werden, weil einige keinen anderen Weg mehr sehen, als bestimmen Menschen erst die Freiheit und dann das Leben zu rauben.

So, muss jetzt mal los, bevor meine Laune abstürzt....

Boris im freien Fall

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule