Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 3.480 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

13.02.2013 17:31
Rettungsmesser antworten

Welche Rettungsmesser habt ihr an eurer Schwimmweste?

Kennt jemand das HUBERTUS RRK Nautic oder HUBERTUS RRK Rescue und kann etwas darüber sagen.
Welches Messer wäre für Fluss- und Wildwasserpaddeln eurer Meinung geeignetere?

Gruß Frank

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

13.02.2013 17:58
#2 RE: Rettungsmesser antworten

Meiner unmassgeblichen Meinung nach wird bei Messern zu viel Geschiss gemacht.
Ich mag feststehende Messer gar nicht. Zu oft (2x) musste ich schon erleben, dass diese sich trotz Sicherung selbstständig gemacht haben. Die Unfallgefahr ist mir einfach zu gross.
ich bevorzuge ein Einhandmesser in der Schwimmwestentasche, an einer Reepschnur befestigt.
Braucht aber etwas Pflege (zB Vaseline), sieht dafür aber auch nicht so martialisch aus. Das kann man natürlich auch als nachteil werten

grüsse vom westzipfel, thomas

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2013 18:39
#3 RE: Rettungsmesser antworten

Zitat
Welche Rettungsmesser habt ihr an eurer Schwimmweste?

Kennt jemand das HUBERTUS RRK Nautic oder HUBERTUS RRK Rescue und kann etwas darüber sagen.
Welches Messer wäre für Fluss- und Wildwasserpaddeln eurer Meinung geeignetere?

Gruß Frank



hej Frank,

ich hab das Messer lieber am Gürtel, weil ich die Weste im Falle des Falles ausziehen muss. Ein Feststehendes am Gürtel und zusätzlich ein niedliches klappbares, auch am Mann. Ob das die Rettung ist? Es hat mich zumindest die letzten 35 Jahre vor dem von manchen herbeigesehnten Ableben bewahrt.

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

13.02.2013 18:48
#4 RE: Rettungsmesser antworten

Hallo Gemeinde,
ein Einhandrettungsmesser habe ich auch in einer Schwimmwestentasche.
Ich glaube aber nicht, dass ich es in einer Paniksituation beim schwimmen, mal eben aus der Tasche bekomme.
Ich kenne einen Rettungsunfall der im Pflegeheim geendet ist. Hätte der angeleinte Rettungsschwimmer ein Messer zur Hand gehabt und das Seil gekappt, wäre ihm das erspart geblieben.
Daher die Überlegung, ob ein feststehendes Messer an der Schwimmweste nicht angebrachter ist.
Aber das Argument der Selbstauslösung ist nicht von der Handzuweisen, daher wäre Interessant um welche Messer es sich handelte.
Vielleicht gibt es ein Messer das sich nicht selbst auslöst.

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2013 18:56
#5 RE: Rettungsmesser antworten

Mönsch...

Frank, ein Messer an den Gürtel, das zweite irgendwo hin (auch am Körper). Das reicht!
Vielleicht gibt es auch ein anderes Mittel öäähhh selbstauslösendes Messer. Mensch, wie weit wollen wir es noch treiben?

wie immer unbeliebt

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Angela Offline



Beiträge: 83

13.02.2013 19:00
#6 RE: Rettungsmesser antworten

Ich habe ein einfaches Tauchermesser (Wenoka), Halterung vorne an der Schwimmweste montiert, jederzeit erreichbar. Ich denke mir, wenn ich wirklich mal ein Messer brauche, dann eher sofort, einhändig und ohne Gefummel. Habe ich seit mindestens drei Jahren dran, hat sich noch nie gelöst, auch nicht bei Schwimmübungen etc. Meins sieht so ähnlich aus wie das von Frank genannte, nur ohne den Haken.

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

13.02.2013 19:07
#7 RE: Rettungsmesser antworten

Hallo Luzifer,
überwiegend benutze ich die Schwimmweste im Wildwasser.
Auf einer Wandertour habe ich mein Messer auch am Gürtel.
Wir reden über Zwei Paar verschiedener Schuhe.
Gruß Frank

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

13.02.2013 19:14
#8 RE: Rettungsmesser antworten

Ich hatte zeitweilig das NRS Pilot an der Schwimmweste. Das hat sich aber nicht bewährt weil ich tatsächlich gelegentlich daran hängen geblieben bin und es mir mal "einfach so" beim Paddeln ins Boot gefallen ist. Ich hatte kurz erwogen den kleinen Bruder davon anzuschaffen, befürchte aber, dass es mir damit ähnlich geht. Seitdem trage ich ein Petzl Sparta an einer Kordel in der Weste. Das hat den Nachteil, dass ich zwei Hände brauche um es aufzuklappen. Die scharfe Spitze macht mir auch Sorgen. Damit bin ich also auch nicht recht zufrieden.

Ich bin sehr gespannt auf weitere gute Vorschläge.

Axel

P A D D E L B L O G - 2. Sicherheitstreffen am 21./22.09.2013
There's more means to move a canoe than paddles

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

13.02.2013 19:28
#9 RE: Rettungsmesser antworten

Hallo Angela,
ich habe mir das Messer (Wenoka Squeeze Lock Tauchmesser, Schwarz) gerade einmal angeschaut.
Sympathisch finde ich, dass das Befestigungsmaterial mitgeliefert wird.
Ist es zusätzlich gesichert oder hält es nur durch die Scheidenform.

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

13.02.2013 19:48
#10 RE: Rettungsmesser antworten

Hi,
ich habe auf meine Schwimmwesten ein Taucher Jacket Knife gefestigt.
http://www.scubadiving.it/public/prodott...-knife-2645.asp
Klein, leicht, Einhandbedienung, keine scharfe Spitze...
Und am Gürtel/im Hosensack sind meine "normalen" Messer mit dabei.

LG Günter

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

13.02.2013 19:58
#11 RE: Rettungsmesser antworten

Hallo Axel,

kaum zu glauben das beim NRS Pilot so etwas passieren kann. Die Auslösung sieht auf den ersten Blick doch solide aus.

Hallo Günter,

Ist das Messer in einer geschlossenen Scheide?

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

13.02.2013 20:10
#12 RE: Rettungsmesser antworten

Ich hole mal ein bisschen aus....

Eigentlich dürfte man ja gar kein Messer benötigen, denn dann muss vorher schon einiges schief gelaufen sein. Tatsächlich wird es gelegentlich dann doch gebraucht, die Anlässe sind aber, vom Wurst abschneiden mal abgesehen, sehr rar.
Die Story vom "man muss im Ernstfall die Weste ausziehen" gehört heute zumindest im WW in Reich der Antiquitäten. Eine Wildwasserweste lässt sich nicht mehr mal eben so unter Wasserdruck und Luftnot öffnen, zu vielfältig sind die Ansprüche an Stabilität und perfekten Sitz einer solchen Weste. Für viele Touringwesten gilt das ebenso, häufig basieren diese auf den Wildwasserwesten.
Im Wildwasser hat man natürlich, wie Frank schon schrieb, keinen Gürtel an, der Neo oder Trocki sollte auch ohne ebendiesen den Bauch im Zaune halten können...
Selbstöffnungen von Tauchermessern sind wirklich nicht selten, ich habs wie erwähnt 2x erlebt, Axel auch und ich kenne noch einige Fälle anderer Paddler. Um leicht erreichbar zu sein kann die Mechanik auch nicht zu ausgefuchst sein. Gleichzeitig ist mir aber nur ein Fall bekannt (abgesehen von Literatur), wo wirklich ein Messer zum losschneiden benötigt wurde. Zusammengefasst: Das Risiko, sich an dem Rettungsgerät zu verletzten ist höher als es zu gebrauchen. Denn eines sollte klar sein, wenn Messer dann auch richtig scharf. Und für manchen auch spitz.

Im Fall der Fälle brauche ich mein Einhandmesser natürlich schnell. Ebendeshalb ist es an einer Reepschnur in der Brusttasche befestigt, Velcro aufreissen, Hand in Tasche, Messer oder Reepschnur packen und rausholen. Fertig.

Wie schon angedeutet möchte ich auch nicht wie Rambo durch die Landschaft stiefeln. Sowohl von meiner Grundeinstellung her als auch dass das in vielen Paddelgebieten schnell Probleme mit dem Waffengesetz aufwirft.
Ich hab alles mehrfach hier liegen, feststehend und klappbar, ich muss nicht meinen status quo verteidigen.

Letzlich muss jeder das selbst entscheiden, wie bei vielen Dingen im Bereich Sicherheit: Wurfsack clean line ja-nein, Helm ja-nein und wenn ja Bügel, Fullface oder einfach, Kälteschutzbekleidung ja-nein, Schwimmweste mit viel oder wenig Auftrieb usw.

grüsse vom westzipfel, thomas

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

13.02.2013 20:16
#13 RE: Rettungsmesser antworten

...an der Wildwasserweste das hier:http://www.ewetsuits.com/acatalog/titani...ing-Knives.html
Billig,leicht ,sicher befestigt(zumindest noch nicht verloren)keine scharfe Spitze,aber für meine Hände ein etwas kleiner Griff. Bislang nur für nebensächliche Dinge gebraucht,aber es beruhigt etwas.

Internette Grüße Thomas

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

13.02.2013 20:42
#14 RE: Rettungsmesser antworten

Hallo Frank,
das Messer sitzt in einer Nylonhalterung und ist mit einem Klettverschluß gesichert.
Mann bekommt es aber eher mit einer Kunststoffscheide mit Druckauslösung.
Die verwende ich auf meinen aktuellen Westen. Das oben Abgebildete hab ich schon seit etlichen Jahren.
Hier kannst Du Dir die andere Scheidenlösung auch ansehen. Hab schnell mal meine Westen photographiert:
https://picasaweb.google.com/10230414428...feat=directlink

LG Günter

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

13.02.2013 20:55
#15 RE: Rettungsmesser antworten

Danke für deine mühe Günter, die Fotos sind sehr aufschlussreich.

Frank

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule