Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.185 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
lupover Offline



Beiträge: 504

11.02.2013 00:19
selbstgebastelte Schrauben antworten

Hallo,

da ich für die Sitzabhängung keine Schrauben in der nötigen Länge finden konnte, habe ich mir Hülsenmuttern ( http://www.ebay.de/itm/5-St-M-6-x-20-x-1...=item33767e6faf ) und Gewindestangen M6 in VA besorgt um daraus lange Schrauben zu basteln. Die Gewindestangen sollen möglichst fest bis unlösbar in den Hülsenmuttern sitzen.
Wie mache ich das ohne schweissen? Kleben mit Epoxy? Oder kennt jemand eine bessere Methode?

Vielen Dank und Gruß

Habbo

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

11.02.2013 06:59
#2 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hallo Habbo,

nimm "Loctide Schraubensicherung". Das hält, lässt sich aber auch mal wieder lösen.

Lieben Gruss

Peter

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

11.02.2013 11:28
#3 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Oder Sekundenkleber.

grüsse vom westzipfel, thomas

cello Offline




Beiträge: 185

11.02.2013 14:11
#4 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Nagellack geht (fast) so gut, wie Locktide

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 18:00
#5 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

hallo Habbo,

ich kenn mindestens drei Leute, die Dir die Abhängschrauben für kleines Geld / Porto machen können. Warum also "künkeln" mit irgendwelchem Matsch? Schick mal Länge, Diameter und Materialfestigkeit per pm, dann wird Dir geholfen.

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

11.02.2013 19:40
#6 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hallo Habbo,

ich würde gar keine Schraubensicherung verwenden. Da geht nichts auf. Du schraubst vermutlich gegen Holz und das
muß schon sehr austrocknen, damit die Mutter eine Chance bekommt, sich loszuvibrieren.

Neugiermodus: Welche Schraubenlänge ist es denn, die es nicht gibt?

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

11.02.2013 19:45
#7 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hülsenmuttern lösen sich in der Tat gerne mal. Ich verwende Sekundenkleber als dauerhafte Lösung. Hält gut.
Liebe Grüße
Sebastian

P.S. Gewindestange mit Hülsenmutter ist eine einfache und flexible Lösung. Wenn der Süllrand es mitmacht kann man die Hülsenmuttern auch gut versenken.

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

lupover Offline



Beiträge: 504

11.02.2013 21:43
#8 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hi,

benötigte Schraubengröße ist M6x160, habe ich in VA nirgends gefunden.

Selbst wenn es sie gäbe: Sechskant oder Inbus kommt nicht auf den Süllrand, mit Unterlegscheibe zu hoch, das nervt z. B. beim Aufschieben des Bootes auf den Dachträger. Meine Hülsenmuttern sind dagegen nur ca 2 mm hoch, sehen ganz gut aus und brauchen keine Unterlegscheiben.
Die Hülsenmuttern sollen sich nicht lösen, wenn die Muttern unter dem Sitz gelöst werden, die Sitzhöhe soll mit verschieden langen Distanzstücken in der Höhe variabel sein, Sitzausbau soll jederzeit leicht möglich sein.

Die kanadischen Originalschrauben (Zollmaß, sehr merkwürdiger Kreuzschlitz und Schlüsselweite über 10 und unter 11) waren etwas kürzer, Kopf im Süllrand versenkt und Abdeckkappe drüber. Zum Lösen brauchte ich einen kaputten Schraubendreher und einen möglichst kaputten Schlüssel SW 10kommafünf oder so. Wenn man es dann geschafft hatte, rutschten die Unterlegscheiben weg und klapperten irgendwo im Süllrand herum. Sowas bleibt nicht an meinem Boot, NIEMALS!!!

Ich werde mir Distanzstücke aus Alurohr in 3 und in 6 cm Länge machen. Dann kann der Sitz 9, 6, 3 oder 0 cm unter dem Süllrand hängen, je nach Bedarf. Und wenn die Bohrungen in den Sitzen etwas größer gemacht werden, geht auch Schrägstellen. Die grade nicht gebrauchten Distanzrohre sind dann unter dem Sitz verschraubt, nichts fliegt lose herum.

Vielleicht sieht man ja im Bildanhang was ich meine. Die Festigkeit der Verschraubungsverklebung bei a soll größer sein als bei b, damit sich das Ganze nicht immer zerlegt, wenn unten die Mutter geöffnet wird. Habe mir jetzt hochfeste Schraubensicherung besorgt, damit sollte es wohl gehen.

Danke für die Tipps!

Habbo

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

11.02.2013 22:35
#9 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

M6x160 ist schon sehr lang. Das wird es wahrscheinlich wirklich nicht geben. Wegen dem Thema "Aufschieben
auf den Dachträger" habe ich Schloßschrauben (Flachrundschraube DIN 603) genommen. Von den Gewindehülsen,
wie du sie jetzt hast, wusste ich nichts. Eine gute Alternative, vor Allem, wenn der Vierkant der Schloßschrauben
nicht mehr greift und man dadurch die Mutter nicht mehr lösen kann.

Die Variante die überzähligen Distanzstücke bei Nichtbedarf unten anzustecken, bin ich abgekommen. Das schaut schon
sehr weit heraus und man bleibt allzu leicht mit den Schuhen hängen. Kann aber von Boot zu Boot verschieden sein.
Ich habe meine Schrauben genau abgenommen und ein Gewindeschutzhütchen aufgesteckt, damit ich mich nicht reißen kann.
Da ich nur Tagestouren mache, kann ich leicht die Schrauben tauschen, sollte eine andere Position nötig sein.
Verhält sich anders, wenn man ein paar Tage unterwegs ist.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

11.02.2013 23:00
#10 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hi,
für eine gute Festigkeit der Verbindung nimm Loctide Hochfest.
Das muß schon mit der Flamme erwärmt werden zum Lösen und nicht
wie beim Loctide mittelfest oder Nagellack, wo ein plötzlicher
Ruck zum Lösen recht.

Herzliche Grüße Günter

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

12.02.2013 09:14
#11 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Diese Art der Sitzbefestigung wählen viele Selberbauer. Oben eine Hülsenmutter wie diese hier:>Klick< und dann einfach eine Gewindestange mit Mutter darunter. Wer es traditionell mag, wählt Messing als Material!

Internette Grüße Thomas

lupover Offline



Beiträge: 504

13.02.2013 00:19
#12 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hallo Thomas,
hast Recht, mit Holz sieht Messing bestimmt besser aus. Mein Bastelobjekt ist allerdings ein rotes PE-Canoe mit PVC-Süllrand, da nehme ich VA.
Habe heute die Distanzstücke gebastelt, mattsilbernes Alurohr. 8, 10 und 12 mm Rohr ineinader geschoben, das macht es stabiler.

Gruß
Habbo

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

13.02.2013 00:39
#13 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Alu, VA, Wasser spätestens bei Salzwasser gibt das Ärger.

VA, VA, Wasser oder Kunststoff, VA, Wasser dann hast Du keinen Stress.

Wenigstens das Alu innen dick lackieren und Kunststoffscheiben an den Flächen zum VA.

lupover Offline



Beiträge: 504

13.02.2013 21:11
#14 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

So, fertig.

Andreas, danke für den Hinweis, habe jetzt VA-Rohr passend zu den Schrauben genommen.

Schwer zu glauben aber wahr: Da hatte es ein Bastler geschafft, 1,6 Kilo Metall zu verarbeiten um 2 Sitze festzuschrauben. Acht Schrauben Inbus VA M8X150, 4 Bundmuttern vernickelt, 4 Stoppmuttern verzinkt, 8 gigantische Aluklötze, aber keine einzige Unterlegscheibe. Wäre schon fast peinlich gewesen mit sowas gesehen zu werden.
Jetzt sieht alles wieder normal aus. Und trotz Verzicht auf Leichtmetall ist das Schiff nun um 1,2 Kilo leichter.

Gruß
Habbo

JoeBee Offline




Beiträge: 90

19.05.2014 21:27
#15 RE: selbstgebastelte Schrauben antworten

Hallo,

der Titel des Threads passt so gut, daß ich ihn aus aktuellem Anlaß nochmal aufleben lassen möchte.

Ich befinde mich in den letzten Zügen des Umbaus meines NC Superior von Vinylrand auf Holzrand. Siehe "Holzsüllrand Eigenbau". Ich paddle hauptsächlich, auch längere Strecken, gerne im engen Kniesitz nahe der Bordwand. Die Serienabhängung von ca. 6cm führt zu einer Sitzhöhe in Bootsmitte von ca. 26,5cm. Das ist zu hoch. Ich möchte den Sitz auf eine Höhe von 23cm absenken. Das bedarf einer Abhängung von ca. 9,5cm am Vorderholm. Mit Süllrand, Abhängungsklötzchen, Sitzbrettdicke und Schraubendicke benötige ich eine Schraubenlänge von ca. 150mm. Verwendet werden sollen M5 Schloßschrauben V2A DIN603, um mit den anderen Befestigungen am Süllrand (Griffe, Strebe, Joch, etc.) zu harmonieren. Die Schrauben gibt es im Handel aber nur bis 120mm Länge. Es fehlen also 30mm.

Auf Hülsenmuttern, Loctite oder sonstiges Gefrickel habe ich keine Lust. Ferner möchte ich den Holzsüllrand nicht mit Löchern für M6 Schrauben schwächen, die es bis 150mm Länge gäbe. Also kam mir heute die Idee, an eine Schloßschraube ein Stück Gewindestange anschweissen zu lassen. Nach kurzer Rücksprache mit einem heimischen Schweissfachbetrieb ist das problemlos möglich und kostet nur wenige Euro. Also besorgte ich Schloßschrauben M5x60 V2A und eine Gewindestange M5 V2A, sägte von der Stange Stücke von 12,5cm ab und brachte alles dem Schweisser vorbei.



Jetzt bin ich gespannt, was draus wird.

So long

Gruß JoeBee

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule