Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 30.909 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
maromaier Offline




Beiträge: 259

06.06.2009 09:56
#61 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
In Antwort auf:
hat jemand praktische erfahrungen damit, einen canadier inklusive persenning kielunten zu transportieren?



Ich habe vor vielen Jahren meinen Yoho so transportiert, mit den Thule Kajakhaltern 874. Ging prima. Gute Sicht nach vorne und mit Persenning und Lukendeckel (gut befestigen & sichern!) ist das Boot sogar als Dachbox für leichtes Gepäck (Schlafsäcke, Isomatten) zu verwenden.

Gruß,
Mark

P.S.: Tip zum "dauernden Ein- und Ausfädeln": Ersetze die Schnur durch ein Gummiseil. Persenning ab in 2 min, Persenning drauf in 5 min.

NEU: w w w . k r i n g e l f i e b e r . d e
w w w . f r e e s t y l e c a n o e i n g . n l

Rene11 Offline



Beiträge: 105

06.06.2009 13:51
#62 Surren der Gurte im Fahrtwind: Abhilfe durch Expander-Gummis antworten

>
>
> eine weitere Ursache kann sein, daß die flachen Spanngurte den Wind so schneiden,
> daß diese Surrgeräusche entstehen,
>
>

Exakt !!

in diesem Fall hilft bei mir immer ein Gummi-Expander:



den ich senkrecht zur Spannrichtung des Gurts an die schwingenden Partien des Gurts hänge.
Die Gummispannung dämpft die Gurtschwingungen auf praktisch Null herab.

Sicherer als die abgebildeten offenen Expander-Haken, sind allerdings die verschließbaren Haken.
"Joubert France Pat. 4380101" oder "Sandoclick" oder so



ein verschließbarer Karabiner.

Also: Canadier mit Süllrand nach unten auf die Traversen spannen,
und dann jeweils von Spanngurt links zu Spanngurt rechts unter dem Bootskörper hindurch einen solchen Gummi-Expander spannen.
Schon sind die Schwingungen weg.

Gruß
René

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

19.06.2012 11:58
#63 RE: Surren der Gurte im Fahrtwind: Abhilfe durch Expander-Gummis antworten

Ein inzwischen siebenseitiger netter Thread im englischen Forum, in dem die Mitglieder Bilder von Booten auf Autos posten.



Der Thread ist dort "sticky", steht also immer oben im "allgemeinen Forum" - über den Sinn kann man sich streiten
(aber auch darüber, dass bei uns im Forum ausschließlich Konsumquellen "sticky" sind)


Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

19.06.2012 16:52
#64 RE: Surren der Gurte im Fahrtwind: Abhilfe durch Expander-Gummis antworten

Moin,

Zitat
eine weitere Ursache kann sein, daß die flachen Spanngurte den Wind so schneiden,
daß diese Surrgeräusche entstehen,


Ich verdreh die Gurte um zwei,drei Umdrehungen, hilft auch zuverlässig

LG
Martin

"Ein See ist der schönste und ausdrucksvollste Zug einer Landschaft. Er ist das Auge der Erde. Wer hineinblickt,
ermißt an ihm die Tiefe seiner eigenen Natur." - H.D.Thoreau: Walden

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

19.06.2012 20:26
#65 RE: Surren der Gurte im Fahrtwind: Abhilfe durch Expander-Gummis antworten

Hallo Axel,
vielen Dank für den tollen Link. Natürlich habe ich mich gleich festgelesen. Den hier fand ich auch sehr
gut:



Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Elke Offline



Beiträge: 2

17.06.2015 17:12
#66 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

wir transportieren ein 15zoll/4,572m Festkanu auf dem Fiat-Panda problemlos auf dem Autodach; Süllrand nach unten; Geschwindigkeit 100 - 120 km keine Probleme mit dem Fahrtwind. 1 m darf es überstehen.

Troll ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2015 18:47
#67 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

tach,

also 15 Zoll lange Boote hab ich noch immer im Kofferraum transportiert.
Die Umrechnung auf 4,572 Meter ist dann einem heißgelaufenen Rechner zu verdanken, nehme ich an?

Gruß

Troll

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

18.06.2015 08:19
#68 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

5,10m langes Boot auf 3,70m langem Auto...... Mann kann das Audole ja mit Radträger oder Anhänger verlängern

(erstes Bild zeigt jedoch den "nur" 4,72m langen Bell Yellowstone auf dem Dach. Das untere dann den 5,10m langen Old Town Columbia)





Die Endgeschwindigkeit wurde hier jedoch immer durch das Fahrzeug begrenzt, nicht durch die Beladung

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Schwarzwälder Offline




Beiträge: 54

15.09.2015 21:51
#69 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo zusammen,
hab dieses Jahr im Urlaub gesehen wie einer in nullkommanichts sein Kanu auf dem Dachträger befestigt hat. Bevor ich mir das genauer ansehen konnte war der schon weg. Das waren keine Gurte die über den Rumpf gespannt waren, sondern sah eher aus wie so ein Kunststoffummanteltes Seil, ähnlich wie beim Fahrradschloss. Der Verschluss muss irgendwas zum Zusammenratschen sein. Kennt das jemand? Hab im Nezt schon gesucht, aber nur so was gefunden: http://www.surfstadl.de/surfshop/product/view/80/5194.html

Gruss Walter

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

15.09.2015 22:24
#70 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Servus,
es gibt viele unterschiedliche Systeme.
Ich hab früher oft und gerne den Thule Bandspanner 552 verwendet. Ist zwar mit Gurt, aber die Ratsche ist fix am Tragrohr gefestigt. Nachteil war für mich, dass ich unter der Süllrandauflage noch rutschfestes Material zusätzlich anbringen mußte.
http://www.thule.com/de-de/lu/products/c...ner552-_-552000
Inzwischen verwende ich am Dachträger aber nur mehr den Thule Kanuträger 579, da ist eine rutschfeste Auflage für den Süllrand gleich inkludiert.
http://www.thule.com/de-de/lu/products/c...er-579-_-579001
Und gerade beim Autotransport bin ich sehr penibel und prüfe lieber alles doppelt vor der Abfahrt (nix mit nullkommanichts und weg). Ich spanne auch Bug und Heck zusätzlich zu den beiden Abspannungen bei den Trägerholmen auch noch ab.

Gruß Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

gleiter Offline



Beiträge: 199

16.09.2015 00:26
#71 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Grüßt Euch!

Ich habe den Thule 819 erworben - http://www.thule.com/en-us/us/products/c...e-819-_-1683513 - wenn der mal gut eingerichtet ist (und ganz wichtig! die Knebelschrauben wirklich fest angezogen sind - geht nur mit ohne Boot oben drauf!!!) dauert das Befestigen des Bootes genau so lange wie es braucht vier Spanngurte anzulegen und akkurat zu spannen.

Dass bei diesem Satz auch gleich Abspannungssysteme für Bug und Heck dabei waren hat angenehm überrascht.

Gruß aus dem Wein/4, André.

P.S.: Windgeräusche sind leider nicht überhörbar...

Angefügte Bilder:
kanuträger.JPG  
Als Diashow anzeigen
Marion und Leo Offline




Beiträge: 32

17.09.2015 20:56
#72 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo
Meine vordere Abspannung
Dazu ziehe ich bei meinem alten Corolla ein Gurt durch den Bügel der Motorhaubenverriegelung.
Den Gurt kann man dan auch bei geschlossener Haube locker bewegen (kein einschneidenes Erlebnis).
So lange die Haube zu bleibt ist Das Kanu auf dem Dach glaube ich.
Ps. Lack ist Nebensächlich

Der Weg ist das Ziel.

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

14.10.2015 13:37
#73 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

...habe ein wunderschönes Foto mit einem behördlichen Dankesbrief zugesandt bekommen, wo ich dafür gelobt werde, wie vorbildlich die Abspannung des OC auf dem Autodachträger vorgenommen worden ist - - - (oder so ähnlich)





UNGLAUBLICH, wo die heutzutage überall Ortseingangsschilder hinstellen dürfen...

Angefügte Bilder:
Unbenannt.jpg  
Als Diashow anzeigen
Olaf Offline




Beiträge: 341

14.10.2015 16:05
#74 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

habe Dir doch gesagt, dass Deine Gummi bereifte Kasperlebude nicht mehr schafft

Hejdå DO

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

14.10.2015 19:22
#75 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Neu für mich, aber bombenfest auf gut 4000km bei Geschwindigkeiten bis 110km/h und zT. lebhaften Windbedingungen: Schaumblocks, in möglichst weitem Abstand, Kanu wie vorort üblich, recht weit hinten. Gurte verdrehen half auch hier gegen Windgeräusche.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
DSC07458.JPG   DSC07561.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule