Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.966 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Seiten 1 | 2
Ulme Offline




Beiträge: 793

21.08.2012 22:10
Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Es wir mit jedem Jahr schlimmer und ich bin - gelinde gesagt - in großer Sorge um "mein" Kleinod,
die Traun auf ihrer letzten frei fließenden Strecke...immerhin nun auch Natura 2000 Gebiet.


Beide Fotos im Anhang entstanden heute, an nur einem exemplarischen Platz.
An anderen Stellen hätte ich noch leere Bierkästen, aufgegebene Kochtöpfe, ein kaputtes Schlauchboot, etc., fotografieren können.

Angefügte Bilder:
CIMG1165.JPG   CIMG1167.JPG  
Als Diashow anzeigen
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

21.08.2012 22:37
#2 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Irgendwie fehlen mir die Worte.
Ich-AG auf niedrigstem Niveau.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

troms Offline



Beiträge: 44

24.08.2012 16:20
#3 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Hallo Ulme,
Ich kann Deine Gefühle nachvollziehen, ich arbeite seit ca. 30 Jahren an der Isar bei München als Ranger. Es gibt eigentlich nichts was ich in der Zeit nicht erlebt bzw.. gesehen habe. Und es sind beileibe nicht nur, neben Mountain Biker, Wanderer, wilde Camper, Griller um nur einige Freizeitaktivitäten zu nennen, die Badebootfahrer die "Axt im Walde". Es gibt durchaus auch einen nicht geringen Teil, von Kanuten (Organisierte und Nicht organisierte) für die Regeln nur auf dem Papier stehen. Motto, Kanada lässt Grüßen. Die gleichen Sorgen haben mittlerweile alle Kollegen deren Dienstbereich an "attraktiven Gewässern" liegt.
Forums Mitglieder natürlich ausgenommen............

Gruß troms

Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

24.08.2012 23:33
#4 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

@troms: Interessant, seit wann gibt es an der Isar in München Ranger? Ich wohne und paddle auch seit ewig in München und mir ist noch keiner übern Weg gelaufen. Was machst du als Ranger? Läuft das über die Stadt München?

Ja, der liebe Müll ... Ich fische ja schon einiges aus dem Bach, aber irgendwann ist halt auch das Boot oben voll.

Der Bayrische Kanuverband hat da letztens eine ganz gute Sache ins Rollen gebracht (http://kanu-bayern.de/freizeitsport/muss).

Loisachqueen, die mit Vorliebe Plastikflaschen aus dem Wasser fischt, weil die noch ordentlich Geld bringen

Tommi Offline




Beiträge: 4

30.08.2012 11:27
#5 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

So viel Fremdscham hab ich auch selten erlebt, wie manchmal, wenn ich im Wald oder auf dem Wasser unterwegs bin. Ich hab echt keine Ahnung, was da durch die Köpfe geht, ob überhaupt etwas durch die Köpfe geht, wenn man teilweise ganze Säcke zurücklässt...?
Es ist echt negativ bemerkenswert, dass die Ignoranz der Umwelt gegenüber in so vielen Belangen immer weiter zu sinken scheint, obwohl das Thema sogar immer lauter diskutiert wird. Die haben auch alle keine Kinder, möchte ich vorlaut vermuten. Wie kann man das sonst vor sich verantworten?

Naja, bleibt vorerst doch nur selber sammeln als zuverlässige Lösung.

Der Mensch kann keine neuen Meere entdecken,
bevor er nicht den Mut hat,
die Küste aus den Augen zu verlieren.

troms Offline



Beiträge: 44

30.08.2012 18:24
#6 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Hallo Loisach Queen,

zu Deiner Frage, Ranger (Naturwacht, Naturschutzwacht usw.) gibt es in Bayern ca. 30 Jahre, in den anderen Bundesländern seit ca.20 Jahren. Bei uns ist der Dienst bei den jeweiligen Landratsämter angegliedert. Bei mir Landratsamt M. Schwerpunkt meiner Arbeit ist der Schutz der Isarauen und der Artenschutz (Präparation und Handel) sowie die Ausbildung neuer Kollegen an der Naturschutz Akademie. Zu den Aufgaben, Zitat aus dem Naturschutzgesetz:

Zur Unterstützung der Naturschutzbehörden und der Polizei können Hilfskräfte eingesetzt werden.
Die Hilfskräfte haben die Aufgabe, Zuwiderhandlungen gegen Rechtsvorschriften, die den Schutz der Natur, die Pflege der Landschaft und die Erholung in der freien Natur regeln und deren Übertretung mit Strafe oder Geldbuße bedroht ist, festzustellen, zu verhüten, zu unterbinden sowie bei der Verfolgung solcher Zuwiderhandlungen mitzuwirken.

Die genannten Hilfskräfte können zur Erfüllung ihrer Aufgaben

1. Eine Person zur Feststellung ihrer Personalien anhalten
2. die angehaltene Person zu einer Polizeidienststelle bringen, wenn die Feststellung ihrer Personalien an Ort und Stelle nicht vorgenommen werden kann oder wenn der Verdacht besteht, daß ihre Angaben unrichtig sind (vor.Festnahme)
3. eine Person vorübergehend von einem Ort verweisen oder ihr vorübergehend das Betreten eines Ortes verbieten (Platzverweis)
4. das Unberechtigt entnommene Gut und Gegenstände sicherstellen, die bei der Zuwiderhandlung nach Abs. 2 verwendet
wurden oder verwendet werden sollen.
Die Angehörigen der Naturschutzwacht sind in der Ausübung ihres Dienstes angehörige der Naturschutzbehörden im Außendienst und Vollstreckungsbeamten gleichgestellt.

Gruß troms

happy landing Offline




Beiträge: 136

04.09.2012 12:29
#7 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

hallo Ranger

ich denke nicht, dass alle Forumsteilnehmer keinen Müll in der Natur liegen lassen. Warum sollte es hier anders sein als in anderen bereichen, die melden sich hier einfach nicht zu Wort.
Wer einen vollen Müllsack liegen lässt handelt ganz klar absichtlich und ist anders anzusehen als ein Besoffener der sein Glas nicht mehr findet... die Auswirkungen sind allerdings dieselben.
Die Aktion vom Bayrischen Kanuverband find ich eigenlich gut, allerdings kann man den Abfall von anderen Leuten auch ohne diese Aktion sammeln. In der Schweiz gibt es in fast allen Gemeinden eine Abfallsackgebühr und ob man dann für den Abfall von anderen auch noch zahlen soll ist fraglich. Leider verleitet diese Gebühr dazu, den Abfall andersweitig zu entsorgen wie im Kamin, mittels Robbydog (Hundekotsäckchen) oder eben im nächsten Fluss.

gruss

Thomas

ceerge Offline




Beiträge: 286

04.09.2012 15:00
#8 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Hallo, ich denke Aufklärung ist ein Weg, die Münchener Isarfischer arbeiten mit Partnern an so einer Sache

www.deine-isar.de

Mit Plakataktionen: G"anze Kerle - Ganze Flaschen", versuchen wir die Wochenende-Helden bei ihrer Ehre zu nehmen.

Gruß. Ceerge

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

04.09.2012 15:19
#9 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Zitat
Da können sie nach Herzenslust ihr eigenes Wohnzimmer zumüllen, während sie Natur in HD konsumieren,
denn ein Bezug zur realen Welt ist ihnen wohl nie vermittelt worden.


..den Frust kann ich gut nachvollziehen, weil inzwischen das Problem wohl überall grassiert. Nicht nur Flüsse sondern auch jede von Menschen frequentierte Stelle ist inzwischen mit Unrat jeglicher Art "verziert". Selbst im hohen Norden Skandinaviens habe ich noch nie so viel Müll wie in diesem Jahr überall herumliegen sehen. Dabei galten die Skandinavier für mich bisher immer als Vorbild.(wenn sie es denn selber waren??; Aldiverpackungen stammen wohl eher nicht da her!!)
In meinen Augen liegt es aber hauptsächlich an der vorherrschenden Konsumpolitik und ich frage mich wirklich wann zumindest endlich diese unsäglichen Einweggrills verboten werden die sich mittlerweile auf jeder Kiesbank befinden!
Ein Anfang wäre wenigstens gemacht! Weitere Maßnahmen,wie höheres Pfandgeld; auch auf Umverpackungen usw. wären leicht zu realisieren, aber wohl nicht gewollt.

Internette Grüße Thomas

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

04.09.2012 15:33
#10 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

"Outdoor" ist halt in, kann man überall "all inclusive" kaufen, so ist der Weg in die Natur einfach, wenn man alles bezahlt, muß man nicht mal selber denken. Wenn von 100 Leuten in der Natur nur zwei Idioten dabei sind ... die bestimmen dann das Bild der Müllecken.

Auch unter den Nordmännern gibt es Leute, die ihre Bierdosen ins Lagerfeuer werfen, die Autos auf der Wiese vom Rost entsorgen lassen ...

Pfandgelder (wie Grüne Punkte) werden auf den Preis umgelegt, alle bezahlen, unter dem Strich werden noch damit Profite gemacht.

Eine höhere Sensibilisierung der Leute für dieses Problem geht wirklich nur durch Aufklärung. Man sollte nicht nur Plakate und Werbeprospekte von tollen Landschaften erstellen, auch mal auf Wanderwegen, am Parklplätzen mit "Müllplakaten" für eine saubere Natur werben.

Spartaner Offline




Beiträge: 845

04.09.2012 16:11
#11 Re: Müllkultur entwickelt sich zum dem eines Entwicklungslandes antworten

Zitat von Tommi im Beitrag #5
... Ich hab echt keine Ahnung, was da durch die Köpfe geht, ob überhaupt etwas durch die Köpfe geht, wenn man teilweise ganze Säcke zurücklässt...?

Warum gibt es hier ein Verständnisproblem?

Habt ihr euren Sarrazin nicht gelesen?

OK, dann für die, die es etwas anschaulicher erklärt haben wollen: Idiocracy

Gruß Michael

troms Offline



Beiträge: 44

04.09.2012 16:20
#12 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Aufklärung, meine Kollegen und ich leiden , nach einem heißen Wochenende, an Heiserkeit. An allen Zugängen zu den Schutzgebieten sind entsprechende Schilder aufgestellt. Leider haben wir erkannt das nur der Griff nach dem Geld der Verursacher nützt. Übrigens ich sehe das mittlerweile genau umgekehrt, von 100 Leuten in der Natur sind gerade mal 2 Normale dabei. Dies ist aber sicherlich bedingt durch die nähe der Großstadt München. An einem heißen Wochenende mit Waldbrandgefahr brennen zb. an der Isar auf ca. 10 Fluß-Km ca. 300 Lagerfeuer im Schutzgebiet.

Gruß troms

mentalpaddler Offline




Beiträge: 254

04.09.2012 21:45
#13 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Ich stell mir immer mehr die Frage, wie wollen diejenigen
die ihren Abfall liegen lassen denn ihren Platz vorfinden
wenn sie wiederkommen?
Feiern die dann im Müll vom letzten Fest oder wird sowieso
nichts davon wahrgenommen???

Ich bin für den Spruch den es seit jeher in den Bergen gibt,
dass jeder das was er in die Berge mitnimmt auch wieder mit
zu sich nach hause mit nimmt... übersetzt aufs Wasser.

Robert
aka oldmaster

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.09.2012 22:03
#14 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Zitat
Ich stell mir immer mehr die Frage, wie wollen diejenigen
die ihren Abfall liegen lassen denn ihren Platz vorfinden
wenn sie wiederkommen?


gar nicht
die dreckschweine kommen da nur einmal hin und nie wieder, desshalb tun die das!!!

zum thema verleiher, geführte organisierte touren sag ich jetzt besser nix

wer sehr leicht ohne vorplanung in den bush, wildnis natur geht der macht sich keinen kopp um den abfall, egal ob sie im geld schwimmen oder lange auf das abenteuer sparen mussten.

ich seh das seit 30 jahren und es wird immer schlimmer, es wird nie besser.
moose

Ulme Offline




Beiträge: 793

05.09.2012 07:37
#15 RE: Letzte Urlaubstage - der Sommer 2012 von seiner hässlichsten Seite antworten

Zitat von moose im Beitrag #14

Zitat
Ich stell mir immer mehr die Frage, wie wollen diejenigen
die ihren Abfall liegen lassen denn ihren Platz vorfinden
wenn sie wiederkommen?

gar nicht
die dreckschweine kommen da nur einmal hin und nie wieder, desshalb tun die das!!!

zum thema verleiher, geführte organisierte touren sag ich jetzt besser nix

wer sehr leicht ohne vorplanung in den bush, wildnis natur geht der macht sich keinen kopp um den abfall, egal ob sie im geld schwimmen oder lange auf das abenteuer sparen mussten.

ich seh das seit 30 jahren und es wird immer schlimmer, es wird nie besser.
moose




Ein Großteil des Mülls liegt im Uferbereich, welcher beim nächsten Hochwasser überflutet wird.
Die Kraftwerksrechen werden's schon richten...
Zum Teil stimmt das sogar - traurig.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule