Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 780 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

16.08.2012 19:00
#16 RE: TWISTER-Spiele antworten

Moin

http://nanoform-schaumstoffe.de/afc3/sho...nt.php?coID=999

Viel Spaß beim Rechnen, für den Twister werden die Platten nicht sonderlich dick sein müssen. Solltest du nie segeln, reicht es wenn Du sie auf eine Seite packst.
LG Jürgen

http://isladebasura.com/

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

17.08.2012 09:04
#17 RE: TWISTER-Spiele antworten

>>> 3: Natürlich habe ich die DORY mehrfach versenkt und bin durchaus etwas erschrocken, wie wenig Reserveauftrieb das Boot hat.
>>> Etwas größere Auftriebskörper täten dem Boot SEHR gut. Abgesoffen gucken nur noch die Bootsspitzen raus, der restilche
>>> Süllrand befindet sich unter Wasser,

Was erhoffst Du Dir den von den größeren Auftriebskörpern?
Gerade für dem leichten Twister sehe ich keine Vorteile bei der Bergung.
Wood-Canvas-Boote schwimmen alle nicht sehr hoch auf, aber das ist nicht das Problem beim Bergen

Ich dreh den Twister um, tauche unters Boot, links kleiner Luftspalt, rechts etwas hochdrüken, das Ganze ca. 4-mal wiederholen.
Dann geht es nicht mehr höher, weil das Boot nicht mehr komplett aufliegt.
Dann schiebe ich das Boot mit drehendem Schwung mehr zur Seite als nach oben und er liegt gelehrt richtig herum neben mir. Beim hochschieben mache ich gleichzeitig einen Beinschlag oder wie immer das bei den Schwimmern heißt.
(Painter fest halten, sonst liegt er nicht, sondern treibt bei Wind gen Horizont.)

Allerdings mache ich das mit Schwimmweste, da ich immer mit Schwimmweste Fahre macht das Üben ohne keinen Sinn.

>>> Ein kentern scheint mir nur mit Unterstützung des Paddels in Bewegung möglich zu sein.
Kentern geht immer, man muss nur das Köpfchen weit genug heraus strecken.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule