Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.125 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Beanie Offline



Beiträge: 99

15.08.2012 21:53
Penntüte Daune antworten

Hallo Zusammen,
hat jemand von euch einen Schlafsack von (http://www.roberts.pl) und kann mir über gemachte Erfahrung berichten?

Vielen Dank

Beanie

ich Offline




Beiträge: 463

16.08.2012 07:33
#2 RE: Penntüte Daune antworten

Such mal in den Outdoorseiten.net nach Roberts, da gibt es ne Menge Infos!

LG
Bene

www.cc-30.com

Beanie Offline



Beiträge: 99

16.08.2012 10:10
#3 RE: Penntüte Daune antworten

Danke für den Tip!!!

Pegasus Offline



Beiträge: 71

30.08.2012 21:22
#4 RE: Penntüte Daune antworten

Soweit sich Deine Nachfrage auch auf "Daune" bezieht: wenn es auch mal feucht werden kann, klumpen Daunen, wärmen nicht mehr und werden erst nach langer Zeit wieder trocken. Kunstfasern wärmen dagegen selbst in feuchtem Zustand und werden schneller wieder trocken. Für Paddler sicher die bessere Alternative.

ich Offline




Beiträge: 463

31.08.2012 08:02
#5 RE: Penntüte Daune antworten

Das würde mich ja mal interessieren:
Wo hast du Erfahrungen gemacht, dass Daune klumpt, "wenn es mal feucht wird"???

LG
Bene

www.cc-30.com

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

31.08.2012 08:13
#6 RE: Penntüte Daune antworten

das würde mich auch interessieren.....

bei der Verwendung von Daune gibt es soviele falsche Vorurteile und vor allen Dingen
"Bedienungsfehler"

troms Offline



Beiträge: 44

31.08.2012 13:22
#7 RE: Penntüte Daune antworten

Wir benutzen seit Anfang unserer Camperzeit Daunenschlafsäcke, ordentlich verpackt klumpt da nichts, es gibt nichts besseres. Selbst im regenreichen Norden hatten wir nie Probleme.

Gruß troms

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

31.08.2012 13:32
#8 RE: Penntüte Daune antworten

Daunen sind bei uns immer dabei, werden schon mal ordentlich feucht, da klumpt nix. Auf die Verklumpungserfahrungen bin ich auch gespannt.

Gruß, Claus

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

31.08.2012 14:31
#9 RE: Penntüte Daune antworten

Bin leidenschaftlicher Kunstfaserbenutzer, habe mir in den Übergangszeiten, vor allem dieses Frühjahr, mal wieder den Hintern damit leicht angefroren,ist schon komisch man wird immer weicheiiger (Cats Miau, Komfort bei irgendwas um +4Grad) . Werde wie früher wieder als Reserve für die kalten Nächte( dieses Jahr anfang Juni 0Grad, 10 Nächte zwischen 3-5Grad), einen Backup aus Daune mit dabei haben.
Macht bei mir nicht immer Sinn, ist aber zeitweise schon angenehm, dafür passe ich dann auch etwas besser auf und verpacke das Teil entsprechend.
LG Jürgen

http://isladebasura.com/

Martin Offline



Beiträge: 104

31.08.2012 20:21
#10 RE: Penntüte Daune antworten

Seit 30 Jahren Outdoor (auch Kanu usw.) mit Daune, nie Probleme, kurze Unterbrechung mit Kufa..... nicht mein Ding, aber zur Frage, keine Erfahrung mit Roberts, ich habe 2 x Carinthia gehabt beste Erfahrung meiner Meinung nach sehr gutes Preisleistungsverhältnis.

Nivek Offline



Beiträge: 15

01.09.2012 09:36
#11 RE: Penntüte Daune antworten

Dieses Jahr im April, Brandenburg: Regen, Regen, Regen, teils Schneeregen Temp. um die 0 °. War mit Zelt unterwegs. Hatte viel Kondens.
Der Daunenschlafsack war nach der 2. Nacht durch.
Zusammengefallen, kaum noch Wärmeleistung. Die letzten Nachtstunden in der 2. Nacht wurden schon kritisch, hatte alles angezogen was ich noch so mit hatte. Geklumpt hat der Schlafsack (noch?) nicht, war nur platt wie eine Flunder.
Hatte mich schon auf spontane Pensionübernachtung oder Abbruch der Tour eingestellt. Glücklicherweise schien nach der 2. Nacht doch noch im Laufe des Tages die Sonne, sodass ich den Schlafsack 2 Stunden trocknen konnte. Danach wurde das Wetter besser und der Schlafsack hielt durch.
Vorweg hatte ich nur Kunstfaser und solch ein Wetter war mir nicht neu beim Zelten. Das ein Kunstfaserschlafsack so dermaßen den Geist aufgibt, habe ich nie erlebt.
Schlafsack war ein Exped-Compfort 800. Kompfort Temp. -8°.
Nächstes mal bei so einen Wetter wieder mit Kunstfaser!

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

01.09.2012 10:12
#12 RE: Penntüte Daune antworten

Zitat" War mit Zelt unterwegs. Hatte viel Kondens."
da scheint es mehr an der mangelnden Lüftung des Zeltes gelegen zu haben

Oktober 2011 8 Tage unterwegs, Regen Sturm, Regen, Regen.....Zelt nass eingepackt,
nass ausgepackt (Tentipi Safir 7 b/p)kein/bis kaum Kondens, Schlafsack kuschelig und trocken
Schlafsack Helsport Polheim reine Daunefüllung.
Ich bin aber umgestiegen auf Fiber/Daunen Mischung im Heelsport Raudfjorden, weil mir -25 °C ausreichend sind-
der Polheim hat - 40 °C Komforttemperatur

ich Offline




Beiträge: 463

02.09.2012 11:12
#13 RE: Penntüte Daune antworten

Das ist definitiv ne Erfahrung!
Ich kann die so nicht teilen, da meine Daunensäcke noch nie komplett zusammen gefallen sind - auch nicht bei anhaltend feuchtkaltem Wetter.
Wie sieht es denn mit der Belüftung deines Zeltes aus? Kannst du da noch was dran drehen?

Ich kann mir nicht vorstellen wieder in nem Kufa-Sack zu schlafen, der Komfortunterschied ist mir einfach zu groß!

LG
Bene

www.cc-30.com

kanute Offline




Beiträge: 549

02.09.2012 11:38
#14 RE: Penntüte Daune antworten

Ich habe auch zwei Daunenschlafsäcke, hatte auch schon mal relativ viel Kondens in einem kleinen Tunnelzelt, hatte aber nie Probleme mit Schlafsack.

Grüße aus HB
Bernd

Klug ist jeder.
Der eine vorher, der andere nachher.

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

02.09.2012 12:01
#15 RE: Penntüte Daune antworten

Zitat
Der Daunenschlafsack war nach der 2. Nacht durch.
Zusammengefallen, kaum noch Wärmeleistung. Die letzten Nachtstunden in der 2. Nacht wurden schon kritisch, hatte alles angezogen was ich noch so mit hatte. Geklumpt hat der Schlafsack (noch?) nicht, war nur platt wie eine Flunder.


Klingt wirklich merkwürdig! Einer meiner Kajakpartner hat exakt den gleichen Schlafsack und wir hatten noch nie solche Probleme mit einem Daunenschlafsack! Da wir bei Seekajaktouren auch schon mal nur unter einem Tarp oder Lean-To direkt am Meer übernachten fällt da auch schon einiges an Feuchtigkeit an. Die Daune hat es immer klaglos überstanden. Selbst wenn du viel Kondenswasser am Außenzelt hattest, sollte das Innenzelt doch trocken bleiben und somit auch der Schlafsack.
Klumpen der Daune fängt nach meiner Erfahrung erst an, wenn sie direkt im Wasser lag und das ist auch mit einem Kufasack nicht wirklich schön!

Internette Grüße Thomas

«« Shangrila5
Katzenabwehr »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule