Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.216 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2012 20:34
Paddelbrücke antworten

n` Abend,

ein- und aussteigen muss ja jeder, irgendwie - irgendwann. Womma sagen praktisch beim paddeln.

Wer nutzt denn die "Paddelbrücke", warum und was spricht dagegen?

fragt sich

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

30.07.2012 21:02
#2 RE: Paddelbrücke antworten

Ich nütz sie zu sagen wir mal grob 75%
Letztens auch mal zum Umsteigen von Boot zu Boot auf dem Wasser.

Warum? Weils dann nicht so wackelig ist. Das Boot ist fixiert, während ich das Bein langsam belaste bei
unsicherem Ufer.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

georg.boehner Offline



Beiträge: 305

30.07.2012 21:06
#3 RE: Paddelbrücke antworten

Hallo Luzifer,
folgendes habe ich bei Ralf Schönfelder gefunden (sein Buch kann ich nur empfehlen)

link zu seiner Homepage

Ich behaupte mal, da kommt vieles auf das Boot (Anfangsstabilität)und seine Beherrschung an.

Persönlich habe die Paddelbrücke nur am Anfang verwendet (direkt nach dem Anfängerkurs (-:). Aber mittlerweile behaupte ich, das es wichtiger ist schnell und ohne zu zögern einzusteigen.


Gruss Georg

Dowoam Offline



Beiträge: 32

30.07.2012 21:12
#4 RE: Paddelbrücke antworten

Hallo Luzifer,

Ich musste gerade schmunzeln.
Bei einem unserer Seetouren vor kurzem wollte ich auch mit Paddelbrücke aussteigen.
Hab mich so aufs Paddel konzentriert und auch drauf verlassen, dass ich nicht mitbekommen habe, wie meine Frau aus dem Boot gesprungen ist.
Naja, zum Ufer hin ist das Boot stabil. In Seerichtung hab ich dann die halbe Eskimorolle gemacht.

Aber es hat etwas gebracht. Wir haben festgestellt, das der Esquif untergeht wie ein Stein. Quasi Kenterübungsernstfall.
Jetzt sind Auftriebskörper drin.

Gruss

Dirk

Tiefwasser Offline




Beiträge: 94

30.07.2012 22:10
#5 RE: Paddelbrücke antworten

gelöscht

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

30.07.2012 23:33
#6 RE: Paddelbrücke antworten

Moin,
Paddelbrücke zum Ein- und Aussteigen ist wichtig und sicher und das sollte meiner Meinung nach an erster Stelle stehen.
Ist bei mir das Erste, was ich zur Praxis einem Anfänger vermittle. Wie will man dazu kommen, jemandem das Paddeln bei zu bringen, wenn er davor in den Bach fällt. Vielleicht habe ich die Diskussion aber auch falsch verstanden.
LG Jürgen

http://isladebasura.com/

kanute Offline




Beiträge: 549

31.07.2012 00:16
#7 RE: Paddelbrücke antworten

Bei der Paddelbrücke ist es wie mit vielen anderen Dingen auch. Manchmal braucht man sie, manchmal nicht.

Grüße aus HB
Bernd

Klug ist jeder.
Der eine vorher, der andere nachher.

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2012 07:58
#8 RE: Paddelbrücke antworten

Unnötig und materialverschleißend

moin,

jetzt hab ich erst recht gern ein Problem...

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

31.07.2012 08:20
#9 RE: Paddelbrücke antworten

Das hängt doch wohl zu aller erst einmal an der Anfangsstabiltät des Bootes im Verhältnis zu den persönlichen Balancefähigkeiten.
In den Twister (stabil und gutmütig ) steige ich auch mal ohne Paddelbrücke, in Frame Nr.15 immer mit.

Und unseren Plattboden-"Prospector" lege ich auch mal mit der Schnauze aufs Ufer und laufe einfach bis hintendurch.

happy landing Offline




Beiträge: 136

31.07.2012 08:45
#10 RE: Paddelbrücke antworten

Ich musste zuerst mal nachschauen, was man unter diesem Begriff versteht. Also hab ich dieses Brücke noch nie gebraucht. Bei unserem Familienkanadier scheint mir dies auch nicht notwendig, bei einem schmaleren Boot vielleicht schon eher.
gruss

Thomas

lune Offline




Beiträge: 46

31.07.2012 09:28
#11 RE: Paddelbrücke antworten

Moin, moin
ich bin dem Link> zu Schönfelds Homepage (runterscrollen bis "Paddelbrücke") gefolgt und habe da mal eine Frage: warum soll man eigentlich immer gegen die Strömung an- und ablegen?
Viele Grüße
lune

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

31.07.2012 09:31
#12 RE: Paddelbrücke antworten

Es empfiehlt sich gegen die Strömung anzulegen damit man den angeströmten Bug im Blick hat und ihn damit unter Kontrolle hält (etwas zum Ufer hin richtet). Das gilt natürlich nur dort, wo die Strömung so deutlich spürbar ist, dass sie ein Boot dessen strömungszugewandte Spitze von ihr erfasst werden könnte, mitreißen kann. In langsam fließenden Flüssen kann diese Regel vernachlässigt werden.

Axel

PS: die "Paddelbrücke" kenne ich vor allem aus dem Kajakbereich, wo die langen Paddel eine effektive Paddelbrücke ermöglichen. Mit dem Stechpaddel mache ich sie quasi nie. Dafür ist mir mein Paddel zu schade.

Welcome back Luzifer. Deine Abschied hat ja nicht gerade lang vorgehalten.

P A D D E L B L O G Sicherheitstreffen im September
There's more means to move a canoe than paddles

lune Offline




Beiträge: 46

31.07.2012 11:58
#13 RE: Paddelbrücke antworten

Danke!
Viele Grüße
lune

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2012 13:26
#14 RE: Paddelbrücke antworten

moin,

zurück zur "Brücke".

Ich hätte gern noch einige Kommentare gelesen. Die Argumentation hinsichtlich Verschleiß und "...Paddel zu schade..." erschließt sich mir nicht so richtig. Für mich ist das ein Werkzeug, wird benutzt und trägt daher auch Spuren.

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

02.08.2012 13:42
#15 RE: Paddelbrücke antworten

Unterschiedliche Menschen benutzen unterschiedliches Werkzeug für unterschiedliche Tätigkeiten in unterschiedlicher Weise... Für den einen ist es OK, beispielsweise einen Schraubenzieher bei Bedarf als Meißel zu mißbrauchen, für den anderen nicht.

Mein Lieblingspaddel wäre mir auch zu schade. Für das Geld, was das kostet, sollte es auch eine gewisse Zeit halten. So behandele ich es dann auch. Mit einem robusteren Paddel würde sich die Behandlung vielleicht etwas unterscheiden.

Gruß,
Markus

Seiten 1 | 2
«« ganz neuer
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule