Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 940 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
lupover Offline



Beiträge: 504

21.07.2012 23:27
Royalex ausbeulen antworten

Moin!

Von einem Händler wurde mir ein Royalexboot (Old Town)angeboten, etwa 400 € unter dem Normalpreis. Der Haken: Eine ziemlich häßliche Delle im Rumpf. wohl ein Transportschaden. Sieht aus, als hätte jemand mit der spitzen Seite eines Hammers ordentlich zugeschlagen. Das würde meine Freude an einem neuem Boot erheblich mindern.

Frage: Lässt sich sowas bei einem Royalexrumpf mit überschaubarem Aufwand dauerhaft ausbessern? Ausbeulen, spachteln laminieren, kleben, heiß verformen?

Gruß
Habbo

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

22.07.2012 08:28
#2 RE: Royalex ausbeulen antworten

Ist die ABS- Schichte durch? Sieht man den Schaum?
Ein Foto wãre hilfreich.

Wärme dürfte bei einer Delle von einem spitzen Gegenstand wenig nützen unf man muß vorsichtig damit umgehen, um die Gelcoatschicht nicht zu sehr zu erhitzen.
Wenn auch die Oberfläche nicht verletzt ist, das Weiße nicht sichtbar, würde ich nichts machen, außer einen guten Preis aushandeln.
Lgw

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

26.07.2012 21:02
#3 RE: Royalex ausbeulen antworten

Hallo Habbo,

Empfehlungen nur nach Text und ohne Bild sind so eine Sache. Wolfgang hat schon ein paar gute Tips angeschnitten.
Ich habe vor 11/2 Jahren meinem Royalexboot ziemlich was zugemutet und musst sehr umfassend und flächig reparieren. Das verwendete Material ist ohne Abplatzung noch dran.

Verwendet habe ich Exoxi von West, Typ G-Flex. Die zwei von West entwickelten Füller sind je nach Einsatz sehr zu empfehlen. Dieser Epoxi ist sehr biegsam/elastisch und gefällt mir für den Einsatz an Royalex.

Die Füller, einer gut abriebfest und etwas schwerer, der andere für Flächen, wo das Spachtelgewicht gering sein soll, haben sich gut bewährt.

Vorbereitung: anrauhen mit 60er Schmirgel. Reinigung mit Azeton. Dann die betroffenen Fläche mit Flamme geflämmt um optimale Verbindung zu erhalten (das gibt nochmal 30% mehr Anhaftung aber Achtung: das muss sitzen, sonst wird die Delle schlimmer, bei Interesse Details dazu). Dann zuerst die betroffene Fläche nur mit Gflex leicht bepinselt (Kontaktschicht). Dannach nochmal die gleiche Prozedur (ohne Flämmen) und den Füller draufgesetzt.

Deckschicht könnte man mit sehr dünnem Glasfaser-Köber machen und ggf. überlackieren.

Gruß Norbert

lupover Offline



Beiträge: 504

26.07.2012 22:15
#4 RE: Royalex ausbeulen antworten

Hi,

schon mal dank für die Hinweise. Bild kann ich nicht machen, das Boot liegt bei Ekue-Sport in Celle im Laden, ist nicht um die Ecke. Das weiße sieht man nicht aber schön sind die Beulen (es waren zwei, glaube ich) wirklich nicht. Und die eine sitzt etwa in Höhe der Wasserlinie und schon das dumpfe Gefühl, das da eventuell was bremst, wäre suboptimal.
Ein paar Kratzer an einem Vorführboot wären mir egal, nach ein paar Touren sieht jedes Boot so aus. Aber wenn jeder auf die Beulen zeigt und "was ist das denn" fragt, würde mich das stören.
Kein Jammern - wenn ich arm wäre, könnte ich kein Boot kaufen. Aber ökonomisch etwas langmachen muß ich dafür doch schon und dann wäre der Besitzerstolz erheblich getrübt. Etwas anderes wäre natürlich das Gefühl einer selbstgemachten und einigermaßen geglückten Reparatur, damit könnte ich leben.

Gruß
Habbo

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

26.07.2012 23:14
#5 RE: Royalex ausbeulen antworten

Wenn es ein Problem für dein Ego darstellt, dann ist es wohl das "falsche" Boot.
Ich persönlich würde auch nur im Notfall Royalex mit Epoxi reparieren, normal halt mit ABS. Harz hab ich da noch nicht benutzt. Aber bei solch einer Delle würd ich auch wahrscheinlich gar nix machen. Leben hinterlässt Spuren.
Ansonsten zuck ich mit den Schultern und denke, du solltest mal normal gebrauchte Wildwassercanadier sehen.

grüsse vom westzipfel, thomas

rené Offline



Beiträge: 472

27.07.2012 02:13
#6 RE: Royalex ausbeulen antworten

Wenn es nur Beulen sind, ist es kein Problem.
Mein Großer hat mal den Prospektor in den Solschwellen der Spree getreidelt und dabei eine tischtennisballgroße Beule reingehauen. Die ABS-Schicht war nur an einem kleinen Punkt durchstoßen. Ich habe die Beule mit nem normalen Haarfön von innen und außen vorsichtig erwärmert, ein kleiner Druck und die Delle war Geschichte. Jemand der es nicht weiß, findet die Stelle nicht und ich selbst muss auch erstmal suchen und erkenne es auch nur an dem Punkt Heißkleber, den ich vorsichtshalber auf die abgeschabte Stelle gemacht habe.
Die anderen Dellen vom normalen Gebrauch, kannst Du eh nicht vermeiden. Ich habe fast geheult, als ich mir das Boot nach dem ersten Schwedenurlaub angeschaut habe.
Aber wie sagt schon ein alter Schlager: "Beim ersten Mal da tut's noch weh..."

Gruß René
(der grad erst aus dem Urlaub aus Frankreich zurück ist. Die Dordogne konnte ich nicht sehen, es waren zuviel Leihboote drauf.)

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule