Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.652 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
GünterL Online




Beiträge: 1.033

06.07.2012 20:41
#16 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

Hi,

Heuer bin ich auf diese Schwimmweste umgestiegen, die ich sehr empfehlen kann, die Palm Hydro Adventure:
https://picasaweb.google.com/lh/photo/sN...feat=directlink
Sie hat einen sehr großen Verstellbereich und passt dadurch auch wirklich den verschiedensten Körperbauten.
Leider hab ich da ncoh keine vernünftigen Photos.

Grüße Günter

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

ceerge Offline




Beiträge: 286

06.07.2012 21:38
#17 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

Hallo, sieht gut aus und hat 70 n Auftrieb. Danke. Ceerge

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

06.07.2012 23:08
#18 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

4: Yak Kallista Legacy
Diese Weste hat mich sehr positiv überrascht. Anziehen geht schnell und gut. Die Schultergurte sind verstellbar und die überig gebliebenen Gurtstücke könne sauber in Schlaufen verstaut werden. Das gefällt mir. Vorne ein großer Reißverschuß und ein Steckverschuß. Dort kann auch schnell der Umfang angepaßt werden. Teile des Bauchgurtes sind versteckt unter der Oberfläche geführt. An der Seite gibt es 2 weitere Einsteller, um die Weste anzupassen. Das funktioniert alles sehr gut.

Schade ist, dass auch bei dieser Weste die Gurte ziemlich eng gestellt werden müssen, bis sie nicht mehr hoch rutscht. Ich hatte das Gefühl, das der Innenstoff glatt ist. Das war auffällig. Die Dicke der Weste war noch "normal" und der Rückenteil ist nicht so arg kurz geschnitten, wie bei den anderen. Das gefällt auch. Eine Tasche an der Seite ist vorhanden, die mit Reißverschuß zu öffnen ist. Auch etwas eng aber nutzbar.

Diese Schwimmweste gefällt mir wirklich gut, die werde ich mir sicherlich nochmals anschauen!!!

Kosten ca. 70€

Bin mal eben Holz streicheln...

Gerhard Offline




Beiträge: 638

09.07.2012 07:53
#19 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

Die Yak Kallista Legacy kann ich guten Gewissens empfehlen.
Wir haben diese schon seit vielen Jahren im Verein in allen Größen. Von Ameise bis Elefant.
Die halten was aus und passen recht gut. Sowohl für Kajakfahrer als auch im Canadier.
Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gerhard

Donaumike Offline




Beiträge: 993

25.03.2013 11:53
#20 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

Zitat: Sirob 188 (Boris)

3: Astral V-Eight
Da man ja immer so schön schwitzt unter den Schwimmwesten hier der Versuch eine blüftete Schwimmweste anzubieten.
Was auffällt, ist wie dick die Schwimmweste ist. Sie ist sehr kurz im Rücken geschnitten. In den Schaum"stoff"körpern sind große Lüftungsöffnungen drin. Ob die allerdings das Schwitzen verringern wage ich mal zu bezweifeln. Aber....wer weiß?
Hier lassen sich auch die Schultergute verstellen, leider hängen dann die Enden der Gurte unmotiviert in der Gegend rum und nerven. Mit seitlichen Gurtbändern kann die Weste an den Bauumfang angepasst werden. Auf dem Bauch gibt es noch eine Schnalle, deren Sinn sich mir nicht ergibt.
Tragen tut sich die Weste gut, wirklich viel Bewegungsfreiheit in den Schultern. Ganz gut anzupassen und rutscht dann auch nicht so leicht hoch. Allerdings ist die Dicke der Weste erstmal gewöhnungsbedürftig. Kosten etwas 100€. Was gar nicht geht sind die Taschen. Die Innentasche ist nicht wirklich zu gebrauchen, weil nur zu erreichen, wenn die Weste ausgezogen ist. Und die Außentasche hat einen Druckknopf und einen Ziepel, wo man nie weiß was jetzt fest gehalten werden muss und was nicht. Sehr unpraktisch. Auch ist es recht schwer da was rein zu stecken, da es zu eng ist.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Ich finde es nützlich wenn sich jemand über Schwimmwesten so seine Gedanken macht. Danke dafür.

Ich habe diese Astral V Eight im Einsatz. Bei der ersten Anprobe viel mir auch die Dicke auf, wo ich mich aber schnell daran gewöhnt habe, es kann aber auch an meinem schmalen Oberkörperbau liegen. Weil die Weste kurz am Rücken geschnitten ist, fühle ich mich beweglicher als mit Westen die ich vorher im Einsatz hatte. Die Weste kann perfekt an den Körper angepasst werden und sitzt sicher. Die Lüftungsöffnungen erfüllen ihren Zweck, natürlich wenn man mit Power paddeln muss, kommt man auch mit dieser Weste ins Schwitzen, halt etwas später. Ich persönlich finde dass viele Paddler am Oberkörper viel zu dick bekleidet sind, bei kälteren Temperaturen! und deshalb auch eher zum Schwitzen kommen. Die Schultergurte sind etwas lang, dachte auch schon über das kürzen derer nach, stören mich aber nicht mehr. Die Schnalle am Bauch ist ein Blitzverschluss und dafür gedacht, den Reisverschluss notdürftig zu ersetzen, auch wenn der Reisverschluss der Weste defekt sein sollte, um die Weste noch notdürftig zusammenhalten zu können. An diesem Gurt des Blitzverschlusses mit der Schnalle passt mein 18,5 cm langes SUB GEAR Tauchermesser mit Neongriff perfekt daran. Das Messer hängt zwar tief, etwa 8 cm vom Messer ragen über den unteren Westenrand hinaus, was aber nicht stört, weil die Weste kurz ist. Die kleine Außentasche ist sehr klein, lässt sich auch nicht schnell öffnen, warum auch, für meine „Rettungsdecke“ ein guter Platz. An der kleinen Schlaufe der Tasche habe ich eine gelbe Kordel befestigt, die in der Tasche verstaut ist um das Tauchermesser zusätzlich zu sichern, falls es aus der Hand fallen sollte. Ich denke aber noch über Ösen nach, so wie bei den Taucherjacken, wo diese Art Messer an ihrer Scheide an den Taucherjacken festgeschraubt werden. Da könnten die langen Schultergurte wieder nützlich sein, um dort das Messer zu befestigen. Die Innentasche habe ich noch nicht gefunden, ich denke aber es ist das Außennetz am Rücken gemeint, was als Notbehältnis für ??? verwendet werden könnte.
Die Weste in der Größe S/M wiegt mit Tauchermesser, Kordel und Rettungsmesser etwa 680 g.
Es gibt bestimmt bessere und schlechtere Westen, ich bin zufrieden damit. Den Wiedereinstiegstest mit dieser Weste ins Boot versuche ich bei warmen Luft und Wassertemperaturen, außer es kommt ungewollt vorher dazu.

Viele Grüße, Mike

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

22.04.2013 16:53
#21 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

Zitat von GünterL im Beitrag #14
[...]
Nur was hilft Dir meine Aussage, wenn Du nicht denselben birnenförmigen Körperbau
wie ich hast? Bei mir rutscht so ziemlich jede Schwimmweste nach oben.


Nun, ich habe auch einen fortgeschritten birnenförmigen Körperbau (medizinisch: ACA, Arg Corpulentes Abdomen ) und habe neulich bei einem großen Außentürenkaufhaus eine Weste ausprobiert, die (bei mir) nicht nach oben rutscht, im Gegensatz zur Palm Hydro Adventure, die mir an den Ohren hängt, wenn ich an denTrägern ziehe, wie auch die Yak Callista Legacy. Es ist die Stohlquist Drifter DLX.

Die Weste ist kurz geschnitten und sitzt recht weit oben, ist dafür aber sehr bequem und rutscht dann eben kaum höher, wenn man an den Trägern zieht. Meine Bewegungsfreiheit ist durch die Weste kaum eingeschränkt. Sie hat 70N Auftrieb, zwei RV- und zwei vließgefütterte Handwärmtaschen.

Wer also auch von einem birnenförmigen ACA betroffen / befallen / bedroht ist und im Schwimmfall die Weste nicht hochgerutscht haben will, kann diese Weste mal ausprobieren. Daß ich sie für einen sehr guten Preis bei einem winzigen Wildwassershop in München-Holzapfelkreuth erstanden habe, erwähne ich hier gar nicht erst.

Grüße, Florian,
der nächstes Wochenende endlich paddeln (und schwimmen) geht.

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

21.06.2013 23:08
#22 RE: Auswahl von Schwimmwesten antworten

So, es ist eine "a sea" von Stohlquist geworden (klick).

Habe auch noch die neue Expedition von Pool marine ausprobiert und war sehr enttäuscht. Das schöne an der Weste ist, dass sie lang im Rücken ist, nur ein einfaches Fach auf´m Bauch hat. Leider rutscht sie IMMER, egal wie eng sie eingestellt wird. Haptik ist enttäuschend.

Die Drifter von Stohlquist habe ich auch probiert, die saß aber nicht so gut und der Reißverschluß nervte. Das klemmt und läßt sich nur gut öffen, wenn die Gurte gelockert werden und das ist nicht Sinn und Zweck der Übung.

Warum die "a sea"?

Bisher die Schwimmhilfe, die sich am besten hat an meinen Körper anpassen lassen. Sitzt dennoch bequem und rutscht nicht hoch nbis an die Ohren. Schultergurte lassen sich einstellen und auf zwei Ebenen der "Bauchumfang". Als viertes kann ein Diagonalband eingestellt werden und das ist irgenwie der Bringer. Das macht die Weste fest.

Auftrieb sind 70 N und die Farbe deutlich gelb mit Reflexstreifen. Ich habe die Größe L/XL genommen, damit auch der Trocki noch drunter passt.

Was mir auch gefallen hat, ist aber bestimmt Geschmackssache, sind die 4 Schnallen zum Verschließen. Geht schnell, ist eine mal kaputt, tut die Weste immer noch.

Sie ist vorne recht flach gebaut, nur 2 kleine Taschen. Die Schnallen dürften beim Einsteigen vielleicht zum Hängenbleiben neigen. Mal sehen. Sonst nix dran, was stören könnte.

Rücken ist leider kurz geschnitte, Danke an the dark side....

Ich habe jetzt viele Westen probiert und viele sind sofort aus dem Rennen gefallen. Letztendlich bleiben sie ein Kompromiß. Bei der Stohlquist habe ich den Eindruck, dass dieser ein guter ist.

Ich werde berichten, wenn ich sie mal nass gemacht habe. Vielleicht steigt jetzt auch meine "Flippkompetenz"??!!

Jedenfalls habe ich sie heute gleich 2h beim Paddeln und Kringeln an gehabt und habe nicht an sie gedacht. gutes Zeichen. Das einzige, wo ich sie mitbekommen habe ist, wenn ich mal mit dem Arm an der doch dicken Front entlanggestriffen bin.

Erster Test war also sehr gut.

Freut sich der Boris

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule