Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 6.342 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Marmotta Offline



Beiträge: 166

27.06.2012 19:14
#46 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Servus,
lieber Axel,
na, das freut mich, das der link hier eine derartige Debatte und Initiative ausgelöst hat!

Der Termin im September wird bei mir voraussichtlich nicht passen, sonst wäre ich da gerne dazugestoßen!
Herzlichen Gruß
marmotta

NB:
Mich selber hat der Winkel, in dem die Feuerwehr bei dem verlinkten Unfall den Bergezug angesetzt hat, etwas erstaunt. War aber vermutlich die Seite, an der die Anfahrt am einfachsten war. Ein "Nachher"-Bild war ja leider nicht veröffentlicht.

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

27.06.2012 20:13
#47 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Nun war ich doch neugierig, was es mit dem "Steve Thomas Rope Trick" auf sich hat und habe google befragt.

Erstes Ergebnis war folgende Seite http://www.coastals.org/canews/archive/F...nlineCaNews.pdf Durch die Skizze
kann man sich schon mal was darunter vorstellen.

Nach weiterer Recherche weiß ich nun, daß der Trick im Buch "Whitewater Rescue Manual"
http://www.amazon.de/Whitewater-Rescue-M...s/dp/0070677905 beschrieben wird.
Leider ist bei der Leseprobe die entsprechende Stelle nicht dabei.

Hat denn noch jemand anderes außer philomont diese Technik angewandt und hat Bilder/Filmmaterial darüber?
Denn solange ich nur gezeichnete Skizzen sehe ist das graue Theorie, die funktionieren könnte, aber nicht muß.

darum



Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

27.06.2012 20:32
#48 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Das Buch ist eines der empfehlenswerten Bücher (neben dem absoluten Klassiker von Franco Ferrero oder dem alten aber immer noch wirklich guten wenn auch alten Buch von Slim Ray und Les Bechdel). Bei allen steht natürlich Kajakpaddeln im Vordergrund aber es geht auch um Rafts und eben Canadier. Die werden es mir hoffentlich nicht übel nehmen, wenn ich die Skizze hier wieder gebe.

Bei dieser Beschreibung des Steve-Thomas-Seiltricks stört mich ein wenig, dass auf der Skizze das Seil mit der Stromrichtung zum Boot geführt wird. Das geht gegebenenfalls mit einem angeseilten Helfer. Häufiger wird vermutlich der Helfer zunächst von unten kommen weil dort aufgrund des Hindernisses weniger Strömung ist (Philomont beschreibt diesen Ansatz, wenn ich das richtig interpretiert habe). Aber auch dieser Zugang birgt Risiken (wenn sich das gefüllte Boot löst und gegen den Helfer treibt kann es zu tragischen Unfällen kommen). Dass das Seil letztlich zum Lösen des Bootes vom Hindernis von oben her gespannt werden muss ist klar. Das ist auch am Bootsschonendsten. Der Helfer sollte sich dann aus dem Staub gemacht haben.

Axel

P A D D E L B L O G Sicherheitstreffen im September
There's more means to move a canoe than paddles

philomont Offline



Beiträge: 6

29.06.2012 16:35
#49 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von AxeI im Beitrag #48
Bei dieser Beschreibung ... Axel
Deine Bedenken sind durchaus richtig und unterstreichen ja einen der wesentlichsten Punkte der Rettungstechnik: Jede Rettung ist anders, es gibt keine Patentrezepte die immer funktionieren, man sollte möglichst viele Techniken drauf haben.

Zum STRT: Richtig, in der Regel wird sich der Retter von unten nähern müssen oder von oben ;-) falls das Wagnis in der Strömung zu groß ist. Mit der Strömung ist es nur bei leichter Strömung möglich. Man bedenke, schon eine Strömung, die man problemlos durchwaten kann, kann ein Boot festpinnen.

Happy Paddling

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

30.06.2012 12:51
#50 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Na,

dann sind wir zumindest schon mal in dem Punkt d'accord. Denn "ganz einfach" ist es sicherlich nicht, das Seil unter dem Boot drunter durch zu bekommen, dafür lag es zu tief im Wasser.
Happy berging....

grüsse vom westzipfel, thomas

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

03.07.2012 13:50
#51 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

moin
anbei das Bild von der Vorrichtung, mit denen sich die Baumkletterer
bergen - klein, kompakt ud es funxt.Zieht selbst so ein Boot raus.
Bei Gelegenheit werde ich mir so ein Teil zusammenstellen und die Funktion üben.
Vielleicht klappt es zum Dransee Treffen, wohlgemerkt vielleicht.



jetzt müsste man es sehen

derWaldschrat Offline




Beiträge: 59

03.07.2012 14:05
#52 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

... ich seh kein Bild?!

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

10.07.2012 07:20
#53 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Erik Eckilson hatte gestern einen Unfall mit seinem Boot. Erst heute konnte das Boot fachgerecht geborgen werden. Hier finden sich Bilder davon. Er hat es wieder in Form "getreten" und ist damit nach Hause gepaddelt. Erik meint, dass keine Reparaturen erforderlich seien. Das Boot habe eben jetzt ein paar Narben mehr. Es handelt sich um ein Royalexboot - das ist doch ein immer wieder erstaunliches Material.

Axel



P A D D E L B L O G Sicherheitstreffen im September
There's more means to move a canoe than paddles

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

10.07.2012 08:51
#54 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Danke für den Beitrag, Axel. So wie es aussieht, arbeiten die bei der Bergung mit dem „Steve Thomas Rope Trick“.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule