Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 3.314 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

14.06.2012 12:41
Küchenkiste antworten

Hallo zusammen!

Bei mir steht ein Bauprojekt an.
Eine Kiste für alle Küchenutensilien ...
Rein kommen Gaskocher, Geschirr, Töpfe und co.
Als "Rohmaterial" werde ich mir im Baumarkt um die Ecke Sperrholz, Leisten und Beschläge kaufen.
Ich habe schon einiges aus Holz gemacht und dannach entweder Lackiert oder geölt. Was ist hier beser (Ölen oder Lackieren), die Kiste wird auch mal feuchtem Gras oder so ausgesetzt. Im Canadier soll sie nicht mit, rein als Kiste für's Basislager. Unten dran wollte ich noch so Gummifüsschen machen.

Wenn's fertig ist, gibt's Bilder

Loisachqueen

docook Offline




Beiträge: 885

14.06.2012 12:54
#2 RE: Küchenkiste antworten

Moin Loisachqueen,
schau mal mit der Suche unter wanigan oder so. Da findest Du viele Meinungen und Anregungen. Holzmaterial aus dem Baumarkt geht, ist aber meist B-Qulität. Das Sperrholz ist sooo-naja. Die Schnitt/Stirnkanten gut vor Feuchtigkeit schützen, wobei lackieren oder ölen Geschmackssache ist. Lackieren ist im Gebrauch auch evtl. etwas empfindlicher. Denke an gut zu nutzende Tragegriffe oder Seilaugen. Das erleichtert die spätere Nutzung. Anbei zwei Bilder von einem meiner wanigans (40 Liter, ca. 5 kg).
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Bild 001.jpg   CIMG4787.jpg  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 885

14.06.2012 12:57
#3 RE: Küchenkiste antworten

Moin Loisachqueen,
noch was,hatte ich vergessen:Wenn Beschläge und Schrauben, nimm Messingbeschläge oder Nirosta/V2A alles andere fängt an zu rosten oder oxydieren.
Viele Grüße
docook

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

14.06.2012 13:15
#4 RE: Küchenkiste antworten

>>> Ölen oder lakieren
.. ist eine Weltanschauung,
wenn geöltes Sperrholz, dann sollte das Material aber besser wasserfest verleimt sein (WBP)

>>> Gummifüsschen
Bringen es auf Gras auch nicht so richtig.
Passend zur Kiste gleich eine Unterlage aus Zeltboden oä. schneiden, rundum +5cm an der Kiste gleich die entsprechende Vorrichtung zum Aufbewaren der gefallteten Plane einplanen.
Im Boot sind die Füsschen auch nicht so wichtig, da bringen es abgerundete Ecken mehr.

Das mit der Plane hab ich mir bei meinen Körben angewöhnt, die haben auf Gras schon mal geschimmelt.

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

14.06.2012 15:08
#5 RE: Küchenkiste antworten

Gil Gilpatrick macht gleich Nägel mit Köpfen und empfiehlt in seinen Bücher, diese Kisten mit Epoxy und Glasfaser zu versiegeln/zu schützen...

Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

14.06.2012 16:32
#6 RE: Küchenkiste antworten

Bootsbausperrholz wasserfest verleimt und unten dran richtige
Beine, wenn die Kiste nur fürs basecamp sein soll:
ich nutze diese http://www.absolut-canoe.de/p/outdoor-kuche/
gebaut von Hans Georg Wagner

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

14.06.2012 18:53
#7 RE: Küchenkiste antworten

Hej Loisachqueen,

ich würde auf jeden Fall wasserfestes Sperrholz nehmen, auch wenn Du lackierst, Du willst die Kiste schlieslich Draußen nutzen. Das Holz fängt bei Kratzern und Dellen an zu "atmen" und einfaches Sperrholz könnte dann delaminieren.
Leinöl bekommt etwa nach dem 3. bis 4. Auftrag eine Lack-ähnliche Oberfläche, das muss aber gut gemacht sein damit´s nicht klebrig wird. Später reicht dann zur Pflege ein einfaches Abreiben mit einem geölten Lappen. Zum Ölen eignet sich vor allem Fußboden-Hartöl, Leinölfirniß ist auch ok. Beide gibt´s in Bio-Qualität (würde ich bei einer Kochkiste eindeutig besser finden).
Lack braucht regelmäßig alle ein bis zwei Jahre einen neuen Anstrich, da durch Kratzer Feuchtigkeit eindringt - das führt an der Stelle zum Vergrauen des Holzes und zum Abplatzen der Lackschicht. Ausbessern von einzelnen Macken ist schwierig, da Du vor vor dem Streichen anschleifen musst.
Wenn Du wegen der Optik oder des geringeren (Erst-)Aufwands lieber lackieren willst würde ich Bootslack (Dickschicht) oder Treppenbau-Lack empfehlen da die am robustesten sind.

Viel Erfolg, ich freu mich auf die Bilder!
Martin

"Ein See ist der schönste und ausdrucksvollste Zug einer Landschaft. Er ist das Auge der Erde. Wer hineinblickt,
ermißt an ihm die Tiefe seiner eigenen Natur." - H.D.Thoreau: Walden

moose Offline



Beiträge: 1.478

14.06.2012 19:29
#8 RE: Küchenkiste antworten

Lack: Le Tonkinois Leinöllack (500ml)
sehr ergiebig hält gut, ist gut auszubessern, gut in der Verarbeitung.
moose

und immer wieder gerne empfohlen: http://nwwoodsman.com/Articles/Wannigan.html

Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

20.06.2012 10:44
#9 RE: Küchenkiste antworten

Hat einer von euch einen Tip, wo ich im Raum München an wasserfestverleimtes Sperrholz komme. Der örtliche Baumarkt führt sowas leider nicht ...
Im Internet Holz bestellen ist nicht so mein Ding, ich schaue mir Holz ganz gerne vorher an ...

docook Offline




Beiträge: 885

20.06.2012 11:18
#10 RE: Küchenkiste antworten

Moin Loisachqueen,
vielleicht hilft Dir der Link
http://www.bootswerft-kircher.de/index.html
in Sachen Holz oder zumindestens weitere Information/Quelle weiter. Ist aber auch nur aus der Ferne rechergiert-keine eigene Erfahrung.
Viele Grüße
docook

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

20.06.2012 11:48
#11 RE: Küchenkiste antworten

Moinsen.

Mal ein Kommentar vom Tischlermeister: Ihr schiesst mit Kanonen auf Spatzen.
Meine Outdoor-Küche ist aus billigem Asia-Sperrholz. Die steht beim Campen immer draussen und wird beregnet, ist einfach mit weissem Lack gestrichen. 8 Jahre alt und immer noch ok.
Solche Teile stehen ja nicht dauerhaft draussen, sondern immer nur ein paar Tage, danach können die wieder in ruhe das bisschen Wasser rausdiffundieren.
Wenn es unbedingt wasserfest verleimt sein soll: Multiplex oder irgendein AW100-Sperrholz.
Mach dir ne Zuschnittliste und frag beim Tischler um die Ecke oder Holzhändler nach. Gerade bei Multiplex nehmen Baumärkte Phantasiepreise.
Edit: Ich hab noch mal nachgeschaut, Lauansperrholz ist sowieso wasserfest verleimt ;-). Ebenso wie Seekiefer(Kisten)sperrholz.

grüsse vom westzipfel, thomas

Angefügte Bilder:
P6024768.jpg  
Als Diashow anzeigen
Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2012 11:55
#12 RE: Küchenkiste antworten

Spanonen auf Katzen...

outdoorküchenkiste = Eifelbiber fragen = beste Küchenkiste auf der Welt!

Mir kommt da nix anderes mehr ins Haus.

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

20.06.2012 13:32
#13 RE: Küchenkiste antworten

Da gerade eine Nachfrage kam, mal kurz öffentlich:
Das was als als Bootsbausperrholz verkauft wird, ist eigentlich immer Sperrholz mit rötlichem Ton (richtung Mahagoni), meist mit optisch ebenmässiger Oberfläche und wasserfest verleimt.
Bei der Verleimung gibt es verschiedene Normen, die häufigsten sind AW 100 und WPB. Selbstverständlich sind nur die Verleimungen wasserfest, nicht das Holz selbst, daher ist ein ein ausreichender Oberflächenschutz, besonders an den Kanten, zwingend notwendig.
Ziemlich günstig ist sowohl Lauansperrholz (rötlich) und Nadelsperrholz (Kistensperrholz, Seekiefer), beide auch in Stärken von 15/18mm erhältlich, was ein einfaches, sichtbares Verschrauben ermöglicht. Die sind auch bei so ziemlich jedem Holzhändler vorrätig, die meisten bieten auch einen Zuschnitt an. Nachteil: Man muss ganze Platten von rund 3qm kaufen. Dabei ist der Preis aber so gering, dass ich das trotzdem lohnt. Und die Reste finden im Laufe der Zeit auch ihre Verwendung...

grüsse vom westzipfel, thomas

Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

20.06.2012 14:11
#14 RE: Küchenkiste antworten

@raftinthomas: Also sehe ich das richtig, wenn ich im Baumarkt billig Sperrholz kaufe und zb mit Leinöl behandele auch keinen großen Fehler mache. Und am Ende relativ kosten günstig raus komme. In Sachen Küchenkisten wäre das mein Erstlingswert, deshalb wären für den Anfang kostengünstige "Rohstoffe" garnicht schlecht (außerdem ist der Geldbeutel bei einem Studenten auch nicht wirklich gut befühlt). Außerdem hätte ich den Vorteil, dass das bei mir direkt um die Ecke wäre und die auch noch einen kostenlosen Zuschnitt anbieten würden. Das würde mir dann das rum murksen mit der Stichsäge ersparen.

moose Offline



Beiträge: 1.478

20.06.2012 14:50
#15 RE: Küchenkiste antworten

mach die Kiste wie beschrieben, das wird bestimmt.
ich hab sogar Papelsperrholz genommen, hält auch.
moose

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule