Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 3.310 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2012 16:34
#16 RE: Küchenkiste antworten

ein wenig ot:

mir erinnert det ein wenich an eene Vasteigarung - an der ick gloobe sojaar erstaar war, und denn hat det Elchtier einfach die Höörna einjezoochen...

ot aus...

Wer es gern stilvoll und formschön mag - auch unser docook baut wunderschöne "Kisten", der gibt bestimmt auch Tips preis.

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

20.06.2012 19:46
#17 RE: Küchenkiste antworten

Baumarkt ist ist imho beim Holzzuschnitt DER Fehler. Sowohl preislich als auch qualitativ.

grüsse vom westzipfel, thomas

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

20.06.2012 20:15
#18 RE: Küchenkiste antworten

Moin

Zitat
Meine Outdoor-Küche ist aus billigem Asia-Sperrholz. Die steht beim Campen immer draussen und wird beregnet, ist einfach mit weissem Lack gestrichen. 8 Jahre alt und immer noch ok.


Thomas, Du hast ja wahrscheinlich recht, die Kiste ist ja für ein Standlager gedacht - und wer geht schon jedes Wochenende zelten.
Auf der anderen Seite - wenn Du aufwachst und Deine Gitarre schwimmt lustig neben Deiner Luftmatratze und Du bist die nächste Stunde erst mal damit beschäftigt, auf dem Campingplatz Entwässerungsgräben anzulegen (ist meinem Bruder tatsächlich schon passiert), dann reicht dieses eine Mal. Die Kiste steht dann lange Zeit im Wasser und an den Ecken ist der inzwischen abgeschubberte Lack kein Hindernis mehr. Die Kiste wird bestimmt nicht gleich auseinanderfallen, aber schöner wird sie durch die dann ausfransenden Ecken auch nicht.
Wahrscheinlich ist der beste Tipp der von Albert: Füße drunter - dann ist die Bodenfeuchtigkeit kein Thema mehr.

An die Queen: Wenn Du Pappelsperrholz statt Bootsbausperrholz nimmst kannst Du für´s gleiche Geld zwei Kisten bauen, eine jetzt und eine wenn Dir durch den Gebrauch jede Menge Verbesserungen eingefallen sind.

LG
Martin

"Ein See ist der schönste und ausdrucksvollste Zug einer Landschaft. Er ist das Auge der Erde. Wer hineinblickt,
ermißt an ihm die Tiefe seiner eigenen Natur." - H.D.Thoreau: Walden

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

21.06.2012 08:12
#19 RE: Küchenkiste antworten

>>> Wenn Du Pappelsperrholz statt Bootsbausperrholz nimmst

Dazwischen gibt es aber noch ca. 1217 andere Sperrhölzer.
Ich würde mal damit anfangen einen seriösen Holzhändler zu suchen. Wir haben sogar einen Baumarkt, dessen Sägespezie gerne und gut(!) berät, was aber eher die Ausnahme ist.

Bootsbausperrholz, für Bootsbauer gibt es sicher gute Gründe das zu benutzen, vielleicht sieht der Lloyds Zertifizierungsstempel auf einer Küchenkiste auch "cool" aus, aber bei dem Preis kann man auch überlegen massive Red Zeder oder Kirsche zu verbauen.
Doch es braucht natürlich mehr Sorgfalt in Planung und Ausführung wenn man massives Holz verbaut.
Wer noch Massive Ideen braucht schaut mal in das aktuelle Holz Werken Heft ... Werkzeug: Aus der Truhe schnell zur Hand!

Was ich aber ernsthaft empfehlen würde: Wenn Füße, dann welche die man leicht wechseln kann. Mich stören die Füße irgendwie fast immer, im Auto bleiben sie hängen, oder etwas anderes bleibt daran hängen. Im Boot passen sie auch nie richtig, und im Faltboot drücken sie links Dellen in die Haut und rechts liegen sie total verquer auf einem Rohr.

@Loisachqueen
Einfach mal eine erste billige Kiste bauen ist sicher der richtige Weg.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule