Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 105 Antworten
und wurde 14.976 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
andre rießler Offline



Beiträge: 48

13.12.2013 21:30
#91 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Gestern trafen sich dann zwei Menschen, die sich unbedingt mal kennenlernen sollten (fand ich zumindest). Es gab einen regen Austausch. Schön, daß Hans-Georg ein Frame dabei hatte. Bezüglich Dimensionen der Teile konnten Tjoma und Max einige Anregungen finden, die sie auf jeden Fall beim nächsten Mal umsetzen werden. Die Spanten bogen wir einfach über eine meiner Formen. Damit wird alles genauer und spart später Zeit. Und die Form ist auch nicht die schlechteste, wie ich schon öfter gehört habe. Nur soviel, das Boot wird 425 cm lang, und damit habe ich schon halb verraten, in welche Richtung es geht. Tjoma machte zwei Steven, es ging verdammt schnell und war so einfach. Gerade diese eigentlich einfachen Lösungen, die hier und da auftauchen, sind faszinierend. Am Ende des Tages lag die Rinde ausgerollt auf dem Tisch.

Angefügte Bilder:
Austausch.jpg   Vergleich.jpg   Steven binden.jpg   Steven_Knoten.jpg   Ausrollen.jpg  
Als Diashow anzeigen
andre rießler Offline



Beiträge: 48

14.12.2013 23:09
#92 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Die untere Rindenlage wurde eingeschnitten und um den Buildingframe nach oben gebogen. Jetzt kamen endlich auch die vorbereiteten inneren Gunwales zum Einsatz, die dem ganzen schon deutlich Form gaben. Womit wir uns jetzt beschäftigen, das nenne ich jetzt einfach mal Nähen ohne Nadel. Und damit werden wir auch noch einige Zeit zubringen.

Angefügte Bilder:
Buildingframe.jpg   Schaben.jpg   Rinde_putzen.jpg   Rinde_unten.jpg   Rinde_Seiten.jpg   Rinde_Dicke.jpg   Nähen_Aussen.jpg   Nähen_Innen.jpg  
Als Diashow anzeigen
MrDick Offline




Beiträge: 1.234

14.12.2013 23:34
#93 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Tolle Begegnung und ein super Projekt! Das würde ich auch gerne miterleben. Danke für die Bilder!

Liebe Grüße, Sebastian

-
ACA Division Europe: http://www.aca-europe.org
-
Canadierkurse am Bodensee: http://www.canoespirit.de
Canoes aus Naturfaserlaminaten: http://www.lakeconstance.de/

andre rießler Offline



Beiträge: 48

16.12.2013 10:16
#94 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Gestern kam ein guter Freund vorbei und lud die russischen Gäste ein in seine "Banja". Der schnellste Weg zu ihm ist der über den Griebnitzsee. Die Wegbeschreibung findet sich auf dem vorderen Bild. So wurde diese Einladung zum Anlass genommen, das schon fertige Boot seiner Bestimmung zuzuführen. Bei Vollmond gab es die erste Ausfahrt.

Angefügte Bilder:
Wegbeschreibung.jpg   Headboard.jpg   Hilfe.jpg   Lashing.jpg   Wurzelsuppe.jpg  
Als Diashow anzeigen
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

16.12.2013 15:12
#95 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Heute durfte ich den Jungs mal über die Schulter schauen.
Ich finde es beeindruckend, was da entstanden ist und noch wachsen wird.
Für Tjoma und seine Mitstreiter alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

andre rießler Offline



Beiträge: 48

17.12.2013 21:52
#96 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Nach 9 Tagen haben wir heute unser geplantes Ziel erreicht. Einige Restarbeiten werde ich demnächst erledigen, möchte aber den aktuellen Stand mit den vorerst letzten Bildern dokumentieren. Und dann muss ich erst einmal das Erlebte über die Feiertage verarbeiten. Ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich Teil dieses Projektes sein konnte.
André

Angefügte Bilder:
1Harz.jpg   10Spant_einsetzen.jpg   11Lodga.jpg   2Wurzel_spalten.jpg   3Gespräch.jpg   4Decklashing.jpg   5Dichten_innen.jpg   6Anpassen.jpg   7Spanten.jpg   8Bindung.jpg   9Klopfen.jpg  
Als Diashow anzeigen
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

18.12.2013 09:07
#97 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Zitat
Ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich Teil dieses Projektes sein konnte.


..das kann ich wirklich gut nachvollziehen! Wird das fertige Boot mal irgendwo zu sehen sein?

Internette Grüße Thomas

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

18.12.2013 11:53
#98 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Schöne Arbeit, schöne Bilder.
Nostalgie im guten Sinn.
LGHW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

angua Offline




Beiträge: 72

18.12.2013 23:13
#99 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Tolles Projekt
..ich kriege schon wieder glänzende Äuglein, und möchte mich der Frage von Trapper anschliessen.


Gruß

Claudia

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

19.12.2013 10:34
#100 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Ich will da nicht vorgreifen, aber es wird da sicher Möglichkeiten geben ...

andre rießler Offline



Beiträge: 48

19.12.2013 11:39
#101 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Ja, die Möglichkeit wird es geben. Und natürlich sollen sie auch gepaddelt werden.

justin D Offline



Beiträge: 4

20.12.2013 11:55
#102 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Nach einer sehr intensiven Woche mit Tjoma, Max, Andre und vielen anderen neuen Gesichtern wollte ich mich dann auch einmal mit meinem ersten aber sicherlich nicht letzten Eintrag in das Forum melden. Hier also ein kleiner „Erlebnisbericht“ der vergangenen Woche – ich denke dieses Wort trifft es am besten=)

Im November diesen Jahres musste ich mich zum wiederholten male bei Google bedanken: Über die Seite von Hans Georg bin ich auf den Thread aufmerksam geworden und kurzfristig den Entschluss gefasst, die einmalige Chance zu nutzen. Mit der Kanadier-Szene als solche habe ich bisher nur wenig Berührung gehabt, allerdings fasziniert mich die einmalige und ursprüngliche Bauweise so sehr, dass die Woche Uni dran glauben musste um in eine mehr als schöne Woche umgemünzt zu werden.

Gleich zu Beginn ging es mit einem Arbeitsschritt los, der für mich einer der zentralen und spannendsten ist, der aber – wie ich glaube – auch von vielen (falschen) Mythen umgeben ist. Andre hat schon das überaus angenehme Geräusch beschrieben, wenn sich das Holz unter der Spannung der eigenen Hände spaltet – nach einiger Übung auch genau so, wie man selbst es möchte. Der Einstieg fällt jedoch recht schwer. Es erfordert einige Übung, die richtige Spannung aufzubauen und das Arbeitsstück am richtigen Punkt abzustützen. Schön auch zu erfahren, dass es nicht – wie anfänglich auch von mir angenommen – zwingend exotische Hölzer wie Zeder sein müssen. Die mecklenburgische Fichte spaltet sich nach Wässern und Dämpfen ähnlich gut wie die Zeder aus den vielen Youtube-Videos, die ich über Monate hinweg neidisch bestaunt hatte. Mit diesem Wissen und der nötigen Übung also eine Arbeit die sehr… der Amerikaner sagt wohl „rewarding“ ist. Danach sollte die Säge beim dieser Art des Kanubaus definitiv im Schrank verschwinden=)

Weiter ging es – natürlich – mit der Rinde. Ein überaus faszinierendes material. Die Innenseite fühlt sich ähnlich an wie Kork, ist dabei immer weich und warm. Die sibirische Rinde schien allerbeste Qualität zu sein. Wir konnten das Boot aus nur drei Stücken (ein Bodenstück, und zwei Seitenwänden) formen. Hier gilt es einem weiteren Irrglauben gegenzuarbeiten: Erst einmal war meine Meinung, die Rinde sei extrem sensibel, brüchig und empfindlich. Besonders bei Booten in Originalgröße (im Gegensatz zu Modellen) – so mein Glaube – müsse man doch recht vorsichtig sein, wenn man das Boot mit dem eigenen und zusätzlichem (Gepäck-) Gewicht belastet. Fast das Gegenteil ist der Fall. In der vergangenen Woche, gab es Szenen, bei denen Andre und mir der Atem stockte, die beiden „Meistern“ aber mit keiner Augenbraue zuckten. So hing das Boot nur an zwei Spanngurten aufgehängt und zwei Personen standen im Boot. Auch ein beabsichtigter Schlag zu Demonstrationszwecken hinterließ keine Spuren ebenso wie das leichte schaben über einen Stein bei der Jungfernfahrt. Auch wenn die Außenhaut damit weniger empfindlich ist als angenommen, ist sie dennoch im Vergleich zu anderen Bauweisen – so meine Einschätzung – recht empfindlich.
Ein weiterer wichtiger Arbeitsschritt war das Nähen mit Wurzeln. Zum wichtigsten Utensil mutierte dabei eine Rolle blauen Sporttapes, das die sehr beanspruchten Finger ähnlich gut schützt wie die Rinde das Boot=)

Gegen Ende der Woche lernte ich es immer mehr zu schätzen vollends in den Arbeitsprozess und –rhythmus einzutauchen. Wie Andre schon geschrieben hatte, war letzterer alles andere als „typisch deutsch“. Immer wieder unterbrochen von Gemütlichkeit, kleinerer „Weiterbildungsmaßmahmen“ in Form von Filmen über diverse Themen und Pausen zum Nachdenken über den nächsten Schritt ging es zwischendurch recht langsam voran, was dem Boot und der Arbeitsmoral aber äußerst gut tat. Schlussendlich bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich mehr als glücklich, nahezu priveligiert fühle, diese Woche erlebt haben zu dürfen!

Sobald ich mich in die Wirren der Videoformate und –bearbeitung eingefuchst habe, werde ich auch einen kleinen Film hochstellen, der die einzelnen Arbeitsschritte hoffentlich gut darstellt.

justin D Offline



Beiträge: 4

10.01.2014 19:22
#103 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Hier gibt es nun auch nocheinmal das versprochene Video.

Es ist kein cineastisches Meisterwerk, veranschaulicht aber vielleicht für den ein oder anderen den ein oder anderen Arbeitsschritt=)

https://vimeo.com/83781679

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

11.01.2014 09:41
#104 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Man beachte ganz zum Schluss Tjomas "Stabilitäts-Check" des Kanus ...
Ein netter Film, der einen guten Einblick gibt. Vielen Dank!

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

11.01.2014 19:01
#105 RE: Kanadier aus Sibirien antworten

Vielen Dank für den Film.
Ich hätte auch gern noch 20min weiter geschaut.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule