Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.929 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
Beanie Offline



Beiträge: 99

13.04.2012 21:53
Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hallo zusammen,
überlege mir einen Zeltofen für unser Tentipi Safir7 BP Zelt zukaufen. Beim lesen des Zeltofenbuches und durch das Stöbern im Forum haben sich diese beiden Öfen für uns heraus kristallisiert. Könnt Ihr aus eurer Erfahrungen zu diesen Öfen berichten?

Vielen Dank

Henning

mucmuc Offline



Beiträge: 94

13.05.2012 01:25
#2 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hallo Beanie

Zum Campfire kann ich pers. nicht viel sagen, den OSZ40 besitze und schätze ich sehr.
Was ich so gesehen bezw.gespürt habe:
Heizen beide Oefen sehr gut& sparsam ; beide sind zusammenlegbar und leicht. Was für Reisende und Leichtgewichts fetischisten sicher sehr wichtig ist.
Was für mich persönlich ausschlaggebend für den OSZ40 war/ist seine wandlungsfähigkeit.Man kann ihn sich je nach momentanen Bedarf so zusammenbauen wie man will oder von nöten ist: Als Feuerkasten/Grill; als Heiz und Kochgerät; zum Räuchern & backen oder mit eigesetzter Glasscheibe um es im Zelt ein Bisschen "heimeliger" zu haben.

Klar muss man sich nicht das ganze Packet schon von Anfang an zu tun, sondern kann es nach eigenen Prioritäten aussuchen und zusammenbauen lassen. Dazu kommt das Welfi (Der Erfinder und Erbauer des OSZ40) durch ständigem testen, gebrauchen, sowie Imputs und Anregungen von Forumsmitgliedern und solche die es sicher noch werden, immer wieder mit Neuerungen und Verbesserungen aufwartet die er meist den OSZ-lern quasi zum selbstkostenpreis nachreicht.

Ich hoffe dir hiermit geholfen zu haben. Liebe grüsse aus der Schweiz: Mucmuc (alias Sandro)

Beanie Offline



Beiträge: 99

13.05.2012 07:39
#3 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hallo Sandro,
Danke für die ausfürliche Antwort! Aus wievielen Teilen (schrauben etc.) besteht denn der OSZ 40 in der Grundversion
?

Beanie

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.05.2012 10:29
#4 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

anmerkung: der campfire ist nicht wirklich zerlegbar, das kann nur der welfi und ein bekanntes usa model, der welfi isr aber stabiler
moose

Beanie Offline



Beiträge: 99

13.05.2012 10:47
#5 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hallo moose,
ich hatte eher bedenken, daß der Ofen aus zuvielen Teilen besteht. Probleme beim Zusammenbau in der Kälte, Verlust von Teilen??

Henning

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.05.2012 11:06
#6 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

ich stell gleich ein Foto rein, angst vom verlieren ist nicht erfoderlich.
moose

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

13.05.2012 12:10
#7 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

hej Henning,

wenn Du Angst hast, dass Du Teile davon verlierst, oder den nicht "in der Kälte zusammengebaut bekommst" dann lass das Zeltofenfeuern sein - setzt Dich an den heimischen Heizkörper, da ist es auch gemütlich...

muhahahahaaa


sorry an alle, die sich jetzt über diesen Kommentar aufregen, war mit Luzifer unterwegs - hab' also einen kleinen Schaden davongetragen...


lG Leichtgewicht


PS: Henning, noch eine sachliche Kleinigkeit: am Oakie-Plain-Stove© sind keine Schrauben, die man verlieren kann, klein genug zum Transport ist der auch und den brauchst Du noch nicht einmal in der Kälte aufbauen, weil der schon fertig gebaut ist...

Beanie Offline



Beiträge: 99

13.05.2012 12:40
#8 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hallo Leichgewicht,
wie einfach oder nicht das Zusammenbauen des Osz40 Ofens ist, weiß ich jetzt leider immer nocht nicht:)

Danke für den tip mit dem Oakie Stove

Beanie

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.05.2012 12:55
#9 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

einfach aufzubauen auch bei Kälte
und verlieren ist kein echtes Thema
und Schrauben hat er keine - leider - bekommt er aber - gleich
moose

und hier die Verschraubung ich kann dann besser den ofen tragen

Angefügte Bilder:
IMG_1302.jpg   IMG_1303.jpg   IMG_1304.jpg  
Als Diashow anzeigen
Beanie Offline



Beiträge: 99

13.05.2012 12:59
#10 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hi moose,
danke für Deine hilfreiche Antwort!! Der Ofen ist nicht rostfrei? Weißt Du ob der Campfire Stove rostfrei ist??

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

13.05.2012 13:10
#11 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

moin
beim campfire stove rostet nix, Du nimmst die Rohre raus,
steckst sie ineinander, Beine rein los gehts.

Braucht wenig Brennstoff, kannst gut drauf kochen, kannst ihn als
(offene)Feuerschale nehmen.
LG Albert

Beanie Offline



Beiträge: 99

13.05.2012 13:20
#12 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hi Albert,
macht nen guten Eindruck das Öfchen, Danke für Deine Hilfe!

Beanie

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.05.2012 13:57
#13 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

campfire rostet nicht aber wiegt auch 11 kg
zuviel fürs Rumschleppem

p.s. wenn man im Zelt auf der Pfanne brät darfs ruhig 30° unter Null sein. Weil sonst wird recht gemütlich.

Beanie Offline



Beiträge: 99

13.05.2012 14:01
#14 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hi moose,
wollte zunächst mal einen Ofen für Standlager, passt daher prima, danke
Beanie

Beanie Offline



Beiträge: 99

30.08.2012 15:58
#15 RE: Campfire Stove vers Osz40 antworten

Hallo,
vielen Dank für eure Hilfe! Wir haben uns endschieden und einen Campfire Stove gekauft

Beanie

Seiten 1 | 2
Shangrila5 »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule