Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.791 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

05.03.2012 19:14
IM WWW GEFUNDEN antworten
MrDick Offline




Beiträge: 1.234

05.03.2012 19:22
#2 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Hmm. Steht aber reichlich Blödsinn drinn :-(

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

05.03.2012 19:47
#3 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

zum Beispiel?????

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

05.03.2012 20:24
#4 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Naja, zumindest ist der Text in einigen Teilen ungenau:
Zum Beispiel:

Zitat
a frame of wooden ribs covered with the lightweight bark of birch trees


Andersrum wird ein Schuh draus... nennt mich kleinlich, aber so entstehen falsche Vorstellungen.

Zitat
This type of canoe is usually around 17 feet long, ...


Typischerweise? Keine Ahnung wie sich die Aussage belegen lässt!

Dazu passt aber dann folgendes nicht:

Zitat
... capable of carrying a crew of up to 12 people and a cargo



Zitat
...where spruce bark had to fill in as a substitute

Ich kann nicht 100%ig ausschließen, dass das mal jemand versucht hat, ich habe aber zumindest meine Zweifel dass sich die schuppige Fichtenrinde an Stelle von Birkenrinde verarbeiten ließe.

Zitat
The joints of the canoes were held together by the root of the white pine...


Alle Quellen die ich kenne sagen dass es Fichtenwurzeln waren. Kann natürlich sein, dass auch Kiefer hier verwendet wurde, allerdings dachte ich immer dass Kiefernwurzeln nicht fein genug sind.

Außerdem kann im Text zumindest der Eindruck entstehen, dass das Kajak gleichen oder ähmlichen Ursprungs ist wie das Canoe (Auch wenn es nicht explizit da steht) Für mich ist das eine ganz andere Baustelle, sowohl vom Einsatzzweck, den Gewässern, als auch den Völkern die sie verwendet haben.

...so mal als die Beispiele die mir sofort aufgefallen sind.

Liebe Grüße, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

05.03.2012 21:34
#5 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Hi Sebastian,
bei genauem Hinsehen, muss ich Dir recht geben -
ich finde es hat aber auch einige
positive Ausführungen, wie zum Beispiel die Buchlisten und die
Literaturzitate.
Gefallen haben mir auch die Hinweise auf Sigurd Olson und seine
Kanutrips in den 50er/60ern.

Dann werde ich das mal durchackern,

das Beispiel mit den Wurzeln: ich meine da wurden Wurzeln von den Douglasien (Spruce)
genommen????....ein neues Wörterbuch muss her!

Gruß
Albert

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

05.03.2012 21:55
#6 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Moin,
Douglasie ist nicht Spruce, Spruce ist viel leichter.
Ich finde das eine coole Geschichte auch wenn es noch nicht wirklich lange her ist. Da sitzen trotzdem schon ein paar dazwischen, die beim Übertragen oder Aufschreiben Fehler gemacht haben können.
Die Idee, die alten Routen praktisch nach zu vollziehen, hat schon was, auch wenn ich mir überlege, dass die Jungs die Geschichte damit sicher nur angekratzt haben aber das Feeling am Lagerfeuer, nach einer Portage von der dort genannten Länge, dürfte sicher bemerkenswert und der historischen Realität nahe gewesen sein.
Nachtrag: im Vergleich zu dem, was wir mittlerweile so tun, mit unserem ganzen Brimborium..

LG Jürgen

Alle sagten, "das geht nicht". Dann kam einer, der das nicht wußte und hat es gemacht.

guidecanoe Offline



Beiträge: 191

05.03.2012 22:41
#7 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Moin zusammen!
just to throw my two cents in,
Spruce ist Fichte, um hier mal als anglophiler Landschafter zu glänzen, und , wie man bei Tappan Adney nachlesen kann, wurde Fichtenrinde durchaus als Substitut für Birkenrinde verwendet.
Klugscheißermodus aus

Liebe Grüße aus´m Norden
Andreas

if there´s no horses in heaven, I ain´t goin´

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

05.03.2012 23:20
#8 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Moin Andreas,
stimmt, dann aber bitte White Spruce zum besseren Verständnis.
Es gibt so viele verschiedene Fichtenarten über den Globus verstreut. White Spruce ist der Baum, aus dessen Wurzeln Garn fürs Kanu nähen gemacht wurde und aus dem z.Bsp. auch Masten, Musikinstrumente, etc. hergestellt wurden, wegen der Leichtigkeit und Elastizität des Holzes.
LG Jürgen

Alle sagten, "das geht nicht". Dann kam einer, der das nicht wußte und hat es gemacht.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

06.03.2012 07:06
#9 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Hi Andreas!
Hast du dazu ein konkretes Zitat? Ich meine nämlich auch, dass white spruce Wurzeln zum Vernähen verwendet wurden. Vemutlich wurden auch mal "Ribs" daraus gemacht. Aber wenn man sich das Wuchsbild ansieht, gibt es eigentlich so gut wie keine astfreien Stellen am Stamm. Alleine das spricht schon gegen die Verwendung der Rinde an Stelle von Birke. Von der schuppigen Außenseite und der völlig anderen Konsistenz gar nicht zu reden...
Ich lerne gerne was dazu, deshalb würde mich interessieren wie sie es denn gemacht haben, sollte es denn korrekt sein. Schreiber heute, wie damals können sich ja auch mal irren...

Liebe Grüße, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

06.03.2012 07:59
#10 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Hallo Sebastian,
die Kriegskanus der Irokesen waren aus Ulmenrinde, Basswoodrinde, Hickoryrinde . Da ging es aber nicht um Eleganz , sondern darum, das das Ding schwimmt.Bei Adney sind mehrere solche Boote beschrieben. Hier finden sich auch mehrere Spruce Bark Boote der Cree. In München soll es jemanden geben, der seit Jahren schon auch solche Dinger baut.
Gruß
Hans-Georg

moose Offline



Beiträge: 1.478

06.03.2012 08:20
#11 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Man glaubt gar nicht was die alles genommen haben, wenn keine gute Birke da war:

Tilia americana L
Picea mariana
Picea glauca
Carya myristiciformis
Ulmus americana


moose

p.s laut Adney

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

06.03.2012 08:24
#12 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Hallo Hans-Georg / Moose!
Interessant! Hat vielleicht jemand eine Info/Idee wie sie es gemacht haben / warum das funktioniert?
Wie gingen die z.B. mit den vielen Ästen bei der Fichte um? Oder gab es "Spezialfichten" ;-)?

Hans-Georg: Gibt es mehr Infos zu des "Münchners" Identität?

Danke, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

06.03.2012 08:57
#13 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

zum Thema Spruce:
http://en.wikipedia.org/wiki/Spruce

als alter Baumschuler gehe ich davon aus, das hier die Sitkafichte gemeint ist, da sie
weiteste Verbreitung in N Amerika hat.Diese wurde auch nach Europa eingeführt, hat aber
nicht die forstwirtschaftliche Bedeutung erlangt.
"""Native Americans in North America use the thin, pliable roots of some species for weaving baskets and for sewing together pieces of birch bark for canoes. See also Kiidk'yaas for an unusual golden Sitka Spruce sacred to the Haida people.""""
das hätten wir dan mal...oder noc andere Quellen?
Gruß
Albert

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

06.03.2012 09:48
#14 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

Hi Albert!
Dass die Spruce-Roots zum vernähen verwendet wurden war ja unstrittig, glaube ich. Bezüglich anderer Rinden als Birke hab ich mal folgendes Gefunden: http://www.quailhigh.com/BarkCanoe.html
Allerdings hat das mit einem birch bark canoe nicht mehr so viel gemein - auch nicht in der Bauweise. War wohl eher sowas wie ein Wegwerf-Canoe. Sachen gibt`s

Vermutlich ist doch mehr verrücktes Zeug gebaut worden, als uns heute in unserer Vorstellung von einem Canoe erhalten geblieben ist.

Liebe Grüße, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

06.03.2012 10:49
#15 RE: IM WWW GEFUNDEN antworten

ja Sebastian,

war unstrittig, ich wollte es noch einmal vertiefen und

ich glaube überall auf der Welt wurde nach der Devise gebaut: Hauptsache es schwimmt
unter Berücksichtigung des vor Ort erhältlichen Materials.
Wobei es durchaus zur Perfektion in manchen Gebieten kam - siehe die Kayaks der Inuit, die
den Gewässerverhältnissen angpaßten birchbark canoes -
Du machst ja mit Deinen neuen Booten nix anderes: ein Deinem Bedürfnis = freestylen= angepaßten
schwimmbaren Untersatz mit den erhältlichen Materialien zu bauen. Wobei wir heutzutage
den Luxus/Vorteil haben, aus einem weltweiten Materialangebot wählen zu können und auf die
Erfahrungen der Generationen vor uns aufbauen können, da wird es denn schon mehr als nur eine
schwimmende "Schüssel", wie man bei Deinem Boot ja sehen kann
habe einen schönen Tag
Albert

Seiten 1 | 2
«« Robson ????
Paddelseite »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule