Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 3.631 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

20.02.2012 19:10
#16 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Moin Moose,

vorweg: Du solltest die Westen wirklich anprobieren, wichtig ist dabei nicht nur daß sie bequem sind, sondern auch daß sie nicht nach oben rutschen können (selbst wenn Du ausgeatmet hast), sonst stören sie im Wasser eher als das sie nützen. Wenn Du über´s Internet drei Stück bestellst kannst Du zwei zurückschicken.

Ich habe zwei Westen, zum Kanu-Fahren eine hf° Nahanni (M/L), zum Kajak-fahren eine Palm Symbiant-Tour (M/L). Die Nahanni wird nicht mehr hergestellt, aber es würde sich lohnen, danach im Netz zu suchen (Paddel-Meyer hat z.B. noch welche in XL). Sie sitzt bei mir perfekt, ist aus Cordura und hat 4 fest schließende Taschen, davon eine mit Schlüssel-Karabiner und eine mit D-Ring. Die Symbiant ist von allen, die ich probiert habe mit Abstand die bequemste, sie lässt sich dank der sechs Leiterschnallen perfekt anpassen, ähnlich wie bei der Artistic. Sie ist auch aus Cordura, hat allerdings nur zwei Taschen, beide mit Reißverschluss und Schlüsselkarabiner. Gekauft hab ich sie bei Gadermann im Norden von Hamburg. Die Westen, die er im Online-Katalog hat hab ich im Laden alle (bis max. 150€) anprobiert, auch die Artistic und wie gesagt, die Symbiant saß bei mir (182cm, 75kg) mit Abstand am besten.

Viel Erfolg und schreib mal, was es für eine geworden ist

LG
Martin

P.s.: @Luzi Leute, mit denen ich im Kajak unterwegs bin nutzen die Rückentasche für einen Wassersack, im Kanu wohl eher nicht nötig, man kommt ja überall dran.

"Sieh mal Johnny" rief der kleine Eisbär fröhlich, "Eis und Schnee! Da bin ich zu Hause" Hans de Beer

moose Offline



Beiträge: 1.478

20.02.2012 20:09
#17 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Zitat
Die Nahanni wird nicht mehr hergestellt, aber es würde sich lohnen, danach im Netz



die hab ich seit Jahren - und habe schon ein Fernglas aus den Taschen verloren - und sie stört mich am Nacken
moose

Ulme Offline




Beiträge: 793

20.02.2012 20:31
#18 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Meine: http://www.grabner-sports.at/SH-SAFARI.1735.0.html?&L=2%27

Scheuert nicht, drückt nicht, wiegt nicht, Taschen mit Velcro.
Ich habe noch nie was verloren.

Eckes Offline



Beiträge: 139

20.02.2012 20:32
#19 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Hallo Moose
Ich habe mir letztes Jahr eine 2 Schwimmweste zugelegt
Hiko Sport
Buoyancy aid X-Treme Pro
bin mit der Weste sehr zufrieden
zwei große Fronttaschen und kleinere Tasche oben
größere Rückentasche sowie zusätzliche für Wurfsack
in den Taschen befinden sich auch Karabiner, um Schlüssel und dergleichen zu fixieren
die Weste läßt sich auch Prima in der weite verstellen!
schau einfach mal beider Hikowebsite nach!
gruß
Eckhard

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

20.02.2012 20:41
#20 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Hej

Zitat
- und sie stört mich am Nacken


deshalb ja umbedingt anprobieren

M

Wat dem eenen sien Uul is dem annern sien Nachtigal

Hydrophil Offline



Beiträge: 254

20.02.2012 23:29
#21 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Also die Marinepool ist bestimmt nichts für WW, aber für mein Einsatzgebiet bislang (10a) vertrauenswürdig, da sie sich gut schließen lässt. Klar ist wg. der Taschen ein "nasser" Einstieg komplizierter als ohne Taschen - beides geht nun mal nicht.
Da sie praktisch ist ("fast access"-Taschen)und warm hält (längerer Schnitt als nur bis zum Bauchnabel), trage ich sie eigentlich non stop unterwegs und weiß immer wo Taschenlampe, Handy etc. sind. Da muss man weder denken noch suchen, das kann ja, nicht nur aber auch, am späteren Abend ein Vorteil sein...

Nun hält der Schaumstoff ja nicht ewig seinen Auftrieb...die Weste zeigt keinerlei Schwächen, aber so stieß ich auf folgende Frage:

Wie genau ist das mit dem Auftrieb zu verstehen? I.d.R. werden 50 N angegeben. Ist das nicht eine Angabe, die nur für ein ganz bestimmtes Gewicht gelten kann? Wie kann ich bestimmen, welche Weste wieviel Auftrieb hat, wenn ich z.B. lieber etwas mehr als weniger Auftrieb hätte? Geht das nur über die Gewichtsangaben-Spanne, also je geringer die Spanne, desto besser der Auftrieb für mich persönlich, falls diese Formulierung verständlich sein kann.

edit: sehe gerade, dass bei der von Wolgang genutzten Palm ein Auftrieb von 60N angegeben wird - das ist natürlich schon einmal grundsätzlich eine anderer Auftrieb und damit ein Sicherheitsplus im Gegensatz zu Grabner Safari, Marinepool und Delta Ranger.

________________________________________

Ulme Offline




Beiträge: 793

21.02.2012 19:00
#22 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Zitat von Hydrophil

edit: sehe gerade, dass bei der von Wolgang genutzten Palm ein Auftrieb von 60N angegeben wird - das ist natürlich schon einmal grundsätzlich eine anderer Auftrieb und damit ein Sicherheitsplus im Gegensatz zu Grabner Safari, Marinepool und Delta Ranger.



Wie du viell. erkennen kannst, orientiert sich der Wert des angegebenen Auftriebs (auch) anhand der Größe der Weste.
Meine Safari wird mit 80N Auftrieb angegeben.
Spricht das nun für die Safari oder gegen mich?

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

21.02.2012 21:31
#23 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Zitat
Wie genau ist das mit dem Auftrieb zu verstehen? I.d.R. werden 50 N angegeben. Ist das nicht eine Angabe, die nur für ein ganz bestimmtes Gewicht gelten kann? Wie kann ich bestimmen, welche Weste wieviel Auftrieb hat, wenn ich z.B. lieber etwas mehr als weniger Auftrieb hätte? Geht das nur über die Gewichtsangaben-Spanne, also je geringer die Spanne, desto besser der Auftrieb für mich persönlich, falls diese Formulierung verständlich sein kann.



Wie? Was?
Auftrieb ist Auftrieb, eine Kraft halt, 50N die Dich hoch ziehen entspricht etwa 5kg.*
In der Praxis ist bei 50N der Kopf deutlich aus dem Wasser, hat man die Füße nach oben so gucken sie fast bis zu den Knien raus.
Da liegt auch das Problem bei einer Schwimmhilfe 50N muss man bei Bewusstsein sein, oder eben mal mit den Füßen atmen können wenn es doof kommt.
Ohnmachtssichere Westen haben ganz andere Auftriebe, dennoch halte ich Schwimmhilfen für ausreichend

* Der Körper besteht ja zum größten Teil aus Wasser, deshalb spielt es das Gewicht keine große Rolle für den notwendigen Auftrieb. Jeder ob dick oder dünn, schwebt in etwa im Wasser, die 50 N reichen immer um ohne Schwimmbewegung zu atmen (siehe oben).

Im Wildwasser darf es schon mal etwas mehr sein, weil zum Beispiel die vielen Blasen den Auftrieb versauen können.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

22.02.2012 00:10
#24 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Der Unterschied zwischen Ohnmachtssicheren Westen und Schwimmhilfen besteht nur in der Verteilung der Auftriebskörper! Bei Schwimmhilfen sind diese rund um den menschlichen Körper angebracht, bei ohnmachtssicheren Westen um die Brust und als Kragen, um den Kopf über Wasser zu halten.

Peter

moose Offline



Beiträge: 1.478

22.02.2012 08:52
#25 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

schöne Diskusssion
wie mir scheint muß man bei den Kajakwesten schauen, haben die größte Auswahl.
Palm und Artistic stehen scheinbar als Favouriten zur Auswahl.
Ohnmachtsicher brauch ich nicht, wenn ich ohnmächtig bin, bekomme ich eh nix mehr mit.
moose

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

22.02.2012 09:07
#26 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Zitat
Der Unterschied zwischen Ohnmachtssicheren Westen und Schwimmhilfen besteht nur in der Verteilung der Auftriebskörper!


Und halt in der Auftriebs Menge. Besonders das zuverlässige drehen in die Rückenlage auch bei schweren Personen(da spielt das Körpergewicht eine Rolle) braucht viel Auftrieb. Hier mal ein Link auf eine Weste mit 275N Rettungsweste

Auf den Bildern ist die Schwimmlage gut zu sehen, als Paddler kann man auch erkennen das man kaum eine Chance hat sich mit der Weste selber in ein Boot zu ziehen.
Alle Ohnmachtssicheren Westen erschweren die Selbsthilfe, die sind zum "retten lassen" gebaut.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

22.02.2012 19:11
#27 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Moin,

Rettungswesten gibt´s auch als Feststoff-Westen für Kinder und Erwachsene, damit käme man auch wieder in´s Boot. Beim Kanu-Fahren sind sie vor allem für Kinder sinnvoll die noch nicht so gut schwimmen können.
Wichtig sind sie vor allem beim segeln, wenn einen der Baum bei einer Patent-Halse über Bord prügelt ist schlecht mit schwimmen. Wenn einen der Tandem-Partner über Bord prügelt wird man aber wahrscheinlich nicht ohnmächtig. Außerdem darf man sich in so einem Fall auch wehren.


Martin

"Sieh mal Johnny" rief der kleine Eisbär fröhlich, "Eis und Schnee! Da bin ich zu Hause" Hans de Beer

Hydrophil Offline



Beiträge: 254

22.02.2012 19:31
#28 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

"Der Körper besteht ja zum größten Teil aus Wasser, deshalb spielt es das Gewicht keine große Rolle für den notwendigen Auftrieb. Jeder ob dick oder dünn, schwebt in etwa im Wasser, die 50 N reichen immer um ohne Schwimmbewegung zu atmen."

Comprende...aber es macht anscheinend doch einen Unterschied: Wenn eine Weste mit einem Auftrieb von 50 N bei 50-70 Kg angegeben ist, dann ist die Auftriebskraft natürlich immer gleich 50 N, egal welches Gewicht daran bzw. darin hängt. Aber eine Person mit 50 KG wird (wg. des Schnitts der Weste) in der Praxis tendenziell etwas weiter aus dem Wasser ragen, als eine Person mit 70 Kg. Deutlich wird es, wenn man sich ein Baby in der Weste vorstellt, bei einem Gewicht von 5 Kg wäre das wohl eher ein Floß, bei einem Typ von hundert KG guckt vielleicht noch das Cap aus dem Wasser.
Also sollte man, wenn man sich für einen gewissen Auftrieb entschieden hat, doch darauf achten, nicht an der obersten KG-Grenze zu liegen, weil dann eben nur ein Atmen gewährleistet ist, bei der unteren Grenze man aber, ein wenig, höher im Wasser liegen würde - oder? Soweit zumindest mein bisheriges Verständnis.

________________________________________

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

22.02.2012 20:55
#29 RE: Kanu Schwimhilfe Welche ! antworten

Zitat
bei einem Typ von hundert KG guckt vielleicht noch das Cap aus dem Wasser


Wenn das "Cap" 5 kg wiegt sicher, sonst nicht.
Die Gewichtsangaben auf den Westen beziehen sich eher auf den Schnitt und die Gurt Länge.

Beim Baby gucken auch ca. 5 kg raus, ist halt bei einem Baby ziemlich viel.

Bei Hutgröße 100 ist dann vielleicht die Nase im Wasser, aber wie viel Mensch noch unten dran hängt ist fast einerlei.

Norm ... und erfordern eine aktive Mitwirkung des Benutzers

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule