Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 844 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
strippenziacha Offline




Beiträge: 664

21.01.2012 11:29
Wintergummistiefel antworten

Servus zusammen!

Mich würde mal interessieren, ob jemand Erfahrung mit den gefütterten Gummistiefeln hat.
Natürlich hab ich einiges schon hier gefunden über die bootstauglichen Stiefeln
Aber wenn jetzt das Augenmerk mehr auf damit gehen gelegt wird, sind welche mit festerer Sohle
sicher interessanter.
Da gibt es ja auch einiges mit Filz oder Neoprem innen gegen die Kälte, grad jetzt in der Matschzeit
sehr interessant.

Hat da jemand Erfahrungswerte, sollten ja auch haltbar und warm sein die guten Stücke!
Dann auch noch einigermaßen "wandertauglich"

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

21.01.2012 11:51
#2 RE: Wintergummistiefel antworten

Meine Erfahrungen mit dem KAMIK "Hunter"

Eigentlich ein sehr guter Winterstiefel mit herausnehmbaren Filz-Innenschuh, das Prinzip ist sehr gut, der Stiefel sehr warm, es läßt sich auch einigermaßen drin gehen ..... aber:

Regelmäßig riß nach ca. einem halben Jahr Nutzung der Stiefel auf dem Spann ein, fast immer rechts ...
Regelmäßig wurde der Stiefel bei Globi umgetauscht ....
Insgesamt hatte ich so 5 oder 6 Paar Stiefel.

Bei Globi sagte man mir, dass es keine überdurchschnittlichen Reklamationen gäbe, was ich nicht glaube. 2 verschenkte Paare Stiefel in einer anderen Größe rissen ebenfalls bei einem 80jährigen Rentner, der damit nur mal durch den Garten geht.

Solist Offline



Beiträge: 356

21.01.2012 12:05
#3 RE: Wintergummistiefel antworten

Servus,
ich benutze seit 1995 ein Paar Sorel Dominator. Werden leider nicht mehr hergestellt. Brutalst warm, ich habe die Stiefel damals für eine Wintermotorradtour nach Norwegen gekauft. Bei -28°C war allerdings auch für diese Stiefel Schluß.
Seitdem benutze ich die Stiefel regelmäßig, wenn ich im Winter länger draussen bin. Wandern ist eher nicht möglich, dafür ist die Isolation zu dick, man läuft wie auf einem dicken Flokatiteppich. Nach ca. 2 bis 3 Stunden fehlt doch der Seitenhalt. Den letzten "längeren" Einsatz hatten die Stiefel im Januar 2011 auf den Lofoten bei der Polarlichtbeobachtung.
Wichtig ist bei solchen Stiefeln, dass der Fußteil aus Naturkautschuk besteht. Ist wesentlich haltbarer als das synthetische Zeug.
Dieses Jahr gabs mangels Schnee noch keinen Einsatz der Stiefel. Bis jetzt wars einfach zu warm.
Frank

DasLottchen Offline




Beiträge: 206

21.01.2012 12:53
#4 RE: Wintergummistiefel antworten

Zitat von Frank_Moerke


Regelmäßig riß nach ca. einem halben Jahr Nutzung der Stiefel auf dem Spann ein, fast immer rechts ....



Moin,

wir hatten für Emma den Wintergummistiefel "Kamik Snowkone", und auch der ist nach ca. 6 Monaten eingerissen. War komplett durchsetzt von kleinen und großen Rissen.

Wir probieren gerade MuckBoots Tay Sport (klick), bequem und warm auf jeden Fall. Der flexible Neoprenschaft macht das Laufen darin eigentlich ganz angenehm. Wenns warm wird, kann man den Schaft auch nach unten rollen. Zumindest für das Schietwetter hier und lange Hundespaziergänge in Wald und an Elbe recht gut geeignet. Langzeiterfahrungen können wir dazu leider noch nicht bieten.

LG,
Alex

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

21.01.2012 13:32
#5 RE: Wintergummistiefel antworten

Servus,

hört sich schon recht interessant an, sollte auch mehr für nicht allzulange Nasskaltspaziergänge sein wie es bei uns her in Bayern gerade ist. Länger als 1-2 Std. geht eh nicht, da sonst die Hüften streiken :-)

Aber auch mal bei Einsätzen am Fischweiher, wenn man im kalten Wasser steht kommt es auf gute Isolation an.
Also besser was mit Naturkautschuk suchen. Schon mal danke für die ersten Tips. Super.

In der Arbeit hatten wir Schutzisolierte Gummistiefel mit Stahlkappe die hielten ewig und 3 Tage, allerdings war das im Winter ein graus in den Schlammlöchern arbeiten, da froren einem regelmäßig die Zehen ab.
Da wären Filzinnenstiefel recht gewesen.

Dann muß ich mich mal auf Probiertour machen, leider gibt es so was ja nicht an jeder Ecke schnell mal.

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

22.01.2012 17:44
#6 RE: Wintergummistiefel antworten

Hej

Wo Du grade von Fischteichen sprichst - hast Du´s mal im Angelladen probiert?

LG
Martin

__________________

Nimm es als Übung!

NielsOlaf Offline




Beiträge: 28

22.01.2012 18:23
#7 RE: Wintergummistiefel antworten

Also ich kann die schlechten Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Kamik Hunter nicht bestätigen. Ich benutze Sie seit über einem Jahr dem Namen entsprechend und das durchaus auch auf Bewegungsjagden in recht unwegsamem Gelände. Allerdings habe ich sie noch nie zum Paddeln ausprobiert. Risse oder Lecks gibt es bisher nicht. Ein Jahr finde ich für einen Gummistiefel in echtem Einsatz schon mal nicht so übel. Aber vielleicht hatte ich auch nur Glück mit den Teilen. Einziges Manko: Es sind - was die Schafthöhe anbelangt - eher Stiefelchen als Stiefel und man riskiert dadurch schnell einen Schwapp hinein.

Die nächsten gefütterten werde ich mir aber wohl einfach aus unserem Bauern-Baumarkt (Raiffeisen) holen. Habe da welche stehen sehen, die preiwerter waren und nach ähnlicher, wenn nicht gar robusterer Qualität aussahen. Geht so für mich einfach unkomplizierter - hingehen, anprobieren, bezahlen und fertig. Neue Gummistiefel brauche ich eben regelmäßig, denn nach meiner Erfahrung hält keiner ewig.

Vorstellung »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule