Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.687 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
docook Offline




Beiträge: 884

15.11.2011 17:15
Winterpaddeln antworten

Moin an die OC´er Runde
so langsam sinkt die Wassertemperatur. Da ich momentan die nächste Tour plane, checke ich auch die winterspezifischen Ausrüstungsteile. Wichtig ist mir z.B. ob die Rettungsfolie noch in der Schwimmweste liegt. Die allg. Notausrüstung ok ist (1. Hilfe, Ausrüstung für Feuer machen…), Die Kopflampe volle Batterien /Akkus hat usw.
Vorhin habe ich mal die aktuelle Wassertemperatur gemessen (siehe Bild) und mir fällt der thread topic-threaded.php?forum=3&threaded=1&id=4323&message=9961653
wieder ein. Die Kurze-Hosen-Zeit u.a.m. ist erst einmal vorbei. Dafür gibt es im Winter oft ein tolles Licht, schöne ruhige Touren und ebenso schöne, lange Abende im geheizten Tipi ontour.

Euch allen eine gute, trockene, kenterfreie und schöne Wintersaison.
Viele Grüße docook

Angefügte Bilder:
Wassertemperatur (1).jpg   CIMG5551.JPG   CIMG5562.JPG  
Als Diashow anzeigen
ich Offline




Beiträge: 463

15.11.2011 17:21
#2 RE: Winterpaddeln antworten

Ja, Winterpaddeln ist ein Traum!

Aber je länger ich das mache und je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr tendiere ich zu nem Trockenanzug - Zeit im kalten Wasser hat man ja doch wenig.

Trotzdem freu ich mich auf die Saison, auch wenn das Paddeln diesen Winter garantiert zu kurz kommt...

LG
Bene

www.cc-30.com

docook Offline




Beiträge: 884

16.01.2012 10:17
#3 RE: Winterpaddeln antworten

Moin,
gestern versprach der Tag mal keinen Regen, sondern Sonne und blauen Himmel also schnell den Canadier in`s Wasser und los. Aber was war das? In der Nacht überzog der Frost die Wasseroberfläche mit 2-5mm Eis. So „gingen“ nur ein paar Kringel vor der „Haustür“ in der hart bis zähflüssigen „Eissuppe“ Trotzdem ein schöner Morgen. Hier ein paar Eindrücke an Euch…
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Winter 2012 001.jpg   Winter 2012 004.jpg   Winter 2012 005.jpg   Winter 2012 009.jpg   Winter 2012 012.jpg   Winter 2012 013.jpg  
Als Diashow anzeigen
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

16.01.2012 18:24
#4 RE: Winterpaddeln antworten

Ja, ich warte auch dringend auf "besseres" Wetter wie im letzten Jahr! Heute haben sich zumindest schon einmal ein paar zarte Flocken gezeigt.

Internette Grüße Thomas

Angefügte Bilder:
P1000143.JPG   P1000152.JPG  
Als Diashow anzeigen
moose Offline



Beiträge: 1.478

16.01.2012 19:41
#5 RE: Winterpaddeln antworten

es geht nix übers winterpaddeln, besonders wenn man das im september nicht geplant hat

Angefügte Bilder:
S6004718.jpg   S6004719.jpg  
Als Diashow anzeigen
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

21.01.2012 10:57
#6 RE: Winterpaddeln antworten

Erst dachte ich, die Kamera hätte auf SW geschalten, dann fand ich doch Farben in den Fotos.
Paddeln waren wir zwar nicht, aber ein kleiner Spaziergang entlang der Gurk hatte seine Momente.
Besonders, da es heuer der erste Schneefall hier im Süden war, am 20. Januar!!!!
LGW

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
S4.jpg   S11.jpg   S10.jpg   S15.jpg   S17.jpg   S18.jpg   S19.jpg   S20.jpg   S21.jpg   S22.jpg   S23.jpg  
Als Diashow anzeigen
strippenziacha Offline




Beiträge: 664

21.01.2012 11:07
#7 RE: Winterpaddeln antworten

Servus,

Wir haben grad Hochwasser an der Donau und Schnee kommt auch grad runter.
Bootshaus ist nur mehr schwer erreichbar.
Aber mit gute Gummistiefel macht es jetzt Spaß draußen!
@Wolfgang: Is des das Flußtal, wo der Gurktaler Schnaps herkommt?

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

21.01.2012 11:19
#8 RE: Winterpaddeln antworten

Hallo Hans,
ja genau.
Nur ist das hier am Mittellauf, ein Platz zum Ausbooten nach einer Tagestour von Brückel nach Pogersdorf. Typische Kanuwanderung und ohne Untragung, wenn man das verfallene Wehr oberhalb Sillebrücke fährt und riskiert, einige Literchen Wasser zu übernehmen. Stromauf und stromab, sind ähnliche Tagestouren lohnend.

Der Gurktaler Schnaps kommt dann noch weiter flußauf aus dem eigentlichen Gurktal. Hier wird`s recht lustig. Kürzere Abschnitte, aber viel, viel spritziger!
Ganz oben, der Vollständigkeit halber, die enge Gurk: Bei guten Wasserstand für Freaks, Todessehnsüchtige, oder jene, die zuviel Gurktaler Schnaps gekostet haben und ihren Schutzengel trainieren wollen!

.. "Gurk" steht bei mir heuer nicht im Programm ( Pflichtenheft ) , aber in meinem privaten Vergnügungsplan. Von der Kreuzung Hochrindl / Gurktalstrasse bis Weitensfeld sind nur wenige km, aber ein Spielplätze für den ganzen Tag.

LGW

Wolfgang Hölbling

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

21.01.2012 11:24
#9 RE: Winterpaddeln antworten

Servus Wolfgang!

Also auf jeden Fall für eine Urlaubsplanung interessant?
Hört sich sehr gut an.
Danke!


Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

docook Offline




Beiträge: 884

15.02.2013 09:43
#10 RE: Winterpaddeln antworten

Moin,
ich weiß-überflüssige Vorankündigung-aber mir ist gerade danach und so einige haben hier (nicht in DIESEM thread) ja einen ordentlichen Winterblues: Ich geh paddeln! Hier im Norden hat es noch einmal geschneit aber zum Wochenende soll es tauen. Warten wir mal ab, wie sich das Wetter entwickelt. Und der Vollständigkeit halber, ja der Dutch oven kommt mit. Es wird wohl u.a. Fisch mit Rosmarinkartoffeln geben...
Viele Grüße
docook

Rheinländer Online




Beiträge: 376

15.02.2013 12:21
#11 RE: Winterpaddeln antworten

Moin Docook,
wie gesagt bin ich ab heute zwar in OHZ, zum Paddeln bleibt aber keine Zeit. Den ft3-DO hab ich gestern eingeweiht, Barabarieentenkeule, Kartoffeln, Zwiebeln + Knobi. Leeeckerrrrr!

Wünsche gute Fahrt und Appetit!

Björn

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

ich Offline




Beiträge: 463

15.02.2013 15:20
#12 RE: Winterpaddeln antworten

Wir waren gestern bei Sonne und Schnee auf dem Wasser - was für ein Tag!!!!

Genießt es!

@Björn
Das klingt lecker ;)

www.cc-30.com

docook Offline




Beiträge: 884

18.02.2013 09:31
#13 RE: Winterpaddeln antworten

Moin,
nach einem Tag nachdenken, komme ich zu dem Schluss hier auch zu berichten, wenn ich Mist gemacht habe bzw „es schief geht“. Wenn nur ein Paddler einen informellen Nutzen aus diesen Zeilen ziehen kann, ist das gut. Ich schreibe eher sachlich und nicht so sehr in Erlebnisform.
Zunächst einige Eckdaten der Tour um die Lage besser einschätzen zu können: 2 Canadier, 4 Personen, nach Recherge Standlager also Tour mit Tagesgepäck. Verpflegung, Ausrüstung für warme Getränkeversorgung, Wechselkleidung, Kleinkram als Gepäck im Canadier.
Wetter: Temperatur zwischen -1°c und +1°C tags über. Canadierteam ich bin Bugpaddler (50 kg) mein Co folglich Heckpaddler (sicher 100 kg) Gepäcktrimm etwas ausgleichend.
Unser Kleinfluss hatte alles zu bieten. Ein paar Brücken, kleine niedrige Stege, jede Menge umgestürzte Bäume in unterschiedlichen Positionen, enge Kehren, S- Kurven mit nur 20 Meter Länge, Schwallstrecken, Steine, Prallhänge usw. Die Ufer waren glatt, da verschneit, der Wasserstand eher winterlich hoch.
Nach ca. einer Std. erreichten wir mal wieder einen verschneiten und vereisten Steg, ca. 50 cm hoch. Also schoben wir meinen Canadier schwimmend durch die Brücke und wir stiegen oben über die Brücke aus und danach von der Brücke wieder in`s Boot. Die Aktion war etwas tricky, da man ja von einer erhöhten Position mittig ins Boot tritt und sofort runter muss um den Schwerpunkt niedrig zu halten. Ich hatte das aber schon öfters gemacht und saß schnell bereits vorne im Canadier und als nächstes sollte mein 2. Mann einsteigen. Plötzlich kippte der Canadier nach links, da ich links bereits mein Paddel griffbereit hatte versuchte ich mit einer flachen Paddelstütze zu stützen. Wir kippten trotzdem weiter und ich stütze mich nun mit dem Paddel am Flussboden ab und hing einen kurzen Moment so waagerecht halb im Wasser. Nach einen Zwischenruf nach hinten, was ist los, musste ich raus aus dem Canadier und stand im Wasser. Wie gut das ich die Schwimmweste trug, denn kurzfristig machte sich mein Kreislauf bemerkbar. Dann sofort raus aus dem Wasser, Bootsbergung, Gepäckbergung. Das Gepäck klemmte gut im Canadier fest, trocken umziehen, Gepäck neu verpacken (dabei machte ich den Fehler(?) die nasse Kleidung nicht mit der noch zur Verfügung stehenden trockenen Kleidung in den Liner vom Canoe pack zu packen. Dadurch war die Dichtung nicht mehr optimal. Meine Stiefel legte ich eingeklemmt außen zwischen das Gepäck.
Nun ging es weiter mit vielen Hindernissen. Die Tour zerrte an den Kräften. Teilweise waren die Baumhindernisse in hintereinander einsehbaren Entfernungen. Mal konnten wir uns einen Weg zwischendurch erarbeiten, mal musste das Beil heran, mal wurde umtragen (ich schätze am Abend 8mal umtragen aber es waren wohl mehr). Steine konnten wir gut umfahren. Nach mehreren Stunden tauchte mal wieder recht plötzlich hinter einer Rechtskurve ein Baumverhau auf. Die Strömung war stark. Ich wollte noch zu einer Seilfähre rückwärts ansetzen da kippten wir schon nach links. Sofort schwammen wir, der Canadier lief voll, das Gepäck fiel aus dem Boot. Ich bekam teilweise Grund bzw Baumwurzeln unter die Füße und versuchte die großen Gepäckstücke zu halten, eine Tonne, den Camoepack, den Wanigan, den Bootswagen. Alles passierte sehr schnell und gleichzeitig. Den Canadier hielt das folgende Canadierteam, damit der sich nicht am Baumhindernis festklemmte. In der Strömung stehend versuchten wir die Gepäckstücke in ufernahen Baumwurzeln zu klemmen, bzw an das Ufer zu schmeißen. Mein Canoepack war verdächtig schwer. Dann sofort an Land. Kurze Kontrolle, was ist noch da bzw trocken. Mein Canoepack war nicht trocken geblieben , da ich nach der ersten Kenterung nicht wieder sauber genug gepackt hatte. Die Stiefel waren weg, das Beil war weg u.a.m. was lose im Canadier gelegen hatte. Da wir keine trockene Kleidung mehr hatten, kurze Lagebesprechung zum möglichen „Plan B“. Wir hatten vielleicht noch 1,5 Std. bis zur Dunkelheit, erreichbaren Ort-nicht möglich, zu Fuß auf gut Glück (durch Schnee usw)-schlecht also unter einem gewissen Zeitdruck und mit dem Gefühl der Kälte, zügig und möglichst trotzdem nicht leichtsinnig werdend weiter, denn bald müsste ein Ort kommen. Die Disziplin gegen sich selbst dabei auf zu bringen wurde schon schwer, die Konzentration lies nach. In der Dämmerung erreichten wir dann die nächste Straßenbrücke in einem kleinen Ort. Schnell wurde unser Rückholservice angerufen (der hier auch eine reale Chance hatte uns zu finden). Während dessen holten wir die Canadier aus dem Wasser, bauten ein Lichtsignal an der Brücke auf und wir zwei nassen Paddler versuchten unter ständigem laufen etwas warm zu bleiben. Endlich kam der Transporter, schnell gepackt, ½ Std. Fahrt zum Standlager, Chance auf eine heiße Dusche, Gepäck provisorisch verteilt. Während dessen kümmerte sich das zweite Team um eine heiße Suppe. Dabei haben wir die Aktion noch mal in Ruhe versucht zu analysieren. Wie Ihr im obigen Text merkt bin ich das durch aus selbstkritisch…
Gut war für mich, dass ich die Schwimmweste trug. Durch Kenterübungen blieb ich in der akuten Situation eher ruhig.
Die nasse Kleidung ist sehr schwer, besonders bei Winterkleidung und macht die Bewegung eher unflexibler.
Wenn wir hier im Forum über Handlungs -Szenarien reden fällt mir auf wie wenig Zeit man zum Nachdenken direkt in so einer Situation hat.
----------------------------------------------------------------------------------
Die Nacht habe ich dann bei Zeltofen und warmem Schlafsack gut herum bekommen und Stand heute Morgen bin ich wohl fit geblieben.
Viele Grüße
docook

PS: Bilder gibt es nur eingeschränkt (situationsbedingt). Ich hoffe Ihr versteht das richtig.
PPS: Einige Ausrüstungsteile haben wir im Fluss treibend wiedergefunden, so tatsächlich BEIDE Chotastiefel von mir (die schwammen tatsächlich), das gute Wetterlingsbeil ist allerdings weg

Angefügte Bilder:
DSC_9882.JPG   DSC_9899.JPG  
Als Diashow anzeigen
Doc Offline




Beiträge: 304

18.02.2013 10:21
#14 RE: Winterpaddeln antworten

Hallo docook
Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht, es hat mich beim Lesen schon gefroren.
Gruß aus dem sonnigen Südbaden
Rolf

Donaumike Offline




Beiträge: 993

18.02.2013 10:24
#15 RE: Winterpaddeln antworten

Hallo docook,
zuerst möchte ich danke sagen für die nicht selbstverständlichen Zeilen und es ist gut so dass es ein verhältnismäßiges gutes Ende noch geworden ist. Diese Zeilen haben mit Sicherheit nicht nur „informellen Nutzen“ sondern regen auch mehr zum Nachdenken und Überdenken an.
Am Samstag habe ich die Wassertemperatur der Donau gemessen, die lag bei + 4°C und die Lufttemperatur, die lag bei etwa + 2°C, da machte ich mir kurz auch so meine Gedanken…, weil Winterpaddeln steht auch noch auf meinem Zettel.

Viele Grüße Mike

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule