Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 8.450 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

21.05.2007 21:29
#16 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo an alle,
da der Termin mit Pfingsten dann doch nicht klappen wollte, habe ich kurzfristig umdisponiert und schon am Sonntag den Bell-Magic auf einem
Baggersee bei 1-2 Windstärken fahren können. Die "gefühlten" Unterschiede zum Voyager wollten sich nicht so recht einstellen. Einzig etwas Abdrift über den Bug bei Seitenwind und langsamer Fahrt war spürbar. Das Boot hatte keinen Schiebesitz zum trimmen,sollte aber mit etwas Gepäck auch zu machen sein,oder einfach etwas mehr Tempo machen.Bei Aufkanten/Wendigkeit sind meiner Meinung nach keine nennenswerten Unterschiede vorhanden. Geschwindigkeit nach GPS mit Geradschaftpaddel/eine Seite minimal langsamer.(oder schlechtere Tagesform?)Also ich meine nicht wirklich unterschiedlich. Sicherlich fasst er durch flachere/kürzere Bauweise etwas weniger Gepäck, reicht aber allemal auch für größere Touren. Die geringere Länge macht ihn aber dafür an Land auch etwas "handlicher". Form und Verarbeitung sind ebenfalls echte Eyecatcher. Besonders die farblich abgesetzte Holzplatte im Süllrand vorn und hinten schmeichelt dem Auge. Leider war nicht herauszufinden
aus welchem Material das Boot war.(keine Aufkleber mehr;wo verstecken die bloß das Typenschild?)Was habt Ihr denn so? Welches ist bei Bell denn der beste Komromiß aus Gewicht/Robustheit/Preis?
Kurzum: einer von beiden muß es werden. Nur gut das ich aufgrund des aktuellen Kontostandes wohl noch etwas Zeit habe um mich festzulegen.
Vielleicht ergibt sich ja noch einmal die Gelegenheit beide Boote direkt nacheinander zu paddeln,um die Feinheiten herauszufinden.
Vielen Dank nochmals an Pit für den netten Nachmittag.
Internette Grüße Thomas

Wagner Jörg Offline



Beiträge: 57

22.05.2007 09:20
#17 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo Trapper,
nach meinen Unterlagen kann es sich beim Material nur um "White-Gold" handeln, ein Kevlar-laminat mit einer Glasseidenschicht unter dem Gel-coat. Ich halte es im Hinblick auf Festigkeit und Preis-Leistung für das sinnvollste Laminat, es sei denn, Du suchst eine 13 kg-Eierschale.
Jörg Wagner

Herold Offline



Beiträge: 1

01.07.2007 21:19
#18 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo Alle


Vieles zum Vergleich Magic und Voyager ist bereits gesagt.

Meine persönliche Einschätzung:
Voyager ist länger, kann mehr tragen, ist unter guten Bedingungen ein wenig schneller.
Bei starkem Wind und Wellen nicht so einfach zu händeln, besonders wenn offen gefahren.
Verlangt eine gute Bent Shaft Paddeltechnik um zu glänzen.

Bell Magic liess mein Grinsen bei Wind und Wetter sehr breit werden. Sehr trocken laufend selbst
bei seitlichen Wellen und dank der flachen und kürzeren Form weniger schwer zu händeln
( kurze brechende Wellen Höhe ca - 50-60 cm; Sturmboen Steinhuder Meer; Ladung incl Paddler 97 KG )

Das Magic ist etwas wendiger, lässt sich leichter kanten und versetzen. Muss aber mit Sandsack oder
Gepäck getrimmt werden.



Das bessere Boot - hier muss jeder für sich entscheiden, es hilft nur gründlichst probieren unter realistischen Bedingungen und danach auf die innere Stimme hören.


Dank großartiger Kündenfreundlichkeit von Jörg Wagner darf ich genau dies beim Magic machen.

Das Bell Magic Testboot ist in der Region Hannover(Standort Springe) zur Zeit noch verfügbar.
Anfragen bitte an Jörg Wagner (Tel o6oo3/6022) richten, bei seiner Testzustimmung kann er meine Handy Nummer zur Terminabsprache weitergeben.

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

03.07.2007 15:38
#19 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo Herold, hätte Interesse. Schau mal Deine PN nach.

Hanseatic Offline



Beiträge: 1

24.07.2007 13:28
#20 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo,
ich habe mit Jörg Wagner gesprochen (unterwegs), er hat mich gebeten dich auf diesem Wege zu erreichen.
Gerne würde ich den Magic testen und mit Dir einen Termin absprechen. Es wähe super wenn du mir eine Mail schreiben würdest oder mich anrufst.
E-Mail: schwarz@die-kletterer.com
Tel 01702142575
Schönen Gruß Stefan

Herold1 Offline



Beiträge: 1

06.08.2007 19:06
#21 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Liebe Paddel Freunde
nach einige Probleme musste ich mich leider als Herold 1 nochmal anmelden.
Bitte Mailnachrichten an diese namen richten.

Trapper Bitte dein PM nochmal.

Für Probepaddel Vereinbarung mit den Magic bin ich auch unter der Tel Nr:0163/6971284 fast immer Erreichbar.
Das Boot steht in Springe Deister.

Danke Herold 1 ( Ehemals Herold )

kanute Offline




Beiträge: 549

06.08.2007 19:12
#22 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo,

ich sehe den Voyager immer mit dem Schiebesitz, Betonung auf Sitz. Wie ist das denn mit Kniendfahren, wie fühlt sich der Sitz dann an?

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

06.08.2007 20:26
#23 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo Kanute,
knieendfahren ist mit dem Sattelsitz nicht -, oder nur sehr unbequem machbar.Ich denke dafür ist das Boot auch nicht
gemacht.Am besten geht der Voyager mit Bendshaft-Technik. Da merkt man halt die Abstammung aus dem Marathonbereich.
Übrigens ist der Schiebesitz bei Leerfahrt und Wind auch zum trimmen der großen Bootshülle sehr sinnvoll.

Internette Grüße Thomas

kanute Offline




Beiträge: 549

06.08.2007 20:46
#24 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Ok,
dann scheidet der Voyager schon mal aus.

Olaf Offline




Beiträge: 341

07.08.2007 16:34
#25 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hej hej

Da muss ich (sonst sehr schreibfaul) aber nun doch widersprechen!! Das knien im Voyager ist sicher nicht das leichteste. Aber mit einem Minimum an Balancegefühl ist der Wechsel knien/sitzen easy, bis zu einer derben Treckingschuhgröße von 43(habe ich). Und wer bitte sagt, das es beim knien nicht möglich ist das Boot zu nivilieren, bzw knien einer Bentshafttechnik widerspricht? Fahre selbst überwiegend kniend, weil das meiner leider ziemlich lädierten Bandscheibe am besten tut. Und da ich dann auch noch ein gutes Teil Gewicht, sehr bequem, auf dem Sitz habe, auch entspannend. Von der größeren Aktionsfreiheit des Oberkörpers, mal ganz abgesehen.
Meine Boote liegen in Hannover und man kann sich gerne treffen.

Hejdå Olaf

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2007 16:48
#26 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

hi olaf, ganz deiner meinung, im voyager geht das knien und sitzen im wechsel sehr gut, vor ca. 2 jahren auf jeden fall, so lange ist es bei mir her da ich das canoe getestet habe. gruß klaus



wo die straße aufhört fängt die canoetour an zb.beautiful british columbia

Argosy o7

tillxl Offline



Beiträge: 8

16.08.2014 21:33
#27 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

hallo trapper,
ich habe deinen alten beitrag zur solo - qual - der- wahl gelesen.
habe eben das selbe problem.
ich fahre mit der familie ein hausboot (wenonah champlain) und suche nun einen schönen solisten.
wie sind denn in der zwischenzeit deine erfahrungen ?
was hast du gekauft ?
ich tendire zu wenonah voyager oder prism...
vielleicht sieht man sich ja sogar mal - ich sitze auch in hannover....
viele grüße,

tillxl

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

16.08.2014 21:45
#28 RE: Bell Magic oder Wenonah Voyager? antworten

Hallo zusammen,

anstatt dem "Sattelsitz" gibt es anscheinend schon noch eine Möglichkeit für die Wenonah Kanadier.
Der Donauelch hatte neulich einen Holzsitz mit Geflecht, den man auf das Untergestell des Sattelsitzes bauen kann und damit auch sehr gut im Knien paddeln kann in seinem Voyager.


Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule