Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 142 Antworten
und wurde 23.214 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
moose Offline



Beiträge: 1.478

11.04.2012 19:02
#76 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Zitat
Aus Sicherheitsgründen wären Trockenzüge (...) vorzuziehen gewesen. Sie haben jedoch den großen Nachteil, daß sich die 3-4l Schweiß, die man bei gropßer Anstrengung in 10h verliert, in der "Hose" sammeln. Das hält das beste Sitzfleisch nicht aus (...) Auch die Latzhosen waren waren nciht der WEisheit letzter Schluß. Wir haben am Ende (...) uns mit nur mehr atmungsaktiven Trevira Finesse Hosen ins Boot gesetzt." Und für die die nicht wissen worum es in dem Buch geht, Memminger und Co haben in mehreren Jahren ("Sommers") die wesentlichen Teile der Nordwest-Passage abgekajakt. Und sind dabei nicht selten übers Eis gegangen.“



genau das ist das problem.

nein trouba.... ich will keinen trockenanzug, nicht bei langen wildnistouren, ohne kamerateam und begleitfahrzeuge

ich will lebensqualität und vertraue auf glück, und minimiere risiken, die da sind: überquerung offener wasserflächen.

es sei denn, ich muss nicht paddeln

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

11.04.2012 23:25
#77 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Moin,
Danke Wolfgang, ich zähle auch zu den Glückspilzen.
Habs mehr als reichlich, teils bewußt ausgereizt, provoziert, genossen und Glück gehabt, kenne das Zittern oder das senkrecht im Bett stehen danach auch.
Bin dem Zuständigen Dankbar dafür, dass er mir endlich ein bisschen mehr Verstand (Weisheit?) hat eintrichtern können.
Das bisschen mehr Weisheit reicht aber nicht unbedingt aus um die sich einschleichende eigene Unfehlbarkeit auf Grund vermeintlicher langjähriger Erfahrung zu kompensieren.
Mir leuchten ein paar zusätzliche berechenbare physikalisch belegbare Glücksvorteile endlich ein.
Lej´s Trockenanzug beruhigt mich ungemein, mein eigener noch mehr und auch Memminger hätte sich auf einen atmungsaktiven Goretex eingelassen, wenn der damals schon up to date gewesen wäre.
Lieber Moose, die Chancen stehen jetzt schon mal etwas besser, dass wir deine Leiche nach einer Winterkentertour mit nach Hause bringen.
Tommy hat sicher recht damit, dass das mit den Antworten nicht so einfach ist; die sollte jeder für sich selbst finden und ein anderer muss die auch nicht unbedingt verstehen.
LG Jürgen

http://isladebasura.com/

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

24.04.2012 19:31
#78 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

05.05.2012 18:28
#79 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

16.05.2012 12:13
#80 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Wieder mal eine Unfallmeldung (diesmal mit Prominenten Stechpaddlern)

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

27.05.2012 18:30
#81 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

28.05.2012 21:07
#82 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

*bitte löschen

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

28.05.2012 21:08
#83 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

02.06.2012 10:06
#84 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Skua Offline



Beiträge: 244

02.06.2012 14:25
#85 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

den Fotos nach waren das aber Rückwärtsfahrer, keine Kanus, oder?

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

02.06.2012 16:15
#86 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Ja, es waren wohl Ruderboote.

happy landing Offline




Beiträge: 136

04.06.2012 21:11
#87 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

richtige Kanus waren das wohl nicht, aber die Unfallmeldung vom neueröffneten Linthkanal war heute trotzdem in der Zeitung (W&O). Da man nur als Abonnement den Text lesen kann, hier dasselbe mittels Copy-Paste:

gruss

Thomas

Montag, 4. Juni 2012 | 13:30
Region

Schlauchboot-Kanu kenterte

Im Linthkanal bei Ziegelbrücke ist ein Mann mit seinem Schlauchboot-Kanu gekentert. Er musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

Ziegelbrücke. - Am Sonntag (03.06.2012) um 14.10 Uhr, ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein, dass eine bewusstlose Person, in einem Kanu, im Linthkanal treibe. Der Verunfallte konnte von seinen Begleitern gerettet werden und wurde mit dem Rettungswagen in ein Spital überführt. Dies teilte die Kantonspolizei St. Gallen mit.

Am Sonntagnachmittag waren drei Personen, mit einem Einer- und einem Zweier-Schlauchboot-Kanu auf dem Linthkanal vom Walensee nach Schmerikon unterwegs.

Auf der Höhe des Bahnhof Ziegelbrücke, bei einer Stromschnelle, überschlug sich das Einer-Kanu des 48-jährigen Mannes. Der Verunfallte verlor sein Bewusstsein und konnte durch einen seiner Begleiter aus seiner misslichen Lage befreit und wieder in die Normalposition gedreht werden.Kurz nach der Drehung erlangte der Verunfallte das Bewusstsein wieder.

Nach ungefähr zwei Kilometern konnten sich die beteiligten Personen mit einem Sprung vom Kanu ans Ufer retten, wo sie durch die Sanität betreut wurden. Das führerlose Kanu trieb flussabwärts und konnte durch die Feuerwehr Schänis und Angehörige der Kantonspolizei in Benken aus der Linth geborgen werden. Vorsorglich wurde die Rega aufgeboten, welche jedoch für die Luftrettung nicht zum Einsatz kam. (kapo)

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

05.06.2012 10:04
#88 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Und noch ein paar Ruderer die mit Unterkühlung ins Krankenhaus gefahren wurden.
Gekenterte-Ruderer-aus-der-Weser-gerettet

Zitat
... wegen hoher Wellen auf der Weser gekentert. Die leicht bekleideten Sportler trieben bereits längere Zeit ohne Rettungswesten im kühlen Wasser,

Nach meiner Kenntnis, bei 13°C Wassertemperatur und 1m Welle im T-Shirt
(einen Kommentar braucht es nicht).

docook Offline




Beiträge: 885

05.06.2012 10:11
#89 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Moin Andreas,
gerade wollte ich das auch posten, Du warst eine Minute schneller. Was mir noch einfällt: Bei bis zu 1,3 Meter hohen Wellen wird es für Ruderboote eng aber auch wir Canadierpaddler sollten da wohl lieber an Land bleiben...(bzw ich bleibe an Land). Unsere Weser zeigt auch mal die Zähne.
denkt
der Docook

Angefügte Bilder:
011.jpg   CIMG5214.JPG  
Als Diashow anzeigen
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

05.06.2012 11:59
#90 RE: Unfallverhütung auf dem Wasser antworten

Im Text der Wasserschutzpolizei steht tatsächlich von 1-1,3m Wellen wsp-bra-rettung-in-letzter-minute

(1,3m bei nur mäßiger Brise max. 30km/h Wind)


@docook
>>> Ruderboote eng aber auch wir Canadierpaddler sollten da wohl lieber an Land bleiben
Muss Jeder selber gucken was geht, aber selbst bei Flaute packt man auf dem Revier mindestens Handy (in wasserdichter Hülle, besser UKW-Funke) und Signalmittel (Nico, Orange Rauchfackeln oä. ein).
Die Ecke um Brake gilt trotz der noch vorhandenen Entfernung zur Nordsee als ausgesprochen heikel.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule