Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.676 mal aufgerufen
 Tourenberichte
tobi Offline




Beiträge: 76

29.06.2011 22:08
Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

Irgendwie klappts nicht mit der Karte die ich einbinden will. Dann halt mal erst was geschriebenes und ein paar Bilder.

Ich wohne in Bern und besitze einen (naja, eigentlich zwei) Faltkanadier (Ally) und bin dadurch in der gesegneten Situation eine wunderbare Feierabendstrecke vor der Haustüre zu haben. Das bedeutet von Haustür zurück zur Haustür: 14 km auf dem Wasser, ca. 8 km im Bus und 1 km zu Fuss. Und noch besser: mein Arbeitsort liegt auch praktisch an der Aare, ich kann die Runde auch da direkt nach der Arbeit starten.

Und das ging gestern etwa so:

Um halb sechs zuhause angekommen stopf ich was zu Essen, die Schwimmweste und ein paar Kleider in einen wasserdichten Sack, zerre das zerlegte Boot auf Rädern (siehe Foto) aus dem Keller und gehe durch den Bahnhof und bei der Lorraine-Brücke an die Aare. Da gibts eine Ecke Platz neben dem vielbejoggten Uferweg um mein Boot aufzubauen. Meistens muss/darf ich dann auch den interessierten Passanten Auskunft über Boot und Ziel geben (hat von euch andern Faltern auch schon mal überlegt einen Hut aufzustellen während dem Bootsaufbau?).
Dann gehts dank den aktuellen 160 m3/s relativ flott los Richtung Stadtrand. Nach etwa einem Kilometer kommt das einzige Wehr auf der Strecke, das jedoch problemlos umtragen werden kann.

Es gibt immer wieder Zeichen die mich daran Erinnern, dass ich mich in sehr dicht bewohntem Gebiet befindet, aber des öftern auch Möglichkeiten dies zu vergessen.
Nach etwa einer halben Stunde Paddeln komme ich zu Worblaufenbrücke mit der dazugehörigen Worblaufenwelle. Diese Wellen sind sehr beliebt bei Paddlern und gestern haben sie sich da zu Duzenden getummelt. Ich treff ein paar Einarmige, einer von ihnen lässt mich sein StandUpBoard testen - stehend paddeln in Wellen ist recht anspruchsvoll...
Nachdem ich mich ausgetobt hab paddle ich weiter und geniesse die (relative) Ruhe. Auf einem Sandsteinvorsprung esse ich mein mitgebrachtes Abendessen in den letzten Sonnenstrahlen und paddle dann in der Dämmerung durchs Biberrevier. Diese lassen sich von mir nicht stören und ich kann ihnen ausgiebig beim Fressen zuschauen (und zuhören). Am Anfang des Wohlensees gibt es auf der rechten Seite einen perfekten Ausstieg im Schilf, da falte ich im letzten Licht mein Boot wieder zusammen und gehe die ca 50 Meter zur Busstation. Der Bus bringt mich wieder zum Bahnhof und da wohn ich ja gleich um die Ecke. Um halb elf bin ich nach einem genialen Paddelabend wieder Zuhause.

Die Aare kann das ganze Jahr befahren werden. Im Winter bei Niedrigwasser (ca. 50 m3/s) sieht das Flüsschen natürlich ziemlich anders aus und es wird manchmal knapp mit dem Wasser unter dem Boot. Die Tour lässt sich auch problemlos in beide Richtungen verlängern.

Angefügte Bilder:
P1010240.geaendert.JPG   P1010242.geaendert.JPG   P1010243.geaendert.JPG   P1010245.geaendert.JPG   P1010248.geaendert.JPG   P1010250.geaendert.JPG   P1010252.geaendert.JPG   P1010254.geaendert.JPG   P1010257.geaendert.JPG  
Als Diashow anzeigen
happy landing Offline




Beiträge: 136

29.06.2011 23:55
#2 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

hallo Tobi

Deine Feierabendstrecke tönt ja sehr gut. Ich plane dieses Jahr mal von Thun nach Soloturn zu paddeln, und so sind Berichte von Teilabschnitten immer sehr interessant.
Wegen dem Ziel wurde ich auch schon gefragt, und inzwischen antworte ich darauf mit Amsterdam und ernte ein Kopfschütteln.

viele Grüsse

Thomas

tobi Offline




Beiträge: 76

30.06.2011 00:01
#3 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

Ich hab's bis jetzt erst von Thun nach Basel geschafft. Ist auf jeden Fall eine lohnende Strecke, sind einfach noch ein paar Wehre bis Solothurn...

happy landing Offline




Beiträge: 136

01.07.2011 12:21
#4 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

hallo Tobi

wegen der Fahrt von Bern nach Solothurn haben wir eigentlich geplant, beim Kraftwerk Aarberg die Aare zu verlassen und die alte Aare zu befahren. Im DKV Führer empfehlen sie das, beschreiben es aber nicht. So könnten wir einige Wehre umfahren und der Bielersee auch noch. Die Aare nach dem Bielersee ist ja so oft gestaut, dass der Fluss fast keine Fliessgeschwindigkeit mehr hat.
Weisst Du etwas genaueres über die alte Aare?

gruss

Thomas

tobi Offline




Beiträge: 76

01.07.2011 19:10
#5 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

Ich bin die Alte Aare etwa vor sieben Jahren das letzte Mal gefahren. damals gab es schon viele Baumhindernisse (diese elenden Bieber...). Was ich gehört habe ist die alte Aare nicht mehr wirklich befahrbar, da der Wasserlauf nicht mehr freigeschnitten wird. Der Umweg durch den Bielersee zieht sich ein bisschen, ist aber auch recht hübsch.

lieber Gruss

Tobi

happy landing Offline




Beiträge: 136

24.07.2011 13:45
#6 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

hallo

nun haben wir teile der Aare auch befahren. Allerdings befuhren wir zuerst eine andere Strecke von Buchrain/ Luzern nach Hüningen/ Elsass auf Rheuss/ Aare/ Rhein. Da hat auch wirklich alles gut geklappt, wenig Paddler unterwegs, das grosse Gewitter während wir eine Essenspause machten und die Fahrt durch Basel ist auch ganz spannend mit all den grossen Schiffen und Fähren.
Danach wollten wir die Aare noch von Thun bis zum Hagneckkanal befahren. In Thun war ein Riesenauflauf. Dutzende von Gummibooten sind von da aus nach Bern gefahren. Nun, was soll ich sagen, keiner von denen hat eine Schwimmweste angehabt, dafür haben die meisten einige Flaschen Bier dabei und die Joints wechselten von Boot zu Boot. Wir sind dann auch losgefahren und haben vor der Eisenbahnbrücke von Uttigen angehalten. Wir schauten die Stelle genau an, im Kanuführer steht etwas von WW III. Zuerst wollte meine Frau die Stelle umtragen, doch sahen wir auch wie die Gummiboote über diesen Schwall gefahren sind ohne weitere Probleme. Gut, einer hat sein Paddel verlohren, ein zweiter seins gebrochen und beim dritten ist der Joint nass geworden. Nach längerer Betrachtung entschieden wir uns, die Stelle trotzdem zu fahren, und zwar ganz rechts. Leider wäre etwas mehr rechts noch besser gewesen. Die erste Welle haben wir gut gemeistert, das Boot zog jedoch in die mitte hin wo noch weitere grosse Wellen waren. Ich wollte etwas nach rechts korrigieren und schon hat es das Boot gekehrt. Dass ein kentern so schnell geht, hätte ich nicht erwartet. Wir konnten rasch ans Ufer schwimmen und unser Boot hochziehen. Nichts wichtiges verlohren aber einige Sachen wurden etwas feucht.
Wir sind danach noch etwas weiter gefahren, jedoch hat bei der nächsten Brücke das Militär alle Boote rausgeholt, da die eine Übung hatten. Nun, das war dann auch schon das Ende der Tour.
Aber das heisst nicht, dass wir nicht weiter Kanu fahren. Nun wollen wir zuerst mal einen Kanadierkurs absolvieren. Die Aare werden wir sicherlich auch nochmals befahren. Aber uns ist klarer geworden, dass das was andere in anderen Booten machen für uns nicht ausschlaggebend ist. Ohne die Gummiboote hätten wir mit ziemlicher Sicherheit unser Boot umtragen.

gruss

Thomas

tobi Offline




Beiträge: 76

24.07.2011 19:57
#7 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

Hallo Thomas,

Thun-Bern ist an warmen Tagen extrem beliebt bei der Gummiboot-Bier Fraktion, sobald das Wetter jedoch nicht perfekt ist hat man da auch seine Ruhe.
Und ja, die Uttiger-Schwelle kann je nach Wasserstand eine Herausvorderung sein. Wichtig ist dem grossen Loch in der Mitte auszuweichen. Je nach Wasserstand gibts rechts einen "Schleichweg" bei dem man in einem grossen Hinterwasser landet und da ist's zwar ruhig, aber man muss gegen die Strömung flussabwärts paddeln.
Ich hab die Schwelle früher auch einige Male umtragen - find ich gar nicht falsch. Der Rest der Strecke bietet keine so grossen Herausvorderungen mehr - ausser die Armee macht Schwierigkeiten...
Meldet euch wenn ihr wieder in Bern vorbeikommt, vieleicht paddle ich ein paar Kilometer mit...

happy landing Offline




Beiträge: 136

24.07.2011 20:28
#8 RE: Meine Feierabendstrecke auf der Aare antworten

hallo Tobi

wäre mal schön zusammen zu paddeln!
im Kehrwasser sind wir zwar gelandet, aber da wollten wir trocken hin. Die Aare ist von uns aus doch eine Tagesreise, so wird es einen Moment gehen bis wir die Strecke wieder in Angriff nehmen. Frühestens anfang Oktober, da haben wir wieder 2 Wochen Ferien. Ich bin mir jedoch noch nicht sicher wohin die Reise geht, ob Richtung Frankreich (mit Abstecher zur Aare, Saane) oder gleich den Ticino. Hängt wohl in erster Linie vom Wetter ab.
Auf jeden Fall bin ich froh, dass auch meine Frau unser Missgeschick nicht als Ende unserer "Paddelkarriere" ansieht, sondern dies als Ansporn sieht mit einem Kurs die Klippen der Flüsse in Zukunft noch besser zu meistern.

gruss

Thomas

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule