Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 525 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Pillepalle Offline



Beiträge: 54

20.06.2011 11:31
Treibanker als "Zughilfe" antworten

Hallo in die Runde,

hat jemand schon einmal Erfahrungen mit einem Treibanker gemacht, will heißen, diesen gezielt eingesetzt, um auf Flüssen mit flußaufwärts gehendem Wind die Strömung zum Fortkommen auszunutzen und ggf. das Boot (Bug) zu stabilisieren? Würde sich eine - ohnehin von mir mitgeführte - Ortlieb-Faltschüssel mit Auftriebskörper als Treibanker eignen?

Eine weitere Frage: Warum haben die mir bekannten Treibanker ein Loch in der Mitte, das dem Wasser das Durchströmen erlaubt? Ist dieses für die Stabilität des TA in der Strömung wichtig (was die Verwendung einer unzerstörten Faltschüssel als Treibanker dann auschließen würde) oder soll damit nur das Einholen erleichtert werden?

Freue mich über Erhellendes, viele Grüße, Philipp

P.S.: habe diese Anfrage auch im Faltbootforum gestellt - für die, die sich hier wie dort tummeln

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

20.06.2011 11:45
#2 RE: Treibanker als "Zughilfe" antworten

Die Treibankerdiskussion hatte wir schon mal:Thread zum Treibanker

Mich von einem Anker im Strom gegen den Wind ziehen zu lassen wäre nicht so mein Ding.
Da bräuchte es schon sehr viel Wind und sehr viel Strom, dass ich nicht lieber paddelte.
Und wenn man dann den vielen Wind und Strom hat, dann sind die Wellen so was von eklig, das man froh ist ein wenig zu paddeln.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Atze69 Offline




Beiträge: 179

20.06.2011 11:59
#3 RE: Treibanker als "Zughilfe" antworten

Um mal den Grund für den offenen (Trichterförmigen) Treibanker (siehe auch Rundkappenfallschirm)zu zeigen, hab ich mal eine einfache Skizze erstellt. Bei dem geschlossenen System würde das gegen die Richtung wieder ausströmende Wasser den Schirm in eine Pendelbewegung versetzen und damit die Wirkung minimieren bzw den Schirm unkontrollierbar machen.

Ansonsten, siehe Beitrag von Andreas bzw die Sufu



"a canoe named SUE"

Angefügte Bilder:
Wasserverhalten.jpg  
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

20.06.2011 17:10
#4 RE: Treibanker als "Zughilfe" antworten

>>> eine Pendelbewegung versetzen
Die Pendelbewegung entsteht auch ohne Gegenstrom, allein die symetrische Anströmung ohne Dämpfer genügt.
Siehe: Karmansche Wirbelstraße

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule