Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 562 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Kanuratz Offline



Beiträge: 24

14.06.2011 13:38
Fragen zur Salzach antworten

Hallo Paddler

Wir möchten am Fronleichnam – Wochenende eine Tour auf der Salzach von Freilassing bis Braunau machen.
Für uns ist diese Strecke neu und es wäre Super wenn wir ein paar Tip`s oder Hinweise bekommen könnten.
Unsere Gruppe ist mit festen Canadiern unterwegs.
Gibt es besondere Gefahren? Ist ein Campingplatz in der Nähe des Flusses? Wo kann man gut Essen.
Für Hinweise wäre ich sehr dankbar
Gruß Peter

Niels Offline




Beiträge: 132

14.06.2011 16:03
#2 RE: Fragen zur Salzach antworten

Hallo Peter,

wir sind die Strecke von Freilassing bis Braunau vor vier Jahren mal gepaddelt.
Die Salzach hat ordentlich Druck und macht richtig Spaß. Aufgrund der wirklich starken
Strömung und des kalten Wassers ist das nichts für Anfänger, aber das seid Ihr ja nicht.
Sicheres Kehrwasserfahren bei starken Verschneidungen sollte man beherrschen.
Blank nennt die Salzach in seinem Kanuführer den "Gletscher-Expreß".
Das erste Stück auf der Saalach ist wunderschön, könnte fast in Canada sein, leider nach 2,5km viel zu schnell vorbei.
Wir haben die Tour mit einer Übernachtung gemacht, da es keinen Campingplatz in Wassernähe gab,
haben wir unterhalb Tittmoning wild auf einer Kiesbank campiert, schöne Stellen gibt´s da viele,
das wird aber wohl nicht gern gesehen. (Daher rate ich davon auch mal ab...)
Der Laufener Schwall besteht aus schönen roller-coaster-waves, macht Spaß.

Ab der Innmündung wird´s dagegen sehr zäh, bis zur Braunauer Staustufe steht das Wasser praktisch, da
kommt dann auch eine längere Portage.
Wenn ich die Salzach nochmal paddeln würde, würde ich mir den letzten Teil wohl schenken.
(Also in Burghausen raus, der "Kreuzfelsen" ist nett, aber unspektakulär. Oder irgendwo auf der Höhe des Chemiewerks raus.)

Wir sind damals gegenüber Braunau in Simbach ausgestiegen, weil ich da zum Bahnhof wollte, um das Auto aus
Freilassing nachzuholen. Das war allerdings auch ein Fehler, da ist ein Vogelschutzgebiet - und es hat nicht lang gedauert, bis der erste
Zeitgenosse mit der Polizei gedroht hat. Also Ausstieg wirklich besser in Braunau.

Zu Einkehrmöglichkeiten kann ich nichts sagen, weil wir nur einen kleinen Kiosk hinter Laufen genutzt haben, in Laufen, Tittmoning und
Burghausen gibts aber sicher einiges.

Zur Planung habe ich den DKV-Führer und Norbert Blank: Die schönsten Kanutouren. Bayern mit Seen-Special (Bruckmann-Verlag), München 2005 genutzt.
Viel Spaß!
Niels

Nachtrag: wie fix die Salzach ist, sieht man ja an den Tagesetappen: 65Kilometer bequem in zwei Tagen, einschließlich des stehenden Wassers auf dem Inn.

Niels Offline




Beiträge: 132

14.06.2011 16:37
#3 RE: Fragen zur Salzach antworten

Der Einstieg in Freilassing; die Kiesbank.
Da wir die Strecke nicht kannten und wir nur mit einem Boot unterwegs
waren, fuhren wir unseren 17er Prospector mit End- und Centerbag, wir im Aquashell.
War vielleicht etwas viel, aber bei der Sicherheit übertreibe ich lieber mal (immer besser, als andersrum).
Nachtrag II: Burghausen, Kreuzfelsen (durchbruch zum Inn), Inn (gefühlter Stausee), Papst

Angefügte Bilder:
IMG_0589.JPG   IMG_0625.JPG   IMG_0646.JPG   IMG_0653.JPG   IMG_0658.JPG   IMG_0662.JPG   IMG_0669.JPG  
Als Diashow anzeigen
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule